Show Menu
THEMEN×

Benutzerspezifischer Traffic

Mithilfe von benutzerspezifischen Traffic-Berichten kann ein Unternehmen weitere Dimensionen in Berichten darstellen, die nicht standardmäßig implementiert werden. Benutzerspezifischen Traffic-Berichte lassen sich auf verschiedene Weise einsetzen, meist zum Messen von Traffic und Pfaden.

Eigenschaften von benutzerspezifischen Traffic-Berichten

  • Benutzerspezifischen Traffic-Berichte beruhen ausschließlich auf Props (Traffic-Variablen).
  • Die Standardmetrik des Berichts sind Seitenansichten (bzw. Instanzen in Version 15). Die Seitenansichten in Version 14 und die Instanzen in Version 15 sind identisch; beide Werte geben an, wie oft die Variable definiert wurde. Die Seitenansichten in Version 15 zählen lediglich die Anzahl der Bildanforderungen s.t() (ohne s.tl() Anforderungen).
  • Die Pfade können aktiviert werden, wenn dies im Vertrag Ihres Unternehmens inbegriffen ist und ein unterstützter Benutzer diese Aktivierung anfordert. Wenn Pfade für eine Traffic-Variable aktiviert sind, stehen die folgenden Metriken zur Verfügung:
    • Durchschnittl. Seitentiefe
    • Durchschnittliche Besuchszeit
    • Einträge
    • Ausstiege
    • Neuladungen
    • Einzelzugriff
    • Besuche
  • In Traffic-Berichten können Beitragsmetriken verwendet werden. Diese Nutzung muss angefordert und in den Vertrag Ihres Unternehmens aufgenommen werden.
  • Diese Berichte können sowohl als Trendansicht als auch als Rangansicht angezeigt werden.
  • Mit Suchfiltern können Sie bestimmte Zeileneinträge auffinden.
  • Sie können Classifications zum Umbenennen und Konsolidieren von Zeileneinträgen in den Berichten verwenden.
  • Für diese Berichte können Korrelationen vorgenommen werden, so dass Beziehungen zwischen anderen Traffic-Variablen ersichtlich werden.
  • Der Speicherort der einzelnen benutzerspezifischen Traffic-Berichte hängt von dem numerischen Wert ab, der der Prop zugeordnet ist. Im Allgemeinen finden Sie sie im Ordner Traffic oder benutzerspezifische Traffic).