Show Menu
THEMEN×

Externes Signal

Beschreibung

Mit der Aktivität Externes Signal wird ein Workflow ausgelöst, wenn in einem anderen Workflow oder einem REST-API-Aufruf gewisse Bedingungen erfüllt werden.

Anwendungskontext

Mit der Aktivität Externes Signal können unterschiedliche Prozesse organisiert und geplant werden, die Teil derselben Customer Journey in unterschiedlichen Workflows sind. Dadurch kann ein Workflow durch einen anderen aktiviert werden, wodurch komplexere Customer Journeys unterstützt werden. Dies ermöglicht wiederum eine bessere Überwachung der Prozesse und eine raschere Reaktion im Fall von Problemen.
Die Aktivität Externes Signal ist die erste Aktivität eines Workflows. Sie kann durch die Ende -Aktivität eines anderen Workflows oder einen REST-API-Aufruf ausgelöst werden (mehr dazu finden Sie in der API-Dokumentation ).
Nach dem Aufruf können externe Parameter definiert und in den Workflow-Ereignisvariablen verfügbar gemacht werden. Der Vorgang zum Aufrufen eines Workflows mit externen Parametern wird in diesem Abschnitt beschrieben.
Die Aktivität kann maximal alle 10 Minuten ausgelöst werden.
Beachten Sie, dass die Aktivität Externes Signal von mehreren Ereignissen ausgelöst werden kann. In diesem Fall wird das externe Signal aktiviert, sobald einer der Ursprungs-Workflows oder API-Aufrufe ausgeführt wird. Dazu müssen nicht alle Ursprungs-Workflows abgeschlossen sein.

Konfiguration

Bei der Konfiguration eines externes Signals muss zuerst die Aktivität Externes Signalim Ziel-Workflow konfiguriert werden. Danach ist die Aktivität Externes Signal dieses Workflows verfügbar, um die Ende -Aktivität des Ursprungs-Workflows zu konfigurieren.
  1. Ziehen Sie die Aktivität Externes Signal in den Ziel-Workflow.
  2. Markieren Sie die Aktivität und öffnen Sie sie mithilfe der -Schaltfläche aus den angezeigten Quick Actions.
  3. Bearbeiten Sie den Titel der Aktivität. Diesen Titel benötigen Sie bei der Konfiguration des Ursprungs-Workflows, der das externe Signal auslöst .
    Wenn Sie den Workflow mit Parametern aufrufen möchten, deklarieren Sie sie im Bereich Parameter . Weiterführende Informationen hierzu finden Sie in diesem Abschnitt .
  4. Validieren Sie die Konfiguration Ihrer Aktivität, fügen Sie etwaige andere erforderliche Aktivitäten hinzu und speichern Sie Ihren Workflow.
    Wenn Sie den Ziel-Workflow in einem anderen Workflow auslösen möchten, gehen Sie folgendermaßen vor. Weiterführende Informationen zum Auslösen des Ziel-Workflows über einen REST-API-Aufruf finden Sie in der API-Dokumentation .
  5. Öffnen Sie den Ursprungs-Workflow und wählen Sie eine Ende -Aktivität aus. Wenn keine Ende -Aktivität verfügbar ist, fügen Sie eine nach der letzten Aktivität eines Workflow-Zweigs hinzu.
    Manche Aktivitäten haben standardmäßig keine ausgehende Transition. Sie können eine ausgehende Transition im Tab Eigenschaften dieser Aktivitäten hinzufügen.
    Beispielsweise können Sie für eine Daten-Update -Aktivität im Tab Transitionen die Option Ausgehende Transition ohne Population auswählen. Mit dieser Option können Sie eine Transition hinzufügen, die keine Daten enthält und somit nicht unnötig Platz in Ihrem System belegt. Sie wird nur verwendet, um die zusätzliche Ende -Aktivität zu verbinden, die den Ziel-Workflow auslöst.
  6. Wählen Sie im Tab Externes Signal der Ende -Aktivität den Ziel-Workflow sowie die Aktivität Externes Signal aus, um diesen Workflow auszulösen.
    Wenn Sie eine Ende -Aktivität festlegen, die einen weiteren Workflow auslöst, wird ihrem Symbol ein zusätzliches Signalsymbol hinzugefügt.
    Wenn Sie den Workflow mit Parametern aufrufen möchten, verwenden Sie den Bereich Parameter und Werte . Weiterführende Informationen hierzu finden Sie in diesem Abschnitt .
  7. Speichern Sie den Ursprungs-Workflow.
Sobald die Ende -Aktivität des Ursprungs-Workflows oder des REST-API-Aufrufs ausgeführt wird, wird der Ziel-Workflow automatisch durch die Aktivität Externes Signal ausgelöst.
Der Ziel-Workflow muss manuell gestartet werden, bevor er ausgelöst werden kann. Beim Start wird die externe Aktivität aktiviert, die auf das Signal vom Ursprungs-Workflow wartet.

Beispiel

Das folgende Beispiel erläutert die Aktivität Externes Signal anhand eines typischen Fallbeispiels. In einem Ursprungs-Workflow wird ein Datenimport vorgenommen. Nachdem der Import abgeschlossen und die Datenbank aktualisiert wurde, wird ein zweiter Workflow ausgelöst. Mit dem zweiten Workflow wird ein Aggregat der importierten Daten aktualisiert.
Der Ursprungs-Workflow stellt sich folgendermaßen dar:
  • Die Aktivität Datei laden lädt eine Datei mit neuen Kaufdaten hoch. Beachten Sie, dass die Datenbank entsprechend erweitert wurde , da Kaufdaten nicht standardmäßig im Datamart vorhanden sind.
    Beispiel:
    tcode;tdate;customer;product;tamount
    aze123;21/05/2015;dannymars@example.com;A2;799
    aze124;28/05/2015;dannymars@example.com;A7;8
    aze125;31/07/2015;john.smith@example.com;A7;8
    aze126;14/12/2015;john.smith@example.com;A10;4
    aze127;02/01/2016;dannymars@example.com;A3;79
    aze128;04/03/2016;clara.smith@example.com;A8;149
    
    
  • Die Aktivität Abstimmung erstellt Relationen zwischen den importierten Daten und der Datenbank, sodass die Transaktionsdaten ordnungsgemäß mit den Profilen und Produkten verknüpft werden.
  • Durch die Aktivität Daten-Update werden die eingehenden Daten eingefügt und die Transaktionsquelle der Datenbank entsprechend aktualisiert.
  • Eine Ende -Aktivität löst den Ziel-Workflow aus, mit dem Aggregate aktualisiert werden.
Der Ziel-Workflow stellt sich folgendermaßen dar:
  • Die Aktivität Externes Signal wartet, bis der Ursprungs-Workflow abgeschlossen ist.
  • Eine Abfrage -Aktivität reichert die Profile mit einer Kollektion an, die das letzte Kaufdatum abruft.
  • Die Aktivität Daten-Update speichert die Zusatzdaten in einem dafür vorgesehenen benutzerdefinierten Feld. Beachten Sie, dass die Profil-Ressource um das Feld Letztes Kaufdatum erweitert wurde.