Show Menu
THEMEN×

Versand bestätigen

Nach erfolgreicher Vorbereitung und Validierung Ihrer Nachrichten können Sie den Versandstart bestätigen. Weiterführende Informationen zur Nachrichtenvorbereitung finden Sie im Abschnitt Versandvorbereitung .
Nur Benutzer mit der Benutzerrolle Sendungen starten können den Versand bestätigen. Lesen Sie diesbezüglich auch den Abschnitt Liste der Rollen .
Benutzern, die nicht diese Benutzerrolle besitzen, wird diese Nachricht angezeigt:
Verwenden Sie die Schaltfläche Versand bestätigen , um die Nachrichten abzusenden.
Valdieren Sie über die Schaltfläche OK .
Die Versandverarbeitung ist in Gang.
Wenn die Nachricht terminiert wurde, wird sie gesendet, sobald der Zeitpunkt erreicht wurde. Weiterführende Informationen zum Terminieren von Nachrichten finden Sie in diesem Abschnitt .
Wenn Sie einen wiederkehrenden Versand ohne Aggregat-Zeitraum verwenden, können Sie vor dem Senden der Nachrichten eine Bestätigung anfordern. Öffnen Sie dazu im Versand-Dashboard den Block Planung und aktivieren Sie die entsprechende Option.
Die Kachel Freigabe zeigt den Verarbeitungsfortschritt an.
Nach Abschluss des Versands an die Kontakte zeigt die Freigabe -Kachel Ihre KPI-Daten (Key Performance Indicators) an:
  • Anzahl zu sendender Nachrichten
  • Anzahl gesendeter Nachrichten
  • Anteil zugestellter Nachrichten,
  • Anteil von Bounces und Fehlern
  • Anteil offener Nachrichten
  • Anteil an Nachrichten, in denen geklickt wurde (im Fall von E-Mails).
    Die Öffnungsrate und die Clickthrough-Rate werden stündlich aktualisiert.
Wenn es zu lange dauert, bis die KPIs aktualisiert sind oder die Ergebnisse in den Versandlogs nicht berücksichtigt werden, wählen Sie die Schaltfläche Statistiken berechnen im Fenster Freigabe aus.
Die Nachricht erscheint außerdem im Verlauf der in der Audience enthaltenen Profile. Näheres wird in Abschnitt Integriertes Kundenprofil beschrieben.
Nach dem Versand einer Nachricht können Sie das Verhalten des Empfängers nachverfolgen und beobachten, um die Wirkung der Nachricht zu messen. Lesen Sie diesbezüglich auch diese Abschnitte: