Show Menu
THEMEN×

state

Die Variablen „“ und „“ sind Konversionsvariablen.
Sie erfassen wie eVars Ereignisse, sind jedoch nicht persistent. Die Variablen zip und state sind mit eVars vergleichbar, die unverzüglich ablaufen.
Maximale Größe
Debug-Parameter
Ausgefüllte Berichte
Standardwert
50 Byte
state
Konversion > Besucherprofil > Bundesstaat des Besuchers
""
Weil die Variablen state und zip sofort ablaufen, sind die einzigen Ereignisse, die ihnen zugeordnet sind, Ereignisse, die auf derselben Seite ausgelöst werden, auf der sie eingetragen sind. Wenn Sie beispielsweise die Variable state verwenden, um Konversionsraten nach dem Bundesstaat zu vergleichen, sollte die Variable state auf jeder Seite des Checkout erscheinen. Bei Konversions-Websites empfiehlt Adobe, die PLZ aus der Rechnungsadresse zu entnehmen. Sie können jedoch auch die Versandadresse verwenden (vorausgesetzt, zu der Bestellung ist nur eine Versandadresse vorhanden). Auf einer Medien-Website können zip und state zur Registrierung oder zum Anzeigen-Clickthrough-Tracking verwendet werden.
Syntax und mögliche Werte
s.state="state"

Bei der Variablen state sind keine besonderen Einschränkungen hinsichtlich Wert oder Format zu beachten. state unterliegt keinen Beschränkungen, die über die Standardbeschränkungen von Variablen hinausgehen.
Beispiele
s.state="california" 

s.state="prince edward island"

Konfigurationseinstellungen
Keine
Probleme, Fragen und Tipps
  • Füllen Sie state auf jeder Seite auf, auf der ein relevantes Ereignis ausgelöst wird (z. B. auf jeder Seite des Checkout-Prozesses).
  • Die Variablen zip und state verhalten sich wie eVars, die nach der Seitenansicht ablaufen.