Show Menu
THEMEN×

Häufig gestellte Fragen und Beispiele

See Create Marketing Channel Processing Rules for definitions of fields displayed on the Marketing Channel Processing Rules page.

Häufig gestellte Fragen

Die Implementierungen der Marketingkanal-Verarbeitungsregeln unterscheiden sich je nach verwendetem Trackingcode. Die Konfiguration der Regeln, die die gewünschten Ergebnisse erzielen, will gut durchdacht sein, um Probleme zu vermeiden.
Frage : Meine Trackingcodes sind alle verschieden, und für meinen Affiliates-Kanal muss ich Tausende dieser Codes angeben.
  • Sortieren Sie aus, was Sie nicht brauchen. Wenn Ihre E-Mail- und Affiliates-Kanäle denselben Abfragezeichenfolgenparameter verwenden, aber nur wenig E-Mail-Trackingcodes vorliegen, können Sie die E-Mail-Trackingcodes in einem Regelsatz zu „email“ angeben. Klassifizieren Sie dann alle weiteren Trackingcodes als affiliates.
  • In your email system, add a query string parameter to all landing page URLs, such as &ch=eml . Erstellen Sie einen Regelsatz, der erkennt, ob der „ch“-Abfrageparameter gleich eml . Wenn er nicht enthält, eml ist er ein Affiliate.
Frage : Verweisende Domänen enthalten mehr Daten als erwartet.
  • Verweisende Domänen stehen in der Liste der Verarbeitungsregeln eventuell zu weit oben. Da die Verarbeitungsreihenfolge wichtig ist, sollte dies einer der letzten bzw. der letzte Regelsatz sein.
Frage : Ich habe eine Regel erstellt, die mit einem Abfragezeichenfolgenparameter übereinstimmt aber nicht funktioniert.
  • Vergewissern Sie sich, dass der Parametername in den Feldern des Abfragenzeichenfolgenparameters angegeben ist (gewöhnlich ein alphanummerischer Wert). Vergewissern Sie sich zudem, dass der Parameterwert nach dem Operator steht, wie in folgendem Beispiel einer E-Mail-Regel dargestellt.
Frage : Warum wird der gesamte Last Touch-Traffic einer internen Domäne zugeschrieben?
  • Sie verwenden eine Regel, die internem Traffic entspricht. Denken Sie daran, dass diese Regeln für jeden Treffer auf Ihrer Site verarbeitet werden, nicht nur beim Erstbesuch. Wenn Sie eine Regel wie Page URL exists ohne weitere Kriterien verwenden, wird bei jedem nachfolgenden Treffer auf Ihrer Site eine Übereinstimmung mit dem betreffenden Kanal erfasst, da die Seiten-URL immer vorhanden ist.
Frage : Wie behebe ich Traffic-Fehler, die im Bericht als „Kein Kanal identifiziert“ auftreten?
  • Regeln werden der Reihe nach verarbeitet. Wenn keine Übereinstimmung mit den spezifischen Kriterien vorliegt, fallen die Treffer in eine von drei Kategorien:
  1. Kein Verweis (ein Direktbesuch).
  2. Interner Verweis, auf der ersten Seite des Besuchs.
  3. Ein Verarbeitungsfehler auf der Seite.
Stellen Sie sicher, dass Sie einen Kanal für diese drei Möglichkeiten haben. Erstellen Sie beispielsweise diese Regeln:
  1. Verweisende Stelle und Nicht vorhanden und Ist erste Seite des Besuchs . (Siehe Direct. )
  2. Verweisende Stelle stimmt mit internen URL-Filtern überein und Ist erste Seite des Besuchs . (Siehe Internal .)
  3. Verweisende Domäne und Vorhanden und Verweis stimmt nicht mit internen URL-Filtern überein .
Erstellen Sie abschließend einen Kanal Other , der die verbleibenden Treffer erfasst, wie in Kein Kanal identifiziert beschrieben.

Kein Kanal identifiziert

Wenn Ihre Regeln keine Daten erfassen oder die Regeln nicht korrekt konfiguriert sind, zeigt der Bericht die Daten in der Zeile Kein Kanal identifiziert im Bericht an. Sie können beispielsweise am Ende der Verarbeitungsreihenfolge einen Regelsatz mit dem Namen Sonstige einrichten, der internen Traffic auch wie folgt identifiziert:
Diese Art von Regel dient als Auffangbehälter, um zu gewährleisten, dass Kanal-Traffic stets externem Traffic entspricht und in der Regel nicht Kein Kanal identifiziert zugeordnet wird . Achten Sie darauf, keine Regel zu erstellen, die auch internen Traffic erkennt. Zur Erstellung einer wirksamen Regel „Sonstige“ ist es häufig am sinnvollsten, den Kanalwert auf Verweisende Domäne oder **Seiten-URL]zu setzen.[**
Es kann immer noch Kanal-Traffic geben, der in die Kategorie Kein Kanal identifiziert fallen kann. Beispiel: Ein Besucher öffnet die Site und versieht eine Seite mit einem Lesezeichen. Beim gleichen Besuch kehrt dieser Besucher über das Lesezeichen zur Seite zurück. Da es sich dabei nicht um die erste Seite des Besuchs handelt, wird es weder dem direkten Kanal noch einem anderen Kanal zugeordnet, da keine Referrer-Domäne vorliegt.

Affiliates

Eine Affiliate-Regel identifiziert Besucher, die aus einem bestimmten Satz verweisender Domänen stammen. Listen Sie in der Regel die Affiliate-Domänen, die verfolgt werden sollen, so auf:

Sozialen Netzwerke

Diese Regel identifiziert Besucher, die aus sozialen Netzwerken wie Facebook* stammen. Die Einstellungen können wie folgt lauten:

Anzeigen

Diese Regel identifiziert Besucher, die von Banner-Werbung zu Ihnen gelangten. Sie wird durch einen Abfragezeichenfolgenparameter in der Ziel-URL bestimmt, in diesem Fall Ad_01 .

Intern

Diese Regel identifiziert Besucher, die über eine verweisende Stelle kamen, die mit den internen URL-Filtern der Report Suite übereinstimmt.

E-Mail

Geben Sie zur Regeleinrichtung den Abfragezeichenfolgenparameter für Ihre E-Mail-Kampagne ein. In diesem Beispiel lautet der Parameter eml gibt es drei gängige Gründe:
Wenn Ihre Regel Rück-Trackingcodes enthält, geben Sie wie nachfolgend beschrieben einen Wert pro Zeile ein:

Direkt

Diese Regel identifiziert Besucher, die keine verweisende Domäne haben. Dazu zählen Besucher, die direkt zu Ihrer Site gelangten, z. B. über einen Favoriten-Link oder durch Kopieren des Links in den Browser.