Show Menu
THEMEN×

Silverpop-Integration

Sie werden vom Data Connectors-Integrationsassistenten durch den Data Connectors-Integrationsprozess geführt.
Konfigurieren der Integration:
  1. Wählen Sie in der Adobe Experience Cloud in der Dropdown-Liste für Produkte den Eintrag „Data Connectors™“ aus.
  2. Klicken Sie auf Neu hinzufügen und wählen Sie Nach Name in der Dropdown-Liste Anzeigen aus.
  3. Suchen Sie das Symbol Silverpop Engage 2.0 und ziehen Sie es in einen leeren Plug-in-Slot in Ihrer Analytics Report Suite, um den Data Connectors-Integrationsassistenten zu starten.
  4. Überprüfen Sie auf der Einführungsseite für die Silverpop-Integration den Text und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen, um die mit der Integration verbundenen Gebühren zu akzeptieren.
  5. Wählen Sie die Report Suite aus, die Sie für diese Integration verwenden möchten.
  6. Geben Sie einen benutzerfreundlichen Namen zur Identifizierung dieser Integration ein und klicken Sie dann auf Diese Integration erstellen und konfigurieren .
    Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über die Integration sowie praktische Links für weitere Informationen. Für diese Integration fallen sowohl Adobe- als auch Silverpop-Gebühren an. Wenden Sie sich an die jeweiligen Verkaufsmitarbeiter der beiden Unternehmen und versichern Sie sich, dass Sie die Zusammensetzung der Gebühren verstehen.
  7. Geben Sie auf jeder Seite des Data Connectors-Integrationsassistenten die erforderlichen Informationen ein, wie in der folgenden Tabelle beschrieben:
Feld
Konfigurationsabschnitt
Beschreibung
Integrationsname
(1) Integrationseinstellungen
Geben Sie den Integrationsnamen an, den Data Connectors in „Aktive Integrationsliste“ der Report Suite anzeigt.
Datei herunterladen
(2) Variablenzuordnungen
Dient zum Remarketing bei Dateidownloads.
E-Mail-Adresse
(2) Variablenzuordnungen
Dient zum Remarketing an Besucher ohne bekannte Silverpop-ID.
Konto-ID
(2) Variablenzuordnungen
Geben Sie Ihre Silverpop-Konto-ID ein (die eindeutige Kennung, die Silverpop Ihrer Organisation zugewiesen hat). Klicken Sie dann auf Weiter , um mit Schritt 3 des Assistenten fortzufahren.
Name des Formulars
(2) Variablenzuordnungen
Dient zum Remarketing bei Formularabbrüchen.
Versand-ID
(2) Variablenzuordnungen
(Erforderlich)
Silverpop ID
(2) Variablenzuordnungen
(Erforderlich)
Absprünge
(2) Variablenzuordnungen
(Erforderlich) Geben Sie das Analytics-Ereignis an, in dem die vom E-Mail-System importierten Daten zu „Rücksendungen insgesamt“ gespeichert werden.
Das Ereignis „Rücksendungen insgesamt“ zeigt die Anzahl der E-Mail-Nachrichten an, die aufgrund eines Bereitstellungsproblems nicht an Empfänger gesendet wurden.
Angeklickt
(2) Variablenzuordnungen
(Erforderlich) Geben Sie das Analytics-Ereignis an, mit dem die vom E-Mail-System importierten per E-Mail angeklickten Daten gespeichert werden.
Das angeklickte Ereignis zeigt die Anzahl der Besucher an, die auf die E-Mail-Nachricht geklickt haben.
Datei heruntergeladen
(2) Variablenzuordnungen
Dient zum Remarketing bei Dateidownloads.
Ausgefülltes Formular
(2) Variablenzuordnungen
Dient zum Remarketing bei Formularabbrüchen.
Formulare gestartet
(2) Variablenzuordnungen
Dient zum Remarketing bei Formularabbrüchen.
Geöffnet
(2) Variablenzuordnungen
(Erforderlich) Geben Sie das Analytics-Ereignis an, mit dem die vom E-Mail-System importierten per E-Mail geöffneten Daten gespeichert werden.
Das Ereignis „Geöffnet“ zeigt die Anzahl der Besucher an, welche die E-Mail geöffnet haben.
Gesendet
(2) Variablenzuordnungen
(Erforderlich) Geben Sie das Analytics-Ereignis an, mit dem die vom E-Mail-System importierten per E-Mail gesendeten Daten gespeichert werden.
Das Ereignis „Gesendet“ zeigt die Anzahl der gesendeten E-Mail-Nachrichten an.
Abo storniert
(2) Variablenzuordnungen
(Erforderlich) Geben Sie das Analytics-Ereignis an, das die aus dem E-Mail-System importierten E-Mail-Daten zur Kündigung des Abonnements speichert.
Mit dem Ereignis „Abo storniert“ können Sie die Anzahl der Besucher anzeigen, welche die E-Mail-Nachricht geöffnet, aber dann auf den Link „Abonnement kündigen“ geklickt haben, um zukünftige E-Mail-Nachrichten aus Ihrer Organisation abzuwählen.
Segmente
(3) Dateneinstellungen
Diese Integration erstellt die von Partnern definierten Segmente, die im Abschnitt „Partnersegmente“ angezeigt werden.
Darüber hinaus können Sie vorhandene Segmente auf Report Suite-Ebene auswählen, die in die Integration aufgenommen werden sollen.
Zugriffsanforderungen
(3) Dateneinstellungen
(Erforderlich) Aktivieren Sie Genehmigen Sie dieser Integration, Produktdaten herunterzuladen .
Optional: Erlauben Sie dieser Integration, Daten zu Umsätzen, Bestellungen und Einheiten herunterzuladen.
Datenerfassung
(3) Dateneinstellungen
Wählen Sie das JavaScript-Plug-in aus, wenn Sie das Plug-in „s_code.js“ als Erfassungsmodell für diese Integration verwenden möchten (siehe Analytics-Plug-in-Code ).
Wählen Sie Automatisierte Lösung aus, wenn Sie ein automatisiertes Erfassungsmodell für diese Integration verwenden möchten, und geben Sie dann die eindeutigen Kennungen für diese Integration an.
Wenn Sie diese Option auswählen, geben Sie die eindeutigen Kennungen an, die für diese Integration verwendet werden:
Abfragezeichenfolgenparameter der Nachrichten-ID: Dieser Wert steht für die Nachrichten-ID, die Ihr E-Mail-Partner an die URL der Landingpage angehängt hat.
Abfragezeichenfolgenparameter der Empfänger-ID: Dieser Wert steht für die Empfänger-ID, die Ihr E-Mail-Partner an die URL der Landingpage angehängt hat.
Dashboard- und Lesezeichenerstellung
(4) Berichtseinstellungen
Generieren Sie automatisch ein Dashboard und Lesezeichen für die Integration.