Show Menu
THEMEN×

Benutzerdefinierte Variablen

Liste der in Analytics verwendeten benutzerdefinierten Variablen
Variable Beschreibung
Traffic-Variablen Überprüfen Sie den Wert von prop1–75. Die folgenden Punkte sind zu überprüfen:
  • Ist die Groß-/Kleinschreibung korrekt? „WertA“ ist ein anderer Datensatz als „wertA“. Sie können alles klein schreiben, da einige wenige Browser sämtliche Variablen in Kleinbuchstaben umwandeln.
  • Sind die Werte kürzer als 100 Zeichen? Wenn nicht, kann es vorkommen, dass längere Teile abgeschnitten werden.
  • Gehören alle Werte in einer Eigenschaft zu einer Variablen, oder sind Werte anscheinend fehl am Platz?
Konversionsvariablen Econversion -Variablen beinhalten eVar 1–75. Die folgenden Punkte sind zu überprüfen:
  • Ist die Groß-/Kleinschreibung korrekt? „WertA“ ist ein anderer Datensatz als „wertA“. Sie können alles klein schreiben, da einige wenige Browser sämtliche Variablen in Kleinbuchstaben umwandeln.
  • Sind die Werte kürzer als 255 Zeichen? Wenn nicht, kann es vorkommen, dass längere Teile abgeschnitten werden.
  • Gehören alle Werte in einer Eigenschaft zu einer eVar, oder sind Werte anscheinend fehl am Platz?
Benutzerspezifische Ereignisse Zu Ereignissen gehören sowohl die Standardwerte ( prodView , scOpen , scAdd , scCheckout und purchase ) als auch benutzerspezifische Ereignisse von „event1“ bis „event100“. Alle Ereignisse werden in der Ereignisvariablen gesendet. Wenn auf einer Seite mehrere Ereignisse vorhanden sind, müssen diese mit Kommas (nicht mit Leerzeichen!) getrennt werden.
  • Bei allen standardmäßigen Konversion-Ereignissen muss 'products' auch mit den entsprechenden Produkten aufgefüllt werden. Bei allen Ereignissen außer 'purchase' sind die Elemente 'qty' ind 'price' optional.
  • Das Ereignis purchase muss in einer Sitzung nur ein einziges Mal festgelegt werden, nachdem der Einkauf durchgeführt und bestätigt wurde.