Show Menu
THEMEN×

Strategien für die Seitenbenennung

Die Variable „pageName“ sollte einen intuitiv verständlichen Seitenbezeichner enthalten.
Sie können durch einen Blick auf die Struktur Ihrer Website die beste Art und Weise bestimmen, mit der die Variable pageName ausgefüllt wird. Unten sind verschiedene Methoden aufgeführt, die zum Auffüllen der Variable pageName verfügbar sind.
Während pageName die wichtigste Variable zur Identifizierung des Benutzerverhaltens ist, empfiehlt Adobe, mehrere Variablen zur Angabe von Seiteninformationen zu verwenden. Bei den besten Seitenbenennungsstrategien wird für jede Hierarchieebene der Site eine andere Variable eingesetzt:
  • Die Variable Variable channel kann eingesetzt werden, um den Site-Abschnitt anzugeben.
  • Die Variable pageName kann eingesetzt werden, um den Content-Typ anzugeben.
  • Eine Custom Insight-Variable (prop1) kann für detaillierte Inhalte eingesetzt werden.
Die Detailebenen variieren je nach der Eigenschaft (siehe Tabelle):
Variable
Detailebene
Beispiel
Channel
Allgemeiner Abschnitt
Elektronik
Prop1
Unterabschnitt
Sport: Lokaler Sport
PageName
Allgemeine Inhaltsbeschreibung
Kredite: Hypothek: Ratenvergleich
Prop2
Detaillierte Inhaltsbeschreibung
Elektronik: Notebook-PC: Detaillierte Spezifikation: IBM Thinkpad T20
Je mehr Ebenen eine Site hat, umso mehr Variablen sollten zur Angabe der Seiteninhalte verwendet werden. Es kann auch sinnvoll sein, eine Überschneidung von Variablen einzukalkulieren. So kann eine detailliertere Variable zum Beispiel Informationen zum angezeigten Produkt, aber auch Informationen zum Site-Abschnitt und Unterabschnitt enthalten. Dies ist besonders nützlich, wenn ein Produkt oder Artikel in mehreren Abschnitten einer Site angezeigt wird.
Die folgenden Strategien beschreiben, wie Sie die Variable pageName auffüllen. Vielleicht sind Sie versucht, die Seitenbenennungsstrategie zu wählen, die sich am einfachsten implementieren lässt. Denken Sie jedoch daran, dass diese Strategie für die Benutzerfreundlichkeit aller Pfadsetzung- und Seitenberichte ausschlaggebend ist. Überlegen Sie es sich daher gut, wie Sie bei der Benennung von Seiten vorgehen.

Eindeutiger Name für jede Seite

Die sinnvollste Seitenbenennungsmethode besteht darin, jeder Seite einen eindeutigen Bezeichner zuzuordnen, der für alle Analytics-Benutzer in Ihrer Organisation intuitiv verständlich ist. Das können zum Beispiel Namen sein, wie „Homepage“, „Startseite Elektronikabteilung“ oder „Sport: Lokaler Sport: Hochschule“.
Für die meisten Analytics-Benutzer sind hierarchische Seitennamen am nützlichsten, wenn es um das Auffinden von Seiten innerhalb der Site als auch um die Identifizierung des Seitenzwecks geht. Die folgende Tabelle zeigt einige Beispielseitennamen für verschiedene Branchen:
Konversion
Medien
Finanzen
Homepage
Homepage
Homepage
Elektronik
Technologie
Eigenheimdarlehen
Elektronik: Notebooks
Technologie: Neue Geräte
Eigenheimdarlehen: Ratenvergleich
Elektronik: Notebooks: Produktseite
Technologie: Neue Geräte: Artikelseite
Eigenheimdarlehen: Ratenvergleich: 10 Jahre Festzins

Dateipfad (nicht die vollständige URL)

Bei einigen Websites ist der Dateipfad eindeutig und leicht verständlich. Jeder Benutzer kann dort anhand der URL erkennen, auf welche Seite sich der Dateipfad bezieht. Ist dies bei Ihrer Site der Fall, können Sie mithilfe einer Server-seitigen Variable den Pfad zu der Datei wie folgt in die Variable pageName eintragen:
s.pageName="<%= file_path %>"

Adobe rät davon ab, pageName leer zu lassen (was dazu führen würde, dass die vollständige URL der Seite verwendet wird), obwohl Sie möglicherweise versucht sind, dies zu tun. Die folgenden Nebenwirkungen werden durch Leerlassen der Variable pageName und Verwenden von pageURL als Seitenkennung verursacht.
  • Domäne und Pfad einer Seite würden unter Umständen nicht immer identisch angezeigt. So würden zum Beispiel die folgenden vier URLs eine einzige Seite zurückgeben:
    • https://www.mysite.com/index.jsp
    • https://www.mysite.com
    • https://mysite.com/index.jsp
    • https://mysite.com/ Wenn pageName leer ist, würde es zu jedem dieser Seitennamen einen separaten Eintrag in Berichten geben.
  • Einige Seiten (z. B. Formulare) senden an sich selbst, sodass zwischen Originalformular und Ergebnis nicht mehr unterschieden werden kann.
  • Wenn Ihre Seite von Suchmaschinen oder anderen Onlinetools in eine andere Sprache übersetzt wird, entspricht die URL der Seite der URL der Suchmaschine (nicht der URL Ihrer Site).

HTML (document.title)

Wenn Sie viel Zeit und Mühen in intuitiv verständliche HTML-Titel investiert haben, ziehen Sie vielleicht in Betracht, diese Titel als Werte in der Variable pageName zu nutzen. Adobe empfiehlt die Verwendung einer Server-seitigen Variable zum Ausfüllen von pageName , anstatt document.title von JavaScript zu verwenden. Der HTML-Titel wird nicht von allen Browsern auf die gleiche Weise interpretiert, was dazu führen kann, dass Analytics von verschiedenen Browsern unterschiedliche Seitennamen erhalten würde.
Bei der Verwendung des HTML-Titels ist es Best Practice, die vorhandenen Titel für jede Seite in eine separate Variable oder ein separates Content Management-Element zu kopieren. Wenn Sie zwecks Suchmaschinenoptimierung oder aus anderen Gründen Änderungen am HTML-Titel vornehmen möchten, hat dies keine Auswirkungen auf die Analytics-Seitennamen. Wenn sich der Name einer Seite in Analytics ändert, wird sie dadurch zu einer neuen Seite und ist, unabhängig von der zugehörigen URL, nicht mehr mit dem alten Seitennamen verknüpft.