Show Menu
THEMEN×

Technische Empfehlungen

Zudem enthält die folgende Liste diverse Techniken, Konfigurationen und Werkzeuge zur Verbesserung Ihrer Zustellrate.
Im Folgenden finden Sie einige Definitionen der wichtigsten technischen Begriffe.
Reverse DNS : Adobe Campaign prüft, ob für eine IP-Adresse ein Reverse-DNS angegeben ist und ob dieses wirklich auf die IP-Adresse zurückverweist.
MX-Regeln : MX-Regeln dienen zum Steuern der Geschwindigkeit, mit der der Campaign-MTA (Message Transfer Agent) E-Mails an die einzelnen E-Mail-Domains oder ISPs (z. B. hotmail.com, comcast.net) sendet. Diese Regeln basieren meist auf den von den ISPs veröffentlichten Beschränkungen (z. B. nicht mehr als 20 Nachrichten pro SMTP-Verbindung).
TLS : TLS (Transport Layer Security) ist ein Verschlüsselungsprotokoll zur Sicherung der Verbindung zwischen zwei E-Mail-Servern. Damit wird sichergestellt, dass die E-Mail nur vom beabsichtigten Empfänger gelesen werden kann.
SPF : SPF (Sender Policy Framework) ist ein Standard für die E-Mail-Authentifizierung, mit dem der Inhaber einer Domain angeben kann, welche E-Mail-Server E-Mails im Namen dieser Domain senden dürfen. Bei diesem Standard wird die Domain in der Kopfzeile "Return-Path" der E-Mail (auch als "Envelope From"-Adresse bezeichnet) genutzt.
DKIM : DKIM (Domain Keys Identified Mail)-Authentifizierung ist ein Nachfolger von SPF und verwendet Public-Key-Verschlüsselung, mit der der E-Mail-Empfangsserver überprüfen kann, ob eine Nachricht tatsächlich von der angegebenen Person oder dem angegebenen Unternehmen gesendet wurde. Ferner kann festgestellt werden, ob die Nachricht zwischen dem Versandzeitpunkt (und der "Signierung" mit DKIM) sowie dem Empfangszeitpunkt verändert wurde. Bei diesem Standard wird in der Regel die Domain im "Von"- oder "Absender"-Header genutzt.
DMARC DMARC (Domain-based Message Authentication, Reporting and Conformance) ist die neueste Art der E-Mail-Authentifizierung. Bei der Entscheidung, ob eine E-Mail weitergeleitet wird oder fehlschlägt, kommt sowohl SPF- als auch DKIM-Authentifizierung zum Einsatz. DMARC ist in zwei wichtigen Bereichen einzigartig und extrem leistungsstark:
  • Conformance (Konformität) – ermöglicht dem Absender, ISPs anzuweisen, was mit einer Nachricht passieren soll, die nicht authentifiziert werden kann (z. B. nicht akzeptieren).
  • Reporting (Berichterstellung) – liefert dem Absender einen detaillierten Bericht mit allen Nachrichten, die die DMARC-Authentifizierung nicht bestanden haben, sowie die jeweils verwendete "Von"-Domain und IP-Adresse. Damit können Unternehmen legitime E-Mails erkennen, die nicht authentifiziert werden konnten und "repariert" werden müssen (z. B. durch Hinzufügen von IP-Adressen zu ihrem SPF-Datensatz), sowie die Quellen und das Vorkommen von Phishing-Versuchen auf ihren E-Mail-Domains identifizieren.
DMARC kann die von 250ok erstellten Berichte nutzen.
SMTP : SMTP (Simple Mail Transfer Protocol) ist ein Internet-Standard für die E-Mail-Übertragung.
Dedizierte IP-Adressen : Adobe bietet jedem Kunden für die Anlaufphase eine dedizierte IP-Strategie zum Aufbau der Reputation und zur Optimierung der Zustellbarkeit.