Show Menu
THEMEN×

s.linkTrackEvents

Die Variable ist eine kommagetrennte Liste von Ereignissen, die mit einem benutzerspezifischen, Ausstiegs- oder Download-Link gesendet werden. Der Parameter linkTrackEvents soll alle Ereignisse enthalten, die Sie bei jedem Dateidownload, Exitlink und benutzerspezifischen Link verfolgen möchten. Wenn auf einen Link dieser Typen geklickt wird, wird der aktuelle Wert der einzelnen Variablen als nachverfolgt identifiziert. Diese Variable wird nur berücksichtigt, wenn linkTrackVars „Ereignisse“ enthält.
Maximale Größe
Debug-Parameter
Ausgefüllte Berichte
Standardwert
nicht angegeben
nicht angegeben
Konversion
„Keine“
Wenn kein Ereignis in linkTrackEvents enthalten ist, wird es auch nicht an Analytics gesendet, selbst wenn es im onClick -Ereignis eines Links eingetragen ist (wie im nächsten Beispiel gezeigt):
s.linkTrackVars="events" 
s.events="event1,event2" 
s.t() // both event1 and event2 are recorded 
<a href="help.php" onClick="s=s_gi('rs1');s.tl(this,'o')">event1 is recorded</a> 
<a href="test.php" onClick="s=s_gi('rs1');s.events='event2';s.tl(this,'o')">No events are recorded</a> 

Die Werte von linkTrackVars und linkTrackEvents überschreiben die Einstellungen in der JS-Datei und stellen sicher, dass nur die im benutzerspezifischen Linkcode angegebenen Variablen und Ereignisse für den betreffenden Link festgelegt werden. Die beiden Einstellungen wirken sich auf jeden Datei-Download, Exitlink und benutzerspezifischen Link aus. In Fällen, in denen eine Variable (oder ein Ereignis) für die aktuelle Seite, aber nicht für den betreffenden Dateidownload, Exitlink oder benutzerspezifischen Link gilt, kann es zu einer Aufblähung von Instanzen der einzelnen Variablen und Ereignisse kommen.
Um sicherzustellen, dass die korrekten Variablen mit dem benutzerspezifischen Linkcode eingestellt sind, empfiehlt Adobe, linkTrackVars und linkTrackEvents im benutzerspezifischen Linkcode wie folgt festzulegen:
<a href="index.html" onClick=" 
var s=s_gi('rsid'); 
s.linkTrackVars='prop1,prop2,eVar1,eVar2,events'; 
s.linkTrackEvents='event1'; 
s.prop1='Custom Property of Link'; 
s.events='event1'; 
s.tl(this,'o','Link Name'); 
">My Page 

Im oben gezeigten Beispiel ist der Wert für prop1 direkt innerhalb des benutzerspezifischen Linkcodes festgelegt. Der Wert für prop2 stammt aus dem aktuellen Wert, den die Variable auf der Seite hat.
Hinweis: Wenn linkTrackVars (oder linkTrackEvents ) null (oder eine leere Zeichenfolge) ist, werden alle für die aktuelle Seite festgelegten Analytics-Variablen (bzw. Analytics-Ereignisse) verfolgt. Mit anderen Worten: Alle Variablen mit Werten werden mit Linkdaten gesendet. Dadurch werden die Instanzen der einzelnen Variablen höchstwahrscheinlich verfälscht. Um das zu hohe Ansteigen von Instanzen oder Seitenaufrufen zu vermeiden, die mit anderen Variablen verknüpft sind, empfiehlt Adobe das Ausfüllen von linkTrackVars und linkTrackEvents in dem onClick -Ereignis eines Links, der für das Linktracking verwendet wird.
Alle Variablen, die mit Linkdaten gesendet werden sollen (benutzerspezifische, Download- und Exitlinks) müssen in linkTrackVars aufgeführt sein. Wenn linkTrackEvents verwendet wird, muss linkTrackVars „Ereignisse“ enthalten.
Maximale Größe
Debug-Parameter
Ausgefüllte Berichte
Standardwert
nicht angegeben
nicht angegeben
Alle
„Keine“
Verwenden Sie beim Angeben von linkTrackEvents bei Variablen nicht das Präfix „.s“. Statt beispielsweise „s.event1“ anzugeben, müssen Sie „event1“ eingeben. Das folgende Beispiel zeigt, wie es verwendet werden muss.
s.linkTrackVars="eVar1,events" 
s.linkTrackEvents="event1" 
s.events="event1" 
s.eVar1="value A" 
s.eVar2="value B" 
s.t() // eVar1, event1 and event2 are recorded 
<a href="https://google.com">event1 and eVar1 are recorded</a> 
<a href="test.php" onClick="s=s_gi('rs1');s.eVar1='value C';s.events='';s.tl(this,'o')">eVar1 is recorded</a> 

Im ersten Link sehen Sie, dass die „events“-Variable den Wert behält, der festgelegt war, bevor auf den Link geklickt wurde. Dadurch kann event1 mit dem benutzerspezifischen Link gesendet werden. Im zweiten Beispiel wird der Link zu event2 nicht aufgezeichnet, da er in linkTrackEvents nicht aufgeführt ist.
Um Verwirrung und mögliche Probleme zu vermeiden, empfiehlt Adobe das Ausfüllen von linkTrackVars und linkTrackEvents in dem onClick -Ereignis eines Links, der für das Linktracking verwendet wird.

Syntax und mögliche Werte

Die Variable linkTrackEvents ist eine kommagetrennte Liste mit Ereignissen (ohne Leerzeichen).
s.linkTrackEvents="event1[,event2[,event3[...]]]"

In linkTrackEvents sind nur Ereignisnamen zulässig. Eine Liste dieser Ereignisse finden Sie unter Ereignisse . Wenn vor oder nach dem Ereignisnamen ein Leerzeichen steht, kann das Ereignis bei Bildanforderungen des Links nicht gesendet werden.

Beispiele

Wenn zum Beispiel prop1 , eVar1 und event1 bei jedem Dateidownload, Exitlink und benutzerspezifischen Link verfolgt werden sollen, verwenden Sie die folgenden Einstellungen in der globalen JS-Datei:
s.linkTrackVars="prop1,eVar1,events"

s.linkTrackEvents="event1"

Weitere Beispiele
s.linkTrackEvents="purchase,event1"

s.linkTrackEvents="scAdd,scCheckout,purchase,event14"

Konfigurationseinstellungen

Keine

Probleme, Fragen und Tipps

  • Die JavaScript-Datei verwendet nur linkTrackEvents , wenn linkTrackVars die Variable „Ereignisse“ enthält. „Ereignisse“ sollte nur in linkTrackVars enthalten sein, wenn linkTrackEvents definiert ist.
  • Vorsicht, wenn ein Ereignis auf einer Seite ausgelöst wird, das in linkTrackEvents aufgeführt ist. Das Ereignis wird dann bei jedem Exit-, Download- oder benutzerspezifischen Link erneut aufgezeichnet, wenn die „events“-Variable nicht zuvor zurückgesetzt wird (im onClick -Ereignis eines Links oder nach Aufruf der Funktion t() ).
  • Wenn bei linkTrackEvents zwischen Ereignisnamen Leerzeichen stehen, werden die Ereignisse nicht aufgezeichnet.