Show Menu
THEMEN×

Workflow-Daten verwenden

Datenbank aktualisieren

Alle in Workflows erhobenen Daten können zur Aktualisierung der Datenbank oder in Sendungen verwendet werden, um beispielsweise die Möglichkeiten der Inhaltspersonalisierung zu ergänzen (Einfügung der Anzahl von Versicherungspolicen, des durchschnittlichen Warenkorbs im vergangenen Jahr etc.) oder die Zielgruppenbestimmung zu verfeinern (eine Nachricht an die Mitversicherten adressieren, die 1000 besten Kunden ansprechen etc.). Diese Daten können auch in eine Liste exportiert oder zur Erstellung eines Verlaufs verwendet werden.

Listen und direkt Aktualisierungen

Zur Aktualisierung der Adobe-Campaign-Datenbank und von Listen stehen zwei dedizierte Aktivitäten zur Verfügung:
  • Über die Aktivität Listen-Update können Arbeitstabellen in einer Datenliste gespeichert werden.
    Hierbei kann eine existierende Liste verwendet oder eine neue erstellt werden. In diesem Fall werden ihr Name und gegebenenfalls ihr Speicherverzeichnis berechnet.
  • Die Daten-Update -Aktivität ermöglicht eine gebündelte Aktualisierung von Datenbankfeldern.
    Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Daten-Update .

An- und Abmeldungen verwalten

Die An- und Abmeldung von Empfängern für einen Informationsdienst im Rahmen eines Workflows wird im Abschnitt ](../../workflow/using/subscription-services.md)An-/Abmeldedienst[ beschrieben.

Über einen Workflow versenden

Versandaktivität

Die Versandaktivität wird im Abschnitt ](../../workflow/using/delivery.md)Versand[ beschrieben.

Sendungen anreichern und personalisieren

Im Rahmen von Sendungen bieten Workflow-Aktivitäten die Möglichkeit, Daten zur Personalisierung des Inhalts oder zur Konfiguration der Versandzielgruppen bereitzustellen.
Beispielsweise können Sie bei Briefpost-Sendungen Zusatzdaten in die Extraktionsdatei aufnehmen, die mithilfe einer Workflow-Aktivität abgerufen werden:
Ergänzend zu den üblichen Personalisierungsfeldern können Sie den Versandinhalt mit aus einem Workflow stammenden Daten personalisieren. Tatsächlich können die aus Workflow-Aktivitäten gewonnenen Zusatzdaten gespeichert und im Versand-Assistenten verfügbar gemacht werden. Unten stehendes Beispiel verdeutlicht dies anhand des Namens der Ausgabedatei eines Briefpost-Versands:
Aus Workflow-Arbeitstabellen stammende Daten sind über ihren Namen leicht identifizierbar. Er beginnt jeweils mit targetData . Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Zielgruppendaten .
Auch im Rahmen eines E-Mail-Versands können Personalisierungsfelder auf Daten zugreifen, die im Zuge einer Erweiterung des Zieldatensatzes in einem Zielgruppen-Workflow erhoben wurden, wie die folgende Abbildung verdeutlicht:
Wenn in einer Aktivität zur Zielgruppenbestimmung ein Segment-Code angegeben wird, wird dieser in einer gesonderten Spalte der Workflow-Arbeitstabelle gespeichert und innerhalb der Personalisierungsfelder zur Verfügung gestellt. Klicken Sie zur Anzeige aller Personalisierungsfelder auf die entsprechende Schaltfläche im Versand und wählen Sie die Option Erweiterung des Zieldatensatzes > Sonstige... aus.

Export von Daten

Datei komprimieren oder verschlüsseln

Mit Adobe Campaign können Sie komprimierte oder verschlüsselte Dateien exportieren. Wenn Sie einen Export über die Aktivität Extraktion (Datei) planen, können Sie eine Nachbearbeitung definieren, um die Datei zu komprimieren oder zu verschlüsseln.
Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
  1. Installieren Sie mithilfe der Systemsteuerung ein GPG-Schlüsselpaar für Ihre Instanz.
    Systemsteuerung steht allen auf AWS gehosteten Kunden zur Verfügung (mit Ausnahme von Kunden, die ihre Marketinginstanzen auf einer lokalen Plattform hosten).
  2. Wenn Ihre Installation von Adobe Campaign von Adobe gehostet wird, wenden Sie sich an den Adobe-Kundendienst, um die erforderlichen Hilfsprogramme auf dem Server installieren zu lassen.
  3. Wenn die Installation des Adobe Campaigns vor Ort erfolgt, installieren Sie das Dienstprogramm, das Sie verwenden möchten (z. B.: GPG, GZIP) sowie die erforderlichen Schlüssel (Verschlüsselungsschlüssel) auf dem Anwendungsserver.
Sie können dann Befehle oder Code auf der Registerkarte " Skript "der Aktivität oder in einer JavaScript-Code -Aktivität verwenden. Im folgenden Anwendungsfall wird ein Beispiel vorgestellt.
Verwandte Themen:

Anwendungsfall: Verschlüsseln und Exportieren von Daten mit einem im Control Panel installierten Schlüssel

In diesem Fall erstellen wir einen Workflow, um Daten mithilfe eines in der Systemsteuerung installierten Schlüssels zu verschlüsseln und zu exportieren.
In diesem Abschnitt finden Sie außerdem ein Video, in dem die Verwendung eines GPG-Schlüssels zum Verschlüsseln von Daten veranschaulicht wird.
Die Schritte zum Ausführen dieses Anwendungsfalls lauten wie folgt:
  1. Generieren Sie ein GPG-Schlüsselpaar (öffentlich/privat) mit einem GPG-Dienstprogramm und installieren Sie dann den öffentlichen Schlüssel in der Systemsteuerung. Ausführliche Anweisungen finden Sie in der Dokumentation zur Systemsteuerung .
  2. Erstellen Sie in Campaign Classic einen Workflow, um die Daten zu exportieren und mit dem privaten Schlüssel zu exportieren, der über die Systemsteuerung installiert wurde. Dazu erstellen wir einen Workflow wie folgt:
    • Aktivität der Abfrage : In diesem Beispiel möchten wir eine Abfrage ausführen, um die Daten aus der Datenbank, die wir exportieren möchten, Zielgruppe.
    • Extraktion (Datei) Aktivität: Extrahiert die Daten in eine Datei.
    • JavaScript-Code -Aktivität: Verschlüsselt die zu extrahierenden Daten.
    • Aktivität der Dateiübertragung : Sendet die Daten an eine externe Quelle (in diesem Beispiel an einen SFTP-Server).
  3. Konfigurieren Sie die Aktivität der Abfrage , um die gewünschten Daten aus der Datenbank Zielgruppe. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie in diesem Abschnitt .
  4. Öffnen Sie die Aktivität Data Extraktion (file) und konfigurieren Sie sie dann entsprechend Ihren Anforderungen. Globale Konzepte zur Konfiguration der Aktivität finden Sie in diesem Abschnitt .
  5. Öffnen Sie die JavaScript-Code -Aktivität und kopieren Sie den unten stehenden Befehl, um die zu extrahierenden Daten zu verschlüsseln.
    Stellen Sie sicher, dass Sie den Fingerabdruckwert des Befehls durch den Fingerabdruck des öffentlichen Schlüssels ersetzen, der in der Systemsteuerung installiert ist.
    var cmd='gpg ';
    cmd += ' --trust-model always';
    cmd += ' --batch -yes';
    cmd += ' --recipient fingerprint';
    cmd += ' --encrypt --output ' + vars.filename + '.gpg ' + vars.filename;
    execCommand(cmd,true);
    vars.filename=vars.filename + '.gpg'
    
    
  6. Öffnen Sie die Aktivität Dateiübertragung und geben Sie dann den SFTP-Server an, an den Sie die Datei senden möchten. Globale Konzepte zur Konfiguration der Aktivität finden Sie in diesem Abschnitt .
  7. Sie können den Workflow jetzt ausführen. Nach der Ausführung wird die Zielgruppe der Daten durch die Abfrage in eine verschlüsselte GPG-Datei exportiert.