Show Menu
THEMEN×

Daten anreichern

Über die Anreicherung von Daten

In diesem Anwendungsbeispiel werden mögliche Verwendungen der Aktivität Anreicherung in einem Zielgruppen-Workflow beschrieben. Weitere Informationen zur Verwendung der Aktivität Anreicherung finden Sie unter Anreicherung .
In diesem Abschnitt finden Sie außerdem ein Anwendungsbeispiel zur Anreicherung eines E-Mail-Versands mit benutzerdefinierten Datumsangaben.
Den in der Marketing-Datenbank enthaltenen Kontakten soll über eine Webapp ein Preisausschreiben angeboten werden. Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden in der Tabelle Wettbewerbsergebnisse gespeichert. Diese Tabelle steht in Relation mit der Tabelle der Kontakte ( Empfänger ). Die Tabelle Wettbewerbsergebnisse enthält folgende Spalten:
  • Wettbewerbsname (@game),
  • Versuchnummer (@trial),
  • Score (@score).
Ein in der Empfängertabelle enthaltener Kontakt kann mehrere Einträge in der Tabelle der Wettbewerbsergebnisse aufweisen. Die Relation zwischen beiden Tabellen ist somit vom Typ 1:n. Nachfolgend werden für einen Empfänger beispielhaft die Ergebnislogs dargestellt:
Ziel des vorliegenden Beispiels ist es, den Teilnehmern des letzten Wettbewerbs eine je nach erreichtem Score personalisierte Mitteilung zukommen zu lassen. Der Teilnehmer mit dem höchsten Score erhält den ersten Preis, der Teilnehmer mit dem zweithöchsten Score einen Trostpreis und alle anderen Teilnehmer werden aufgefordert, ihr Glück beim nächsten Wettbewerb erneut zu versuchen.
Der Workflow für dieses Anwendungsbeispiel stellt sich wie folgt dar:
Die Workflow-Erstellung gliedert sich in folgende Schritte:
  1. Platzierung von zwei Abfragen und einer Schnittmenge zum Abruf aller neuen Abonnenten, die am letzten Wettbewerb teilgenommen haben.
  2. Im Anschluss daran folgt eine Anreicherung , die es ermöglicht, die Daten aus der Tabelle Wettbewerbsergebnisse zu verwenden. Das für die Personalisierung benötigte Feld Score wird daher zur Workflow-Arbeitstabelle hinzugefügt.
  3. Mithilfe der Aufspaltung werden nun je nach erreichtem Score Teilmengen erstellt.
  4. An jede Teilmenge wird ein Versand angeschlossen.

1. Schritt: Zielgruppenbestimmung

In der ersten Abfrage werden die Kontakte abgerufen, die innerhalb der letzten sechs Monate in die Datenbank aufgenommen wurden.
In der zweiten Abfrage werden die Kontakte abgerufen, die am letzten Wettbewerb teilgenommen haben.
Die Schnittmenge ermittelt dann die Population, die beiden Bedingungen entspricht.

2. Schritt: Anreicherung

Im vorliegenden Beispiel sollen die Sendungen basierend auf dem in der Tabelle Wettbewerbsergebnisse enthaltenen Feld Score personalisiert werden. Diese Tabelle weist eine 1:n-Relation mit der Empfängertabelle auf. Die Anreicherungsaktivität ermöglicht es, Daten aus einer mit der Filterdimension in Relation stehenden Tabelle zur Arbeitstabelle des Workflows hinzuzufügen.
  1. Klicken Sie auf den Link Daten hinzufügen... im Bearbeitungsbildschirm der Anreicherung und aktivieren Sie die Option Daten in Relation mit der Filterdimension . Klicken Sie dann auf Weiter .
  2. Aktivieren Sie im nächsten Bildschirm wiederum die Option Daten in Relation mit der Filterdimension , markieren Sie die Tabelle Wettbewerbsergebnisse und klicken Sie auf Weiter .
  3. Geben Sie eine Kennung und einen Titel an und wählen Sie im Feld Abgerufene Daten die Option Zeilenanzahl begrenzen aus. Geben Sie dann im Feld Abzurufende Zeilen den Wert '1' an. Für jeden Empfänger fügt die Anreicherungsaktivität somit genau eine Zeile aus der Tabelle Wettbewerbsergebnisse in die Workflow-Arbeitstabelle ein. Klicken Sie auf Weiter .
  4. Im vorliegenden Beispiel soll das beste Ergebnis der Empfänger aus dem letzten Wettbewerb abgerufen werden. Filtern Sie hierzu die Tabelle nach dem Feld Wettbewerb und rufen Sie nur die Datensätze ab, die dem letzten Wettbewerb entsprechen. Klicken Sie auf Weiter .
  5. Klicken Sie im Bildschirm Sortierung auf die Hinzufügen -Schaltfläche, wählen Sie das Feld Score aus und kreuzen Sie das Feld Absteigend an. Für jeden Empfänger fügt die Anreicherungsaktivität somit die Zeile aus der Ergebnistabelle ein, die dem höchsten Score entspricht. Klicken Sie auf Weiter****.
  6. Doppelklicken Sie im Bildschirm Hinzuzufügende Daten auf das Feld Score . Auf diese Weise fügt die Anreicherungsaktivität nur das Feld Score hinzu. Klicken Sie auf Beenden .
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die in die Anreicherungsaktivität eingehende Transition und wählen Sie die Option Ergebnis anzeigen... . Die Arbeitstabelle enthält folgende Daten:
Das Schema der Arbeitstabelle stellt sich wie folgt dar:
Wiederholen Sie den Vorgang für die ausgehende Transition der Anreicherungsaktivität. Sie können sehen, dass die Score-Daten der Empfänger hinzugefügt wurden. Für jeden Empfänger wurde der höchste Score abgerufen.
Auch das Schema wurde entsprechend angereichert.

3. Schritt: Aufspaltung und Versand

Im Anschluss an die Anreicherung sorgt die Aufspaltung für die Verteilung der Empfänger nach den erreichten Scores.
  1. Die erste Teilmenge ( Gewinner ) enthält den Empfänger mit dem höchsten Score. Definieren Sie hierzu eine Begrenzung der Datensatzanzahl, sortieren Sie die Scores in absteigender Reihenfolge und begrenzen Sie die Datensatzanzahl auf 1.
  2. Die zweite Teilmenge ( Trostpreis ) enthält den Empfänger mit dem zweithöchsten Score. Konfigurieren Sie die zweite Teilmenge analog zur ersten.
  3. Die dritte Teilmenge ( Verlierer ) enthält die verbleibenden Empfänger. Kreuzen Sie im Allgemein -Tab die Option Komplement erzeugen an, um alle die Empfänger abzurufen, die weder den höchsten noch den zweithöchsten Score erzielt haben.
  4. Schließen Sie an jede Teilmenge einen Versand an. Verwenden Sie für jeden Versand eine andere Versandvorlage.