Show Menu
THEMEN×

Wechseln zu Unicode

Für eine vorhandene Prod -Instanz in Linux/PostgreSQL werden die folgenden Schritte zum Wechseln zu Unicode ausgeführt:
  1. Prozesse, die in die Datenbank schreiben, beenden:
    su - neolane
    nlserver shutdown
    
    
  2. Datenbank ablegen:
    su - postgres
    pg_dump mydatabase > mydatabase.sql
    
    
  3. Eine Unicode-Datenbank erstellen:
    createdb -E UNICODE mydatabase_unicode
    
    
  4. Datenbank wiederherstellen:
    psql mydatabase_unicode < mydatabase.sql
    
    
  5. Aktualisieren Sie die Option, die angibt, dass die Datenbank Unicode lautet:
    psql mydatabase_unicode
    update XtkOption set sStringValue = 'u'||sStringValue where sName='XtkDatabaseId' and sStringValue not like 'u%';
    
    
  6. Auf den Tracking-Servern:
    su - neolane
    cd nl6/conf
    vi config-prod.xml
    
    
    hinzufügen das u -Zeichen vor dem Wert für die Datenbank-ID ( databaseId ):
    <web>
     <redirection databaseId="u7F0000010554364C" trackingPassword="myPassword="/>
    </web>
    
    
  7. Auf Servern, die die Datenbank aufrufen:
    su - neolane
    cd nl6/conf
    vi config-prod.xml
    
    
    Datenbankverweis ändern:
    <dataSource name="default">
     <dbcnx encrypted="1" 
     login="<dbuser>:<base_unicode>" password="xxxx="
     provider="postgresql" server="yyyy"/>
    </dataSource>
    
    
  8. Starten Sie alle Computer neu:
    /etc/init.d/apache stop
    /etc/init.d/nlserver6 stop
    /etc/init.d/nlserver6 start
    /etc/init.d/apache start
    
    
  9. Überprüfen Sie den Switch. Stellen Sie dazu eine Verbindung über die Adobe Campaign-Konsole her und:
    • Überprüfen Sie, ob die Daten korrekt angezeigt werden, insbesondere die Zeichen mit Akzentuierung:
    • starten Sie einen Versand und überprüfen Sie, ob der Tracking-Abruf funktioniert.