Show Menu
THEMEN×

Benutzer geräteübergreifend verbinden

Diese Methode zur geräteübergreifenden Identifizierung von Besuchern wird nicht mehr empfohlen. Siehe Geräteübergreifende Analyse im Komponentenleitfaden.
Mithilfe der geräteübergreifenden Identifizierung erkennen Sie Ihre Besucher auch auf anderen Geräten wieder. Bei der geräteübergreifende Besucheridentifizierung werden Benutzer mithilfe der visitorID -Variablen geräteübergreifend zugeordnet. Die visitorID -Variable hat bei der Identifizierung von Unique Visitors die höchste Priorität.
Wenn Sie einen Treffer mit einer benutzerdefinierten Besucher-ID senden, sucht Adobe nach Besucherprofilen mit einer übereinstimmenden Besucher-ID. Existiert ein solches Profil, wird ab diesem Punkt das bereits im System vorhandene Besucherprofil genutzt und das vorherige Besucherprofil wird nicht mehr eingesetzt.
Die visitorID -Variable wird für gewöhnlich festgelegt, nachdem sich ein Besucher authentifiziert hat oder eine andere Aktion durchgeführt hat, an der er – unabhängig davon, welches Gerät er verwendet hat – identifiziert werden kann. Zu den wirksamen Kennungen gehören ein Hash ihres Benutzernamens, ihrer E-Mail-Adresse oder einer internen ID, die keine persönlichen Informationen enthält.
Nachdem sich der Kunde von jedem Gerät aus angemeldet hat, sind alle an dasselbe Benutzerprofil gebunden. Wenn sich der Besucher später auf einem Gerät abmeldet, gehört er weiterhin zum gleichen Besucherprofil, da Adobe erkennt, dass das Browser-Cookie auf jedem Gerät zum gleichen Besucherprofil gehört. Adobe empfiehlt, die visitorID -Variable wann immer möglich zu verwenden, falls das Browser-Cookie gelöscht wird.

Einschränkungen

Die Verwendung eigener benutzerdefinierter Besucher-IDs gibt Ihnen mehr Kontrolle darüber, wie Besucher identifiziert werden, allerdings mit Einschränkungen.
  • Die Besucherdeduplizierung ist nicht rückwirkend : Wenn ein Besucher Ihre Website zum ersten Mal aufruft und sich dann authentifiziert, werden zwei Unique Visitors gezählt. Ein Unique Visitor wird für die generische Analytics-ID gezählt, die automatisch generiert wird, und ein weiterer für die benutzerdefinierte Besucher-ID, wenn er sich anmeldet. Diese Duplizierung von Unique Visitors erfolgt immer dann, wenn ein Besucher ein neues Gerät verwendet oder seine Cookies löscht.
  • Inkompatibilität mit dem Experience Cloud ID-Dienst : Seit der Einführung der geräteübergreifenden Besucheridentifizierung hat Adobe leistungsfähigere und zuverlässigere Methoden zum geräteübergreifenden Tracking von Besuchern eingeführt. Diese neuen Identifikationsmethoden sind nicht mit der Überschreibung der benutzerdefinierten Besucher-ID kompatibel. Wenn Sie planen, den ID-Dienst, die geräteübergreifende Analyse (CDA) oder die Gerätekooperation zu verwenden, empfiehlt Adobe dringend, die visitorID -Variable nicht zu verwenden.