Show Menu
THEMEN×

Accelerated Mobile Pages

Implementieren Sie das AMP-Projekt (Accelerated Mobile Pages) in Adobe Analytics.
AMP ist ein Open-Source-Projekt . Es ermöglicht Ihnen das Erstellen von Websites für statischen Inhalt, der schnell gerendert wird. Diese Funktion eignet sich hervorragend für Publisher, die für Mobilgeräte optimierte Inhalte einmal erstellen und dann sofort an jeden beliebigen Ort laden möchten. Abgedeckte Themen:
Zusätzliche Dokumentation und Beispiele

Funktionsweise

AMPs verfügen über speziell getaggte HTML-Seiten, die im Web auf verschiedenen Inhaltsbereitstellungsnetzwerken (Content Delivery Networks, CDNs) teilnehmender Technologiepartner und Herausgeber zwischengespeichert werden. So kann AMP-Inhalt aus der nächstmöglichen Quelle mit der geringstmöglichen Latenz bereitgestellt werden. Dadurch ergeben sich einige Herausforderungen an die Analyse, da Sie nie ganz sicher wissen, wo der Inhalt eines Herausgebers geladen wird, und externe Cookies die Besucheridentifikation erschweren.
Um eine deutlich reduzierte Seitenbreite und schnellere Seitenladezeit zu erzielen, beschränken AMPs die Nutzung von JavaScript und Cookies. Dies ist von Vorteil für Ihr Mobilgerät, da es deutlich weniger verarbeiten muss. Jedoch wird es immer schwieriger, einzelne Besucher korrekt zu messen und die Benutzerakquise und -bindung in Erfahrung zu bringen.
Um diese Probleme zu lösen, hat Adobe mit AMP-Partnern und -Herausgebern zwei Optionen entwickelt, zwischen denen Herausgeber je nach Geschäftsanforderungen wählen können. Beide verwenden das amp-analytics -Tag. Beim ersten Ansatz wird die Tracking-Vorlage "adobeanalytics" verwendet, um die Analytics-Anfrage direkt im AMP zu konstruieren. Beim zweiten Ansatz wird die Tracking-Vorlage "analytics_nativeConfig" verwendet, die einen iframe mit dem AppMeasurement-Code nutzt, den Sie auf Ihrer regulären Site bereitstellen. In der folgenden Tabelle sind die Vor- und Nachteile der beiden Ansätze aufgeführt.
„adobeanalytics“-Vorlage
„adobeanalytics_nativeConfig“-Vorlage
Besucher/Besucherzahl (in vorhandener Report Suite)
Hohe Inflation
Minimale Inflation
Verwenden einer separaten Report Suite
Empfohlen
Nicht erforderlich
Neue vs. wiederkehrende Besucher
Nicht unterstützt
Unterstützt
Besucher-ID-Service
Nicht unterstützt
Unterstützt
Video- & Link-Tracking
Teilweise unterstützt
Noch nicht unterstützt
Schwierigkeitsgrad der Implementierung
Eher schwierig
Relativ einfach
Experience Cloud Integrationen
Nicht unterstützt
Mit Einschränkungen unterstützt

Verwenden des amp-analytics-Tags mit der Vorlage „adobeanalytics“

Die Tracking-Vorlage "adobeanalytics" nutzt das amp-analytics -Tag zur direkten Konstruktion einer Tracking-Anforderung. Wenn Sie die Vorlage "adobeanalytics" im amp-analytics -Tag verwenden, können Sie Anforderungen als Auslöser für bestimmte Seitenereignisse festlegen, z. B. dass die Seite durch einen Klick angezeigt wird (Videoanzeige etc. werden zukünftig folgen). Klickereignisse können zum Anwenden bestimmter Element-IDs oder -Klassen angepasst werden, indem eine Auswahl festgelegt wird. Adobe hat diese Einrichtung mit der Vorlage "adobeanalytics" , die speziell für Adobe Analytics entwickelt wurde, stark vereinfacht. Sie können die Vorlage laden, indem Sie type="adobeanalytics" zum amp-analytics-Tag hinzufügen.
Im folgenden Code-Beispiel wurden zwei Auslöser definiert: pageLoad und click . Der Auslöser pageLoad sorgt dafür, dass das Dokument angezeigt wird und dabei die Variable pageName wie in vars section definiert enthält. Der zweite Auslöser click erfolgt beim Klick auf eine Schaltfläche. Für eVar 1 wird bei diesem Ereignis der Wert button clicked festgelegt.
  <amp-analytics type="adobeanalytics"> 
  <script type="application/json"> 
  { 
        "requests": { 
      "myClick": "${click}&v1=${eVar1}", 
  }, 
  "vars": { 
      "host": "metrics.example.com", 
      "reportSuites": "reportSuiteID", 
      "pageName": "Adobe Analytics Using amp-analytics tag" 
  }, 
    "triggers": { 
      "pageLoad": { 
        "on": "visible", 
        "request": "pageView" 
      }, 
      "click": { 
        "on": "click", 
        "selector": "button", 
        "request": "myClick", 
        "vars": { 
          "eVar1": "button clicked" 
        } 
      } 
    } 
  } 
  </script> 
  </amp-analytics> 

Im click -Auslöser können Sie eine Auswahl festlegen, um sicherzustellen, dass bei jedem Klick auf das spezifische DOM-Element (in diesem Fall jede Schaltfläche) die buttonClick -Anforderung ausgelöst und automatisch zum Markieren dieses Vorgangs als Nicht-Anzeige-Ereignis (d. h. trackLink -Aufruf) festgelegt wird.
Zudem unterstützt amp-analytics eine Anzahl von Variablenersetzungen, sodass AMP bekannte Datenwerte bereitstellen kann. Weitere Informationen zu diesem und weiteren Themen finden Sie in der Dokumentation zur amp-analytics-Variablen .
Hinweis: Wenn Sie Technologie- oder DOM-Variablen (z. B. Browser, Bildschirmgröße, Gerät, Referrer usw.) einbinden möchten, müssen Sie diese jeder Anforderung explizit hinzufügen, da sie nicht automatisch für Sie generiert werden. Die Dokumentation zu den einzelnen verfügbaren Abfragezeichenfolgeparametern, die zum Tracking verwendet werden, finden Sie hier .
Beim Prüfen der durch amp-analytics erzeugten Ergebnisse werden Sie feststellen, dass Adobe den vid -Abfrageparameter eingebunden hat. Wir setzen vid auf Basis einer integrierten AMP-Funktion fest, um eine benutzerdefinierte Analytics-Cookie-ID namens adobe_amp_id festzulegen. Diese ID hängt nicht mit anderen IDs zusammen, die an anderer Stelle von Adobe Analytics festgelegt wurden (z. B. s_vi cookie ), und erstellt neue Besucher in jeder Report Suite, an die die Ergebnisse gesendet werden.
Sie müssen einige Einschränkungen beachten. Wenn der amp-analytics-Tag wie oben aufgeführt verwendet wird, sind Besucher von Ihrem normalen Tracking unabhängig, und da das AMP in jedem beliebigen Inhaltsbereitstellungsnetzwerk geladen werden kann, erhalten Sie einen einzelnen Besucher für jedes CDN, in dem dieses AMP einem Besucher angezeigt wird (die zuvor erwähnte Besucherinflation). Wenn Sie die "adobeanalytics" -Vorlage für amp-analytics verwenden, empfiehlt Adobe daher, Ihre Daten in einer separaten Report Suite speziell für das AMP abzulegen. Der Experience Cloud ID-Service (früher visitor ID service ) wird bei dieser Methode nicht unterstützt, wenn Ihr Unternehmen also jetzt oder in Zukunft zusätzliche Experience Cloud-Integrationen benötigt, ist dies wahrscheinlich nicht die beste Option für Sie.
Der letzte und wohl wichtigste Punkt ist, dass bei dieser amp-analytics -Lösung der von Ihnen im Abschnitt vars festgelegte Tracking-Server dem Tracking-Server auf Ihrer Haupt-Site entsprechen muss, damit Ihre Datenschutzrichtlinien respektiert werden. Andernfalls müssen Sie separate Datenschutzrichtlinien für AMPs erstellen.

Verwenden des amp-analytics-Tags mit der Vorlage „adobeanalytics_nativeConfig“

Das "adobeanalytics_nativeConfig" -Tag ist einfacher zu implementieren, da es dieselbe Tagging-Methode wie auf Ihren normalen Websites nutzt. Fügen Sie dazu Folgendes zu Ihrem amp-analytics -Tag hinzu:
<amp-analytics type="adobeanalytics_nativeConfig"> 
 <script type="application/json"> 
 { 
  "requests": { 
   "base": "https://${host}", 
   "iframeMessage": "${base}/stats.html?campaign=${queryParam(campaign)}&pageURL=${ampdocUrl}&ref=${documentReferrer}" 
  }, 
  "vars": { 
   "host": "statshost.publishersite.com" 
  }, 
  "extraUrlParams": { 
   "pageName": "Adobe Analytics Using amp-analytics tag", 
   "v1": "eVar1 test value" 
  } 
 } 
 </script> 
</amp-analytics>  

Bei diesem Ansatz werden Daten über spezielle Abfragezeichenfolgeparameter, die dem iframeMessage -Abfrageparameter hinzugefügt werden, an eine Dienstprogramm-Website gesendet. Beachten Sie, dass wir in diesem Fall die Variable ampdocUrl AMP und den documentReferrer zur pageURL der Abfragezeichenfolgeparameter hinzugefügt haben und uns auf die oben erwähnte iframeMessage -Anforderung beziehen. Diese zusätzlichen Abfragezeichenfolgeparameter können beliebig benannt werden, wenn Ihre stats.html-Seite (unten angezeigt) so konfiguriert ist, dass sie die entsprechenden Daten daraus erfassen kann.
Die "adobeanalytics_nativeConfig" -Vorlage kann zudem Abfragezeichenfolgeparameter hinzufügen, die auf den im extraUrlParams -Abschnitt des amp-analytics-Tags aufgeführten Variablen basieren. In diesem Fall können Sie sehen, dass wir die Parameter pageName und v1 festgelegt haben, die von unserer stats.html-Seite verwendet werden.
Beachten Sie, dass Sie nicht mehrere amp-analytics -Vorlagen gleichzeitig verwenden und die "adobeanalytics" -Vorlage sowie die "adobeanalytics_nativeConfig" -Vorlage nicht im selben AMP verwenden können. Wenn Sie das versuchen, tritt möglicherweise ein Fehler in der Browserkonsole auf, und Ihre Besucherzahl wird verfälscht.
<html> 
<head> 
<title>Stats Test</title> 
<script language="JavaScript" type="text/javascript" src="VisitorAPI.js"></script> 
<script language="JavaScript" type="text/javascript" src="AppMeasurement.js"></script> 
<html> 
<head> 
<title>Stats Test</title> 
<script language="JavaScript" type="text/javascript" src="VisitorAPI.js"></script> 
<script language="JavaScript" type="text/javascript" src="AppMeasurement.js"></script> 
</head> 
<body> 
<script> 
var v_orgId = "1234567@PublisherOrg"; 
var s_account = "reportSuite"; 
var s_trackingServer = "metrics.publisher.com"; 
var s_visitorNamespace = "publisherNamespace"; 
var visitor = Visitor.getInstance(v_orgId); 
visitor.trackingServer = s_trackingServer; 
var s = s_gi(s_account); 
s.account = s_account; 
s.trackingServer = s_trackingServer; 
s.visitorNamespace = s_visitorNamespace; 
s.visitor = visitor; 
s.pagename = s.Util.getQueryParam("pageName"); 
s.eVar1=s.Util.getQueryParam("v1"); 
s.campaign=s.Util.getQueryParam("campaign"); 
s.pageURL=s.Util.getQueryParam("pageURL"); 
s.referrer=s.Util.getQueryParam("ref"); 
s.t(); 
</script> 
</body> 
</html> 

Wie Sie oben sehen, können Sie Ihre vorhandene VisitorAPI.js und AppMeasurement.js (wie in unserem Beispiel) oder entsprechende Elemente Ihrer vorhandenen Implementierung verwenden bzw. verknüpfen und dann die korrekten Konfigurationsparameter hinzufügen. Um die korrekten Werte in den korrekten Variablen zu erfassen, können Sie die bereitgestellte s.Util.getQueryParam -Funktion verwenden, um die über die iframeMessage -URL abgerufenen Werte einzugeben und die entsprechenden Variablen wie auf einer regulären Seite festzulegen. If you use tag management software like Adobe's [Dynamic Tag Manager] , the query string parameters should be straightforward to capture. In diesem Fall wird für s.pageName der Wert festgelegt, den wir im Abfragezeichenfolgeparameter pageName eingegeben haben. Hier würde der Seitenname also Adobe Analytics Example 2 .
Aufgrund von Einschränkungen für iframes im AMP-Framework muss Ihre stats.html-Seite auf einer separaten Subdomäne der Domäne gehostet werden, auf der das AMP selbst gehostet wird. Das AMP-Framework lässt keine iframes aus derselben Subdomäne zu, in der sich die AMP-Seite selbst befindet. Wird Ihr AMP beispielsweise auf amp.example.com gehostet, sollten Sie Ihre stats.html-Seite in einer separaten Subdomäne wie ampmetrics.example.com oder einer ähnlichen Subdomäne hosten.
Da die Dienstprogrammseite auf Ihrer ursprünglichen Site gehostet wird, sind keine weiteren Schritte erforderlich, damit Ihre vorhandenen Datenschutzrichtlinien in allen AMPs unterstützt werden. Wenn sich ein Endbenutzer also vom Tracking auf Ihrer primären Site abmeldet, so wird das Tracking in all Ihren AMPs ohne weiteres Zutun beendet. Durch die Verwendung dieser Dienstprogrammseite kann das AMP den Adobe Experience Cloud ID-Dienst unterstützen. So können Sie die Messung aus Ihren AMPs in die restliche Experience Cloud integrieren (für gezielte Werbung, beispielsweise mit Adobe Audience Manager).
Wenn Ihr Unternehmen den Experience Cloud ID-Dienst noch nicht verwendet (oder eine Tag Management-Software wie den Dynamic Tag Manager von Adobe einsetzt), können Sie jedoch die stats.html-Seite auf eine beliebige Art mit Tags versehen. Verwenden Sie Ihre vorhandene Implementierung als Referenzpunkt. Der einzige Unterschied zu Ihrer Standardimplementierung besteht darin, dass Sie die entsprechenden Datenpunkte der amp-analytics iframeMessage -URL (oder der document.URL von der stats.html-Seite) für die einzelnen Variablen erhalten, die Sie festlegen möchten. Wenn Sie eine der AMP-spezifischen Variablen (wie oben gezeigt) wie den AMP-Referrer oder die AMP-Seiten-URL verwenden möchten, binden Sie diese wie im oben gezeigten iframeMessage-Objekt ein.
Diese Lösung ist zwar flexibel, jedoch hat sie auch Nachteile. Aufgrund von Einschränkungen in der amp-analytics``iframeMessage kann sie nur einmal in einer Seitenladung geladen werden. Somit ist das Link- oder Video-Tracking mit der "adobeanalytics_nativeConfig" -Vorlage leider nicht möglich. Zudem müssen einige in der Regel automatisch von unserem AppMeasurement-Code erfassten DOM-Werte wie referrer (betrifft die Berichte zu Suchmaschinen-Schlüsselwörtern, Referrern und Referrer-Typen oder enthält einen Tracking-Code einer Marketing-Kampagne) manuell an die iframeMessage weitergegeben werden. Dazu verwenden sie beliebige AMP-Variablen, die verfügbar sind . Daher empfiehlt Adobe, eine benutzerdefinierte Variable mit dem Wert-AMP festzulegen, wenn Sie AMP-Daten in eine vorhandene Report Suite eingeben, damit Sie den AMP-Traffic bei der Anzeige der zuvor erwähnten Berichte herausfiltern können. So sollten Standard-Technologieberichte wie Browser, Gerät, Bildschirmgröße oder Auflösung automatisch funktionieren.
Da der iframe als separate Seite geladen wird und das JavaScript auf dieser Seite vollständig ausführt, ist das AMP nicht so leicht wie vom AMP-Standard beabsichtigt. Dies wirkt sich nicht auf die Seitenladezeit aus (der iframe wird geladen, nachdem die Seite geladen wurde), aber CPU und Netzwerk werden stärker beansprucht als sonst. Dies könnte sich negativ auf das Scrollen auswirken. In der Praxis ist keine große Auswirkung festzustellen, aber wir arbeiten mit Google daran, die Auswirkungen dieses Ansatzes auf das Benutzererlebnis zu minimieren.

Zusammenfassung

Wenn Sie Klick-Tracking benötigen und es Sie nicht stört, dass Besucher separat von Ihrer Site als vollständig neue Besucher gezählt werden, wenden Sie unsere Tracking-Vorlage "adobeanalytics" gemäß unserer Empfehlung an und nutzen Sie für die Daten eine separate report suite . Wenn Sie den Experience Cloud ID-Dienst benötigen, keine Besucher- oder Besuchsinflation wünschen und es Ihnen ausreicht, Analytics nur bei Seitenladung auszulösen, empfehlen wir Ihnen die "adobeanalytics_nativeConfig" -Lösung.
Adobe Analytics freut sich, in Zusammenarbeit mit Google und unseren Herausgebern branchenführende Analysefunktionen für Herausgeber im mobilen Web für ein deutlich schnelleres Benutzererlebnis bereitzustellen. Auch wenn diese beiden Lösungen derzeit ihre eigenen Kompromisse bieten, streben wir danach, die beste langfristige Lösung für die steigenden Analyseanforderungen unserer Kunden zu entwickeln.
Durch die schnelle Entwicklung des AMP-Projekts ergeben sich häufig Änderungen. Schauen Sie daher regelmäßig hier vorbei, um sich über Neuerungen an unseren Beispielen zu informieren. Das hier Gezeigte sollte für den Einstieg reichen, jedoch sollten Sie sich auf Änderungen einstellen, da wir unsere Integrationen weiter verbessern und weitere Herausgeber AMP anpassen werden.
Wenn Sie Fragen oder Probleme haben, wenden Sie sich an Ihren Adobe-Berater oder den Kundendienst.

Häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Is video tracking available for either the "adobeanalytics" or "adobeanalytics_nativeConfig" template?
Leider noch nicht. Der AMP-Standard unterstützt lediglich Auslöser für „visible“, „click“ und „timer“. Spezifische Auslöser für das Video-Tracking, auf die der amp-analytics-Tag hört, werden noch nicht unterstützt. Also, because the "adobeanalytics_nativeConfig" tag can only be loaded once, it is not compatible with video viewing which occurs after the AMP has loaded.
Sie haben erwähnt, dass die Besucherinflation mit der „ adobeanalytics_nativeConfig “-Vorlage in Ihrem Vergleich geringer ausfällt. Was bedeutet das? What would cause visitor inflation in either the "adobeanalytics" or the "adobeanalytics_nativeConfig" solution?
The "adobeanalytics" template does not allow Adobe Analytics to set a visitor identification cookie; this means all visits and visitors to your AMP page will be treated as a new and independent visit and visitor in your report suite.
The "adobeanalytics_nativeConfig" template, however, allows the Adobe Analytics visitor identification cookie to be set in nearly all cases, except for new visitors using the Safari browser. Das bedeutet, dass Besucher aus Safari, die zuvor noch keine Site eines Herausgebers besucht haben, in den Adobe Analytics-Berichten zu hoch angesetzt werden.
Sollte ich eine separate Report Suite für AMPs verwenden?
Wenn Sie die adobeanalytics-Vorlage verwenden, empfehlen wir Ihnen aufgrund des Problems mit der Besucher-/Besuchsinflation, eine separate Report Suite für AMPs zu verwenden. Wir werden jedoch auch die JavaScript-Version auf „AMP vX.X“ aus der amp-analytics-Tag-Vorlage festlegen, sodass Sie diesen Traffic bei Bedarf aus einer kombinierten Report Suite herausfiltern können.
Was ist der Experience Cloud ID -Dienst? Brauche ich ihn?
Der Identitätsdienst (früher Besucher-ID-Dienst ) aktiviert die Experience Cloud -Core Services und ermöglicht Integrationen zwischen verschiedenen Adobe Experience Cloud -Lösungen. Wenn Sie über Integrationen mit Adobe Audience Manager oder Adobe Target verfügen, nutzen Sie diesen Dienst vermutlich. Dieser Dienst ist zudem die Grundlage für viele geplante Funktionen von Adobe Analytics . Wenn Sie Unterstützung beim ID-Dienst benötigen oder später benötigen werden, empfehlen wir Ihnen die iframeMessage -Lösung.
For the "adobeanalytics_nativeConfig" template, where should I host my utility page?
Der AMP-Standard lässt das Laden von iframes aus der exakten Domäne und Subdomäne des AMP nicht zu. Daher empfehlen wir, die Dienstprogrammseite in einer von Ihrer Haupt-Site separaten Subdomäne zu hosten, insbesondere wenn Ihr Unternehmen über ein eigenes CDN verfügt, das auf das Zwischenspeichern von AMPs abzielt. Wählen Sie für maximale Kompatibilität eine Subdomäne wie ampmetrics.publisher.com , die vom Speicherort des tatsächlichen AMP-Inhalts getrennt ist.
Besteht hier nicht eine große Ähnlichkeit zu Facebook Instant Articles ? Wie richte ich Adobe Analytics mit Facebook Instant Articles ein?
Facebook Instant Articles unterstützt eine ähnliche Lösung wie die oben aufgeführte nativeConfig-Lösung. Die oben erstellte stats.html-Seite kann Ihre Analyseanforderungen für sowohl AMP als auch FIA zugleich erfüllen. Weitere Informationen zur Implementierung des Trackings in FIA finden Sie unter Facebook Instant Articles