Show Menu
THEMEN×

abort

Die Variable abort ist ein boolescher Wert, der verhindern kann, dass der nächste Tracking-Aufruf an Adobe gesendet wird.

Verwenden der abort-Variablen in Adobe Experience Platform Launch

Es gibt kein spezielles Feld in Launch, um diese Variable zu verwenden. Verwenden Sie den Editor für benutzerdefinierten Code entsprechend der AppMeasurement-Syntax.

AppMeasurement-Syntax und benutzerdefinierter Code-Editor in Launch

Die abort -Variable ist ein boolescher Wert. Der Standardwert lautet false .
  • Wenn auf true gesetzt, sendet der nächste Tracking-Aufruf ( t() oder tl() ) keine Daten an Adobe.
  • Wenn diese Variable auf false gesetzt oder nicht definiert ist, hat sie keine Auswirkung.
s.abort = true;

Die abort -Variable wird nach jedem Tracking-Aufruf auf false zurückgesetzt. Wenn Sie nachfolgende Tracking-Aufrufe auf derselben Seite abbrechen müssen, setzen Sie abort erneut auf true .

Beispiel

Die abort -Variable kann in der doPlugins() -Funktion gesetzt werden. Dies ist die letzte Funktion, die ausgeführt wird, bevor eine Bildanforderung an Adobe gesendet wird.
s.doPlugins = function(s) {
     s.campaign = s.Util.getQueryParam("cid");
     if ((!s.campaign) && (!s.events)) {
          s.abort = true;
     }
};

Damit können Sie die Logik zentralisieren, mit der Sie Aktivitäten ermitteln, die Sie nicht nachverfolgen möchten, z. B. einige benutzerspezifische Links oder externe Links in Display-Anzeigen.