Show Menu
THEMEN×

Variablen und Einschränkungen

Überblick über Variablen und deren Einschränkungen
Unter Konfigurationsvariablen und Seitenvariablen erhalten Sie einen detaillierten Überblick über die häufigsten Analytics-Variablen.
Die folgende Tabelle enthält einen Überblick über Analytics-Variablen:
Variable
Beschreibung
s_account
Bestimmt die Report Suite, in der die Daten gespeichert und für Berichte verwendet werden.
browserHeight
Gibt die Höhe des Browser-Fensters an.
browserWidth
Gibt die Breite des Browser-Fensters an.
Kampagne
Identifiziert Marketing-Kampagnen, die Besucher zu Ihrer Site bringen sollen. Der Wert von campaign wird meist einem Abfragezeichenfolgen-Parameter entnommen.
kanal
Gibt meist einen Abschnitt der Website an. So könnten bei einem Händler zum Beispiel die Abschnitte „Elektronik“, „Spielzeug“ oder „Kleidung“ heißen. Eine Mediensite könnte die Abschnitte „Nachrichten“, „Sport“ oder „Wirtschaft“ enthalten.
charSet
Wandelt den Zeichensatz der Webseite in UTF-8 um.
colorDepth
Gibt an, mit wie vielen Bit die Farbe eines Pixels angezeigt wird.
connectionType
Gibt (in Microsoft Internet Explorer) an, ob der Browser für eine LAN- oder eine Modemverbindung konfiguriert ist.
cookieDomainPeriods
Bestimmt anhand der Anzahl der Punkte, die in der Domäne der Seiten-URL vorhanden sind, die Domäne, in der das -Besucher-ID-Cookie (s_vi) gesetzt wird. Für www.mysite.com sollte cookieDomainPeriods „2“ sein. Für www.mysite.co.jp sollte cookieDomainPeriods „3“ sein.
cookieLifetime
Wird sowohl von JavaScript als auch von Analytics-Servern verwendet, um die Lebensdauer eines Cookies zu bestimmen.
cookiesEnabled
Gibt an, ob JavaScript Sitzungscookies von Erstanbietern setzen darf.
currencyCode
Gibt den Konversionskurs an, zu dem Umsätze umgerechnet werden sollen, bevor sie in den Analytics-Datenbanken gespeichert werden. In Analytics-Datenbanken werden alle Geldbeträge in einer Währung Ihrer Wahl gespeichert. Wenn diese Währung die in currencyCode angegebene Währung ist oder wenn currencyCode leer ist, wird keine Konversion angewendet.
dc
Hiermit können Sie auswählen, zu welchem Data Center Ihre Daten gesendet werden.
doPlugins
doPlugins ist ein Verweis auf die Funktion s_doPlugins . Es ermöglicht, dass die s_doPlugins an der entsprechenden Stelle in der JavaScript-Datei aufgerufen wird.
dynamicAccountList
Wählt dynamisch eine Report Suite aus, zu der die Daten gesendet werden. Die Variable dynamicAccountList enthält die Regeln, mit denen die Ziel-Report Suite ermittelt wird.
dynamicAccountMatch
Ruft mithilfe des DOM-Objekts den Abschnitt der URL ab, auf den alle in dynamicAccountList aufgeführten Regeln angewendet werden. Diese Variable ist nur gültig, wenn dynamicAccountSelection auf „True“ festgelegt ist.
dynamicAccountSelection
Hiermit können Sie die Report Suite anhand der URL der jeweiligen Seite dynamisch auswählen.
dynamicVariablePrefix
Ermöglicht Implementierungen für Flag-Variablen, die dynamisch aufgefüllt werden müssen. Dynamisch aufgefüllt werden können Cookies, Anforderungsheader und Abfragezeichenfolgen-Parameter von Bildanforderungen.
eVarN
Dient zum Erstellen von benutzerdefinierten Berichten im -Konversionsmodul. Wenn eine eVar auf einen Wert für einen Besucher gesetzt wird, wird dieser Wert in Analytics automatisch bis zu seinem Ablauf gespeichert. Sämtliche Erfolgsereignisse, die bei einem Besucher auftreten, während der eVar-Wert aktiv ist, werden im eVar-Wert gezählt.
events
Zeichnet allgemeine Warenkorb-Erfolgsereignisse und benutzerspezifische Erfolgsereignisse auf.
fpCookieDomainPeriods
Bestimmt anhand der Anzahl der Punkte, die in der Domäne der Seiten vorhanden sind, die Domäne, in dem andere Analytics-Cookies als dem Besucher-ID-Cookie (s_vi) gesetzt werden.
hierN
Bestimmt die Position einer Seite in der Hierarchie der Site. Bei Sites mit mehr als drei Ebenen in der Sitestruktur ist diese Variable besonders nützlich.
homepage
Gibt (in Internet Explorer) an, ob die aktuelle Seite als Homepage des Benutzers festgelegt ist.
javaEnabled
Zeigt an, ob Java im Browser aktiviert ist.
javascriptVersion
Gibt die vom Browser unterstützte JavaScript-Version an.
linkDownloadFileTypes
Eine kommagetrennte Liste mit Dateierweiterungen. Wenn Ihre Site Links zu Dateien mit diesen Dateierweiterungen enthält, werden die URLs dieser Links im Dateidownloadbericht aufgeführt.
linkExternalFilters
Wenn Ihre Site viele Links zu externen Sites enthält und Sie nicht sämtliche Exitlinks verfolgen möchten, können Sie linkExternalFilters einsetzen, damit Berichte nur zu einer bestimmten Untermenge von Exitlinks erstellt werden.
linkInternalFilters
Bestimmt, welche Links auf Ihrer Site Exitlinks sind. Die Variable enthält eine kommagetrennte Liste mit Filtern, die die Links darstellen, die zu Ihrer Site gehören.
linkLeaveQueryString
Bestimmt, ob die Abfragezeichenfolge in den Exitlinks- und Dateidownloadberichten enthalten sein soll.
linkName
Eine bei der Linktracking verwendete optionale Variable, die den Namen eines benutzerspezifischen Links, eines Exitlinks oder Downloadlinks angibt. Die Variable linkName ist normalerweise nicht erforderlich, da diese Variable durch den dritten Parameter in der Funktion tl() ersetzt wird.
linkTrackEvents
Enthält die Ereignisse, die mit benutzerspezifischen, Download- und Exitlinks gesendet werden sollen. Diese Variable wird nur berücksichtigt, wenn linkTrackVars „Ereignisse“ enthält.
linkTrackVars
Eine kommagetrennte Liste von Variablen, die mit benutzerspezifischen, Ausstiegs- und Downloadlinks gesendet werden sollen. Wenn linkTrackVars auf „“ festgelegt ist, werden alle Variablen, die über Werte verfügen, mit den Linkdaten gesendet.
linkType
Eine bei der Linktracking verwendete optionale Variable, die bestimmt, in welchem Bericht (benutzerspezifische, Download- oder Exitlinks) ein Linkname oder eine URL aufgeführt sein soll. linkType ist normalerweise nicht erforderlich, da diese Variable durch den zweiten Parameter in der Funktion tl() ersetzt wird.
mediaLength
Gibt die Gesamtlänge des Mediums an, das abgespielt wird.
mediaName
Gibt den Namen des Video- oder Medienelements an. Diese Variable ist nur über die Dateneinfüge-API und Vollständige Verarbeitung von Datenquelle verfügbar.
mediaPlayer
Gibt den Player an, mit dem ein Video- oder Medienelement wiedergegeben wird.
mediaSession
Gibt an, welche Segmente eines Video- oder Medienelements abgespielt wurden.
Media.trackEvents
Gibt an, welche Ereignisse bei einem Medientreffer gesendet werden sollen. Gilt nur mit JavaScript ActionSource.
Media.trackVars
Gibt an, welche Variablen bei einem Medientreffer gesendet werden sollen. Gilt nur mit JavaScript ActionSource.
mobile
Steuert, in welcher Reihenfolge Cookies und Abonnenten-IDs zum Identifizieren von Besuchern eingesetzt werden.
s_objectID
Eine globale Variable, die im onClick-Ereignis eines Links festgelegt wird. Durch Erstellung einer eindeutigen Objekt-ID für einen Link oder eine Link-Position auf einer Seite können Sie die ClickMap-Verfolgung verbessern oder bei Berichten zum Link-Typ oder zur Link-Position ClickMap anstelle der Link-URL verwenden.
pageName
Enthält den Namen der einzelnen Seiten Ihrer Website. Wenn pageName leer ist, wird die URL in Analytics als Seitenname angegeben.
pageType
Dient nur zur Angabe einer Fehlerseite für den HTML-Fehler 404 (Seite nicht gefunden). Ihr einziger möglicher Wert lautet „errorPage“. Auf einer 404-Fehlerseite sollte die Variable pageName nicht gefüllt werden.
pageURL
In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass die URL der Seite nicht die ist, die in Analytics-Berichten aufgeführt wird. Um diesen Situationen Rechnung zu tragen, bietet Analytics die Variable pageURL , die die tatsächliche URL der Seite überschreibt.
plugins
Listet bei Netscape- und Mozilla-basierten Browsern die im Browser installierten Plug-ins auf.
„products“
Dient zur Nachverfolgung von Produkten und Produktkategorien (sowie von Kaufmenge und Kaufpreis). Die Variable products sollte immer in Verbindung mit einem Erfolgsereignis festgelegt werden. Die Variable products kann optional auch numerische und Währungs-Ereignisse sowie Merchandising-eVars nachverfolgen.
propN
Dient zum Erstellen von benutzerdefinierten Berichten im -Datenverkehrmodul. Eigenschaftsvariablen können als Zähler verwendet werden (um zu zählen, wie oft eine Seitenansicht gesendet wird), in Pfadsetzungsberichten oder in Korrelationsberichten.
purchaseID
Soll verhindern, dass eine Bestellung in Analytics mehrmals gezählt wird. Wann immer das Kaufereignis auf Ihrer Site verwendet wird, sollten Sie die Variable purchaseID verwenden.
referrer
Speichert verlorene Referrer-Informationen.
resolution
Gibt die Bildschirmauflösung des Besuchers an, der die Webseite anzeigt.
server
Gibt entweder die Domäne einer Webseite an (um zu erkennen, welche Domänen besucht werden) oder zeigt, von welchem Server die Seite stammt (als kurze Info für den Lastenausgleich).
state
Erfasst den Status, in dem sich ein Besucher auf Ihrer Site befindet.
trackDownloadLinks
Legen Sie trackDownloadLinks auf „true“ fest, wenn Sie Links für herunterladbare Dateien auf Ihrer Site verfolgen möchten. Wenn trackDownloadLinks „true“ ist, bestimmt linkDownloadFileTypes , welche Links herunterladbare Dateien sind.
trackExternalLinks
Wenn trackExternalLinks „true“ ist, bestimmen linkInternalFilters und linkExternalFilters , ob ein angeklickter Link ein Exitlink ist.
trackingServer
Gibt bei Erstanbieter-Cookie-Implementierungen an, in welcher Domäne die Bildanforderung und das Cookie gesetzt werden. Wird bei nicht sicheren Seiten verwendet.
trackingServerSecure
Gibt bei Erstanbieter-Cookie-Implementierungen an, in welcher Domäne die Bildanforderung und das Cookie gesetzt werden. Wird bei sicheren Seiten verwendet.
trackInlineStats
Bestimmt, ob Daten zur Besucherklickzuordnung gesammelt werden.
transactionID
Verknüpft Offlinedaten mit einer Onlinetransaktion (z. B. einem Lead oder online generierten Einkauf). Jede eindeutige an Adobe gesendete transactionID wird bei der Vorbereitung eines Data Sources-Uploads von Offlineinformationen zu dieser Transaktion aufgezeichnet. Mehr dazu erfahren Sie im Data Sources-Handbuch .
s_usePlugins
Wenn die Funktion s_doPlugins verfügbar ist und brauchbaren Code enthält, muss s_usePlugins auf „True“ gesetzt werden. Wenn usePlugins auf „true“ gesetzt ist, wird die Funktion s_doPlugins vor jeder Bildanforderung aufgerufen.
visitorID
Besucher können anhand des Tags visitorID oder mittels IP-Adresse/Benutzeragent identifiziert werden. visitorID kann bis zu 100 alphanumerische Zeichen lang sein und darf keine Bindestriche enthalten.
visitorNamespace
Wenn visitorNamespace in Ihrer JavaScript-Datei verwendet wird, dürfen Sie sie weder löschen noch ändern. Anhand dieser Variablen wird die Domäne identifiziert, bei der Cookies gesetzt werden. Wenn visitorNamespace sich ändert, können alle in gemeldeten Besucher zu neuen Besuchern werden. Analytics Ändern Sie diese Variable daher nie ohne vorherige Genehmigung von einem Adobe-Berater!
zip
Erfasst die Postleitzahl von Besuchern Ihrer Site.