Show Menu
THEMEN×

Android

Gesammelte Versionshinweise für die mobile Android-Bibliothek.
Schalten Sie die Debug-Protokollierung ein, um die aktuelle Bibliotheksversion zu suchen.
Downloads mobiler Bibliotheken stehen über GitHub und über Developer Connection zur Verfügung.

Version 4.13.4

Die Android-SDK-Version 4.13.4 (16. Februar 2017) enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
In-App-Nachrichten
Es wurde ein Fehler behoben, durch den beim Festlegen der Zielgruppe die Verwendung der richtigen Anwendungsversion verhindert wurde. Er trat auf, wenn ein Benutzer eine Aktualisierung der Anwendungsversion ohne neuen Lebenszyklusstart durchgeführt hat.
Lebenszyklus
Es wurde ein Fehler behoben, durch den unter Umständen die ordnungsgemäße Meldung einer Aktualisierung der Anwendungsversion verhindert wurde.
Akquise
Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass verzögerte Deep-Links nicht beim ersten Start ausgelöst wurden.

Version 4.13.3

Die Android-SDK-Version 4.13.3 (19. Januar 2017) enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
In-App-Nachrichten
Es wurde ein Problem behoben, das die Anzeige von Warnhinweisen ohne Clickthrough-Schaltfläche verhinderte.
Analytics
Verbesserte Handhabung des schreibgeschützten Datenbankzugriffs.
Universelle Links
Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass an Akquisedaten angehängte verzögerte Deep-Links bei Folge-Launches aktiviert wurden.

Version 4.13.2

Die Android-SDK-Version 4.13.2 (10. November 2016) enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
Visitor ID Service
Zeitstempel und Experience Cloud-Organisations-ID wurden dem adobe_mc -Parameter hinzugefügt.
Deep-Linking
When calling trackAdobeDeepLink , variables prefixed with " adb " and " ctx " are now handled properly.

Version 4.13.1

Die Android-SDK-Version 4.13.1 (20. Oktober 2016) enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
Akquise
Das SDK unterstützt jetzt die ordnungsgemäße Rückgabe benutzerdefinierter Akquisedaten über AdobeDataCallback -Aufrufe.
Akquise
Das SDK speichert nun Variablen der verweisenden Stelle und benutzerdefinierte Variablen von Google Play und gibt sie ordnungsgemäß in AdobeDataCallback zurück.
Target
Besucher-ID-Service-Parameter werden jetzt in Target -Aufrufen über mboxParams übergeben.
Fehlerkorrekturen
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Datenaufrufe an das Telefon in manchen Fällen das Zeitlimit überschritten.

Version 4.13.0

Die Android-SDK-Version 4.13.0 (15. September 2016) enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
In-App-Nachrichten
Neue Funktion: Es wurde ein neuer Nachrichtentyp hinzugefügt, der einen Deep-Link-URI öffnet.
Verfolgen von Deep-Links
Neue Funktion: Die Möglichkeit zur Aktivierung der Verfolgung von verzögerten Deep-Links eines Drittanbieters wurde hinzugefügt.
  • processAdobeDeepLink

Version 4.12.0

Die Android-SDK-Version 4.12.0 (18. August 2016) enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
Visitor ID Service
Neue Methode hinzugefügt, mit der die Besucher-ID an eine angegebene URL angehängt werden kann, um die Identität an eine webbasierte Implementierung zu übertragen.

Version 4.11.0

Die Android-SDK-Version 4.11.0 (22. Juni 2016) enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
Target-Methoden
Sie können jetzt die folgende neue Target -Methode verwenden:
  • loadRequest

Version 4.10.0

Die Android-SDK-Version 4.10.0 (20. Mai 2016) enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
Target-Methoden
Eine neue Syntax und ein neues Beispiel für die Methode loadRequest wurden hinzugefügt.
Die folgenden neuen Target -Methoden wurden hinzugefügt:
  • setThirdPartyID
  • getThirdPartyID

Version 4.9.0

Die Android-SDK-Version 4.9.0 (5. Mai 2016) enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
Opt-out- und Datenschutzeinstellungen
Sie können Deep-Linking in Ihre Anwendungen implementieren, um Benutzer zu App- oder Weblink-Zielen weiterzuleiten.

Version 4.8.3

Die Android-SDK-Version 4.8.3 (18. Februar 2016) enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
Opt-out- und Datenschutzeinstellungen
Ab Android SDK 4.8.3 wirken sich die über die Methode setPrivacyStatus festgelegten Datenschutzeinstellungen auf die Aktivität von Analytics , Target und Audience Manager aus.

Version 4.8.0

Die Android-SDK-Version 4.8.0 (2. November 2015) enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
Neue Methoden beim Experience Cloud-Besucher-ID-Dienst
Die folgenden Methoden wurden hinzugefügt:
  • syncIdentifer
  • syncIdentifiers
  • getIdentifiers
Neue ADBMobile JSON-Konfigurationsvariable
Folgende Variable wurde hinzugefügt:
  • analyticsForwardingEnabled
PhoneGap-Plugin-Methoden
Die folgenden neuen Methoden wurden hinzugefügt
Konfigurationsmethoden
  • setPushIdentifier
  • setAdvertisingIndentifier
  • keepLifecycleSessionAlive
  • trackingSendQueuedHits
Target-Methoden
  • targetClearCookies
Akquisemethoden
  • acquisitionCampaignStartForApp
Audience Manager-Methoden
  • audienceGetVisitorProfile
  • audienceGetDpuuid
  • audienceGetDpid
  • audienceSetDpidAndDpuuid
  • audienceSignalWithData
  • audienceReset
Besucher-ID-Service-Methoden
  • visitorGetMarketingCloudId
  • visitorSyncIdentifiers

Version 4.6.1

Die Android-SDK-Version 4.6.1 (24. September 2015) enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
Android SDK Version 4.6.1
SDK 4.6.0 oder früher unterstützt Android  2.2 (API 8) – Android  5.1.1 (API 22)
SDK 4.6.1 oder später unterstützt Android  2.3 (API 9) oder später

Version 4.6

Die Android-SDK-Version 4.6 (17. September 2015) enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
Push-Nachrichten an Analytics -Segmente
Adobe Mobile Services und das Adobe Mobile -SDK ermöglichen es Ihnen, Push-Nachrichten an Analytics -Segmente zu senden. Mit dem SDK können Sie darüber hinaus auf einfache Weise Benutzer erfassen, die Ihre App durch Aufrufen der Push-Nachricht geöffnet haben.
Akquisemethoden
Ermöglichen es Entwicklern, eine App-Akquisekampagne so zu starten, als hätte der Benutzer einen Link aufgerufen. Dies ist hilfreich, wenn Sie manuell Akquiselinks erstellen oder die App Store-Umleitung selbst verarbeiten möchten.
Postbacks
Mit Postbacks können Sie durch ein SDK erfasste Daten an einen Drittanbieterserver senden. Mit denselben Triggern und Eigenschaften wie bei der Anzeige einer In-App-Nachricht können Sie das SDK so konfigurieren, dass es benutzerdefinierte Daten an ein Drittanbieterziel sendet.
Kennungen
Die folgenden neuen Kennungen wurden hinzugefügt:
  • setPushIdentifier
  • submitAdvertisingIdentifierTask

Version 4.5

Die Android-SDK-Version 4.5 enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
Android Wearable-Erweiterung
Die Android -SDK-Version 4.5 enthält eine neue Erweiterung von Android , die Ihnen das Erfassen der Nutzungsdaten von Ihrer Android Wearable App ermöglicht.

Version 4.4

Die Android-SDK-Version 4.4 enthält folgende Änderungen:
Funktion Beschreibung
Benutzerdefinierte Daten mit Lebenszyklusmetriken
Sie können nun benutzerdefinierte Kontextdaten-Variablen in Lebenszyklusmetriken verwenden.
Unterstützung für Beacon-Tracking in PhoneGap
The trackBeacon and clearCurrentBeacon calls are now available in PhoneGap .

Version 4.3

Releasedatum: 24. November 2014
  • Neu: Integration der Adobe Experience Cloud ID
  • Verbesserte Debug-Protokolle für mehr Klarheit
  • Potenzieller Absturz beim Abrufen von In-App-Nachrichten behoben.

Version 4.2

Releasedatum: 16. Oktober 2014
  • Neu: Funktionen für In-App-Nachrichten
  • Neu: Speicherort für Konfigurationsdatei kann nun beim Anwendungsstart angegeben werden.
  • Neu: Interessante Orte können nun automatisch aktualisiert werden, ohne dass eine neue Konfigurationsdatei erforderlich ist.
  • Neu: Analytics-Aufrufe werden jetzt als HTTP-POST-Anfragen gesendet.
  • Problem behoben, bei dem Anwendungsabstürze in bestimmten Szenarien nicht richtig protokolliert wurden.
  • Protokollmeldungen optimiert und detailliertere Protokolldaten bei aktiviertem debugLogging hinzugefügt.
  • Mehrere Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen.

Version 4.1.7

Releasedatum: 4. August 2014
  • Problem behoben, bei dem der Lebenszyklustreffer nicht gesendet wurde, wenn das Referrer-Timeout über 5 Sekunden lag und das Offline-Tracking deaktiviert war.

Version 4.1.6

Releasedatum: 17. Juli 2014
  • Schutzmechanismen für Ausnahmefehler hinzugefügt, die auftraten, wenn die Datenbank beschädigt wurde oder nicht erstellt werden konnte.
  • Schutzmechanismen für Probleme hinzugefügt, die auftraten, wenn die Konfigurationsdatei nicht geladen werden konnte (für gewöhnlich aufgrund eines Null-Kontexts).
  • Schutzmechanismen für Ausnahmefehler hinzugefügt, die beim Aktualisieren der Kontextdaten einer zeitgesteuerten Aktion auftraten.

Version 4.1.1

Releasedatum: 23. April 2014
  • Potenzielles Problem behoben, das auftrat, wenn das Referrer-Tracking aktiviert war und ein Tracking-Aufruf vor dem Lebenszyklus durchgeführt wurde.

Version 4.1.0

Releasedatum: 17. April 2014
  • Neu: Bluetooth-Beacon-Tracking.
  • Neu: Bei Anwendungen, bei denen Zeitstempel aktiviert sind, werden Absturztreffer auf die richtige Sitzung zurückdatiert.
  • Neu: Bei Anwendungen, bei denen Zeitstempel aktiviert sind, wird die vorherige Sitzung in einem Treffer gesendet, der auf die richtige Sitzung zurückdatiert ist (nicht länger vorherige Sitzung).
  • Neu: Treffer-Stapelverarbeitung.
  • Google Play-Referrer-Tracking mit konfigurierbarem Timeout behoben, um verzögerte Google-Referrer-Daten zu ermöglichen.
  • StrictMode-Warnungen behoben, die in bestimmten Szenarien auftraten.
  • Problem behoben, bei dem die Bibliothek in extrem seltenen Fällen gesperrt wurde, wenn bestimmte Methoden in einer bestimmten Reihenfolge aufgerufen wurden.

Version 4.0.4

Releasedatum: 24. Februar 2014
  • Problem behoben, das eine erweiterte Medien-Wiedergabezeit verursachte, wenn Stopp und später Schließen aufgerufen wurde, ohne dass andere Aufrufe dazwischen lagen.
  • Problem gelöst, bei dem der Medien-Schließen-Treffer gesendet wurde, obwohl die Medien über einen beliebigen Zeitraum hinweg nicht wiedergegeben wurden.

Version 4.0.3

Releasedatum: 20. Februar 2014
  • Sicherheit zum Netzwerkcode hinzugefügt, um Abstürze zu verhindern, die durch einen Android-Fehler verursacht wurden (https://code.google.com/p/issues/detail?id=54072).

Version 4.0.2

Releasedatum: 30. Januar 2014
  • Problem behoben, bei dem mehrere Treffer gesendet wurden, wenn die Datenbank beschädigt war.
  • Problem behoben, das im Durchschnitt hohe Sitzungslängen verursachte, wenn ein Gerät über die korrekten Zeiteinstellungen verfügte.

Version 3.2.5

Releasedatum: 30. Januar 2014
  • Schutzmechanismen für beschädigte Datenbanken hinzugefügt, um zu vermeiden, dass sich Treffer wiederholen.
  • Maximale Sitzungslänge hinzugefügt, um extrem lange Sitzungen bei nicht korrekten Gerätezeiten zu vermeiden.

Version 4.0.1

Releasedatum: 14. November 2013
  • Fehlerhafte Formatierung der trackLocation-Daten unter bestimmten Gebietsschemas behoben.

Version 4.0.0

Releasedatum: 27. September 2013
Android-SDK 4.x für Experience Cloud-Lösungen ist jetzt mit folgenden neuen Funktionen verfügbar:
  • Deutliche Leistungsverbesserungen. Die gesamte Verarbeitung erfolgt nun in Hintergrund-Threads; das SDK ist absolut Thread-sicher.
  • Geografischer Standort und Orte von Interesse
  • Lebenszeitwert
  • Zeitgesteuerte Ereignisse
  • Anmelde-/Abmeldeverwaltung
  • Audience Manager-Unterstützung
  • Übergabe der Lebenszyklusmetriken an Target als Mbox-Parameter
  • Bezüglich Kontextdaten und Verarbeitungsregeln standardisiert

Version 3.2.3

Releasedatum: 23. September 2013
  • Problem in Audience Manager behoben, bei dem Null-Werte oder -Schlüssel im Parameter nicht erlaubt waren.

Version 3.2.2

Releasedatum: 12. September 2013
  • Problem behoben, bei dem Medienereignisse in linkTrackEvents nicht zur Anfrage hinzugefügt wurden.
  • Potenzieller Ausnahmefehler behoben, der auftrat, wenn ContextData geändert wurde, nachdem sie an einen Tracking-Aufruf übergeben wurde.

Version 3.2.1

Releasedatum: 16. August 2013
  • SSL-Verbindungen nutzen nun eine strenge Hostvalidierung.
  • Problem behoben, bei dem Treffer einige Sekunden lang schnell erneut versucht wurden, wenn die Netzwerkverbindung getrennt wurde und offlineTracking deaktiviert war.

Version 3.2

Releasedatum: 6. August 2013
  • Unterstützung für Adobe Audience Manager hinzugefügt.
  • Lebenszyklusdaten werden jetzt mit Ziel-Mbox-Anfragen gesendet, wenn das Lebenszyklus-Tracking aktiviert ist.
  • Problem behoben, bei dem SQLite das Schließen von Cursorn erzwang, wodurch unnötige Protokolleinträge entstanden.

Version 3.1.0

Releasedatum: 13. Juni 2013
  • Offlinespeicher für Verwendung von SQLite aktualisiert.
  • Fehler behoben, bei dem das Offlinelimit auf den Standardwert (1000) zurückgesetzt wurde.
  • startActivity aktualisiert, um Aktivitäts- oder Anwendungskontexte zu akzeptieren.
  • Fehler behoben, bei dem das Festlegen von 0 für lifecycleSessionTimeout über die Anwendung hinweg zu mehreren Startereignissen führte.

Version 3.0.8

Releasedatum: 18. April 2013
  • Codierungsproblem mit einigen UTF-8-Zeichen behoben.

Version 3.0.7

Releasedatum: 18. April 2013
  • Problem behoben, bei dem die Länge der vorherigen Sitzung in manchen Fällen fehlerhaft berechnet wurde.
  • Neue Besucher-IDs basieren nicht länger auf deviceID oder subscriberID.
  • Potenzieller Absturz behoben, der beim Codieren von Sonderzeichen in Variablen auftrat.

Version 3.0.6

Releasedatum: 21. März 2013
  • Problem behoben, bei dem die visitorID nicht gelesen werden konnte, ohne vorher festgelegt worden zu sein.
  • Benennungskonventionen in einigen Fehlerprotokollen geändert, um für mehr Klarheit zu sorgen.
  • Zugriffsfähigkeit mehrerer Basisklassen geändert, um Verwirrung zu vermeiden.
  • Mehrere Leistungsverbesserungen

Version 3.0.5

Releasedatum: 21. Februar 2013
  • Aufgrund der Thread-Optimierung ist die Einstellung offlineThrottleDelay veraltet und nicht mehr erforderlich. Die Einstellung ist noch vorhanden, um die Rückwärtskompatibilität zu gewährleisten, hat jedoch keine Auswirkung mehr.
  • Das potenzielle Problem im Offline-Treffer-Cachespeicher wurde behoben.
  • Die Warnmeldung, die beim Festlegen von hierarchischen Variablen über #5 erschien, wurde entfernt.
  • Das Problem, das zu einer falschen Meldung der OS-Version auf Android-Versionen > 4.0 führte, wurde behoben.
  • Mehrere Leistungsverbesserungen.
  • Eine potenzielle Ausnahme, die durch eine falsch zusammengesetzte URL verursacht werden konnte, wurde entfernt.

Version 3.0.4

Releasedatum: November 2012
  • Eine Konfigurationsvariable lifecycleSessionTimeout wurde hinzugefügt, durch die Sie angeben können, wie viel Zeit in Sekunden zwischen verschiedenen Startvorgängen einer Anwendung verstreichen muss, damit ein Startvorgang als neue Sitzung gilt.
  • Die Möglichkeit zum Festlegen eines Zeitüberschreitungswerts für die Berechnung der Sitzungslänge über eine Konfigurationseinstellung lifecycleSessionTimeout wurde hinzugefügt.
  • Behobene Sicherheitsprobleme:

Version 3.0.3

Releasedatum: Oktober 2012

Version 3.0.2

Releasedatum: September 2012
  • Behebung eines Problems, bei dem Treffer für Schließen manchmal eine Schleife im Medienmonitor verursachen können.

Version 3.0.1

Releasedatum: August 2012
  • Die Parameter zur Aufhebung des Kontexts werden nun als Hashmap<String, Object> gesendet (früher Hashmap<String, String> ).

Version 3.0

Releasedatum: Juli 2012
Erstes Release.

Frühere Android-Version (1.x)

Die folgenden Versionshinweise gelten für die Version 1.x von AppMeasurement für Android. Wir empfehlen unseren Kunden, so bald als möglich auf die Version 3.x aufzurüsten.

Version 1.2.3

Releasedatum: März 2012
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das beim Übergeben von Daten unter Verwendung von Kontextdaten eine Ausnahme verursacht wurde.

Version 1.2.2

Releasedatum: Februar 2012
Ein Fehler wurde behoben, bei dem geringere Linktracking-Aufrufe die Werte pev1-pev3 doppelt URL-codierten.
Ein Zeitstempel wurde zu Variablen hinzugefügt, die mit geringeren Verfolgungsaufrufen (trackLight) verwendet werden.

Version 1.2.1

Releasedatum: Januar 2012
  • Erweiterung der Kompatibilität mit Android 3.x und 4.x.
  • Implementierung einer UUID für die Besucher-ID auf Android-Geräten ohne SIM-Karten (z. B. Kindle Fire).

Version 1.2

Releasedatum: Juni 2011
  • Die Bibliothek wurde aktualisiert und verwendet nun die Geräte-ID für den Besucher-ID-Wert, falls im Gerät keine SIM-Karte eingelegt ist. Standardmäßig verwendet die Bibliothek die Abonnenten-ID als Besucher-ID, die nicht verfügbar ist, wenn keine SIM-Karte eingelegt ist.

Version 1.1.4

Releasedatum: April 2011
  • Unterstützung für alle Tablets einschließlich Xoom.
  • Fähigkeit zum Durchsuchen der Report Suites und Metriken beim Ausführen eines Berichts.
  • Unterstützung für contextData, welches die Verarbeitungsregeln auf Serverseite (nur v15) aktiviert.
  • Unterstützung für leichte Serveraufrufe (aktuell in Beta-Version).