Show Menu
THEMEN×

Personalisieren von E-Mail-Inhalten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den Inhalt und die Darstellung von Nachrichten in Adobe Campaign zu personalisieren. Diese Personalisierungsmöglichkeiten können abhängig von den jeweiligen Profilen kombiniert werden. Im Allgemeinen bietet Adobe Campaign folgende Möglichkeiten:

Personalisierung für den Absender einrichten

Um den Absendernamen, der im Kopf der gesendeten Nachrichten erscheint, zu definieren, gehen Sie auf der Startseite von Email Designer zum Tab Eigenschaften (der Zugriff erfolgt über das Startseiten-Symbol). Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Definieren des Absenders einer E-Mail .
Sie können den Absendernamen ändern, indem Sie Name des Absenders auswählen. Geben Sie nun den gewünschten Absendernamen ein.
Sie haben die Möglichkeit, den Absendernamen je nach Zielgruppe zu personalisieren. Sie können Personalisierungsfelder, Inhaltsbausteine und dynamische Inhalte hinzufügen, indem Sie die Symbole unter dem Absendernamen auswählen.
Header-Parameter dürfen nicht leer sein. Die Angabe der Absenderadresse ist für den E-Mail-Versand zwingend erforderlich (gemäß RFC-Standard). Adobe Campaign führt eine Syntax-Prüfung der angegebenen E-Mail-Adressen durch.

URLs personalisieren

Sie haben in Adobe Campaign die Möglichkeit, in Ihrer Nachricht eine oder mehrere URLs zu personalisieren, indem Sie Personalisierungsfelder, Inhaltsbausteine oder dynamische Inhalte an diese anschließen. Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Fügen Sie eine externe URL ein und geben Sie deren Parameter an. Siehe Link einfügen .
  2. Wenn die Personalisierungsoptionen nicht angezeigt werden, verwenden Sie im Einstellungsfenster das Stiftsymbol neben der ausgewählten URL, um die Personalisierungsoptionen aufzurufen.
  3. Fügen Sie die gewünschten Personalisierungsfelder, Inhaltsbausteine und dynamischen Inhalte hinzu.
  4. Speichern Sie Ihre Änderungen.
Die Personalisierung von URLs kann sich weder auf den Domain-Namen noch auf die URL-Erweiterung beziehen. Bei der Nachrichtenvorbereitung wird eine Fehlernachricht angezeigt, wenn die Personalisierung nicht korrekt ist. Bei der Auswahl eines Inhaltsbausteins dürfen Sie keine Elemente wie Link zur Mirrorseite auswählen. Dieser Typ von Inhaltsbausteinen darf nicht innerhalb eines Links verwendet werden.

Personalisierungsfeld einfügen

Adobe Campaign bietet die Möglichkeit, Felder aus der Datenbank, beispielsweise den Vornamen der Profile, in Form von Platzhaltern in Ihren Inhalten zu verwenden.
In den unten stehenden Bildern sehen Sie, wie Sie einen Link mit Email Designer einfügen können.
Um ein Personalisierungsfeld einzufügen, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie in einen Textbaustein und wählen Sie dann in der dedizierten Symbolleiste das Personalisierungssymbol und danach Personalisierungsfeld einfügen aus. Weiterführende Informationen zur Benutzeroberfläche von Email Designer finden Sie in diesem Abschnitt .
  2. Wählen Sie das Feld aus, das Sie in den Inhalt der Seite einfügen möchten.
  3. Wählen Sie Bestätigen .
Der Name des Felds erscheint daraufhin hervorgehoben im Editor.
Der entsprechende Platzhalter wird zum Zeitpunkt der Personalisierung (d. h. bei der Vorschauerzeugung, der E-Mail-Vorbereitung) durch den für das jeweilige Profil gespeicherten Wert aus der Datenbank ersetzt.
Bei von einem Workflow aus erstellten E-Mails stehen außerdem die innerhalb des Workflows berechneten Zusatzdaten in den Personalisierungsfeldern zur Verfügung. Weiterführende Informationen zur Hinzufügung von Zusatzdaten innerhalb von Workflows finden Sie im Abschnitt Daten anreichern .

Inhaltsbausteine

Adobe Campaign bietet eine Reihe von vorkonfigurierten Inhaltsbausteinen. Diese Bausteine sind dynamisch und personalisierbar und sie weisen ein spezifisches Rendering auf. Sie ermöglichen beispielsweise das Einfügen einer bestimmten Anrede in Abhängigkeit von den verfügbaren Empfängerinformationen oder auch eines Links zur Mirrorseite.
Auf den unten stehenden Bildern sehen Sie, wie Sie einen Inhaltsbaustein mit Email Designer einfügen können.
So fügen Sie einen Inhaltsbaustein hinzu:
  1. Klicken Sie in einen Textbaustein und wählen Sie dann in der dedizierten Symbolleiste das Personalisierungssymbol und danach Inhaltsbaustein einfügen aus. Weiterführende Informationen zur Benutzeroberfläche von Email Designer finden Sie in diesem Abschnitt .
  2. Wählen Sie den einzufügenden Inhaltsbaustein aus der Liste aus. Je nach Kontext (E-Mail oder Landingpage) können unterschiedliche Bausteine verfügbar sein.
  3. Wählen Sie Speichern aus .
Der Name des Bausteins erscheint daraufhin im Editor. Er ist gelb unterlegt. Er wird in der Personalisierungsphase automatisch an das Profil angepasst.
Es stehen folgende native Inhaltsbausteine zur Verfügung:
  • Basis-URL in den E-Mails (EmailUrlBase) : Dieser Inhaltsbaustein kann nur in einem Versand verwendet werden.
  • URL der Mirrorseite (MirrorPageUrl) : Dieser Inhaltsbaustein kann nur in einem Versand verwendet werden.
  • Link zur Mirrorseite (MirrorPage) : Dieser Inhaltsbaustein kann nur in einem Versand verwendet werden.
  • Grußformeln (Greetings)
  • Abmelde-Link (UnsubscriptionLink) : Dieser Inhaltsbaustein kann nur in einem Versand verwendet werden.
  • Teilen-Links der sozialen Netzwerke (LandingPageViralLinks) : Dieser Inhaltsbaustein kann nur in einer Landingpage verwendet werden.
  • Name des Standard-Absenders (DefaultSenderName) : Dieser Inhaltsbaustein kann nur in einem Versand verwendet werden.
  • Name der Standard-E-Mail-Adresse für Antworten (DefaultReplyName) : Dieser Inhaltsbaustein kann nur in einem Versand verwendet werden.
  • Standard-E-Mail-Adresse des Absenders (DefaultSenderAddress) : Dieser Inhaltsbaustein kann nur in einem Versand verwendet werden.
  • Standard-E-Mail-Adresse für Fehler (DefaultErrorAddress) : Dieser Inhaltsbaustein kann nur in einem Versand verwendet werden.
  • Standard-E-Mail-Adresse für Antworten (DefaultReplyAddress) : Dieser Inhaltsbaustein kann nur in einem Versand verwendet werden.
  • Markenname (BrandingUsualName)
  • Link zur Webseite der Marke (BrandingWebSiteLink)
  • Markenlogo (BrandingLogo)
  • Benachrichtigungsstil (notificationStyle)

Benutzerdefinierte Inhaltsbausteine erstellen

Sie haben die Möglichkeit, weitere Inhaltsbausteine zu erstellen, die in Nachrichten oder Landingpages eingefügt werden können.
Gehen Sie wie folgt vor, um einen Inhaltsbaustein zu erstellen:
  1. Greifen Sie über das erweiterte Menü und die Schaltflächen Ressourcen > Inhaltsbausteine auf die Liste der Inhaltsbausteine zu.
  2. Verwenden Sie die Schaltfläche Erstellen oder duplizieren Sie einen bereits existierenden Inhaltsbaustein.
  3. Geben Sie einen Titel ein.
  4. Wählen Sie den Inhaltstyp des Bausteins . Dabei stehen drei Optionen zur Verfügung:
    • Freigegeben: Der Inhaltsbaustein kann in einem Versand oder einer Landingpage verwendet werden.
    • Versand: Der Inhaltsbaustein kann nur in einem Versand verwendet werden.
    • Landingpage: Der Inhaltsbaustein kann nur in einer Landingpage verwendet werden.
  5. Sie können eine Zielgruppendimension auswählen. Weiterführende Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Über Zielgruppendimensionen .
  6. Wählen Sie gegebenenfalls die Option Formatabhängig aus, um zwei verschiedene Bausteine zu definieren: einen für E-Mails im HTML-Format und einen für E-Mails im Textformat. Im unteren Teil des Editors werden in diesem Fall zwei Tabs (HTML und Text) angezeigt, um den jeweiligen Inhalt zu definieren.
  7. Geben Sie den Inhalt des bzw. der Inhaltsbausteine an und bestätigen Sie die Angaben mithilfe der Schaltfläche Erstellen .
Der Inhaltsbaustein kann nun im Inhaltseditor einer Nachricht oder einer Landingpage verwendet werden.
Achten Sie darauf, dass beim Bearbeiten des Inhalts eines Bausteins keine zusätzlichen Leerzeichen zwischen dem Anfang und dem Ende Ihrer if -Anweisungen vorhanden sind. In HTML werden die Leerzeichen auf dem Bildschirm angezeigt und wirken sich daher auf die Darstellung des Inhalts aus.

Über Zielgruppendimensionen

Mit der Zielgruppendimension können Sie festlegen, in welchem Nachrichtentyp Sie den Inhaltsbaustein verwenden können. Auf diese Weise wird verhindert, dass in einer Nachricht unpassende Bausteine verwendet werden, die zu Fehlern führen könnten.
Beim Bearbeiten einer Nachricht können Sie nur Inhaltsbausteine mit einer Zielgruppendimension auswählen, die mit der Zielgruppendimension der Nachricht kompatibel ist.
Beispielsweise ist die Zielgruppendimension des Bausteins Abmelde-Link Profile , da diese Zielgruppendimension Personalisierungsfelder speziell für die Ressource Profile enthält. Folglich kann der Baustein Abmelde-Link nicht in einer Ereignis-Transaktionsnachricht verwendet werden, weil die Zielgruppendimension dieses Nachrichtentyps Echtzeit-Ereignisse lautet. Sie können aber den Baustein Abmelde-Link in einer Profil-Transaktionsnachricht verwenden, weil die Zielgruppendimension dieses Nachrichtentyps Profile lautet. Der Baustein Link zur Mirrorseite hat keine Zielgruppendimension, deshalb kann er in jeder beliebigen Nachricht verwendet werden.
Wenn Sie dieses Feld leer lassen, ist der Inhaltsbaustein unabhängig von der Zielgruppendimension mit allen Nachrichten kompatibel. Wenn Sie eine Zielgruppendimension festlegen, ist dieser Baustein nur mit Nachrichten kompatibel, die dieselbe Zielgruppendimension aufweisen.
Lesen Sie diesbezüglich auch den Abschnitt Zielgruppendimensionen und Ressourcen .
Verwandte Themen:

Bildquellen personalisieren

Sie haben in Adobe Campaign die Möglichkeit, in Ihrer Nachricht ein oder mehrere Bilder nach einem bestimmten Kriterium zu personalisieren oder Tracking zu verwenden, indem Sie Personalisierungsfelder, Inhaltsbausteine oder dynamische Inhalte in die Bildquelle einfügen. Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Fügen Sie entweder ein neues Bild in Ihren Nachrichteninhalt ein oder wählen Sie ein bereits vorhandenes Bild aus.
  2. Aktivieren Sie in der Palette der Bildeigenschaften die Option Personalisierung aktivieren .
    Das Feld Quelle wird angezeigt und das ausgewählte Bild ist im Editor als personalisiert gekennzeichnet.
  3. Greifen Sie mithilfe des Stiftsymbols neben der Schaltfläche des Quelle -Felds auf die Personalisierungsoptionen zu.
  4. Fügen Sie im Anschluss an die ursprüngliche Bildquelle die gewünschten Personalisierungsfelder, Inhaltsbausteine und dynamischen Inhalte hinzu.
    Der Domain-Name (http://meinedomain.com) kann nicht personalisiert werden, sondern muss manuell eingegeben werden. Die restliche URL kann personalisiert werden. Beispiel: http://meinedomain.com/ [Gender] .jpg
  5. Bestätigen Sie Ihre Änderungen.

Bedingter Inhalt

Sichtbarkeitsbedingung definieren

Es besteht die Möglichkeit, für alle Elemente Sichtbarkeitsbedingungen zu definieren. Das entsprechende Element wird nur dann angezeigt, wenn die Bedingung erfüllt ist.
Markieren Sie den gewünschten Block und geben Sie in den Einstellungen im Feld Sichtbarkeitsbedingung die zu erfüllende Bedingung an.
Diese Option steht nur für folgende Elemente zur Verfügung: ADDRESS, BLOCKQUOTE, CENTER, DIR, DIV, DL, FIELDSET, FORM, H1, H2, H3, H4, H5, H6, NOSCRIPT, OL, P, PRE, UL, TR, TD.
Weiterführende Informationen zum Ausdruckseditor finden Sie im Abschnitt Ausdrucksbearbeitung .
Derartige Bedingungen nehmen die Syntax von XTK-Ausdrücken an (z. B. context.profile.email !='' oder context.profile.status='0' ). Standardmäßig werden alle Felder angezeigt.
Es ist nicht möglich, Bedingungen für Blöcke zu definieren, die Unterelemente mit dynamischen Inhalten enthalten oder die selbst bereits einem dynamischen Inhalt angehören. Unsichtbare dynamische Blöcke, wie beispielsweise Dropdown-Menüs, können nicht bearbeitet werden.

Dynamische Inhalte in einer E-Mail definieren

Es besteht die Möglichkeit, für eine E-Mail multiple Inhalte zu erstellen, die in Abhängigkeit von mithilfe des Ausdruckseditors definierten Bedingungen den Empfängern dynamisch angezeigt werden. So kann beispielsweise jedem Profil je nach seiner Altersgruppe ein abweichender Inhalt angezeigt werden.
Die Definition dynamischer Inhalte erfolgt anders als die Definition von Sichtbarkeitsbedingungen .
  1. Wählen Sie ein Fragment, eine Komponente oder ein Element aus. Wählen Sie für dieses Beispiel ein Bild aus.
  2. Wählen Sie in der dedizierten Symbolleiste das Symbol für dynamischen Inhalt aus.
    Daraufhin wird in der Palette auf der linken Seite der Bereich Dynamischer Inhalt angezeigt.
    Standardmäßig enthält dieser Bereich zwei Elemente: die Standardvariante und eine neue Variante.
    Für den Inhalt muss stets eine Standardvariante vorhanden sein. Diese kann nicht gelöscht werden.
  3. Wählen Sie die Schaltfläche Bearbeiten aus, um die Anzeigebedingungen für die erste Variante zu definieren.
  4. Geben Sie einen Titel ein und wählen Sie die Felder aus, die als Bedingungen spezifiziert werden sollen. Wählen Sie beispielsweise im Knoten Allgemein das Feld Alter aus.
  5. Definieren Sie die Filterbedingungen. Beispielsweise könnten Sie Personen zwischen 18 und 25 Jahren einen anderen Inhalt anzeigen lassen.
  6. Nachdem alle Bedingungen spezifiziert sind, definieren Sie die Reihenfolge, in der diese angewendet werden sollen, und speichern Sie die Änderungen.
    Die Inhalte werden in der Reihenfolge ihrer Priorität von oben nach unten in der Palette angezeigt. Weiterführende Informationen zu Prioritäten finden Sie in diesem Abschnitt .
  7. Laden Sie ein neues Bild für die soeben definierte Variante hoch.
    Den Empfängern zwischen 18 und 25 Jahren wird das neue Bild angezeigt.
  8. Verwenden Sie die Schaltfläche Bedingung hinzufügen , um einen weiteren Inhalt und die entsprechende Regel hinzuzufügen.
    Beispielsweise könnten Sie Personen zwischen 26 und 35 Jahren ein anderes Bild anzeigen lassen.
  9. Gehen Sie für alle anderen Elemente Ihrer E-Mail, die dynamisch angezeigt werden soll, analog vor. Dabei kann es sich um Text, Schaltflächen, Fragmente etc. handeln. Speichern Sie Ihre Änderungen.
Nach der Vorbereitung der Nachricht und vor ihrem Versand ist die Nachricht mithilfe eines Testversands zu prüfen. Andernfalls werden etwaige Fehler unter Umständen nicht erkannt und die E-Mail nicht versendet.
Verwandte Themen:

Prioritätsstufe

Bei der Definition eines dynamischen Inhalts im Ausdruckseditor wird folgende Priorität verwendet:
  1. Definieren Sie zwei verschiedene dynamische Inhalte mit zwei verschiedenen Bedingungen , wie z. B.:
    Bedingung 1 : Das Geschlecht des Profils ist männlich,
    Bedingung 2 : Das Profil ist zwischen 20 und 30 Jahre alt.
    Gewisse Profile Ihrer Datenbank erfüllen beide Bedingungen, jedes kann jedoch nur eine E-Mail mit einem einzigen dynamischen Inhalt erhalten.
  2. Es ist daher notwendig, die Prioritätsstufen der dynamischen Inhalte festzulegen. Ein Profil, das die Bedingung mit Prioritätsstufe 1 erfüllt, wird nur den dynamischen Inhalt erhalten, der dieser Bedingung entspricht, auch wenn es gleichzeitig die Bedingungen mit Prioritätsstufe 2 oder 3 erfüllt.
Pro dynamischer Inhalt lässt sich lediglich eine Prioritätsstufe festlegen.

Beispiel: E-Mail-Personalisierung

Das vorliegende Beispiel zeigt eine E-Mail mit einem Sonderangebot. Der E-Mail-Inhalt soll je nach Alter der Empfänger personalisiert werden. Empfänger zwischen 18 und 27 Jahren sollen eine E-Mail mit einer anderen Illustration und einer anderen Anrede erhalten als Empfänger über 27 Jahre.
Gehen Sie bei der E-Mail-Erstellung wie folgt vor:
  • Aktivieren Sie für die Illustration den dynamischen Inhalt und konfigurieren Sie ihn in Abhängigkeit vom Alter der Empfänger.
    Weiterführende Informationen zum Hinzufügen und Konfigurieren von dynamischen Inhalten finden Sie im Abschnitt Dynamische Inhalte in einer E-Mail definieren .
  • Aktivieren Sie für den Text den dynamischen Inhalt und fügen Sie Personalisierungsfelder ein. Abhängig von der Altersgruppe des Profils beginnt die E-Mail entweder mit dem Vornamen oder dem Titel und dem Nachnamen des Profils.
    Weiterführende Informationen zum Hinzufügen und Konfigurieren der Personalisierungsfelder finden Sie im Abschnitt Personalisierungsfelder einfügen .

Illustrationen konfigurieren

Gehen Sie wie folgt vor:
Für die Zielgruppe 18 bis 27 Jahre:
  1. Markieren Sie den dynamischen Inhalt im Eigenschaften -Bereich der Palette und öffnen Sie den Ausdruckseditor mithilfe der Schaltfläche Bearbeiten .
  2. Benennen Sie den Inhalt und wählen Sie im Profil -Knoten das Alter -Feld aus.
  3. Vervollständigen Sie den Ausdruck mit dem Operator Größer oder gleich und dem Wert 18 . Auf diese Weise werden alle Profile ausgewählt, für die die Bedingung 18 Jahre und älter zutrifft.
  4. Fügen Sie eine weitere Bedingung vom Typ Alter hinzu.
    Vervollständigen Sie den Ausdruck mit dem Operator Kleiner oder gleich und 27. Auf diese Weise werden alle Profile ausgewählt, für die die Bedingung 27 Jahre und jünger zutrifft.
  5. Bestätigen Sie Ihre Änderungen.
Für die Zielgruppe über 27 Jahre:
  1. Markieren Sie den nächsten dynamischen Inhalt in der Palette und öffnen Sie den Ausdruckseditor.
  2. Benennen Sie den Inhalt und wählen Sie im Profil -Knoten das Alter -Feld aus.
  3. Vervollständigen Sie den Ausdruck mit dem Operator Größer als und 27. Auf diese Weise werden alle Profile ausgewählt, für die die Bedingung älter als 27 Jahre zutrifft.
  4. Bestätigen Sie Ihre Änderungen.
Die dynamischen Inhalte für die Illustrationen wurden korrekt konfiguriert.

Text konfigurieren

Gehen Sie wie folgt vor:
Für die Zielgruppe 18 bis 27 Jahre:
  1. Markieren Sie die anzupassende Strukturkomponente und fügen Sie einen dynamischen Inhalt hinzu.
  2. Öffnen Sie den Ausdruckseditor des nächsten dynamischen Inhalts und konfigurieren Sie die Bedingung entsprechend der Zielgruppe. Lesen Sie diesbezüglich auch den Abschnitt Illustrationen konfigurieren .
  3. Wählen Sie in der Strukturkomponente an der gewünschten Position das Personalisierungssymbol in der dedizierten Symbolleiste und danach Personalisierungsfeld einfügen aus.
  4. Markieren Sie in der sich öffnenden Liste das Vorname -Feld und validieren Sie.
  5. Das Personalisierungsfeld wurde korrekt in den ausgewählten dynamischen Inhalt eingefügt.
Für die Zielgruppe über 27 Jahre:
  1. Markieren Sie die anzupassende Strukturkomponente und fügen Sie einen dynamischen Inhalt hinzu.
  2. Öffnen Sie den Ausdruckseditor des nächsten dynamischen Inhalts und konfigurieren Sie die Bedingung entsprechend der Zielgruppe. Lesen Sie diesbezüglich auch den Abschnitt Illustrationen konfigurieren .
  3. Wählen Sie in der Strukturkomponente an der gewünschten Position das Personalisierungssymbol in der dedizierten Symbolleiste und danach Personalisierungsfeld einfügen aus.
  4. Markieren Sie in der sich öffnenden Liste das Anrede -Feld.
  5. Gehen Sie analog vor, um das Feld Nachname hinzuzufügen.
Die Personalisierungsfelder wurden korrekt in den ausgewählten dynamischen Inhalt eingefügt.

Vorschau der E-Mail erzeugen

Anhand der Vorschau kann geprüft werden, ob die Personalisierungsfelder und die dynamischen Inhalte korrekt konfiguriert wurden, bevor die Testsendungen erzeugt werden . Bei der Vorschau können verschiedene Testprofile ausgewählt werden, die den verschiedenen Zielgruppen der E-Mail entsprechen.
Wenn kein Testprofil ausgewählt wird, wird folgende Standard-E-Mail angezeigt:
Die Anrede ist nicht personalisiert und es wird die Standard-Illustration angezeigt.
Das erste Testprofil stammt aus der Altersgruppe von 18 bis 27 Jahren. Die seiner Altersgruppe entsprechende E-Mail stellt sich wie folgt dar:
Als Anrede wird wie gewünscht der Vorname des Profils angezeigt und auch die Illustration entspricht der, die für diese Altersgruppe definiert wurde.
Das zweite Testprofil stammt aus der Altersgruppe von über 27 Jahren. Die entsprechende E-Mail stellt sich wie folgt dar:
Die Illustration zeigt die im dynamischen Inhalt für diese Altersgruppe konfigurierte und auch die Anrede wird korrekt in ihrer langen Version angezeigt.
Verwandte Themen: