Show Menu
THEMEN×

Email Designer verwenden

Übersicht über Email Designer

Email Designer ermöglicht die Erstellung von E-Mail-Inhalten und Vorlagen für E-Mail-Inhalte. Der Editor ist kompatibel mit einfachen E-Mails, Transaktions-E-Mails, A/B-Test-E-Mails, mehrsprachigen E-Mails und wiederkehrenden E-Mails.
In diesen Videos erhalten Sie eine Anleitung zur Verwendung von Email Designer und dessen Funktionen. Insbesondere wird erläutert, wie neue E-Mails ohne Vorlage und solche mit Vorlage erstellt werden können.

Startseite von Email Designer

Bei der Erstellung einer E-Mail wird bei der Auswahl des E-Mail-Inhalts automatisch die Startseite von Email Designer angezeigt.
Im Tab Eigenschaften können Sie die Details der E-Mail bearbeiten, wie z. B. den Titel, die E-Mail-Adresse und den Namen des Absenders sowie den Betreff der E-Mail. Auf diesen Tab können Sie auch durch Auswahl des E-Mail-Titels am oberen Bildschirmrand zugreifen.
Im Tab Vorlagen können Sie aus nativen HTML-Inhalten oder Ihren bereits erstellten Vorlagen auswählen, was die Erstellung der E-Mail beschleunigt. Siehe auch Inhaltsvorlagen .
Im Tab Lernen & Unterstützung können Sie auf entsprechende Handbücher und Tutorials zugreifen.
Wenn Sie keine Vorlage auswählen, können Sie über die Startseite von Email Designer auch wählen, wie Sie Ihren Inhalt erstellen möchten:

Benutzeroberfläche von Email Designer

Email Designer verfügt über zahlreiche Optionen zur Erstellung, Bearbeitung und Anpassung von Inhalten.
Die Benutzeroberfläche besteht aus mehreren Bereichen mit unterschiedlichen Funktionen:
Sie können mit Drag & Drop Strukturkomponenten und Inhaltsfragmente aus den verfügbaren Elementen in der Palette (1) in den Arbeitsbereich (2) verschieben. Danach können Sie eine Komponente oder ein Element im Arbeitsbereich (2) auswählen und im Fenster Einstellungen (3) Stil und Aussehen anpassen.
In der Symbolleiste (4) sind weitere allgemeine Optionen und Einstellungen verfügbar.
Der Bereich Einstellungen kann abhängig von Ihrer Bildschirmauflösung und Anzeige nach links verschoben werden.
In der dedizierten Symbolleiste der Editor-Oberfläche sind je nach markiertem Bereich unterschiedliche Schaltflächen verfügbar. Sie enthält Aktionsschaltflächen sowie Schaltflächen zur Anpassung des Textstils. Alle Änderungen beziehen sich somit jeweils nur auf das ausgewählte Element.

Terminologie

Vorlagen : Vorlagen sind E-Mail-Strukturen, die Sie vorbereiten und in mehreren E-Mails wiederverwenden können.
Fragmente : Ein Fragment ist eine Komponente, die Sie in mehreren E-Mails wiederverwenden können.
Strukturkomponenten : Strukturkomponenten sind Strukturelemente, mit denen Sie das Layout einer E-Mail festlegen können.
Inhaltskomponenten : Inhaltskomponenten sind rohe, noch leere Komponenten, die Sie in E-Mails einfügen und dort bearbeiten können.

Best Practices bei der Inhaltserstellung

Um Email Designer optimal zu nutzen und E-Mails möglichst einfach zu erstellen, empfehlen wir folgende Vorgehensweise:
  • Verwenden Sie Inline Styling anstatt eines separaten CSS-Stylesheets und CSS im <head>-Abschnitt einer HTML-Datei. Die Verwendung von Inline Styling ermöglicht eine optimale Speicherung und Wiederverwendung der Inhaltsfragmente.
    Siehe auch den Abschnitt zum Hinzufügen von Inline-Styling-Attributen .
  • Verwenden Sie zum Importieren von ZIP-Dateien mit HTML-Inhalten reguläres CSS. SCSS-Stylesheets werden nicht unterstützt.
  • Die einfache Erstellung und Wiederverwendung von Inhaltsfragmenten hilft Ihnen, Ihre Marketingkampagnen konsistent zu halten und damit Ihr Branding zu stärken.
  • Bei der Bearbeitung von E-Mail-Inhalt :
    Sehen Sie sich Ihre Nachrichten in der Vorschau an, bevor Sie sie senden. Adobe Campaign ermöglicht es Ihnen, mithilfe von Litmus das E-Mail-Rendering zu testen. Weiterführende Informationen dazu finden Sie im Abschnitt E-Mail-Rendering .
Weitere Empfehlungen zur Erstellung und zu allgemeinen Themen in Bezug auf Nachrichten finden Sie in diesem Adobe Campaign-Handbuch: Best Practices beim Versand .

Einschränkungen in Email Designer

  • Personalisierungsfelder können nicht in einem Fragment verwendet werden. Weiterführende Informationen zu Fragmenten finden Sie in diesem Abschnitt .
  • Bei der Bearbeitung von Stilen sind nur die Web Fonts verfügbar, die von den meisten E-Mail-Clients offiziell unterstützt werden.
  • Stile lassen sich nicht als Thema zur künftigen Wiederverwendung speichern. Doch der CSS-Stil kann in einer Inhaltsvorlage oder einer E-Mail gespeichert werden. Weiterführende Informationen dazu finden Sie in diesem Abschnitt .

Aktualisieren von Fragmenten

Email Designer wird laufend verbessert. Wenn Sie E-Mail-Inhalt neu oder von einer nativen Vorlage aus erstellt haben oder wenn Sie Fragmente erstellt haben, wird Ihnen beim nächsten Öffnen des Inhalts möglicherweise folgende Aktualisierungsmeldung angezeigt:
Adobe empfiehlt, Inhalte auf die neueste Version zu aktualisieren, um Probleme wie CSS-Inkompatibilität zu vermeiden. Klicken Sie dazu auf Update now (Jetzt aktualisieren).
Wenn beim Aktualisieren des Inhalts ein Fehler auftritt, überprüfen Sie Ihren HTML-Code und korrigieren Sie ihn, bevor Sie dieses Update erneut ausführen.
Beachten Sie bei Fragmenten Folgendes:
  • Wenn Sie ein Fragment zu einer neuen E-Mail oder Vorlage hinzufügen möchten und diese Meldung erhalten, müssen Sie das Fragment zuerst aktualisieren.
  • Wenn Sie mehrere Fragmente haben, müssen Sie jedes Fragment aktualisieren, das Sie in einem E-Mail-Inhalt verwenden möchten.
  • Um Auswirkungen auf die aktuellen E-Mail-Nachrichten zu vermeiden, die noch nicht vorbereitet sind, können Sie die entsprechenden Fragmente von der Aktualisierung ausschließen.
  • Sie können zwar nach wie vor E-Mails senden, die ein Fragment enthalten, das noch nicht aktualisiert wurde, dieses Fragment ist jedoch nicht bearbeitbar.
  • Wenn Fragmente in E-Mails aktualisiert werden, die bereits vorbereitet wurden, wirkt sich dies nicht auf diese E-Mails aus.