Show Menu
THEMEN×

Neuerungen in Analysis Workspace

März 2020

Am 12. März 2020 veröffentlichte neue Funktionen.
Funktion
Beschreibung
Unterstützung mehrerer Report Suites in Workspace
Sie können jetzt Daten aus mehreren Report Suites in ein einzelnes Projekt zur Ansicht nebeneinander einfügen. Mehr Info...
Übungsvorlage
Diese neue Standardvorlage führt Sie durch die gängige Terminologie und Schritte zum Aufbau Ihrer ersten Analyse in Workspace. Sie ist als Standardvorlage im Modul „Neues Projekt“ enthalten und ersetzt das Beispielprojekt, das bislang neuen Anwendern angeboten wurde, die keine anderen Projekte in ihrer Liste haben. Mehr Info...

Februar 2020

Am 20. Februar 2020 veröffentlichte neue Funktionen.
Funktion
Beschreibung
Neue Workspace-Vorlage für Organisationen, die geräteübergreifende Analysen verwenden
Diese Vorlage zeigt, wie effektiv CDA beim Zusammenfügen von Besuchen ist, und informiert Sie über CDA-exklusive Dimensionen und Metriken. Eine Report Suite, die CDA verwendet, ist erforderlich. Weitere Informationen finden Sie unter Einrichten von geräteübergreifenden Analysen .
Neue Hotkeys in Workspace
  • Alle Bereiche reduzieren/erweitern: alt + m
  • Aktiven Bereich reduzieren/erweitern: alt + ctrl + m
  • Linke Leiste durchsuchen: ctrl + /
  • Zum nächsten Bereich wechseln: alt + Right Key
  • Zum vorherigen Bereich wechseln: alt + Left Key
Weitere Neuerungen in Workspace
  • Wenn ein Bedienfeld oder eine Visualisierung in Workspace abgelegt wird, wechselt die linke Leiste jetzt automatisch zu Komponenten, um einen nahtlosen Arbeitsablauf zu gewährleisten.
  • Vorlagenkomponenten können nun mit Aktionen versehen werden (z. B. mit Tags, Favoriten, Genehmigt).
  • Gefilterte Metriken und Segmentkomponenten Angebot der Schaltfläche +, um eine neue Liste hinzuzufügen, wenn Sie nicht finden, was Sie benötigen.
Workspace-Debugger
Der Workspace-Debugger wurde dem Menü „Hilfe“ hinzugefügt, sodass Sie ihn nahtloser zum Debuggen von Workspace-Anforderungen aktivieren können. Mehr Info...

Januar 2020

Am 16. Januar 2020 veröffentlichte neue Funktion.
Funktion
Beschreibung
Wenn die Tabellenerstellung aktiviert ist, können Sie für komplexe Geschäftsszenarien Tabellen mit vielen Dimensionen, Unterteilungen, Metriken und Segmenten per Drag & Drop erstellen. Daten werden nicht sofort aktualisiert. Instead, updates occur after you click Build , saving you time once you know what table you want to construct. Zusätzlich bietet diese Funktion Folgendes:
  • Vorschau : Sie können eine Vorschau des Tabellenformats anzeigen, bevor Sie echte Daten rendern.
  • Flexible Zeilen- und Aufschlüsselungseinstellungen : Sie können für jede Zeile einer Dimension Zeilen- und Aufschlüsselungsebenen festlegen. Zuvor wurden im Workspace Standardwerte verwendet, die erst geändert werden konnten, nachdem die Daten zurückgegeben wurden.
  • Aufschlüsselung nach Position : Sie können Dimensionszeilen so einstellen, dass sie immer nach Position und nicht nach einem bestimmten Element (Standard) aufgeschlüsselt werden.
  • Manuelle Anordnung statischer Zeilen : Sie können statische Zeilen manuell sortieren, damit die Tabellenzeilen genau nach Bedarf angezeigt werden. Zuvor konnten statische Zeilen nur nach einer Metrikspalte oder alphabetisch sortiert werden.

Oktober 2019

Am 10. Oktober 2019 veröffentlichte Verbesserungen.
Verbesserung
Beschreibung
Update der Gesamtwerte der Freiformtabelle
Freiformtabellen enthalten jetzt zwei Summen, eine Table total und eine Grand total . In der Tabellenzeile „Gesamt“ werden angewendete Berichtsfilter berücksichtigt. Zuvor wirkte sich nur die Segmentierung auf die Gesamtwerte aus. Weitere Informationen
Darüber hinaus wurden Show Totals und Show Grand Total Optionen hinzugefügt Column Settings .
Mit dieser Änderung an den Freiformsummen werden abhängige Visualisierungen (z. B. verknüpfte Summary Number Visualisierungen) sowie exportierte CSV- und PDF-Daten aktualisiert.
Option zum Entfernen von „Nicht angegeben (keine)“
Den Berichtsfiltern wurde eine einfache Funktion zum Entfernen von „Nicht angegeben (keine)“ hinzugefügt.
Wegfall der lilafarbenen Zeitkomponenten
Die lilafarbenen Zeitkomponenten (Minute, Stunde, Tag, Woche, Monat, Quartal, Jahr) wurden entfernt. Diese Zeitkomponenten haben sich immer exakt wie ihre orangefarbenen Dimensionspendants verhalten. Durch diese Änderung wird das Erlebnis also optimiert. Wenn Sie zuvor die lilafarbenen Zeitkomponenten genutzt haben, ist keine Änderung erforderlich.
Mit dieser Änderung wurde auch der violette Time Abschnitt in Date Ranges umbenannt.

August 2019

Verbesserung veröffentlicht am 8. August 2019.
Verbesserung
Beschreibung
Erhöhung der Anzahl der Elemente im Dropdown-Filter von 50 auf 200
Wir haben die Anzahl der Elemente von 50 auf 200 erhöht, die in einem Dropdown-Filter platziert werden können. Dank dieser Verbesserung sind jetzt zahlreiche Anwendungen möglich, z. B. das Hinzufügen aller Länder (195) zu einem Filter oder aller US-Bundesstaaten und Provinzen (52).

Juli 2019

Am 18. Juli 2019 veröffentlichte Verbesserungen.
Verbesserung
Beschreibung
Verbesserungen der Kohortenanalyse
  • Nur Prozentwert anzeigen
  • Prozentwert auf nächste Ganzzahl runden
  • Zeile mit durchschnittlichem Prozentwert anzeigen
Elemente der letzten 18 Monate anzeigen
In der linken Leiste haben Benutzer jetzt die Möglichkeit, Elemente aus den letzten 18 Monaten anzuzeigen . Zuvor betrug der Anzeigezeitraum maximal 6 Monate. Dies erleichtert den Vergleich mit Seiten oder Kampagnen aus dem Vorjahr bzw. bis vor maximal 18 Monaten.
Neue Vorlage für Analysis Workspace
Wir haben Analysis Workspace eine neue Vorlage mit dem Namen Magento: Marketing & Commerce hinzugefügt. Sie wurde speziell für E-Commerce-Kunden von Magento konzipiert, aber alle anderen Einzelhändler können sie ebenfalls verwenden, um nützliche Einblicke in ihre Commerce-Aktivitäten zu erhalten.

Juni 2019

Verbesserung veröffentlicht am 13. Juni 2019.
Verbesserung
Beschreibung
Neue Standardfilter
Es wurden neue Standardfilter zur linken Leiste hinzugefügt. Über das hinaus, was Sie heute sehen (Dimensionen, Metriken, Genehmigt usw.), wurden neue Filter wie „Berechnete Metriken“, „Kundenattribute“, „eVars“, „Eigenschaften“, „Video“ usw. hinzugefügt, damit die benötigten Komponenten leichter gefunden werden können.

Mai 2019

Verbesserung veröffentlicht am 9. Mai 2019.
Verbesserung
Beschreibung
Eine neue Einstellung wurde zu den Fluss-Visualisierungseinstellungen hinzugefügt: Wiederholungsinstanzen einschließen.

April 2019

Verbesserung veröffentlicht am 11. April 2019.
Verbesserung
Beschreibung
Verbesserungen bei der Optimierung von Best Practices

Januar 2019

Am 17. Januar 2019 veröffentlichte neue Funktionen und Verbesserungen.
Funktion
Beschreibung
Umfangreiche Verbesserungen an der Kohortenanalyse ermöglichen Ihnen Folgendes:
  • Anwendung einer Segmentaufnahme und separate Rückgabe von Metriken.
  • Anzeige von Abwanderung statt Treue.
  • Anzeige von Latenztabellen (verstrichene Zeit vor und nach einem Aufnahmeereignis).
  • Anpassung der Kohortendimension (Gruppierung von Besuchern basierend auf einem eVar, nicht nur auf der Zeit).
  • Führen Sie eine rollierende Kohortenberechnung durch: Berechnung von Bindung/Abwanderung basierend auf dem vorherigen Zeitraum, nicht auf der ursprünglichen Kohorte.
  • Hinzufügen mehrerer Metriken in Aufnahme- und Rückkehrfeldern sowie Anwendung von Segmenten. (Berechnete Metriken werden nicht unterstützt)
Mit dieser neuen Einstellung können Sie mehr Daten auf einem einzigen Bildschirm anzeigen, indem Sie den vertikalen Abstand der linken Schiene, Freiformtabellen und Kohortentabellen reduzieren. Zugriff erhalten Sie über „Projekt“ > „Projektinfo und Einstellungen“.
Einige Dimensionen in Analytics können mehrere Werte für einen Hit enthalten, zum Beispiel listVars, die Produktvariable, Listen-Props oder Merchandising-eVars. Mit Analysis Workspace können Sie Attribution IQ auf jede dieser Arten von Variablen auf der Hit-Ebene anwenden.
Leistungsverbesserungen
Geschwindigkeitsverbesserungen bei der Visualisierung von Aufschlüsselungen – Projekte mit vielen Aufschlüsselungen werden schneller geladen.

November 2018

Am 1. November 2018 veröffentlichte neue Funktionen und Verbesserungen.
Funktion
Beschreibung
Diese Änderungen wurden bereits im Oktober 2018 eingeführt. Die Änderungen betreffen die Komponenten, die Administratoren und Benutzer ohne diese Rolle in kuratierten Workspace-Projekten und kuratierten Virtual Report Suites (VRSs) anzeigen können.
Vor dieser Änderung konnten alle Benutzer nicht kuratierte Komponenten anzeigen, und zwar durch Klicken auf „Alle Komponenten anzeigen“. Die aktualisierte Kuratierungserfahrung bietet umfassendere Möglichkeiten, festzulegen, welche Komponenten sichtbar sind.

Oktober 2018

Am 11. Oktober 2018 veröffentlichte neue Funktionen und Verbesserungen.
Funktion Beschreibung
Verwaltung von Dropdown-Menüs für Bedienfelder
Es wurden einige Änderungen an der Verwaltung von Dropdown-Menüs für Bedienfelder vorgenommen, die in der September MR eingeführt wurden. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf das Dropdown-Menü klicken, können Sie jetzt:
  • ein Dropdown-Menü löschen (diese Option ist immer vorhanden);
  • eine Bezeichnung löschen (wenn eine Bezeichnung angezeigt wird);
  • eine Bezeichnung hinzufügen (wenn keine Bezeichnung angezeigt wird).
Links in QuickInfos für Bedienfelder und Visualisierungen
Den QuickInfos zu Bedienfeldern und Visualisierungen wurden Links zu relevanten Videos und Dokumentation hinzugefügt.

September 2018

Am 13. September 2018 veröffentlichte neue Funktionen und Verbesserungen.
Funktion Beschreibung
Dropdown-Menüs für Bedienfelder
Der Ablagebereich für Bedienfelder verfügt jetzt über eine Dropdown-Funktion. Dropdown-Menüs ermöglichen es den Endanwendern, auf kontrollierte Art und Weise mit den Daten in einem Projekt zu interagieren. Beispiel: Angenommen, Sie haben für länderspezifisches Reporting mehrere Versionen eines Projekts. Jetzt können Sie diese Projekte zu einem einzigen Projekt komprimieren und stattdessen ein Dropdown-Menü für Länder hinzufügen.
Farbpaletten
Sie können jetzt das in Workspace verwendete Farbschema ändern, indem Sie eine Farbe aus einer anderen Farbpalette auswählen oder Ihre eigene Palette festlegen. Dies betrifft vieles in Workspace, einschließlich der meisten Visualisierungen. Die Zusammenfassungsänderung, die bedingte Formatierung in Freiformtabellen und die Zuordnungsvisualisierung sind davon NICHT betroffen.
Hinweis: Die Farbpalettenunterstützung ist für Internet Explorer 11 nicht aktiviert.
Neue Vorlage: Audionutzung

August 2018

Am 9. August 2018 veröffentlichte neue Funktionen und Verbesserungen.
Funktion Beschreibung
Dropzonen-Führungslinien
Mithilfe dieser Leitfäden können Sie leichter nachvollziehen, was die einzelnen Drag-and-Drop-Aktionen bewirken. Wenn Sie beispielsweise mit der Maus über eine Spalte fahren, werden Punkte wie „Hinzufügen“, „Ersetzen“, „Filtern nach“ und „Aufschlüsselung“ angezeigt.
Darüber hinaus wurden gelbe/rote Führungslinien hinzugefügt, die Sie warnen, wenn Sie eine nicht empfohlene oder nicht zulässige Aktion ausführen. Dazu zählt beispielsweise das Übereinanderstapeln von zwei Metriken (das zu ungültigen Daten führt).
Option „Leeres Bedienfeld hinzufügen“
Unter dem Start-Bedienfeld wurde ein „+“-Symbol hinzugefügt, um das Hinzufügen von zusätzlichen Bedienfeldern zu vereinfachen.

Juli 2018

Am 19. Juli 2018 veröffentlichte neue Funktionen und Verbesserungen.
Funktion Beschreibung
Mit Attribution IQ können Sie komplexere und intelligentere Analysen Ihrer Marketing-Performance durchführen. Neue Attributionsmodelle können auf Metriken in Analysis Workspace (auf jede Tabelle oder jede Aufschlüsselung) und in berechneten Metriken angewendet werden. Der neue Attributionsbereich sorgt für bessere Darstellung und Vergleichsmöglichkeiten.
Verbesserungen der linken Leiste
Die linke Leiste wurde verbessert, um die Bedienung intuitiver und leichter zu gestalten:
  • Die Erstellungsfunktion (+) für Komponenten (Metriken, Segmente, Daten) wurde mit den Kopfzeilen vereinheitlicht.
  • „+ Alle anzeigen“ am Ende jeder Seitenansicht hinzugefügt, damit ersichtlich ist, dass es mehr als fünf Optionen gibt.
  • Bei der Auswahl von Komponenten werden Aktionen (z. B. Tags, Favoriten) mit Symbolen hervorgehoben.
  • Es wurden ästhetische Änderungen an der Benutzeroberfläche vorgenommen.
Gesamtsummen für berechnete Metriken
Wenn möglich, wird nun eine Gesamtsumme für berechnete Metriken sowie für Prozentanteile angezeigt
„Letzte 13 ganze Wochen“ wurde zur Vorgabe für den Datumsbereich in Analysis Workspace hinzugefügt.

Juni 2018

Am 14. Juni 2018 veröffentlichte neue Funktionen und Verbesserungen.
Funktion Beschreibung
Bisher wurden beim Ablegen einer Dimension auf einer Spalte die obersten fünf Werte für nicht zeitabhängige Dimensionen (und 15 für zeitabhängige Dimensionen) angezeigt und diese Werte wurden als statische Werte beibehalten (d. h. die fünf ausgewählten Werte blieben unverändert).
Von nun an zeigen wir standardmäßig dynamische Werte anstelle von statischen, mit der Option, diese in statische Werte umzuwandeln. Wissenswertes:
  • Wenn Sie (i) auf dynamische Dimensionen klicken, wird die Rangliste (die ersten 1 bis 5) sowie der Dimensionstyp angezeigt.
  • Bei einer Aktualisierung Ihrer Daten werden die Spalten der dynamischen Dimension aktualisiert, um die aktuellen 5/15 Dimensionselemente anzuzeigen.
  • Eine dynamische Dimensionsspalte, die kopiert oder bewegt wird, wird statisch.
  • Wenn Sie mit dem Mauszeiger über eine statische Dimensionsspalte fahren, wird ein Schlosssymbol angezeigt, das angibt, dass es sich bei der Dimension um eine statische handelt.
Neues Arbeitsbereichsfunktionen-Modal
Ähnlich wie die im vergangenen Monat eingeführten Tipps des Tages werden in diesem Modal neue Arbeitsbereichsfunktionen dargestellt, wenn Sie sich in einer neuen Version das erste Mal an Ihrem Workspace anmelden.

Mai 2018

Am 10. Mai 2018 veröffentlichte neue Funktionen und Verbesserungen.
Funktion Beschreibung
Tipps des Tages
Wir stellen die Tipps des Tages (zusammen mit einem kurzen Video) unten rechts in der Oberfläche bereit. Anhand dieser Tipps können Sie sich mit einer Vielzahl an tollen Analysis Workspace-Funktionen vertraut machen. Sie können diese Tipps einfach ignorieren oder jederzeit über Hilfe > Tipps auf sie zugreifen.
In der linken Leiste werden nun Segmentvorlagen und Vorlagen für berechnete Metriken angezeigt.
Scrollen während dem Ziehen von Komponenten
Sie können nun nach oben und unten scrollen, während Sie Komponenten an eine andere Stelle ziehen.
Zusätzliche Informationen zu Anomalien
Wenn Sie den Mauszeiger in einem Liniendiagramm über eine Anomalie bewegen, werden in den Informationen jetzt das Datum und der Rohdatenwert der Anomalie angezeigt.

April 2018

Am 12. April 2018 veröffentlichte neue Funktionen und Verbesserungen.
Funktion Beschreibung
Die Spalteneinstellung Kopfzeilentext umbrechen ist nun standardmäßig für Freiformtabellen aktiviert.
Die neue Einstellung Prozentsatz pro Zeile berechnen erzwingt, dass die Freiformtabelle die Zellprozentsätze über die Zeile anstatt für die Spalte berechnet. Das ist besonders hilfreich, wenn Sie Trends der Prozentsätze ermitteln wollen, z. B. wie sich ein Dimensionswert mit der Zeit im Vergleich zu den anderen Werten entwickelt. Die Funktion ist standardmäßig aktiviert, wenn Sie auf das Symbol Visualisieren klicken.
Mit der neuen Visualisierungseinstellung für die Visualisierungen „Bereich gestapelt“, „Balken gestapelt“ und „Horizontalbalken gestapelt“ erhalten Sie eine zu „100 % gestapelte“ Visualisierung, damit Sie relative Anteile messen können.
Anomalieerkennung und Beitragsanalyse jetzt nur über Analysis Workspace verfügbar
Anomalieerkennung und Beitragsanalyse wurden aus dem Funktionsumfang von Reports & Analytics entfernt und sind nun nur noch über Analysis Workspace verfügbar.
Beachten Sie, dass Kunden von Adobe Analytics Select und Adobe Analytics Foundation in Workspace nur Zugriff auf die Anomalieerkennung „tägliche Granularität“ haben.

März 2018

Am 8. März 2018 veröffentlichte neue Funktionen und Verbesserungen.
Funktion Beschreibung
Sie können nun den Kopfzeilentext in Freiformtabellen umbrechen, damit Kopfzeilen besser lesbar und Tabellen einfacher freizugeben sind. Wir haben den Spalteneinstellungen eine Option namens „Kopfzeilentext umbrechen“ hinzugefügt. Diese Funktion ist besonders beim .pdf-Rendering und für Metriken mit langen Namen nützlich.
Um das schnelle Erstellen berechneter Metriken zu vereinfachen, wurde dem Kontextmenü von Freiformtabellen die Option Metrik aus Auswahl erstellen hinzugefügt. Diese Option wird angezeigt, wenn mindestens eine Spaltenüberschriftszelle ausgewählt ist.
Für die Anzeige von Zeitraumsvergleichen (beispielsweise Jahresvergleichen) in der Zuordnungsvisualisierung haben wir diese Verbesserungen hinzugefügt:
  • In der Zuordnungsvisualisierung können nun negative Zahlen angezeigt werden. Wenn Sie beispielsweise eine Metrik zum Jahresvergleich plotten, kann auf der Karte für New York -33 % angezeigt werden.
  • Mit Metriken des Typs „Prozent“ werden die Prozentanzeigen mit Durchschnitten gebündelt.
  • Neues Farbschema: Positiv/negativ (grün/rot)
Für vor Kurzem veröffentlichte benutzerdefinierte Vorlagen haben wir
  • oben im Projekt (beim Titel) ein Vorlagensymbol hinzugefügt, damit der Modus zum Bearbeiten der Vorlage einfacher von der Verwendung einer Vorlage als Ausgangspunkt für ein Projekt zu unterscheiden ist.
  • ermöglicht, dass Benutzer ohne Administratorrechte Arbeitsbereichs-Projektvorlagen (über „Speichern untern“) erstellen und bearbeiten können, wenn sie über die Berechtigung zum Erstellen/Kuratieren von Projekten im Analysis Workspace verfügen. ( Admin > Benutzerverwaltung > Gruppen > Zugriff auf alle Berichte bearbeiten > Analytics-Tools anpassen > Projekte im Analysis Workspace erstellen/kuratieren ).

Februar 2018

Am 8. Februar 2018 veröffentlichte neue Funktionen und Verbesserungen.
Funktion Beschreibung
Sie können nun eigene Workspace-Vorlagen erstellen und speichern, damit andere Benutzer in Ihrer Organisation mit Daten beginnen können, die für sie relevant sind.
Wenn Sie auf „Neues Projekt“ klicken, wird ein neues Fenster geöffnet, in dem Sie mit folgenden Optionen beginnen können:
  • leeres Projekt
  • (integrierte) Standard-Workspace-Vorlage oder
  • benutzerdefinierte Arbeitsbereichsvorlage (s. oben)
Unterstützung der rechten Maustaste zum Kopieren
Wir haben die Option „In der Zwischenablage“ per rechtem Mausklick hinzugefügt, damit Sie Zellen/Tabellen konsistent kopieren können.
Der in den Spalten angezeigte Prozentsatz des Gesamtwerts war auf 100 % begrenzt, auch wenn bestimmte Szenarien dazu führten, dass Zeilen mehr als 100 % des Gesamtwerts aufwiesen (z. B. bei Durchschnittswerten).
Für eine höhere Genauigkeit werden nun Prozentsätze über 100 % angezeigt. Außerdem wurde die obere Grenze auf 1.000 % verschoben, damit Spalten auch verbreitert werden können.
Das Anwenden bedingter Formatierung (Farben etc.) in Freiformtabellen ist bei Aufschlüsselungen nun automatisch aktiviert, wenn keine benutzerdefinierten Beschränkungen ausgewählt sind.
Änderungen an der Standardkalenderansicht
Im Arbeitsbereichskalender werden nun standardmäßig der aktuelle und vergangene statt dem aktuellen und nächsten Monat angezeigt.
Verbesserte Hover-/Auswahlfarben in Arbeitsbereichstabellen
Die Farben für das Hovern über eine Zelle in Freiformtabellen und das Klicken darauf unterscheiden sich nun mehr voneinander.

Januar 2018

Am 18. Januar 2018 veröffentlichte neue Funktionen und Verbesserungen.
Funktion Beschreibung
Mehr Filteroptionen für Dimensionselemente in Freiformtabellen
Diese (erweiterten) Filteroptionen für Dimensionselemente wurden hinzugefügt (neben den bestehenden Optionen „enthält“ und „enthält nicht“):
  • Enthält alle Begriffe
  • Enthält einen der Begriffe
  • Enthält die Wortgruppe
  • Enthält keine Begriffe
  • Enthält nicht die Wortgruppe
  • Gleich
  • Ist nicht gleich
  • Beginnt mit
  • Endet mit
Sie können eine Visualisierung oder ein Bedienfeld nun per Rechtsklick kopieren und das kopierte Element dann an einer anderen Stelle innerhalb des Projekts oder in ein anderes Projekt einfügen.
Mithilfe dieser Funktion können Sie Bausteine – vordefinierte Visualisierungen/Bedienfelder – erstellen und diese in andere Projekte kopieren, wodurch Ihnen ein schnellerer Start mit Ihren unternehmensspezifischen Daten ermöglicht wird.
Es wurden zwei neue Projektvorlagen hinzugefügt:
  • Eine neue mobile Projektvorlage für das Messaging mit Augenmerk auf die Leistung von In-App- und Push-Nachrichten.
  • Eine neue mobile Projektvorlage für den Standort mit einer Karte zur Anzeige der Standortdaten.
Verbesserte Größenanpassung von Spalten
Bei der Größenanpassung der ganz linken Spalte behält Workspace nun den Breiten-Prozentsatz der restlichen Spalten bei (d. h. die Spaltenbreite rechts daneben wird nicht einfach angepasst). Diese Änderung ermöglicht eine schnellere Tabellenerstellung sowohl zur Analyse als auch zur Freigabe.
Anzeigen von 400 Zeilen in einer Tabelle
Sie können nun 400 Zeilen (statt 200) in einer Tabelle und damit Trends über 365 Tage hinweg anzeigen.
Unterstützung der Zuordnungsvisualisierung im PDF-Format
Die im Oktober 2017 eingeführte Zuordnungsvisualisierung kann nun im PDF-Format gerendert werden.
Bezug interner Links beim Kopieren/Speichern eines Projekts
Beim Kopieren eines Projekts bzw. bei der Verwendung der Funktion „Speichern unter“ führten bisher alle im Projekt gespeicherten internen Links zum Originalprojekt und nicht zum kopierten Projekt.
Die internen Links beziehen sich nach dem Kopieren/Speichern nun auf das Projekt, in dem sie sich befinden.
Beitragsanalyse: Token-Benachrichtigung
Wenn Ihr Unternehmen über eine begrenzte Anzahl an Token für die Beitragsanalyse verfügt, zeigt die UI von Analysis Workspace nun eine Benachrichtigung an, wenn ein Token verwendet wird. Sie werden darüber informiert, wie viele Token noch vorhanden sind. 
(Admin-Benutzer: Durch die Bearbeitung der Gruppenberechtigung können Sie einschränken, wer diese Token verwenden darf. Die Berechtigung lautet „Anomalieerkennung und Beitragsanalyse“. Sie finden Sie unter Analytics  > Admin  > Benutzerverwaltung  > Gruppen bearbeiten  > Zugriff auf alle Berichte bearbeiten  > Report Suite-Werkzeuge anpassen  > Werkzeuge und Berichte .) 
CSV-Dateien mit Multibyte-Zeichen
Per E-Mail versandte CSV-Dateien mit Multibyte-Zeichen können nun in MS Excel geöffnet werden.
Änderungen in Bezug auf „event#“, „eVar#“ und „prop#“
Die 2017 in der linken Leiste zu den Namen der Dimensionen hinzugefügten Variablen „event#“, „eVar#“ und „prop#“ werden nur dann angezeigt, wenn Sie nach der Komponente suchen .
(Dies gilt auch für den Virtual Report Suite-Builder.)
Änderungen in Bezug auf „Keine“/„Nicht angegeben“
Die Funktionsweise von „Keine“/„Nicht angegeben“ in Analysis Workspace wurde zu Einheitlichkeitszwecken an Reports & Analytics, den Segment Builder und das Menü für Dimensionswerte in Analysis Workspace angepasst.
Das bedeutet, dass der Wert in den meisten Projekten in Analysis Workspace als „Nicht angegeben“ anstelle von „Keine“ angezeigt wird.

November 2017

Am 09. November 2017 veröffentlichte neue Funktion.
Funktion Beschreibung
Liste nicht kompatibler Komponenten
Manchmal sind nicht alle in einem Projekt enthaltenen Komponenten in der Report Suite enthalten. In der resultierenden Meldung „Nicht kompatible Report Suite“, die beim Laden eines Projekts oder Wechseln zu einer Report Suite angezeigt wird, sind nun alle Komponenten aufgeführt, die nicht kompatibel sind.

Oktober 2017

Am 26. Oktober 2017 veröffentlichte neue Funktionen.
Funktion Beschreibung
Mit der neuen Funktion „Zuordnungsvisualisierung“ können Sie mühelos die Interaktionen Ihrer Kunden im Zusammenhang mit ihren Standorten anzeigen. Sie können mühelos zwischen verschiedenen Hierarchieebenen der Visualisierung wechseln, um regionsübergreifend Benutzergruppierungen anzuzeigen – von einer Makroansicht (global) bis zu einer Mikroansicht (Stadt).
Sie können Standortdaten per IP-Adresse (für nichtmobile Datensätze) visualisieren oder für Kunden, die Mobile SDK verwenden, Längen- und Breitengraddaten in Analysis Workspace nutzen. 
Sie können jetzt mühelos zwischen Zeitgranularitäten umschalten, wenn die Dimension in der Datenquelle eine Zeitdimension ist. Sie können Granularitäten über ein Dropdownfeld in den Visualisierungseinstellungen umschalten.
Früher konnten Sie nur Dimensionselemente, Datenbereiche oder Segmente in Segmentablagebereichen ablegen. Jetzt können Sie eine vollständige Dimension oder ein vollständiges Ereignis im Segmentablagebereich ablegen. In beiden Fällen erstellt Analysis Workspace Hit-Segmente für „vorhandene Variablen“.
Beispiele: „Hit, wenn eVar1 vorhanden ist“ oder „Hit, wenn event1 vorhanden ist“.
Hinweis: Sie können keine berechneten Metriken in einem Segmentbereich ablegen. Nur Dimensionen/Metriken, für die Sie Segmente erstellen können, sind für den Segmentbereich qualifiziert.
Wenn Visualisierungen mit einer Freiform- oder Kohortentabelle verbunden sind, listet der obere linke Punkt (Datenquelleneinstellungen) jetzt die verbundenen Visualisierungen auf. Durch Bewegen der Maus über die betreffende Stelle wird die verbundene Visualisierung hervorgehoben. Sie haben auch die Möglichkeit, durch Klicken mit der Maus dorthin zu gelangen.
Außerdem können Sie die Datentabelle anhand des Kontrollkästchens „Datentabelle einblenden/ausblenden“ ein- bzw. ausblenden.
Vor dem Oktober 2017 wurden evar# und prop# den Dimensionsnamen hinzugefügt und Sie konnten mithilfe solcher Nummern Suchvorgänge durchführen. Diese Funktion steht jetzt auch für Ereignisse zur Verfügung.
Beispiel: „Abonnements“ wird jetzt auf der linken Leiste als „Abonnements (Ereignis 1)“ angezeigt.
Bitte beachten Sie:
  • Die Ereignisnummer wird nicht in der Tabelle angezeigt (um die Titel kurz zu halten).
  • Aus Gründen der Konsistenz werden die Nummern von props und eVars auch nicht mehr in Tabellen angezeigt.
Die standardmäßige Sortierreihenfolge einiger Out-of-the-Box-Dimensionen wurde aktualisiert, und zwar in folgenden Fällen:
  • Wenn sie in eine Freiformtabelle gezogen werden.
  • Wenn sie auf der linken Leiste angezeigt werden.
Wenn zum Beispiel das Element „Stunde des Tages“ in eine Tabelle abgelegt wird, wird es von 0 Uhr bis 23 Uhr sortiert. Sie haben auch die Möglichkeit, nach einer Metrikspalte zu sortieren.
Das Konfidenzintervall der Anomalieerkennung skaliert nicht automatisch die Y-Achse einer Visualisierung, um das Diagramm nach Möglichkeit lesbarer zu machen.
Sie können jetzt festlegen, dass das Konfidenzintervall das Diagramm skaliert.
Wenn im Warnhinweis-Manager ein oder mehrere Warnhinweise ausgewählt sind, können sie durch Klicken auf Verlängern verlängert werden.
Dadurch wird ihr Ablaufdatum auf ein Jahr nach dem Tag, an dem auf Verlängern geklickt wurde, verlängert, ungeachtet des ursprünglichen Ablaufdatums.
Verbesserungen der Benutzeroberfläche
  • Leeres Bedienfeld: Wir beginnen jetzt mit der Präsentation aller Visualisierungen, die Sie hinzufügen können, wie Zuordnung, Trichteranalyse, Fluss, Histogramm, Kohorte und Venn. Sie haben die Möglichkeit, diesen Bereich als Standardzustand beim Projektstart zu speichern.
  • Die Neugestaltung der linken Leiste verbessert die Sichtbarkeit und Benutzerfreundlichkeit von Bereichen, Visualisierungen und Komponenten, die auf der linken Leiste angezeigt werden.
  • Freiformtabelle: Leere Freiformtabellen zeigen jetzt eine GIF-Animation zur Veranschaulichung der Drag-und-Drop-Funktion von Analysis Workspace.

September 2017

Am 21. September 2017 veröffentlichte neue Funktionen.
Funktion Beschreibung
Es wurden auf Zeitstempeln basierende Dimensionen als Out-of-the-box-Funktion zu Analysis Workspace hinzugefügt. Die Dimensionen sind:
  • Tagesstunde (z. B. 01, 12, 15, 23)
  • Vormittag/Nachmittag (z. B. AM PM)
  • Wochentag (z. B. Montag, Dienstag, Mittwoch etc.)
  • Wochenende/Wochentag (z. B. Wochenende, Wochentag)
  • Tag des Monats (z. B. 1, 2, ... 30., 31.)
  • Monat (z. B. Januar, Februar, März)
  • Tag des Jahres (z. B. Tag 1, Tag 2 etc.)
  • Quartal (z. B. Q1, Q2 etc.)
Sie können jetzt die Einstellungen in mehreren Spalten gleichzeitig ändern. Wählen Sie hierzu einfach mehrere Spalten aus und klicken Sie in einer der Spalten auf das Einstellungs-Symbol. Sämtliche Änderungen, die Sie hier vornehmen, werden auf die markierten Zellen aller Spalten angewendet.
Eine neue Dimensionsbezeichnung jeweils oben in der Spalte „Fluss“ vereinfacht die Verwendung mehrerer Dimensionen in einer Flussvisualisierung.
Zuvor gab es zwei Zählmethoden in einer Histogrammvisualisierung: Besuch und Besucher (Standard).
Sie können nun eine dritte Zählmethode namens „Hit“ als Segmentcontainer verwenden. „Vorkommen“ wird in der Freiformtabelle als Metrik der Y-Achse verwendet.
Schaltfläche Alle löschen für Konfiguration von Segmentvergleich und Beitragsanalyse
Anstatt jedes Element manuell zu löschen, können Sie nun in folgenden Workspace-Bereichen alle Elemente löschen:
Zwei Optionen der Zusammenfassungsänderung wurden umbenannt, um ihre Funktion zu verdeutlichen:
  • Änderung anzeigen > Prozentuale Veränderung anzeigen
  • Differenz anzeigen > Rohdifferenz anzeigen
Zuvor wurden bei der Darstellung der Zusammenfassungsnummer/-änderung keine Dezimalstellen angezeigt.
Nun können Sie zwischen 0 und 3 Dezimalstellen festlegen, um das Reporting zu optimieren.

August 2017

Am 17. August 2017 veröffentlichte neue Funktionen.
Funktion Beschreibung
Sie können beim Speichern des Projekts nun Tags hinzufügen.
Auf der Workspace-Seite mit der Projektliste wurde die Spalte Tags hinzugefügt. Dieser Spalte können Sie die Tags eines jeden Projekts entnehmen.
Sie können Flussvisualisierungen als CSV-Dateien herunterladen, um Flussergebnisse z. B. in Microsoft Excel zu analysieren (Visualisierung im Tabellenformat).
Für auf Anomalieerkennung basierende Warnhinweise wurden zwei neue Konfidenzstufen hinzugefügt (99,75 % und 99,9 %). Die Standardwerte für einige Detailauswahlen haben sich ebenfalls geändert:
  • stündlich: jetzt 99,75 %
  • täglich: jetzt 99 %

Juli 2017

Am 20. Juli 2017 veröffentlichte neue Funktionen.
Funktion Beschreibung
Ermöglicht es Ihnen, die Schrifteinstellungen (fett, kursiv usw.) und den Hyperlink in Textfeldvisualisierungen und Bereichs-/Visualisierungsbeschreibungen zu ändern.
Intra-Linking ermöglicht Ihnen, innerhalb eines Projekts von einem Textfeld aus Verknüpfungen zu bestimmten Bereichen und Visualisierungen anzulegen, beispielsweise zum Erstellen eines Inhaltsverzeichnisses für das Projekt. Sie können diese Verknüpfungen dann wie eine Projektverknüpfung freigeben, um eine Person an eine bestimmte Visualisierung oder einen Bereich innerhalb eines Projekts weiterzuleiten. Die neuen Rechtsklickoptionen „Bereichslink abrufen“ und „Visualisierungslink abrufen“ wurden hinzugefügt.
Sie können Seriennamen in Visualisierungslegenden (Fallout, Bereich, Bereich gestapelt, Balken, Balken gestapelt, Ringdiagramm, Histogramm, Horizontalbalken, Horizontalbalken gestapelt, Linie, Streuung, Venn) umbenennen, um die Visualisierungen zugänglicher zu gestalten.
Die Legendenbearbeitung ist für die folgenden Elemente nicht möglich: Treemap, Linear, Zusammenfassungsänderung oder -nummer, Text, Freiform, Histogramm, Kohorte oder Fluss-Visualisierungen.
Die Verwaltung von Datenquellen (auf denen Visualisierungen beruhen) wurde geändert. Es gibt keine separaten, verborgenen Tabellen mehr, wenn Sie Ihre Datenquelle in einer Tabelle festlegen.
Stattdessen ist das Bildmaterial an die Tabelle gebunden, aus der es erstellt wurde. Dadurch wird auch ein Fehler bei live verknüpften Tabellen behoben, der bei Änderung der Granularität dazu führte, dass beim nächsten Laden des Projekts wieder die alte Granularität angezeigt wurde.
Jetzt werden Anomalien durch einen blauen Punkt in der Beitragsanalyse und in den verknüpften intelligenten Benachrichtigungsprojekten hervorgehoben. Dadurch ist die gerade analysierte Anomalie leichter zu erkennen.
„Projektverknüpfung abrufen“ bei Experience Cloud-Anmeldungen
Wenn Sie sich bisher mit Ihren Experience Cloud-Anmeldeinformationen angemeldet und zu Analytics navigiert haben, konnten Sie die Funktion Freigabe > Projektverknüpfung abrufen nicht nutzen. Das Problem wurde behoben. Sie müssen das Projekt immer noch speichern, bevor Sie auf diese Option klicken können.
Sie können abgelaufene Projekte jetzt im Manager für geplante Projekte filtern. Dann können Sie entscheiden, ob Sie diese Projekte neu starten oder löschen möchten.

Juni 2017

Am 8. Juni 2017 veröffentlichte neue Funktionen.
Funktion Beschreibung
Fallout -Verbesserungen
  • Unbeschränkte Segmente zum Vergleichen
  • Funktionen zum Benennen und vereinfachten Verwalten von Touchpoint-Gruppen (Hinzufügen, Entfernen, Verschieben usw.)
  • Rechtsklick auf Trend für Touchpoint-Prozentsatz : Trend für den gesamten Fallout-Prozentsatz
  • Rechtsklick auf Trend für alle Touchpoint-Prozentsätze : Trend für alle Touchpoint-Prozentsätze im Fallout (außer Alle Besuche , falls vorhanden) im selben Diagramm
  • Funktion zum Eingrenzen einzelner Touchpoints auf den nächsten Hit (statt am Ende) im Pfad
Fluss -Verbesserungen
  • Es wurde eine neue Visualisierungseinstellung namens Bezeichnungskürzung deaktivieren hinzugefügt (Standard = deaktiviert).
Kalenderänderungen Es wurden Änderungen am Kalender vorgenommen, um eine Übereinstimmung mit dem Reports & Analytics-Kalender zu erreichen:
  • Mit dem ersten Klick öffnet sich die Auswahl eines Datumsbereichs. Anschließend kann der Datumsbereich in beide Richtungen markiert werden. Mit einem zweiten Klick wählen Sie den Bereich für das Enddatum aus. Wird Umschalt beim Klick auf das erste Datum gedrückt gehalten (oder Rechtsklick verwendet), wird dies an den Bereich angehängt.
  • Erweiterte Rückblicksbereiche für die verschiedenen rollierenden Datumselemente (beispielsweise Ermöglichen eines Tagesrückblicks um bis zu zwei Jahre)
Verbesserte Suche für Dimensionselemente
  • Verbesserte Geschwindigkeit
  • Option Topelemente der letzten 6 Monate anzeigen , mit der bei Bedarf weitere Daten angezeigt werden können
  • Insbesondere für prozentbasierte Metriken wurde ein Kontrollkästchen für die Angabe von Prozentbeschränkungen hinzugefügt (auch mit anderen Metriken verwendbar).
Verbesserungen für Komponentenmanager
  • Für Warnhinweise und geplante Projekte wurden Ablaufdaten hinzugefügt.
  • Warnhinweise können nun aktiviert/deaktiviert werden.
  • Eine Spalte „Aktiviert/Deaktiviert“ wurde hinzugefügt.
  • Es wurde ein Filter für aktivierte/deaktivierte Warnhinweise hinzugefügt.
Folgende Tastaturbefehle wurden hinzugefügt:
  • Alt + Umschalt + 1 = Zum Fenster „Bereiche“
  • Alt + Umschalt + 2 = Zum Fenster „Visualisierungen“
  • Alt + Umschalttaste + 3 = Zum Fenster „Komponenten“

April 2017

Am 20. April 2017 veröffentlichte neue Funktionen.
Funktion Beschreibung
Hinweis: Die Personenvorlage und die zugehörige Metrik für Personen sind nur im Rahmen von Adobe Experience Cloud Device Co-op verfügbar.
Die Vorlage basiert auf der Metrik für Personen, die eine deduplizierte Version der Metrik „Unique Visitors“ darstellt. Die Metrik für Personen bietet einen Messwert im Hinblick darauf, wie oft Verbraucher, die mehrere Geräte verwenden, mit Ihrer Marke interagieren.
Verbesserungen an der Option zum Rückgängigmachen/Wiederherstellen
In diesen Listen wird angezeigt, was Sie in Analysis Workspace rückgängig machen/wiederherstellen können und was nicht.

Februar 2017

Am 16. Februar 2017 veröffentlichte neue Funktion:
Funktion Beschreibung
Ermöglicht die Aufschlüsselung nach Tabellenposition. Beispiel: „Die ersten 7 Zeilen in einer Freiformtabelle sollen immer aufgeschlüsselt werden.“ Beim Erstellen einer Freiformtabelle können Sie jetzt über ein Kästchen „Aufschlüsselung nach Position“ aktivieren. Diese Einstellung ist standardmäßig aktiviert.
Zuvor war die Liste mit den Werten in der Aufschlüsselung „gesperrt“. Dies konnte z. B. dazu führen, dass Sie eine Aufschlüsselung des Datums nach Seite durchführten und die ersten 50 Seiten für den ausgewählten Datumsbereich erhielten.
Wenn Sie diesen Bericht speicherten und ihn einen Monat später erneut durchführen wollten, hätten sich die ersten 50 Seiten wahrscheinlich geändert. In Analysis Workspace wurde jedoch den Ergebnissen der ursprünglichen Aufschlüsselung „vertraut“ und dieselben Seiten angezeigt, aber mit dem aktuellen Monat als Zeitraum.

Januar 2017

Am 19. Januar 2017 veröffentlichte neue Funktion:
Funktion Beschreibung
Jetzt können Sie PDF-Dateien in Workspace versenden und herunterladen, ohne das Projekt speichern zu müssen. Der Name der PDF-Datei entspricht dem aktuellen Projektnamen. Die heruntergeladene PDF-Datei enthält nicht gespeicherte Änderungen im Projekt. Bitte beachten Sie, dass Sie nicht gespeicherte Projekte nicht planen können. (Sie können auch nicht gespeicherte CSV-Dateien versenden und herunterladen, sie jedoch nicht planen.)
Jetzt haben Sie die Möglichkeit der automatischen Freigabe von Projektkomponenten (Segmenten, berechneten Metriken und Datumsbereichen) für alle Empfänger. Nach der Freigabe werden diese Komponenten im Dropdown-Menü „Komponenten“ im Workspace des Empfängers angezeigt.
Fallout-Visualisierung im CSV-Format
Unterstützung für Fallout-Visualisierung im CSV-Format hinzugefügt.
Sie können Datumsbereiche zu entsprechenden Segment-Dropzones ziehen und ablegen (zum Beispiel Dropzones im Feldsegment, Dropzones im Fallout-Visualisierungssegment usw.). Die Datumsbereiche werden automatisch in Segmente umgewandelt. Die Datumsbereiche sind benutzerdefinierbar, Granularitäten wie Stunde/Tag/Woche/Monat/Quartal/Jahr jedoch nicht.
Sie können jetzt Zeiträume zu allen Spalten in einer Tabelle hinzufügen. So können Sie einen Zeitraum hinzufügen, der von dem abweicht, auf den Ihr Kalender eingestellt ist. Diese Funktion ist eine weitere Möglichkeit, um Daten zu vergleichen. Sie können außerdem die Daten in allen Spalten so ausrichten, dass sie alle in derselben Zeile beginnen.

November 2016

Am 10. November 2016 veröffentlichte neue Funktion:
Funktion Beschreibung
Mit der neuen Funktion für den Datumsvergleich können Sie für jede Spalte einen allgemeinen Datumsvergleich durchführen, z. B. Jahres-, Quartals-, Monatsvergleich usw.
Datumsvergleiche enthalten automatisch eine Spalte , die die Änderung in Prozent angibt.

Oktober 2016

Am 20. Oktober 2016 veröffentlichte neue Funktionen:
Neue Funktion Was Sie damit tun können
Fallout-Analyse
Die neue Fallout-Funktion bringt Marketing-Trichterfunktionalität in Analysis Workspace. Mithilfe eines Trichters können Sie identifizieren, wo Benutzer eine Marketing-Kampagne vorzeitig verlassen oder wo sie von einem definierten Konversionspfad abkommen, während sie mit Ihrer Website oder Ihrer kanalübergreifenden Kampagne interagieren. Die Fallout-Analyse versetzt Sie in die Lage, mit den neuen Visualisierungen und der integrierten Flexibilität von Analysis Workspace solide Trichter zu erstellen, um Konversionen für die wichtigsten Erfolgsmetriken zu identifizieren. Mit der Fallout-Analyse können Sie
  • Trichterschritte (Touchpoints) ziehen, ablegen und neu anordnen
  • Multidimensionalen Fallout analysieren (Werte aus unterschiedlichen Dimensionen und Metriken miteinander kombinieren und vergleichen).
  • die nächsten Schritte festlegen, um herauszufinden, wohin die Kunden direkt nach dem Ausstieg navigieren.
Flussvisualisierung
Die neue Flussfunktion ermöglicht es Ihnen, mithilfe neuer, aktualisierter und flexibler Visualisierungen in Analysis Workspace den Kundenfluss/-pfad durch Websites/Apps anzuzeigen, um festzustellen, welche Wege Kunden in Websites/Apps einschlagen. Mithilfe der Flussfunktion können Sie
  • die Kundenpfade durch Assets visualisieren.
  • die unmittelbar nächsten Schritte nach dem Einstieg, Ausstieg oder einem bestimmten Dimensionselement im Kundenpfad analysieren.
  • durch Angabe eines bestimmten Punkts in einem ausgewählten Pfad dynamisch ein Segment von Benutzern erstellen.
Intelligente Warnhinweise
Intelligente Warnhinweise, das neue Warnhinweissystem für sämtliche Bereiche von Adobe Analytics, erlauben das Erstellen und Verwalten von Warnhinweisen im Analysis Workspace, inklusive Warnhinweis-Vorschau und Regelbeiträgen. Sie können:
  • Warnhinweise erstellen, die auf Anomalien basieren (90-%-, 95-%- oder 99-%-Schwellen, Änderungen in %, darüber/darunter).
  • In einer Vorschau anzeigen, wie oft ein Warnhinweis ausgelöst wird.
  • Warnhinweise per E-Mail oder SMS mit Links zu automatisch erstellten Projekten in Analysis Workspace verschicken.
  • „Gestapelte“ Warnhinweise erstellen, die mehrere Metriken in einem Warnhinweis vereinen.
Anomalieerkennung und Beitragsanalyse
Teilt Ihnen mit, wenn eine wichtige Veränderung in Trenddaten auftritt und wodurch sie verursacht wurde.
Sowohl die Anomalieerkennung als auch die Beitragsanalyse sind jetzt Kernarbeitsabläufe in Analysis Workspace.
Wichtig: Beitragsanalyse ist nur für Adobe Analytics Premium-Kunden verfügbar.
Sie können:
  • statistisch signifikante Datenanomalien in Ihren Daten automatisch aufspüren.
  • Beitragsanalysen zu beliebigen täglichen Anomalien ausführen und das Ergebnis in Ihr Analysis Workspace-Projekt einbetten.
Starterprojekte Um Benutzern den Einstieg in Analysis Workspace zu erleichtern, haben wir einige vorgefertigte Projektvorlagen für häufige Geschäftsprobleme erstellt, wie zum Beispiel:
  • Benutzerbindung
  • Mobile App – Akquise
Histogrammvisualisierung
In Histogrammen können Benutzer die Verteilungen von Besuchern über beliebige Erfolgsereignisse hinweg sehen. Sie können die Behälter und Behältergrößen für beliebige Verteilungen anpassen und so hochwertige und weniger hochwertige Benutzer identifizieren.
Verschiedene Aktualisierungen
  • „Wiederholte Instanzen zählen“ wurde als Einstellung auf Projektebene hinzugefügt ( Projekt > Projektinfo und Einstellungen ). Diese Einstellung legt fest, ob wiederholte Instanzen in den Berichten gezählt werden. Wenn mehrere sequentielle Werte für dieselbe Variable vorhanden sind, können Sie sie entweder als eine oder mehrere Instanzen der Variablen zählen.
  • Neue Schaltfläche „Auf alle Bereiche anwenden“ neben „Abbrechen“ und „Ausführen“ im Kalender hinzugefügt. „Ausführen“ wurde zu „Anwenden“ geändert. Wenn Sie auf die neue Schaltfläche klicken, wird der ausgewählte Datenbereich nicht nur für den aktuellen Bereich geändert, sondern für alle Bereiche des Projekts.
  • Neue Schaltfläche „Aktion“ in der linken Navigationsschiene hinzugefügt, die die folgenden Aktionen ermöglicht: Tags, Favorit, Bestätigen, Teilen (neu!) , Löschen (neu!) .
  • Neuer Filter zur Suchleiste hinzugefügt, mit dem nach Tags, Favoriten, bestätigten Elementen und Komponenten gefiltert werden kann.
  • Ein neues Vorschau-Symbol wurde in manuellen Zeilen hinzugefügt (nicht in dynamischen Zeilen, die Dimensionselemente auflisten), mit dem Sie eine Vorschau zu Segmenten, Metriken und Datumsbereichen anzeigen können.
  • Link zu den YouTube-Tutorials für Analysis Workspace aktualisiert auf: https://www.youtube.com/playlist?list=PL2tCx83mn7GuNnQdYGOtlyCu0V5mEZ8sS .
  • Für Visualisierungen wurde eine Rechtsklickoption namens Neustart im Kontextmenü hinzugefügt (funktioniert für Fluss, Venn, Histogramm), die die Konfiguration für die aktuelle Visualisierung löscht und einen neuen Bereich öffnet, in dem Sie sie neu konfigurieren können.
  • Mit der neuen Visualisierungseinstellung „Legende eingeblendet“ können Sie die Filterdetails für die Visualisierung von Zusammenfassungsnummer/Zusammenfassungsänderung ausblenden.
  • Mit einer neuen Visualisierungseinstellung für Zusammenfassungsänderungen können Sie Unterschiede zwischen 2 Prozentwerten anzeigen. Bei nichtprozentualen Werten zeigt die Funktion „Unterschiede anzeigen“ einen numerischen Wert.
  • Die Anzahl der Reihen für die Zeitdimensionen wurde angepasst.
  • Das Erscheinungsbild der linken Leiste im Segment Builder und im Generator für berechnete Metriken wurde so aktualisiert, dass es wie Analysis Workspace aussieht.

Juni 2016

Am 16. Juni 2016 veröffentlichte neue Funktionen:
  • Neue Gruppenberechtigungen , die Administratoren den Zugriff auf die Registerkarte Analytics > erlauben oder verweigern Workspace . Seite dem 16. Juni 2016 sind alle Benutzer berechtigt, auf diese Registerkarte zuzugreifen. Um den Zugriff zu verweigern, entfernen Sie einfach die entsprechenden Benutzer aus der Gruppe „Analysis Workspace-Zugriff“.
  • Das Bedienfeld „Segmentvergleich“ erkennt die meisten statistisch signifikanten Unterschiede zwischen zwei beliebigen Segmenten mithilfe einer automatischen Analyse jeder einzelnen Metrik und Dimension, auf die Sie Zugriff haben.
  • Neue Menüstruktur für „Projekte“ , die das obere Menü neu gestaltet und erweiterbarer macht. Um z. B. ein neues Kohorten-Bedienfeld zu erstellen, muss jetzt ein leeres Bedienfeld erstellt werden, in dem eine Kohortentabellenvisualisierung abgelegt wird.
  • Neue linke Leiste : Bedienfelder, Visualisierungen, Komponenten
  • Eine neue Venn-Visualisierung , in der Sie bis zu 3 Segmente und eine Metrik ablegen und ein Venn-Diagramm erstellen können.
  • Trendauswahl (Liniendiagramm) für eine bewertete Tabelle ist jetzt verknüpft.
  • Symbol „Visualisierung erstellen“ : Wenn Sie auf dieses Symbol klicken, versucht das System, Ihre nächste Aktion zu erraten (Balkendiagramm, Venn ...).
  • Erweiterte Funktion Manuelle Zeilen
  • Kleinere Aktualisierungen:
    • Möglichkeit zum Löschen aller Visualisierungen in einem Bereich und aller Bereiche in einem Projekt. (Bislang mussten Sie mindestens eine Visualisierung oder ein Bedienfeld behalten.)
    • Änderungen der Tastaturbefehle , die die Arbeit mit Analysis Workspace erleichtern.
    • Stiländerungen: Kleinere Schriftarten in Visualisierungen, Farbfelder in Zeilen, Datumsauswahl wurde (in Bedienfeldern) nach unten verschoben.

April 2016

Am 21. April 2016 veröffentlichte neue Funktionen:
Funktion Beschreibung
Datei senden
Versenden Sie ein Projekt aus Analysis Workspace per E-Mail oder planen Sie die Bereitstellung. Siehe Datei senden – Bereitstellung eines Projekts planen .
PDF herunterladen
Sie können über das Menü „Aktion“ ein Projekt aus Analysis Workspace im PDF-Format (ähnlich dem Herunterladen im CSV-Format) herunterladen.

Rückgängigmachen von Aktionen

Sie können nun die meisten Aktionen, die Sie in Analysis Workspace ausführen, rückgängig machen.
To undo, click Undo from the action menu.
Sie können auch die standardmäßigen Windows- und Mac- Tastaturbefehle (Strg/Befehl+Z) für „Rückgängig“ verwenden.
Undo ist besonders hilfreich, wenn Sie Aufschlüsselungen in der Tabelle rückgängig machen möchten.
Aktionen, die not rückgängig gemacht werden können:
  • Changing the configuration of a Cohort Table (such as dragging metrics, changing values). Sie können jedoch Undo nach dem Klicken auf Run .
  • Größenanpassung oder Verschiebung von Feldern und Unterfeldern.
Aktionen, die den Verlauf Ihrer Vorgänge zum Rückgängigmachen löschen:
  • Speichern des Projekts.
  • Ändern der Report Suite.

Link zu diesem Projekt

In a project, click Link to This Project from the Actions menu to email a saved project's URL to other users. Empfänger, die Administratoren sind, können Projekte bearbeiten und speichern, die auf diese Weise geteilt wurden. Andernfalls sind diese Projekte schreibgeschützt.
Sie können keine Links zu Berichten teilen, wenn Ihr Unternehmen Single Sign-On verwendet (dies gilt für Legacy-Single-Sign-On und für die Anmeldung über Experience Cloud).

Lineardiagramm-, Streudiagramm- und Treemap-Visualisierungen

Die folgenden neuen Visualisierungen sind in der Veröffentlichung Januar 2016 verfügbar.
Lineardiagramm
Sie können einen Wert, der Sie interessiert, mit anderen Leistungsbereichen (Zielen) vergleichen.
Das Lineardiagramm enthält einen primären Messwert (z. B. den aktuellen Umsatz seit Jahresbeginn), vergleicht ihn mit einem oder mehreren anderen Messwerten, um ihm mehr Bedeutung zu verleihen (z. B. ein Vergleich mit einem Umsatzziel), und zeigt ihn im Kontext qualitativer Leistungsbereiche an, z. B. „hoch“, „mittel“ und „niedrig“. You can specify goal ranges in Visualization Settings.
Streudiagramm
Zeigen Sie die erzielten Impressionen und die Anzahl der Unique Users an, die diese Impressionen gesehen haben. Die Größe jedes Datenpunkts verdeutlicht visuell, wie oft ein Benutzer durchschnittlich eine Werbeanzeige gesehen hat. Die Größe und Daten variieren je nach ausgewählten Dimensionen, Datumsbereichen und Filtern.
Eine zu einem Streudiagramm zugeordnete Tabelle muss mindestens zwei Säulen enthalten. Die erste Spalte definiert die X-Achse, die zweite Spalte die Y-Achse. Wenn eine dritte Spalte vorhanden ist, verwendet das Streudiagramm sie, um den Radius des Punkts zu bestimmen. In anderen Worten: Spalten 1 , 2 und 3 werden der X-Achse , der Y-Achse bzw. dem Punktradius zugeordnet.
Treemap
Zeigt hierarchische Daten (Baumstruktur) als Gruppe verschachtelter Rechtecke an. Jeder Zweig des Baums erhält ein Rechteck, das kleinere Rechtecke enthält, die für untergeordnete Zweige stehen.
Wenn die Farb- und Größendimensionen in irgendeiner Weise mit der Baumstruktur korrelieren, werden oft Muster offensichtlich, die bei anderen Visualisierungen nur schwer sichtbar wären. Beispielsweise wird sichtbar, ob eine bestimmte Farbe besonders relevant ist. Ein weiterer Vorteil von Treemaps besteht darin, dass sie beim Aufbau den vorhandenen Platz effizient nutzen.

„Speichern unter“ für Segmente, Metriken und Datumswerte

When editing an existing (saved) segment the Analysis Workspace Segment Builder, click Save As to make a copy.
The new segment displays in the Segments group in the Components panel.
Save As ist auch für die Calculated Metric Builder und Date Range Builder.

Schaltfläche „Neues Segment hinzufügen“

The Add New Segment button has been added to the location where you drag-and-drop segments onto a project.
Diese Verbesserung ist insbesondere dann hilfreich, wenn Sie beim Bearbeiten eines Projekts direkt Segmente erstellen möchten, statt den Segment-Bereich zum Erstellen von Segmenten zu verwenden.

Bedingte Formatierung

In den Spalteneinstellungen können Sie bedingte Formatierung auf Zelldaten anwenden.
Element Beschreibung
Bedingte Formatierung
Färbt Zellen je nach Datenwerten wie folgt ein:
  • Grün: hohe Werte
  • Gelb: Mittelpunktwerte
  • Rot: niedrige Werte
Wenn Sie eine Dimension in der Tabelle ersetzen, werden die Grenzwerte für die bedingte Formatierung zurückgesetzt. Wenn Sie eine Metrik ersetzen, werden die Grenzwerte für diese Spalte zurückgesetzt (dabei wird eine Metrik auf der X-Achse und eine Dimension auf der Y-Achse dargestellt).
Automatisch generiert
Generiert automatisch Grenzwerte für die bedingte Formatierung. Die Obergrenze entspricht dem höchsten Wert in dieser Spalte. Die Untergrenze entspricht dem niedrigsten Wert und der Mittelpunkt ist der Durchschnittswert der Ober- und der Untergrenze.
Benutzerspezifisch
Sie können die Werte für die Felder Obergrenze , Mittelpunkt und Untergrenze für die bedingte Formatierung manuell festlegen. So können Sie flexibel bestimmen, ob der Wert einer Säule gut, durchschnittlich oder schlecht ist.

Dimensionsvorschau

In the Dimensions component panel, you can hover over the information icon next to a dimension and see a top-five preview.

Legende eingeblendet

In Visualization Settings der Legend Visible Option wird die Legende einer Visualisierung ein- oder ausgeblendet.

Y-Achse bei null verankern

Je nachdem, wie die Zahlen für Linien- und Flächendiagramme lauten, liegt das untere Ende der Y-Achse möglicherweise nicht bei null. Die Aktivierung Anchor Y Axis at Zero der Y-Achse auf Null Visualization Settings erzwingt eine genauere Ansicht der Trends. Die folgenden Beispiele zeigen, wie sich ein Umsatzdiagramm verändert, wenn diese Einstellung aktiviert bzw. deaktiviert ist:
Y-Achse bei null verankern “ deaktiviert
Y-Achse bei null verankern “ aktiviert

Projektname auf dem Registerkartentitel

Beim Speichern eines Projekts wird der Titel auf der Registerkarte des Browsers als „ <Project Name> - Analysis Workspace“ angezeigt. Diese Optimierung ist besonders hilfreich, wenn Sie mehrere Projekte in mehreren Browser-Registerkarten öffnen.

Eigentum von Projekten übertragen

Administratoren haben die Möglichkeit, Projekte in Analysis Workspace von einem Benutzer an einen anderen zu übertragen.
Navigieren Sie zu Admin > User Management > Transfer , um Projekte zu übertragen.