Show Menu
THEMEN×

Problembehebung

In diesem Abschnitt finden Sie häufig gestellte Fragen zu dynamischen Berichten.

Bei Einzelöffnungen und Einzelklicks entspricht die Zahl in der Aggregat-Zeile nicht der Zahl in den einzelnen Zeilen.

Dies ist zu erwarten. Im folgenden Beispiel möchten wir dieses Verhalten erläutern.
Eine E-Mail wird an Profil P1 und P2 gesendet.
P1 öffnet die E-Mail am ersten Tag zweimal und dann am zweiten Tag dreimal.
P2 öffnet die E-Mail am ersten Tag einmal und an den folgenden Tagen nicht mehr. Im Folgenden finden Sie eine Darstellung der Interaktion der Profile mit der gesendeten E-Mail:
Day Öffnungen Einzelöffnungen
Tag 1 2 + 1 = 3 1 + 1 = 2
Tag 2 3 + 0 = 3 1 + 0 = 1
Um die Gesamtzahl der Einzelöffnungen zu erhalten, müssen wir die Zeilenanzahl der Einzelöffnungen addieren, was 3 ergibt. Da für die E-Mail aber nur 2 Profile ausgewählt wurden, sollte die Öffnungsrate 150 % betragen.
Um keinen Prozentsatz von mehr als 100 zu erhalten, wird zur Definition von Einzelöffnungen die Anzahl der eindeutigen Broadlogs herangezogen, die geöffnet wurden. In diesem Fall haben die Einzelöffnungen von P1 den Wert 1, auch wenn P1 die E-Mail an Tag 1 und Tag 2 geöffnet hat.
Dies ergibt die folgende Tabelle:
Day Öffnungen Einzelöffnungen
Tag 1 6 2
Tag 2 3 2
Einzelzählungen basieren auf einem HLL-basierten Sketch. Dies kann bei großen Zahlen zu leichten Ungenauigkeiten führen.

Die Anzahl der Öffnungen stimmt nicht mit der Anzahl in der Datenbank überein.

Der Grund dafür kann darin liegen, dass bei dynamischen Berichten heuristische Modelle verwendet werden, um Öffnungen zu tracken, selbst wenn die Aktion Öffnungen nicht getrackt werden kann.
Wenn beispielsweise ein Benutzer die Bilder in seinem Client deaktiviert hat und auf einen Link in der E-Mail klickt, kann es vorkommen, dass die Öffnung nicht von der Datenbank getrackt wird, der Klick aber schon.
Deshalb kann es vorkommen, dass die Anzahl in den Trackinglogs für Öffnungen nicht mit der in der Datenbank übereinstimmt.
Solche Ereignisse werden hinzugefügt, da ein E-Mail-Klick auf eine E-Mail-Öffnung hinweist .
Da Einzelzählungen auf einem HLL-basierten Sketch basieren, können zwischen den Zahlen kleine Unterschiede auftreten.

Wie werden die Zahlen für wiederkehrende Sendungen/den Versand von Transaktionsnachrichten berechnet?

Bei wiederkehrenden Sendungen und dem Versand von Transaktionsnachrichten werden die Zahlen sowohl den über- als auch den untergeordneten Sendungen zugeordnet.
Nehmen Sie zum Beispiel einen wiederkehrenden Versand mit der Bezeichnung R1 , der täglich an Tag 1 (RC1), Tag 2 (RC2) und Tag 3 (RC3) ausgeführt wird.
Nehmen wir an, dass nur eine einzige Person alle untergeordneten Sendungen mehrmals geöffnet hat. In diesem Fall wird für die einzelnen wiederkehrenden untergeordneten Sendungen als Anzahl der Öffnungen 1 angezeigt.
Da jedoch dieselbe Person auf alle Sendungen geklickt hat, wird für den übergeordneten wiederkehrenden Versand unter Einzelöffnungen ebenfalls 1 angezeigt.
Ab Adobe Campaign Standard-Version 19.2.1 lautet die Definition von Einzelzählungen nicht mehr die Anzahl der einzelnen Personen, die mit einem Versand interagieren , sondern die Anzahl der einzelnen Nachrichten, mit denen interagiert wurde .
Vor der Adobe Campaign Standard-Version 19.2.1 sahen Berichte folgendermaßen aus:
Versand Gesendet Zugestellt Öffnungen Einzelöffnungen
R1 100 90 10 1
RC1 20 20 6 1
RC2 40 30 2 1
RC3 40 40 2 1
Ab Adobe Campaign Standard-Version 19.2.1 sehen die Berichte wie folgt aus:
Versand Gesendet Zugestellt Öffnungen Einzelöffnungen
R1 100 90 10 3
RC1 20 20 6 1
RC2 40 30 2 1
RC3 40 40 2 1

Was bedeuten die Farben in der Tabelle meiner Berichte?

Die Farben in Ihren Berichten sind zufällig gewählt und können nicht personalisiert werden. Sie stellen einen Fortschrittsbalken dar und sollen Ihnen helfen, den in den Berichten erzielten Höchstwert besser zu erkennen.
Im folgenden Beispiel hat die Zelle die gleiche Farbe, da ihr Wert 100 % beträgt.
Wenn Sie die bedingte Formatierung in benutzerdefinierte Formatierung ändern, wird die Zelle grüner, wenn der Wert den oberen Grenzwert erreicht. Wenn er umgekehrt jedoch den unteren Grenzwert erreicht, wird sie röter.
Hier legen wir beispielsweise die Obergrenze mit 500 und die **Untergrenze** mit 0 fest.

Warum wird der Wert "K. A." in meinen Berichten angezeigt?

Der Wert K. A. wird manchmal in Ihren dynamischen Berichten angegeben. Dafür gibt es zwei Gründe:
  • Der Versand wurde gelöscht und wird hier als K. A. angegeben, sodass keine Diskrepanz in den Ergebnissen verursacht wird.
  • Wenn Sie die Dimension Versand von Transaktionsnachrichten per Drag-and-Drop in Ihre Berichte ziehen, wird als Ergebnis möglicherweise der Wert K. A. angezeigt. Dies geschieht, weil der dynamische Bericht alle Sendungen abruft, auch wenn sie keine Transaktionsnachrichten sind. Dies kann auch passieren, wenn Sie die Dimension Versand in Ihren Bericht ziehen. In diesem Fall stellt der Wert K. A. jedoch den Versand von Transaktionsnachrichten dar.