Show Menu
THEMEN×

Version 20.1

Version 20.1.3 – Build 9124

6. Mai 2020
  • Es wurde ein Problem mit der Aktivität Dateiübertragung behoben, das bei Debian 9 eine SFTP-Schlüssel-basierte Authentifizierung verhinderte. (NEO-23183)

Version 20.1.2 – Build 9123

Freitag, 13. März 2020
  • Die Bereitstellung von Versionen auf Red Hat 7-Servern funktioniert jetzt problemlos. (NEO-23332)

Version 20.1 – Build 9122

17. Februar 2020
Neue Funktionen
Snowflake FDA-Connector
Snowflake ist ein vollständig verwaltetes Cloud Data Warehouse, das sowohl auf der Speicher- als auch der Rechenebene skaliert werden kann. Mit dem neuen Connector kann Adobe Campaign jetzt die Leistung von Snowflake nutzen, um Big-Data-Segmentierungen durchzuführen. Dieser Connector steht allen Kunden zur Verfügung, einschließlich jenen, die von Adobe gehostet werden.
Weiterführende Informationen finden Sie in der ausführlichen Dokumentation und im Tutorial-Video .
Verbesserungen beim Hadoop FDA-Connector
Der Hadoop FDA-Connector wurde optimiert und unterstützt jetzt sowohl Hadoop 3.0 als auch Cloudera.
Weitere Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch .
Verbesserungen bei der Sicherheit
  • Verbesserte Sicherheit in der Berichtkonfiguration zum Schutz vor Clickjacking. Dies gilt für neue Berichte. Alte Berichte müssen erneut veröffentlicht werden, damit die Änderungen übernommen werden. (NEO-13282)
  • Korrektur eines kleinen Arbeitsspeicherproblems in cryptString. (NEO-20071)
  • Verbessertes Überwachungs-JSP zur Korrektur einer internen IP-Offenlegung. (NEO-16821)
  • Fehlerkorrektur – Stack-Trace-Informationen werden jetzt nur mehr Admin-Benutzern angezeigt. (NEO-12388)
  • Die Verwaltung zwischengespeicherter Daten aus vorherigen Sitzungen wurde verbessert. (NEO-17039)
  • Fehlerkorrektur – Die Datei „login.log“ erfasst jetzt erfolgreiche Anmeldeversuche über IMS. (NEO-11004)
Neuheiten
  • iOS 13 wird jetzt mit dem HTTP2-Connector unterstützt.
  • Verbesserte Verwaltung der Quarantäne und Bereinigung von Tabellen, die von der Push-Benachrichtigungsfunktion verwendet werden (nms:address und nms:appSubscriptionRcp). Deaktivierte Token werden jetzt unter iOS (nur HTTP2-Connector) genauso gehandhabt wie unter Android. Das disable-Flag ist in der Tabelle „NmsAppSubscriptionRcp“ jetzt gesetzt. mehr dazu
  • Eine neue Option wurde den Workflow-Aktivitäten JavaScript-Code und Erweiterter JavaScript-Code hinzugefügt, um einen Timeout-Zeitraum zu definieren. Dadurch wird verhindert, dass die JavaScript-Ausführungsphase zu lange dauert. Sobald der Timeout-Zeitraum abgelaufen ist, wird der Workflow gestoppt. Der Standardwert für das Timeout beträgt 1 Stunde. mehr dazu
  • Wenn keine übereinstimmende Affinität auf dem Mid-Sourcing-Server gefunden wird, wird die Versandanalyse jetzt angehalten und die entsprechende Fehlernachricht angezeigt.
  • Datenbank-Failover für Postgres wird nun unterstützt: Wenn der Datenbank-Server abstürzt und neu gestartet wird, stellt Campaign jetzt automatisch eine erneute Verbindung her.
  • Die Ansicht Start ausstehend wurde dem Knoten „Administration“ > „Audit“ > „Status der Workflows“ hinzugefügt. Dadurch können Sie alle Workflows in Ihrer Instanz überwachen, die darauf warten, vom Prozess operationMgt gestartet zu werden. Diese Ansicht ist im Marketing-Kampagnen-Package enthalten. mehr dazu
Sonstige Änderungen
  • Unter Linux verwendet der Start des nlserver-Dienstes jetzt eine systemd-Einheit anstelle des Scripts /etc/init.d/nlserver6. Die Migration zum neuen Startschema wird automatisch ausgeführt, wenn Sie das Package 20.1 installieren. Der Befehl /etc/init.d/nlserver6 ist weiterhin verfügbar, dient aber zum Interagieren mit dem nlserver-Dienst (Start, Neustart, Anhalten usw.). Wir empfehlen, direkt den Befehl systemctl zu verwenden.
  • Die verbrauchsintensivsten benutzerdefinierten Tabellen wurden von der Sequenz xtkNewId in dedizierte Sequenzen verschoben. mehr dazu
  • Die Abfrageleistung, die zuvor durch unnötige Datenbankverbindungen beeinträchtigt sein konnte, wurde verbessert.
  • Die Leistung des Datenbankaktualisierungsassistenten wurde verbessert, um weniger SQL-Anweisungen auszugeben, um die Reaktionszeit zu optimieren.
  • Das Datenbankdatensatz-Management wurde verbessert.
  • Die Stabilität des Verbindungs-Pools wurde verbessert, sodass unerwartete Verbindungsfehler nicht mehr so oft auftreten.
  • Die Validierungsregeln für E-Mail-Adressen, mit denen eine Adresse bei einem Softbounce unter Quarantäne gestellt werden soll, wurden verbessert. mehr dazu
  • Für Debian verwendet Campaign jetzt PCRE-Systembibliotheken, wenn sie verfügbar sind.
  • Campaign ermöglicht nun die Nutzung einer aktuelleren ODBC-Systembibliothek.
  • Dem LINE-Servlet wurde beim Öffnen einer Verbindung zum Laden eines Rich-Bilds ein Timeout hinzugefügt. Wenn das Laden des Bilds zu lange dauert, stoppt das Servlet die Verbindung, um Engpässe zu verhindern.
Korrekturen
  • Fehlerkorrektur – Die Verschlüsselung von Kontoschlüsseln bei Verwendung des Hadoop-Connectors ist jetzt problemlos möglich.
  • Fehlerkorrektur – Korrektur eines Regressionsfehlers aufgrund der Implementierung der SSL-Zertifizierung. Die Benutzerverbindung auf einem Windows-Server schläft jetzt nicht mehr fehl. (NEO-20629)
  • Fehlerkorrektur – Bei negativen Workflow-IDs tritt jetzt kein Problem mehr mit der inkrementellen Abfrageaktivität auf. (NEO-19779)
  • Fehlerkorrektur – Beim Ausführen von Abfragen über den Netezza FDA-Connector tritt jetzt kein Kodierungsproblem mehr auf. (NEO-19594)
  • Fehlerkorrektur – Die Verwendung der POST-Methode in der Workflow-Aktivität HTTP-Übertragung führt jetzt zu keinem Fehler mehr.
  • Fehlerkorrektur – Die Generierung von Angebotsvorschlägen funktioniert jetzt einwandfrei. (NEO-18176)
  • Fehlerkorrektur – Mit der Fußzeilenanzeige tritt jetzt bei Verwendung der Akquise-Webformularvorlage kein Problem mehr auf.
  • Fehlerkorrektur – Beim Parsen der URLs im Inhalt von fortlaufenden Sendungen wird kein Absturz mehr verursacht. (NEO-16910)
  • Fehlerkorrektur – Die Felder Start und Ende werden jetzt beim Erstellen einer neuen Kampagne berechnet.
  • Fehlerkorrektur – Bei Verwendung einer URL mit der Workflow-Aktivität Dateiempfang tritt jetzt kein Problem mehr auf.
  • Fehlerkorrektur – Bei der Vorschau einer importierten Liste in einer Abfrageaktivität eines Berichts tritt jetzt kein Problem mehr auf. (NEO-13119)
  • Fehlerkorrektur – Im E-Mail-Editor wird jetzt kein veraltetes Bild mehr angezeigt, wenn der Gestaltungsbaustein Powered by Campaign ausgewählt wird.
  • Die Netzwerkkommunikation zwischen Client und Server wurde optimiert.
  • Fehlerkorrektur – Jetzt tritt kein Problem mehr auf, wenn zu viele Workflows in derselben Kampagne erstellt werden. Die Anzahl der Workflows ist jetzt auf 28 beschränkt. Bei Überschreitung wird eine Warnung angezeigt.
  • Fehlerkorrektur – Die Abstimmoption Auswahl an Spalten kann jetzt problemlos in der Workflow-Aktivität Vereinigung verwendet werden.
  • Fehlerkorrektur – Die Konsole stürzt jetzt nicht mehr ab, wenn in einem Workflow eine beschädigte Anreicherungsliste verwendet wird. (NEO-18096)
  • Fehlerkorrektur – Verschiedene Konsolenabsturzprobleme wurden behoben, die in Workflows auftreten konnten (NEO-18010, NEO-18032).
  • Fehlerkorrektur – Eine Workflow-Aktivität vom Typ Externes Signal ist jetzt nur mehr möglich, wenn diese aktiviert ist. (NEO-17524)
  • Fehlerkorrektur – Ein neues Schema kann jetzt problemlos erstellt werden.
  • Fehlerkorrektur – Beim Senden von SMS-Nachrichten tritt jetzt kein Tracking-Problem mehr auf. (NEO-19595)
  • Fehlerkorrektur – In Versandindikatoren wird jetzt die korrekte Ziel-Audience-Zahl angezeigt.
  • Fehlerkorrektur – Beim Generieren eines Berichts mithilfe einer Workflow-Aktivität werden jetzt korrekte Prozentwerte angezeigt. (NEO-14314)
  • Fehlerkorrektur – Im Bericht zum Versanddurchsatz werden bei der Änderung der Zeitparameter jetzt nicht mehr abweichende Zahlen angezeigt. (NEO-11783)
  • Fehlerkorrektur – Trackingindikatoren für Transaktionsnachrichten werden jetzt vom Tracking-Workflow aktualisiert. (NEO-17770)
  • Fehlerkorrektur – Jetzt tritt kein Regressionsfehler mehr auf, der dazu führte, dass der Web-Prozess abstürzte und neu gestartet werden musste, wenn ein Angebot über SOAP angefordert wurde. (NEO-19482)
  • Fehlerkorrektur – Daten können jetzt in öffentliche Ressourcen hochgeladen werden, wenn das Upload-Verzeichnis ein freigegebener Remote-Speicherort ist. (NEO-19361)
  • Fehlerkorrektur – Der technische Workflow Zielgruppenimport aus Adobe Experience Cloud schlägt jetzt nicht mehr fehl. (NEO-18463)
  • Fehlerkorrektur – Sendungen können jetzt durchgeführt werden, wenn Vorlagen aus Experience Manager importiert werden. (NEO-17540)
  • Fehlerkorrektur – Nach der Aktualisierung auf Version 9032 kann jetzt die Instanz über das SSL-Protokoll eine Verbindung zum FTP-Server herstellen. (NEO-20498)
  • Fehlerkorrektur – Beim Löschen, Einfügen oder Aktualisieren einer großen Datenmenge in einem Workflow mit der Aktivität Daten-Update , wobei ein FDA-Schema als Zielgruppendimension verwendet wird, tritt jetzt kein Problem mehr auf. (NEO-13280)
  • Es wurde ein Fehler behoben, der verhinderte, dass E-Mails gesendet werden, wenn außerhalb des HTML-Inhalts-Tags Javascript-Code vorhanden war. (NEO-18628)
  • Fehlerkorrektur – Die Mirrorseite kann jetzt in den Versandlogs einer gesendeten Nachricht angezeigt werden. (NEO-17976)
  • Fehlerkorrektur – Der Gestaltungsbaustein Mirrorseiten-Link wird jetzt auf dem Tab Textinhalt angezeigt, wenn in einem Versand auf HTML importieren geklickt wird. (NEO-17568)
  • Fehlerkorrektur – Die Fehlermeldung, die beim Klicken auf einen Link zu einer abgelaufenen Mirrorseite angezeigt wird, ist nun klarer formuliert. (NEO-17340)
  • Fehlerkorrektur – Jetzt können alle Schaltflächen im Erstellungsbildschirm für die Datenverteilung verwendet werden.
  • Fehlerkorrektur – Beim Planen einer Versandaktivität in einer Instanz mit der Zeitzone Asien/Kalkutta tritt jetzt kein Problem mehr auf. (NEO-20001)
  • Es wird nun eine Fehlernachricht angezeigt, wenn die Affinitätskonfiguration beim Versand ein Problem verursacht.
  • Fehlerkorrektur – Im Menü Versionsinformationen wird jetzt keine falsche Versions-Tag-Nummer mehr angezeigt.
  • Fehlerkorrektur – Beim Versuch, das Routing-Konto über die Eigenschaften eines wiederkehrenden Versands in einem Workflow zu aktualisieren, tritt jetzt kein Problem mehr auf. (NEO-18684)
  • Fehlerkorrektur – Beim Herstellen einer Verbindung mit der Instanz über das Umleitungsmodul tritt jetzt kein Problem mehr auf und die Verbindung wird nach dem Schließen ordnungsgemäß bereinigt.