Show Menu
THEMEN×

Zielgruppendaten in Analytics verwenden

Sie können die AAM Zielgruppen-Dimensionen überall in Analytics nutzen. Die integrierten Segmente sind neue Analytics-Dimensionen namens „Zielgruppen-ID“ und „Zielgruppenname“. Diese können genau wie alle anderen von Analytics gesammelten Dimensionen gesammelt werden. In Data Feeds werden die Zielgruppen-IDs in der Spalte "mc_audiences"gespeichert. Diese Dimensionen sind derzeit nicht in Data Workbench oder Livestream verfügbar. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele dafür, wie die Zielgruppen-Dimensionen verwendet werden können:

Analysis Workspace

In Analysis Workspace erscheinen die AAM-Segmente als zwei Dimensionen.
  1. Wechseln Sie zu Arbeitsbereich .
  2. Wählen Sie aus der Liste der Dimensionen die Dimensionen Zielgruppen-ID oder Zielgruppennameaus . Der Name ist eine Anzeigeklassifikation der ID.

Segmentvergleich

Der Segmentvergleich findet die statistisch relevantesten Unterschiede zwischen zwei Segmenten. Zielgruppendaten können im Segmentvergleich auf zwei Arten verwendet werden: 1) als die beiden zu vergleichenden Segmente und 2) als Elemente in der Tabelle "Top-Dimensionselemente".
  1. Wechseln Sie zu Arbeitsbereich und wählen Sie in der linken Schiene das Bedienfeld **Segmentvergleich]aus.[**
  2. Suchen Sie im Menü Komponente nachZielgruppenname.
  3. Öffnen Sie Zielgruppenname. Daraufhin werden die damit verbundenen Dimensionselemente angezeigt.
  4. Ziehen Sie die Zielgruppen, die Sie vergleichen möchten, in den Segmentvergleichsaufbau.
  5. (Optional:) Sie können auch andere Dimensionselemente oder Segmente miteinbeziehen, es können bis zu zwei davon verglichen werden.
  6. Klicken Sie auf Erstellen .
    Die Dimensionen für Zielgruppen-ID und Name werden automatisch in der Tabelle "Elemente der obersten Dimension"angezeigt, da es sich um zusätzliche Profildaten für die beiden zu vergleichenden Segmente handelt.

Customer Journey (Fluss) in Analysis Workspace

AAM-Segmentdaten werden pro Treffer an Analytics weitergeleitet und stellen die Zugehörigkeit eines Besuchers zu Zielgruppen zu diesem Zeitpunkt dar. Das bedeutet, dass ein Besucher in ein Segment (z. B. "Bewusstsein"), dann später für ein qualifizierteres Segment (z. "Überlegungen"). Sie können Fluss in Analysis Workspace verwenden, um die Customer Journey eines Besuchers zwischen zwei Zielgruppen zu visualisieren.
  1. Wechseln Sie zu Arbeitsbereich und wählen Sie in der linken Schiene die Visualisierung **Fluss]aus.[**
  2. Ziehen Sie die Dimension Zielgruppenname in den Flussaufbau.
  3. Klicken Sie auf Erstellen .
  4. (Optional): Ziehen Sie eine beliebige weitere Dimension in die Flussvisualisierung, um einen interdimensionalen Fluss zu erstellen.
Zielgruppen können außerdem für Abgangsvisualisierungen verwendet werden.

Venn-Visualisierung in Analysis Workspace

Venn-Visualisierungen zeigen Überlappungen zwischen bis zu 3 Segmenten.
  1. Wechseln Sie zu Arbeitsbereich und wählen Sie in der linken Schiene die Visualisierung **Venn]aus.[**
  2. Suchen Sie nach Zielgruppenname im Menü „Komponente“.
  3. Öffnen Sie Zielgruppenname. Daraufhin werden die damit verbundenen Dimensionselemente angezeigt.
  4. Ziehen Sie die Zielgruppen, die Sie vergleichen möchten, in den Vennaufbau.
  5. (Optional): Sie können auch andere Dimensionselemente oder Segmente miteinbeziehen; es können bis zu drei davon verglichen werden.
  6. Klicken Sie auf Erstellen .

Segmentaufbau

Sie können die Zielgruppendimensionen zusammen mit den von Analytics erfassten Verhaltensinformationen in den Analytics- Segmentaufbau eingeben.
  1. Go to Components > Segments .
  2. Klicken Sie auf Hinzufügen, um ein neues Segment zu erstellen.
  3. Nachdem Sie das Segment benannt haben, ziehen Sie die Dimension Zielgruppenname in das Bedienfeld „Dimensionen“.
  4. (Optional): Fügen Sie ein weiteres Kriterium zum Segment hinzu.
  5. Speichern Sie das Segment.

Reports & Analysen und ReportBuilder

  1. To view the Analytics report, go to Reports > Visitor Profile > Audience ID Reports .
  2. Über diesen Ordner können Sie sowohl auf die Dimension „Zielgruppen-ID“ als auch auf die Dimension „Zielgruppenname“ zugreifen.