Show Menu
THEMEN×

Vor Beginn der Migration

In diesem Dokument werden die mit der Datenbank verknüpften Befehle als Beispiel genannt. Diese können je nach Konfiguration variieren. Wenden Sie sich an Ihren Datenbankadministrator.

Warnhinweise

Installierte Version

Vor der Migration sollten Sie den neuesten Build der aktuellen Version installieren, die Sie verwenden.
Überprüfen Sie die Version auf Ihrem Server, indem Sie das Menü Hilfe > Info auf der Client-Konsole mit dem nlserver-Befehl pdump aufrufen.

Datensicherung

Bevor Sie einen Migrationsprozess starten, müssen Sie Ihre Daten sichern.

Umgebung

  • Es ist nicht möglich, den Datenbankmodultyp (DBMS) zu ändern. Sie können beispielsweise nicht von einer PostgreSQL-Engine zu einer Oracle-Engine wechseln. Sie können jedoch von einer Oracle 8-Engine auf eine Oracle 10-Engine umstellen.
  • Es ist nicht möglich, von einer Nicht-Unicode-Datenbank zu einer Unicode-Datenbank zu wechseln.

Empfehlung

Da der Migrationsvorgang besonders sensibel ist, empfehlen wir dringend, dieses Dokument vor dem Beginn des Verfahrens gründlich zu lesen.

Migrationsschritte

Das Migrationsverfahren muss auf allen Servern und in einer bestimmten Reihenfolge durchgeführt werden.
  • Bei einer eigenständigen Plattform (Einzelmaschinenmodus) wird die Anwendung vollständig migriert.
  • Bei einer Standardplattform (Unternehmen) werden die folgenden Migrationsschritte ausgeführt:
    1. Migrieren des Marketing-Servers.
    2. Migrieren Sie den Mail-Server (mta).
    3. Migrieren Sie die Umleitungs- und Tracking-Server (Apache/IIS).
  • Bei einer Cloud Messaging-Plattform werden die Ausführungsserver im Adobe Campaign gehostet. Wenden Sie sich an Adobe Campaign, um die Migration zwischen verschiedenen Servern zu koordinieren.
  • Bei einer Power Booster- oder Power Cluster-Plattform werden die folgenden Migrationsschritte ausgeführt:
    1. Migrieren Sie die Umleitungs- und Tracking-Server (Apache/IIS).
    2. Migrieren Sie die Power Booster/Cluster-Server.
    3. Migrieren des Marketing-Servers.
Die Kommunikation zwischen einem Marketing-Server der Version 6.02 und einem Server der Version 7 Cloud Messaging oder Power Booster/Cluster ist möglich. Wenn Sie sich jedoch entscheiden, Ihren Marketing-Server der Version 6.02 zu behalten, muss dieser mit dem neuesten Build der Version 6.02 aktualisiert werden, bevor Sie zu Cloud Messaging oder Power Booster/Cluster migrieren.

Benutzerkennwörter

In v7 muss die interne Verbindung mit dem Operator mit einem Kennwort gesichert werden. Es wird dringend empfohlen, diesen Konten und allen Operatorkonten vor der Migration Passwörter zuzuweisen. Wenn Sie kein Kennwort für intern angegeben haben, können Sie keine Verbindung herstellen. Geben Sie den folgenden Befehl ein, um ein Kennwort intern zuzuweisen:
nlserver config -internalpassword

Das interne Kennwort muss für alle Tracking-Server identisch sein. Weitere Informationen finden Sie in den Abschnitten Interne ID und Berechtigungen .