Show Menu
THEMEN×

Verbindung herstellen

A connection lets you integrate datasets from Adobe Experience Platform into Workspace. In order to report on Experience Platform datasets, you first have to establish a connection between datasets in Experience Platform and Workspace.
Eine Videoübersicht finden Sie hier .
Sie können mehrere Experience Platform-Datensätze zu einer Verbindung zusammenfassen.
  1. Click the Connections tab.
  2. Klicken Sie oben rechts auf Neue Verbindung ​erstellen.
  3. Wählen Sie in Experience Platform eine Sandbox aus, die die Datensätze enthält, zu denen Sie eine Verbindung herstellen möchten.
    Adobe Experience Platform provides sandboxes which partition a single Platform instance into separate virtual environments to help develop and evolve digital experience applications. Sandboxes können als "Datensilos"mit Datensätzen betrachtet werden. Sandboxen dienen zur Steuerung des Zugriffs auf Datensätze. Sie können nicht über Sandboxen auf Daten zugreifen. Nachdem Sie die Sandbox ausgewählt haben, zeigt die linke Leiste alle Datensätze in der Sandbox an, aus denen Sie ziehen können.
  4. Select one or more dataset(s) you want to pull into Customer Journey Analytics and click Add .
    (Wenn Sie viele Datensätze zur Auswahl haben, können Sie über die Suchleiste über der Liste der Datensätze nach den richtigen suchen.)
  5. Next, for each dataset that you added to this connection, Customer Journey Analytics automatically sets the dataset type based on the data coming in.
    There are 3 different dataset types: Event data, Profile data, and Lookup data.
    Typ des Datensatzes
    Beschreibung
    Zeitstempel
    Schema
    Personen-ID
    Ereignis
    Daten, die zeitliche Ereignis darstellen (z. B. Webbesuche, Interaktionen, Transaktionen, POS-Daten, Umfragedaten, Ad-Impression-Daten usw.). Dies können beispielsweise typische Klickdaten mit einer Kunden-ID oder einer Cookie-ID und einem Zeitstempel sein. Bei Ereignisdaten können Sie entscheiden, welche ID als Personen-ID verwendet wird.
    Wird automatisch auf das standardmäßige Zeitstempelfeld von ereignisbasierten Schemata in # gesetzt.
    Jedes integrierte oder benutzerdefinierte Schema, das auf einer XDM-Klasse mit dem Verhalten „Zeitreihen“ basiert. Beispiele sind „XDM-Erlebnisereignis“ oder „XDM-Entscheidungsereignis“.
    Sie können auswählen, welche Personen-ID Sie einbeziehen möchten. Für jedes in Experience Platform definierte Datensatzschema kann ein eigener Satz von einer oder mehreren Identitäten definiert und mit einem Identitäts-Namespace verknüpft werden. Jede dieser Optionen kann als Personen-ID verwendet werden. Beispiele sind Cookie-ID, zugeordnete ID, Benutzer-ID, Trackingcode usw.
    Suche
    Entspricht einer Classifications-Datei. Diese Daten werden verwendet, um nach Werten oder Schlüsseln in Ihren Ereignis- oder Profildaten zu suchen. Beispielsweise können Sie Suchdaten hochladen, die numerische IDs in Ihren Ereignisdaten Produktnamen zuordnen.
    nicht angegeben
    Jedes integrierte oder benutzerdefinierte Schema, das auf einer XDM-Klasse mit dem Verhalten „Eintrag“ basiert, mit Ausnahme der Klasse „XDM-Individuelles Profil“.
    nicht angegeben
    Profil
    Analogous to Customer Attributes - for non-changing and non-temporal attributes. Data that is applied to your visitors, users, or customers in the Event data. Sie können beispielsweise CRM-Daten zu Ihren Kunden hochladen.
    nicht angegeben
    Jedes integrierte oder benutzerdefinierte Schema, das auf der Klasse „XDM-Individuelles Profil“ basiert.
    Sie können auswählen, welche Personen-ID Sie einbeziehen möchten. Für jeden in Experience Platform definierten Datensatz ist ein eigener Satz von einer oder mehreren definierten Personen-IDs definiert, z. B. Cookie-ID, zugeordnete ID, Benutzer-ID, Trackingcode usw.
    ​Hinweis:  Wenn Sie eine Verbindung erstellen, die Datensätze mit unterschiedlichen IDs enthält, wird dies in der Berichterstellung berücksichtigt. Um Datensätze zusammenzuführen, müssen Sie dieselbe Personen-ID verwenden.
  6. Klicken Sie auf Weiter , um zum Dialogfeld Verbindung erstellen zu wechseln.
  7. In the Create Connection dialog, define these settings:
    Feld
    Beschreibung
    Namensverbindung
    Geben Sie der Verbindung einen beschreibenden Namen. Die Verbindung kann nicht ohne Namen gespeichert werden.
    Beschreibung
    Fügen Sie weitere Details hinzu, um diese Verbindung von anderen zu unterscheiden.
    Datensätze
    Die in dieser Verbindung enthaltenen Datensätze.
    Importieren Sie alle neuen Datensätze in dieser Verbindung automatisch, beginnend heute.
    Select this option if you want to establish an ongoing connection, so that any new data batches that get added to the datasets in this connection automatically flow into Workspace.
    Alle vorhandenen Daten importieren
    Wenn Sie diese Option auswählen und die Verbindung speichern, werden alle vorhandenen (historischen) Daten von Experience Platform für alle Datensätze importiert, die sich in dieser Verbindung befinden. In Zukunft werden für alle neuen Datensätze, die dieser gespeicherten Verbindung hinzugefügt werden, auch alle vorhandenen historischen Daten automatisch importiert.
    Beachten Sie, dass diese Einstellung nach dem Speichern dieser Verbindung nicht mehr geändert werden kann.
    Bedenken Sie Folgendes:
    • Wenn die kumulative Größe der historischen Daten für alle Datensätze in der Verbindung 1,5 Milliarden Zeilen überschreitet, wird eine Fehlermeldung angezeigt, dass Sie diese Menge an historischen Daten nicht importieren können. Wenn Sie jedoch einen Datensatz mit 1 Milliarde Zeilen historischer Daten hinzufügen und diese Daten importieren würden, und eine Woche später einen weiteren Datensatz derselben Größe hinzufügen und seine historischen Daten importieren würden, würde dies funktionieren.
    • Neue Daten, die einem Datensatz in der Verbindung hinzugefügt werden, werden priorisiert, sodass diese Daten die geringste Latenz aufweisen.
    • Alle (historischen) Aufstockungsdaten werden langsamer importiert.
  8. Klicken Sie auf Speichern .
Der nächste Schritt im Workflow ist das Erstellen einer Datenansicht .