Show Menu
THEMEN×

Workspace-Projekt erstellen

Erstellen Sie ein Projekt und fügen Sie dem Freiform-Bedienfeld Komponenten (Dimensionen, Metriken, Segmente, Datumsbereiche) hinzu.
In diesem Beitrag werden die Elemente der Benutzeroberfläche des Analysis Workspace erläutert und Sie erfahren, wie ein Projekt erstellt wird. Spezifische Anwendungsfälle finden Sie unter Anwendungsfälle für den Analysis Workspace .

Erstellen Sie ein Projekt

  1. Legen Sie die Benutzerberechtigung zum Erstellen und Kuratieren von Projekten fest.
    Damit Sie ein Projekt in Analysis Workspace erstellen oder kuratieren können, müssen die Administratoren Sie zuerst zu einer Gruppe hinzufügen, für die die Berechtigung zum Erstellen/Kuratieren von Projekten in Analysis Workspace aktiviert ist, oder zu einer Benutzergruppe mit Zugriff auf alle Berichte. ( Admin > User Management > Groups ).
  2. In the Experience Cloud, click Analytics > Workspace .
    Geben Sie alternativ einen Schrägstrich (/) ein, um die Berichtssuche zu öffnen, und geben Sie workspace .
  3. Click Create New Project .
    Für die Erstellung eines Projekts gibt es folgende Ausgangspunkte:
  • Ein leeres Projekt (Standard). Eine Anleitung finden Sie unten.
  • Eine Standardvorlage. Diese Vorlagen wurden von Adobe erstellt und können sofort verwendet werden. Eine Anleitung finden Sie unter Vorlagen
  • Eine benutzerdefinierte Vorlage. Diese Vorlagen werden von Benutzern mit Administratorrechten erstellt. Eine Anleitung finden Sie unter Vorlagen
  1. To create a project from a blank project, click Blank Project .
    • Then click Create , or
    • einfach auf Eingabe . Ein leeres Projekt wird angezeigt, das einen Freiformbereich und eine Datentabellenvisualisierung enthält.
    Manchmal wird beim Laden eines Projekts (oder beim Wechsel zu einer Report Suite) die Meldung "Inkompatible Report Suite"angezeigt, wenn nicht alle Komponenten (Metriken/Dimensionen) des Projekts in der Report Suite enthalten sind. Sie können eine Liste der nicht kompatiblen Komponenten anzeigen und wissen somit, warum Sie die Meldung erhalten.
Element Beschreibung
Komponenten
Dimensionen, Metriken, Segmente und Datumsbereiche, die Sie in Projekte ziehen können
Visualisierungen
Elemente, die Sie in den Bereich oder die Projektbereiche der Benutzeroberfläche ziehen können
Freiformbereich
Die Arbeitsfläche bzw. der Arbeitsbereich, in dem Sie mit dem Analysis Workspace interagieren
  1. Speichern Sie Ihr Projekt. Vergeben Sie einen Namen für das Projekt, geben Sie eine Beschreibung an (optional, aber hilfreich) und taggen Sie das Projekt (optional). Klicken Sie dann auf Projekt speichern .
  2. Sie können eine Visualisierung oder ein Bedienfeld nun per Rechtsklick kopieren und das kopierte Element dann an einer anderen Stelle innerhalb des Projekts oder in ein anderes Projekt einfügen.
    Mithilfe dieser Funktion können Sie Bausteine – vordefinierte Visualisierungen/Bedienfelder – erstellen und diese in andere Projekte kopieren, wodurch Ihnen ein schnellerer Start mit Ihren unternehmensspezifischen Daten ermöglicht wird.
    Nach dem Kopieren/Speichern unter beziehen sich die Intra-Links jetzt auf das Projekt, in dem sie leben, und nicht auf das ursprüngliche Projekt, aus dem sie kopiert wurden.

Komponenten und Visualisierungen hinzufügen

  1. Erstellen Sie Ihr Projekt durch Ziehen components und visualizations zum Projekt.
    Komponenten
    Die Komponenten-Symbolleiste zeigt suchbare Dimensionen, Metriken, Segmente und Datumsbereiche an, die Sie häufig verwenden.
Komponente Beschreibung
Dimensionen (orange)
Werden auf der Projektebene angewendet
Prop#, eVar# und event# werden an die Namen der Dimensionen angehängt. Daraufhin können Sie nach diesen Zahlen suchen. Beispiel: „Interne Kampagne“ wird in der linken Schiene als „Interne Kampagne (evar2)“ angezeigt.
Beachten Sie, dass die Zahlen für prop, eVar und Ereignisse nicht in der Tabelle angezeigt werden (damit die Titel kurz gehalten werden).
Es gibt eine standardmäßige Sortierreihenfolge für einige Out-of-the-Box-Dimensionen, wenn diese in eine Freiform-Tabelle gezogen oder in der linken Schiene angezeigt werden. Wenn zum Beispiel „Stunde des Tages“ in einer Tabelle abgelegt oder in der linken Schiene angezeigt wird, ist die Sortierreihenfolge aufsteigend von 0:00 Uhr bis 23:00 Uhr. Sie haben auch die Möglichkeit, nach einer Metrikspalte zu sortieren.
Metriken (grün)
Werden auf der Projektebene angewendet.
Vorfälle ist die Standardmetrik für die Datentabelle.
Segmente (blau)
Können per Drag & Drop nur auf Bereichsebene angewendet werden, Sie können jedoch Inline-Segmente in der Datentabelle erstellen.
Weitere Informationen finden Sie unter Anwendungsfälle für den Analysis Workspace .
Datumsbereiche und Granularitäten (violett)
Können per Drag & Drop nur auf Bereichsebene angewendet werden. Sie können ein Projekt aus dem Kalender erstellen, wenn Sie einen Datumsbereich konfigurieren.
Der Bereich Visualisierungen enthält standardmäßige Analytics-Graphen, Ringdiagramme, Datentabellen, Kohorten -Tabellen, Venn-Diagramme usw. Sie können mehrere Visualisierungen per Drag & Drop in Ihrem Projekt platzieren.
  1. Schritt

Daten mit dem Kontextmenü per Rechtsklick individuell anpassen

Im Kontextmenü (Rechtsklick) können Sie die folgenden Aktionen ausführen (abhängig von der in der Tabelle angeklickten Zelle).
Aktion Beschreibung
Spalte mit Zeitraum hinzufügen
Zeiträume vergleichen
In die Zwischenablage kopieren
Auswahl löschen
Warnhinweis aus Auswahl erstellen
Aufschlüsselung
  • Dimensionen
  • Metriken
  • Segmente
  • Zeit
Visualisieren
Als CSV herunterladen
Trendauswahl
Segment aus Auswahl erstellen
In Segmentvergleich ausführen
Nur ausgewählte Zeilen anzeigen
Alle Zeilen anzeigen
Informationen zum Kopieren und Auswählen von Zeilen finden Sie unter Tastatur- und Mausinteraktionen in Analysis Workspace .