Show Menu
THEMEN×

Flash-Flex

Gesammelte Versionshinweise für Flash. Flash-Apps mit „ActionScript“ können am Desktop und im Web gemessen werden.
Schalten Sie die Debug-Protokollierung ein, um die aktuelle Bibliotheksversion zu suchen.

20. April 2017

Version 4.0.3
  • Aufnahme der Visitor API 1.6.1.

18. August 2016

4.0.2 - Update
Aufnahme der Visitor API 1.6.0.

19. Mai 2016

4.0.1 - Update
Aufnahme der Visitor API 1.5.6

21. April 2016

Adobe hat das Sicherheits-Update APSB16-13 für die AppMeasurement für Flash-Bibliothek herausgegeben. Durch diese Aktualisierung wurde eine wesentliche Sicherheitslücke in der Bibliothek behoben, die allerdings nur bei Aktivierung von debugTracking vorhanden ist und Ihr System für DOM-basierte XSS-Angriffe anfällig macht.
Dieses Problem tritt bei AppMeasurement für Flash nur auf, wenn debugTracking aktiviert wurde ( debugTracking ist in der Standardkonfiguration deaktiviert). Wenn Sie betroffen sind, empfehlen wir Ihnen dringend, debugTracking sofort zu deaktivieren. Im Folgenden finden Sie einen Beispielcode:
public var s:AppMeasurement; 
s = new AppMeasurement(); 
s.debugTracking = false; // set to false or remove line 
                         // for default "disabled" behavior 

Betroffene Versionen sind AppMeasurement Flash Version 4.0 und früher auf allen Plattformen.
Aus Sicherheitsgründen veröffentlichen wir keine AS2-Version von AppMeasurement für Flash mehr. Wir unterstützen aber weiterhin die Datenerfassung durch bestehende AS2-Projekte. Wir empfehlen Kunden allerdings dringend, ein Upgrade ihrer Implementierungen auf AS3 durchzuführen und die neuesten Sicherheitsfunktionen von AppMeasurement für Flash zu installieren.
AppMeasurement für Flash-Kunden, die von diesem Problem betroffen sind, müssen Projekte mit der aktualisierten Bibliothek neu erstellen, die von der Analytics Konsole Mehr... (AN-121780) heruntergeladen werden kann.

5. November 2015

Version 4.0 - Update:
  • Aufnahme der Visitor API 1.5.3.

17. September 2015

Version 4.0 - Update:
  • Aufnahme der Visitor API 1.5.2.

20. August 2015

Version 4.0 - Update:
  • Aufnahme der Visitor API 1.5.1.

18. Juni 2015

Version 4.0 - Update
  • Aufnahme der Visitor API 1.5.
  • Verwenden Sie die Methode „Visitor API 1.5+ getCustomerIDs“, um Kunden-IDs und den Status der Authentifizierung abzurufen, und senden Sie sie mit Datensammlungsanfragen (AN-102131).

21. Mai 2015

Version 3.9.2 - Update:
  • Aufnahme der Visitor API 1.4

19. Februar 2015

Version 3.9.2:
  • Aufnahme der Visitor API 1.3.5.
  • Geändert, sodass kein automatisches Referrer-Tracking nach dem ersten Tracking-Aufruf stattfindet. Der zweite, dritte usw. Tracking-Aufruf (im Regelfall Linktracking) zählen somit den Referrer nicht doppelt, wenn s.referrer vor dem ersten Tracking-Aufruf manuell eingestellt wurde. (AN-92647)
  • Veraltetes, in Medienmodul eingebettetes Heartbeat-Video-Tracking entfernt. Das unterstützte Heartbeat-Video-Tracking wurde in eine separate Video-Analytics-Bibliothek verschoben.

18. September 2014

Version 3.9.1:
  • Tests zur Cookie-Unterstützung zu Flash (Abfragezeichenfolgen-Variable k=Y/N) und pf=1 zur Abfragezeichenfolge hinzugefügt, wenn der Test zur Cookie-Unterstützung möglich ist (Browser mit JavaScript-Zugriff).
  • Der Besucher-ID-Dienst 1.3.2 unterstützt ab sofort neue Funktionen.

21. August 2014

Version 3.9:
  • Variablen für Längen- und Breitengrad hinzugefügt.
  • Der Besucher-ID-Dienst 1.3.1 unterstützt ab sofort neue Funktionen.

Version 3.8.1

Releasedatum: 19. Juni 2014
  • Die Handhabung der Kennzeichnungen „Fertig“ und „Warten“ für Visitor API-Felder, darunter die veraltete Analytics-Besucher-ID, die Probleme verursachte, wurde korrigiert.
  • Der Besucher-ID-Dienst 1.3 unterstützt ab sofort neue Funktionen.

Version 3.8

Releasedatum: 17. April 2014

Version 3.7.3

Releasedatum: 13. März 2014
  • Mehrere Fehlerbehebungen am Heartbeat-Video-Tracking.

Version 3.7.2

Releasedatum: 6. Februar 2014
  • Mehrere Fehlerbehebungen am Heartbeat-Video-Tracking.

Version 3.7.1

Releasedatum: 14. November 2013
  • Mehrere Fehlerbehebungen am Heartbeat-Video-Tracking.

Version 3.7

Releasedatum: 17. Oktober 2013
  • Unterstützung für Puls-Video-Tracking .
  • VisitorAPI.swc wurde hinzugefügt, um den Besucher-ID-Dienst zu unterstützen.
  • Unterstützung für Flash Player 9 mit ActionScript 3 entfernt. Für ActionScript 3 ist Flash Player-Version 10 (oder höher) erforderlich.

Version 3.6.2

Releasedatum: 18. September 2013
  • Interne Änderungen zur Unterstützung eines anstehenden Beta-Releases.

Version 3.5.5

Releasedatum: 15. August 2013
  • Erneutes In-die-Warteschlange-Versetzen fehlgeschlagener Anfragen deaktiviert, wenn Offline-Tracking deaktiviert ist.

Version 3.5.4

Releasedatum: 21. Februar 2013
  • Problem mit der URL-Verschlüsselung/-Entschlüsselung in ActionScript 2 behoben.

Version 3.5.3

Releasedatum: 31. Januar 2013
  • Es werden nun URLs mit mehr als 255 Byte unterstützt, um die Erweiterung des Felds „Seiten-URL“ in den Adobe-Datenerfassungsservern zu unterstützen. Seiten-URLs, die länger als 255 Byte sind, werden geteilt, wobei die ersten 255 Byte im Parameter g= auftauchen und die verbleibenden Byte später in der Abfragezeichenfolge im Suchparameter -g= auftauchen. Damit wird vermieden, dass lange URLs, die im Browser abgeschnitten werden, Vorrang vor anderen Daten haben, während gleichzeitig lange URLs erfasst werden können.
  • Eine neue Methode für den Fallback der Besuchererkennung wurde hinzugefügt. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Erkennen Unique Visitors .
  • Es wurde ein neues abort -Flag hinzugefügt, das in doPlugins eingestellt werden kann. Wird dieses Flag auf „true“ gesetzt, fährt die AppMeasurement-Bibliothek nicht mit dem Rückverfolgungsaufruf fort. Das abort-Flag wird bei jedem Rückverfolgungsaufruf zurückgesetzt. Wenn also auch ein nachfolgender Rückverfolgungsaufruf abgebrochen werden muss, muss das Flag erneut in doPlugins eingestellt werden.
    s.doPlugins = function(s) { 
         s.campaign = s.getQueryParam("cid"); 
         if ((!s.campaign) && (!s.events)) { 
              s.abort = true; 
         } 
    };
    
    
    Damit können Sie die Logik zentralisieren, mit der Sie Aktivitäten ermitteln, die Sie nicht nachverfolgen möchten, z. B. einige benutzerspezifische Links oder externe Links in Display-Anzeigen.

Version 3.5.2

Releasedatum: 8. November 2012
  • Interne Updates für die Audience Manager-Integration.

Version 3.5.1

Releasedatum: 22. Oktober 2012
  • Die ActionScript 3-Builds wurden geändert, um Einstellungen für s.charSet zu ignorieren, da wir immer UTF-8 verwenden.

Version 3.5

Veröffentlichungsdatum: 13. September 2012 Wichtige Änderung an der Variablenbindung : In Version 3.5 wurde eine Option zur Deaktivierung der Variablenbindung hinzugefügt. Sie hilft Kunden, die Zeichenfolgenwerte in Textform mit geschweiften Klammern beginnen und beenden müssen. Die Variablenbindung mit geschweiften Klammern wird primär verwendet, wenn OSMF-Videoplayer mit XML-Tags konfiguriert werden:
<autoTrackMediaName>{media.player.metadata(https://www.corp1.com/,episodeID)}</autoTrackMediaName>

Ein neues Attribut namens autoBind ist verfügbar, welches das Standardverhalten in XML-Tags außer Kraft setzt:
<autoTrackMediaName autoBind=false>{123}</autoTrackMediaName>

Durch die Festlegung von autoBind auf false wird der Wert als Zeichenfolge in Textform betrachtet und die Variablenbindung wird nicht verwendet. Wenn dieses Attribut nicht auf false festgelegt wird, bleibt das Verhalten bei XML-Tags unverändert.
Auswirkung auf den ActionScript-Code
Obwohl diese Syntax nicht allgemein verwendet wird, ist sie verfügbar, um AppMeasurement-Variablen im ActionScript-Code zu binden. Wenn Sie nicht sicher wissen, ob Sie die Variablenbindung verwenden, können Sie den Code nach AppMeasurement-Variablenwerten durchsuchen, die mit geschweiften Klammern beginnen und enden. Beispiel:
s.eVar1 = "{source}";

Wenn Sie die Variablenbindung verwenden, sollten Sie diesen Code ändern, damit die neue Methode bindVariable angewendet wird:
s.bindVariable("eVar1","source");

Anstatt jeden Speicherort zu verändern können Sie das Verhalten vor Version 3.5 wiederherstellen, indem Sie autoBindVariablesByValue auf „true“ festlegen:
s.autoBindVariablesByValue = true;

Weitere Fehlerbehebungen:
  • Korrektur eines Problems, das dazu führen konnte, dass das Video-beendet-Ereignis nicht gesendet wird, wenn eine benutzerspezifische media.monitor -Methode verwendet wird, die das Medium-schließen-Ereignis verfolgt:
    If(media.event=="CLOSE") { 
    … 
    } 
    
    

Version 3.4.9

Releasedatum: 19. Juli 2012

Version 3.4.8

Releasedatum: 21. Juni 2012
  • In AS3-Builds wird nun immer UTF-8 verwendet. Dadurch werden Probleme mit Zeichenfolgen für einige Multibyte-Sprachen verhindert.

Version 3.4.7

Releasedatum: 26. April 2012
Videomessung: Es wurde ein Problem mit inkonsistenten Zeitversatzwerten im Brightcove-Player behoben. Wenn der Zeitversatz jetzt als Null gemeldet wird, verwenden wir beim Abschluss die Länge als Zeitversatz. Damit werden Probleme mit der neuen Methode zur Verfolgung von Abschlüssen mithilfe eines Zeitversatzwerts behoben.

Version 3.4.6

Releasedatum: 19. Januar 2012
  • Aktualisierung der Video-Nachverfolgung: Neue Methode zur Verfolgung von Videoaufrufen mit vollständiger Wiedergabe.

Version 3.4.5

Releasedatum: 8. September 2011
  • Aktiviert Props mit einem Nullwert „0“. Früher wurden Props mit einem solchen Nullwert nicht gesendet.

Version 3.4.3

Releasedatum: Mai 2011
  • In OSMF wurden Probleme behoben, die bei der Verwendung von Proxy-Plug-ins für die Verfolgung von OSMF-Videoplayer auftraten. Diese Fehlerbehebung aktiviert die Verfolgung von OSMF ProxyElements, wenn das Element, für das sie als Proxy fungieren, nicht verfolgt wird.
  • Ein Problem, das beim Messen von Video auf Flash Player 9.0.16 einen Fehler verursachte, wurde behoben.