Show Menu
THEMEN×

referrer

Mithilfe der Variablen „“ können verlorene Referrer-Informationen wiederhergestellt werden.
Häufig werden serverseitige und JavaScript-Umleitungen eingesetzt, um Besucher an die richtigen Stellen weiterzuleiten. Beim Umleiten eines Browsers geht jedoch die ursprüngliche Verweis-URL verloren.
Maximale Größe
Debug-Parameter
Ausgefüllte Berichte
Standardwert
255 Byte
R
Datenverkehr > Suchmethoden Konversion > Suchmethoden
document.referrer
Viele Firmen setzen Umleitungen an zahlreichen Stellen auf ihren Websites ein. So kann zum Beispiel ein Besucher aus einem gebührenpflichtigen Suchergebnis einer Suchmaschine umgeleitet werden. Beim Umleiten eines Browsers geht die verweisende URL häufig verloren. Die Variable referrer kann verwendet werden, um den ursprünglichen referrer -Wert auf der ersten Seite nach einer Umleitung wiederherzustellen. referrer kann Server-seitig oder über JavaScript aus der Abfragezeichenfolge gefüllt werden.
Damit Analytics einen Referrer aufzeichnet, muss dieser korrekt formatiert sein, d. h., er muss im normalen URL-Format mit Angabe eines Protokolls und geeigneten Speicherorts formuliert sein.
Syntax und mögliche Werte
s.referrer="URL"

Im referrer . Stellen Sie sicher, dass die Zeichenfolge URL-kodiert ist (keine Leerzeichen).
Beispiele
s.referrer="https://www.google.com/search?q=search+string" 
s.referrer=<%=referrerVar%> // populated server-side  
if(s.getQueryParam('ref') 
s.referrer=s.getQueryParam('ref') 

Konfigurationseinstellungen
Keine
Probleme, Fragen und Tipps
referrer muss wie eine normale URL aussehen und eine Angabe zum Protokoll enthalten.