Show Menu
THEMEN×

Hinzufügung eines berechneten Auflistungsfelds

In der folgenden Abfrage wird ein berechnetes Auflistungsfeld hinzugefügt. In der Ergebnisanzeige soll eine Spalte erzeugt werden, die das Geschlecht der Empfänger anzeigt: männlich (1), weiblich (2) oder unbestimmt (0).
  • Welche Tabelle soll ausgewählt werden?
    Die Empfängertabelle (nms:recipient)
  • Felder, die als Ausgabespalten verwendet werden sollen?
    Nachname, Vorname, Geschlecht
  • Nach welchen Kriterien sind die Informationen zu filtern?
    Nach der Sprache der Empfänger
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie das generische Abfragetool und wählen Sie die Empfängertabelle (nms:recipient).
  2. Wählen Sie im Fenster Zu extrahierende Daten die Felder Nachname , Vorname und Geschlecht .
  3. In diesem Beispiel ist keine Sortierung erforderlich. Sie können somit direkt auf Weiter klicken.
  4. Wählen Sie dann im Datenfilter -Fenster die Option Filterbedingungen .
  5. Konfigurieren Sie im Fenster Zielelement eine Bedingung, die als Ergebnis alle deutschsprachigen Empfänger ausgibt.
  6. Klicken Sie dann im Fenster Datenformatierung auf die Schaltfläche Berechnetes Feld hinzufügen .
  7. Wählen Sie im Feld Typ des Fensters Definition eines berechneten Export-Feldes die Option Auflistungen aus.
    Geben Sie an, auf welche Spalte sich das berechnete Feld beziehen soll. Wählen Sie hierzu aus der Dropdown-Liste des Felds Quellspalte die Spalte Geschlecht aus. Die Zielwerte beziehen sich auf diese Spalte.****
    Konfigurieren Sie Quellwert und Zielwert . Der Zielwert erleichtert die Lesbarkeit des Abfrageergebnisses, d. h. des Geschlechts der Empfänger (0, 1 oder 2).
    Klicken Sie für jedes Quell- und Zielwertpaar auf Hinzufügen rechts oberhalb der Liste der Auflistungswerte :
    • Geben Sie bei Quellwert in neue Zeilen jeweils die dem Geschlecht entsprechenden Zahlenwerte ein (0, 1 und 2).
    • Geben Sie bei Zielwert die den Zahlen entsprechende Bedeutung ein: "Unbestimmt" bei "0", "Männlich" bei "1" und "Weiblich" bei "2".
    Kreuzen Sie die Option Quellwert beibehalten an und
    klicken Sie auf OK , um die Konfiguration des berechneten Felds abzuschließen.
  8. Klicken Sie im Fenster Datenformatierung auf Weiter .
  9. Nun können Sie die Datenvorschau starten .
    Die berechnete Spalte zeigt an, welchem Geschlecht die drei Werte 0, 1 und 2 entsprechen:
    • 0 für "Unbestimmt"
    • 1 für "Männlich"
    • 2 für "Weiblich"
    Führen Sie als Abwandlung die Abfrage erneut aus und geben Sie in der Liste der Auflistungswerte den Wert "2" nicht an. Kreuzen Sie die Funktion Warnhinweis erzeugen und fortfahren des Felds Andernfalls an. In diesem Fall wird eine Warnung erzeugt, die besagt, dass der Wert "2" (Weiblich) nicht angegeben wurde. Dieser Hinweis wird im Bereich Beim Export erzeugte Logs des Datenvorschaufensters angezeigt.
    Kreuzen Sie nun stattdessen die Funktion Fehler erzeugen und Zeile zurückweisen an. Alle Empfänger des Geschlechts "2" werden als Fehler ausgegeben und alle anderen Informationen der Zeile (Nachname, Vorname usw.) werden ebenfalls nicht angezeigt. Im Feld Beim Export erzeugte Logs des Datenvorschaufensters wird eine entsprechende Fehlernachricht ausgegeben.