Show Menu
THEMEN×

Classifications

Die FTP-Option für Classifications bietet mehr Flexibilität beim Hochladen großer Classification-Datensätze. So können u. a. auch Daten in mehrere Report Suites und Datensätze mit mehr als 50.000 Zeilen hochgeladen werden.
Unter Classifications finden Sie Schritte für das Herunterladen von Classification-Daten über FTP und das Hochladen von Datendateien über FTP (einschließlich der für das Erstellen eines FTP-Kontos erforderlichen Schritte).
Wie lange das System für das Importieren dieser Dateien benötigt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn eine hochgeladene Datei nach 6 Stunden immer noch auf dem FTP-Server vorhanden ist, wenden Sie sich an einen unterstützten Benutzer Ihrer Organisation, damit er Kontakt mit der Adobe-Kundenunterstützung aufnimmt.
Bei einem erfolgreichen Import erscheinen die entsprechenden Änderungen sofort in einem Export, während die Datenänderungen in Analytics bei einem Browserimport bis zu 4 Stunden und bei einem FTP-Import bis zu 24 Stunden später erscheinen können.
Informationen zu FTP-Beschränkungen und zur Datenaufbewahrung finden Sie unter FTP-Beschränkungen und Datenaufbewahrung .

Informationen zur FIN-Datei für Uploads von Classifications und Data Sources

Beim Hochladen einer Classification oder einer Datenquell-Datei (.tab oder .txt) muss eine leere Datei mit exakt demselben Namen wie der der importierten Datei, jedoch mit der Dateierweiterung .fin, hochgeladen werden. Diese .fin-Datei ist eine Finish-Datei. Sie dient dazu, dem System mitzuteilen, dass die Datendatei vollständig in das FTP-Konto hochgeladen wurde. Über die .fin-Datei erkennt Adobe, dass Sie mit Ihrem Import fertig sind. Nachdem Sie diese Datei übermittelt haben, entfernt Adobe beide Dateien aus dem FTP-Konto und startet den Importprozess. Importdatei: Classifications.tab
Finish-Datei: Classifications.fin
Wenn Sie Ihre Datenquellen- oder Classifications-Datei ohne zugehörige .fin-Datei hochladen, fügt Adobe Ihre Datei nicht zur Verarbeitungswarteschlange hinzu. Die Datei bleibt im FTP-Konto und wird nicht auf Ihre Daten in Experience Cloud angewendet. Sie werden hierüber nur dann benachrichtigt, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse als Benachrichtigungsempfänger im Fenster FTP-Konto erstellen von Analytics angegeben haben. Wenn hier keine E-Mail-Adresse angegeben ist, wird keine Benachrichtigung gesendet.
Wenn Sie Ihre Datei zusammen mit einer .fin-Datei hochgeladen haben, die Datei jedoch fehlerhaft ist, wird sie zur Verarbeitung gesendet. Der Fehler sorgt dann dafür, dass die Verarbeitung abgebrochen und die Datei an einen Fehlerordner gesendet wird. In diesem Fall wird eine Benachrichtigung an die im Feld Benachrichtigungsempfänger im Fenster FTP-Konto erstellen angegebene E-Mail-Adresse gesendet. Wenn keine E-Mail-Adresse angegeben ist, wird keine Benachrichtigung gesendet.