Show Menu
THEMEN×

Adobe-Plug-in:p_fo (nur Seite zuerst)

Dieses Plug-in wird von Adobe Consulting bereitgestellt, um Ihnen zu helfen, aus Adobe Analytics mehr Nutzen zu ziehen. Der Adobe-Kundendienst bietet keine Unterstützung für dieses Plug-in, einschließlich Installation und Fehlerbehebung. Wenn Sie Hilfe zu diesem Plug-in benötigen, wenden Sie sich an den Kundenbetreuer Ihres Unternehmens. Sie können ein Treffen mit einem Berater für Hilfe arrangieren.
Das p_fo Plug-In ist ein Dienstprogramm, das prüft, ob ein bestimmtes JavaScript-Objekt vorhanden ist. Wenn das Objekt nicht vorhanden ist, erstellt das Plug-In das Objekt und gibt es zurück true . Wenn das JavaScript-Objekt bereits auf der Seite vorhanden ist, wird es zurückgegeben false . Dieses Plug-in ist nützlich, um Code exakt einmal auf einer Seite auszuführen. Einige andere Plug-Ins setzen für die Verwendung dieses Codes voraus. Dieses Plug-in ist nicht erforderlich, wenn Sie sich nicht darüber Gedanken machen, wie oft Code auf einer Seite ausgeführt wird oder wenn Sie keine abhängigen Plug-ins verwenden.

Installieren Sie das Plug-In mit der Adobe Experience Platform Launch-Erweiterung

Adobe bietet eine Erweiterung, mit der Sie am häufigsten verwendete Plug-ins verwenden können.
  1. Log in to launch.adobe.com using your AdobeID credentials.
  2. Klicken Sie auf die gewünschte Eigenschaft.
  3. Gehen Sie zur Registerkarte Erweiterungen und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Katalog
  4. Installieren und Veröffentlichen der Erweiterung Common Analytics Plugins
  5. Wenn Sie dies noch nicht getan haben, erstellen Sie eine Regel mit der Bezeichnung "Plug-ins initialisieren"mit der folgenden Konfiguration:
    • Bedingung: Keines
    • Ereignis: Core - Bibliothek geladen (Seitenanfang)
  6. Fügen Sie der oben stehenden Regel eine Aktion mit der folgenden Konfiguration hinzu:
    • Erweiterung: Allgemeine Analytics-Plugins
    • Aktionstyp: Initialize p_fo
  7. Speichern und veröffentlichen Sie die Änderungen an der Regel.

Installieren des Plug-Ins mit dem Editor für benutzerdefinierten Code starten

Wenn Sie die Plug-in-Erweiterung nicht verwenden möchten, können Sie den Editor für benutzerspezifischen Code verwenden.
  1. Log in to launch.adobe.com using your AdobeID credentials.
  2. Klicken Sie auf die gewünschte Eigenschaft.
  3. Wechseln Sie zur Registerkarte Erweiterungen und klicken Sie dann unter der Erweiterung Adobe Analytics auf die Schaltfläche Konfigurieren .
  4. Erweitern Sie die Verfolgung mithilfe eines benutzerdefinierten Code -Akkordeons, das die Schaltfläche zum Öffnen des Editors anzeigt.
  5. Öffnen Sie den benutzerdefinierten Code-Editor und fügen Sie den unten angegebenen Plug-in-Code in das Bearbeitungsfenster ein.
  6. Speichern und veröffentlichen Sie die Änderungen in der Analytics-Erweiterung.

Plug-In mit AppMeasurement installieren

Kopieren Sie den folgenden Code an einer beliebigen Stelle in der AppMeasurement-Datei, nachdem das Analytics-Verfolgungsobjekt instanziiert wurde (unter Verwendung s_gi ). Die Beibehaltung von Kommentaren und Versionsnummern des Codes in Ihrer Implementierung hilft Adobe bei der Fehlerbehebung potenzieller Probleme.
/******************************************* BEGIN CODE TO DEPLOY *******************************************/
/* Adobe Consulting Plugin: p_fo (pageFirstOnly) v2.0 */
s.p_fo=function(on){var s=this;s.__fo||(s.__fo={});if(s.__fo[on])return!1;s.__fo[on]={};return!0};
/******************************************** END CODE TO DEPLOY ********************************************/

Plug-In verwenden

Die p_fo Methode verwendet die folgenden Argumente:
  • on (erforderlich, Zeichenfolge): Der Name des JavaScript-Objekts, das vom Plug-In erstellt wird, wenn das Objekt noch nicht auf der Seite vorhanden ist.
Wenn das Objekt noch nicht vorhanden ist, gibt diese Methode zurück true und erstellt das Objekt. Wenn das Objekt bereits vorhanden ist, gibt diese Methode zurück false .

Beispielaufrufe

Beispiel 1

Der folgende Code prüft, ob das Objekt "myobject"auf der Seite vorhanden ist. Wenn das Objekt "myobject"nicht vorhanden ist, erstellt der Code das Objekt "myobject"und gibt den Wert "true"zurück. Daher wird der Code innerhalb der bedingten Anweisung (z. B. Console.log('hello');) ausgeführt.
Wenn hingegen das Objekt "myobject"bereits vorhanden ist, wenn der Aufruf p_fo erfolgt, gibt die Funktion p_fo den Wert false zurück und die bedingte Anweisung wird daher als false betrachtet. In diesem Fall wird der Code innerhalb der bedingten Anweisung nicht ausgeführt.
if(s.p_fo("myobject"))
{
  console.log("hello");
}

HINWEIS: Jedes Mal, wenn ein neues Seitenobjekt/ein neues DOM geladen wird (oder die aktuelle Seite erneut geladen wird), ist das im on-Argument angegebene Objekt nicht mehr vorhanden. Daher gibt das p_fo-Plug-in nach dem ersten Laden der Seite erneut true zurück, wenn es ausgeführt wird.

Versionsverlauf

2.0

  • Point Release (neu kompiliert, kleinere Codegröße).
  • Der Rückgabewerttyp wurde von integer in boolean geändert

1.0

  • Erstes Release.