Show Menu
THEMEN×

Neue Report Suite – Einstellungen

Sie können eine neue Report Suite erstellen, indem Sie eine vordefinierte Vorlage auswählen oder eine Ihrer vorhandenen Report Suites als Modell verwenden.
Beschreibung der verwendeten Elemente beim Erstellen einer Report Suite .
In der Dokumentation zur Virtual Report Suite erfahren Sie, wie Sie Virtual Report Suites erstellen.
Element Beschreibung
Report Suite-ID
Gibt eine eindeutige ID an, die nur alphanumerische Zeichen enthalten darf. Diese ID kann nach dem Erstellen nicht mehr geändert werden. Adobe legt das erforderliche ID-Präfix fest, das ebenfalls nicht geändert werden kann.
Achten Sie beim Erstellen mehrerer Report Suites darauf, dass die von Ihnen verwendeten Benennungsregeln eindeutige Report Suite-IDs ergeben.
Site-Titel Gibt die Report Suite in den Admin Tools an. Der Titel wird ebenfalls in der Dropdown-Liste Report Suite in der Kopfzeile der Suite verwendet.
Zeitzone Wird zur Planung von Ereignissen und für Zeitstempeldaten verwendet.
Basis-URL (Optional) Definiert die Basisdomäne für die Report Suite. Diese URL-Adresse fungiert als interner URL-Filter, wenn Sie nicht explizit interne URL-Filter für die Report Suite definiert haben.
Standardseite
(Optional) Bereinigt Vorkommnisse des Werts Standardseite von den dabei auftretenden URL-Adressen. Wenn der Bericht Bevorzugte Seiten URLs statt Seitennamen enthält, verhindert diese Einstellung, dass für eine Webseite mehrere URLs angegeben werden.
Beispielsweise sind die URLs https://meinsesite.com und https://meinesite.com/index.html normalerweise dieselben Seiten. Sie können irrelevante Dateinamen entfernen, sodass beide URL-Adressen in den Berichten als https://meinesite.com angezeigt werden.
Wenn Sie diesen Wert nicht angeben, entfernt Analytics automatisch die folgenden Dateinamen aus den URLs: index.htm , index.html , index.cgi , index.asp , default.htm , default.html , default.cgi , default.asp , home.htm , home.html , home.cgi und home.asp .
Wenn Sie die Bereinigung von Dateinamen deaktivieren möchten, geben Sie einen Wert für „Standardseite“ an, der in keiner URL-Adresse vorkommt.
Aufschaltdatum
Informiert Adobe über das Datum, ab dem diese Report Suite aktiv sein soll. Wenn sich der Implementierungsplan ändert, müssen Sie mithilfe des Tools Dauerhaft erwarteter Traffic in Traffic-Management eine aktualisierte Traffic-Schätzung eingeben.
Geschätzte Seitenansichten pro Tag Gibt an, wie viele Seitenaufrufe diese Report Suite pro Tag unterstützen soll. Ein großes Traffic-Volumen beansprucht mehr Zeit im Genehmigungsprozess. Die Schätzung sollte möglichst genau ausfallen, damit es nicht zu Verzögerungen bei der Verarbeitung kommt.
Basiswährung
Gibt die Standardwährung für die Speicherung sämtlicher Beträge an. In der Analytics-Berichterstellung werden Transaktionen in anderen Währungen zum aktuellen Konversionskurs (d. h. zum Zeitpunkt des Eingangs der Daten) in die Basiswährung umgerechnet.
Die Analytics-Berichterstellung verwendet die currencyCode -JavaScript-Variable, um die Währung einer Transaktion zu bestimmen.
Multibytezeichenunterstützung deaktivieren
Deaktiviert die Multibytezeichenunterstützung für die Report Suite. Wenn Sie die Multibytezeichenunterstützung deaktivieren, geht das System davon aus, dass die Daten im ISO-8859-1-Format vorliegen. Auf Webseiten muss der Zeichensatz in der JavaScript-Variablen „charSet“ angeben.
Bei der Multibytezeichenunterstützung werden Zeichen der Report Suite als UTF-8 gespeichert. Beim Empfang der Daten konvertiert das System die Daten aus dem Zeichensatz der Webseite in den UTF-8-Zeichensatz, damit Sie in Ihren Marketing-Berichten eine beliebige Sprache verwenden können.
Wenden Sie sich an Ihren Kundenbetreuer oder an den Kundendienst, wenn die Multibytezeichenunterstützung für eine Report Suite geändert werden soll.
Ad Hoc Analysis für diese Suite aktivieren Aktiviert die Anzeige dieser Report Suite, wenn Sie Ad Hoc Analysis durchführen.