Show Menu
THEMEN×

s.linkInternalFilters

Mithilfe der „“-Variablen wird bestimmt, welche Links auf der Site Exitlinks sind.
Die Variable enthält eine kommagetrennte Liste mit Filtern, die die Links darstellen, die zu Ihrer Site gehören.
Maximale Größe
Debug-Parameter
Ausgefüllte Berichte
Standardwert
Keine
Keine
Pfade > Einstiege und Ausstiege > Exitlinks
Zuvor wurde vorgeschlagen, „linkInternalFilters“ auf „javascript:“ festzulegen. Dies führte jedoch dazu, dass alle Domänen als extern betrachtet wurden, einschließlich der aktuellen Domäne, in der sich das Tag befindet. Wenn mehrere Domänen als intern betrachtet werden sollen, können Sie sie wie in den folgenden Beispielen hinzufügen.
Die Variable linkInternalFilters bestimmt, ob ein Link ein Exitlink ist. Zu Exitlinks gehören alle Links, über die Besucher von Ihrer Site weg geleitet werden. Ob ein Exitlink in ein Popupfenster oder in das vorhandene Fenster führt, spielt keine Rolle, damit ein Link in Berichten als Exitlink aufgeführt wird. Exitlinks werden nur verfolgt, wenn trackExternalLinks den Wert "true" hat. (Informationen zur Verarbeitung von Exitlinks durch DTM finden Sie unter Linktracking in der Dokumentation für Dynamic Tag Management.) Bei den Filtern in linkInternalFilters wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.
Die Liste der Filter in linkInternalFilters gilt standardmäßig für die Domäne und den Pfad jedes Links. Wenn linkLeaveQueryString auf "true" gesetzt ist, werden die Filter auf die gesamte URL angewendet (Domäne, Pfad und Abfragezeichenfolge). Die Filter werden immer auf den absoluten Pfad der URL angewendet, auch wenn ein relativer Pfad als href-Wert verwendet wird.
Stellen Sie sicher, dass alle Domänen Ihrer Site (und aller Partnersites, die Ihre JavaScript-Datei verwenden) in linkInternalFilters enthalten sind. Wenn nicht sämtliche Domänen in der Liste enthalten sind, werden Links auf und zu diesen Domänen als Exitlinks betrachtet, wodurch die Zahl der gesendeten Server-Aufrufe zunimmt. Wenn Sie möchten, dass mehrere Domänen oder Unternehmen eine einzelne AppMeasurement für JavaScript-Dateien verwenden, sollten Sie erwägen, linkInternalFilters auf der Seite auszufüllen und dabei den in der JavaScript-Datei angegebenen Wert zu überschreiben. Wenn Vanitydomänen vorhanden sind, die sofort zu Ihrer Hauptdomäne umgeleitet werden, müssen diese nicht in die Liste aufgenommen werden.
Das folgende Beispiel zeigt, wie diese Variable verwendet wird. In diesem Beispiel lautet die URL der Seite https://www.mysite.com/index.html .
s.trackExternalLinks=true 
s.linkInternalFilters="mysite.com" 
s.linkExternalFilters="" 
s.linkLeaveQueryString=false 
...
<a href="https://www.mysite.com">Not an Exit Link</a> 
<a href="/careers/job_list.html">Not an Exit Link</a> 
<a href="https://www2.site3.com">Exit Link</a> 
<a href="https://www2.site1.com/partners/">Exit Link</a> 

Syntax und mögliche Werte

Die Variable linkInternalFilters ist eine durch Kommas getrennte Liste von ASCII-Zeichen. Leerzeichen sind nicht erlaubt.
s.linkInternalFilters="site1.com[,site2.com[,site3.net[...]]]"

Beispiele

s.linkInternalFilters="mysite.com"

s.linkInternalFilters="mysite.com,mysite.net,vanity1.com"

Konfigurationseinstellungen

Keine

Probleme, Fragen und Tipps

  • Tragen Sie alle Domänen, unter denen die AppMeasurement für JavaScript-Datei möglicherweise bereitgestellt wird, in die Filterliste ein.
  • Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen, ob der Bericht Pfade > Einstiege und Ausstiege > Exitlinks nur korrekte Einträge enthält.
  • Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen Ihre Partnerverträge auf Einschränkungen bei der Linktracking. So kann es Ihnen zum Beispiel untersagt sein, Links nachzuverfolgen, die in Display-Anzeigen des Partners stehen. Filtern Sie Partnerlinks, indem Sie deren Domäne zu linkInternalFilters hinzufügen:
s.linkInternalFilters="mysite.com,mysite.net,mypartner.net/adclick"