Show Menu
THEMEN×

IP-Whitelisting

Diese Funktion ist nur für Campaign Classic-Instanzen verfügbar.

Über IP-Whitelisting

Standardmäßig kann nicht über verschiedene IP-Adressen auf Ihre Adobe Campaign Classic-Instanz zugegriffen werden.
Wenn Ihre IP-Adresse nicht auf der Whitelist steht, können Sie sich nicht von dieser Adresse aus bei der Instanz anmelden. Ebenso können Sie keine API mit Ihrer Message Center- oder Marketing-Instanz verbinden, wenn die IP-Adresse nicht speziell für die Instanz auf die Whitelist gesetzt wurde.
Im Control Panel können Sie neue Verbindungen mit Ihren Instanzen einrichten, indem Sie IP-Adressbereiche auf die Whitelist setzen. Folgen Sie dazu den weiter unten beschriebenen Schritten.
Nachdem IP-Adressen auf die Whitelist gesetzt wurden, können Sie Campaign-Benutzer erstellen und mit den Adressen verknüpfen, sodass die Benutzer auf die Instanz zugreifen können.

Best Practices

Beachten Sie unbedingt die folgenden Empfehlungen und Einschränkungen, wenn Sie IP-Adressen über das Control Panel auf die Whitelist setzen.
  • Aktivieren Sie nicht den IP-Zugriff für alle Zugriffstypen , wenn Sie nicht möchten, dass sich die IP-Adresse mit Ihren RT-Servern oder der AEM-Sicherheitszone verbindet.
  • Wenn Sie einer IP-Adresse einen temporären Zugriff auf Ihre Instanz gewährt haben , entfernen Sie die IP-Adresse wieder aus der Whitelist, wenn diese keine Verbindung mehr mit Ihrer Instanz herstellen muss.
  • Wir empfehlen, keine IP-Adressen öffentlicher Orte auf die Whitelist zu setzen (Flughäfen, Hotels etc.). Verwenden Sie Ihre unternehmenseigene VPN-Adresse, um jederzeit die Sicherheit Ihrer Instanz zu gewährleisten.

IP-Adressen für den Zugriff auf eine Instanz auf die Whitelist setzen

Gehen Sie wie folgt vor, um IP-Adressen auf die Whitelist zu setzen:
  1. Öffnen Sie die Karte Instanzeinstellungen , um auf die Registerkarte "IP-Whitelisting" zuzugreifen, und wählen Sie dann Neuen IP-Bereich hinzufügen aus.
    Wenn die Karte "Instanzeinstellungen" nicht auf der Startseite des Control Panels sichtbar ist, bedeutet das, dass Ihre IMS-ORG-Kennung mit keiner Adobe Campaign Classic-Instanz verknüpft ist.
  2. Füllen Sie wie unten angegeben die Informationen für den IP-Bereich aus, den Sie auf die Whitelist setzen möchten.
    • Instanz(en) : Die Instanzen, mit denen sich die IP-Adressen verbinden können. Mehrere Instanzen können gleichzeitig bearbeitet werden. Beispielsweise kann IP-Whitelisting im selben Schritt sowohl für Produktions- als auch für Staging-Instanzen ausgeführt werden.
    • IP-Bereich : Der IP-Bereich, der auf die Whitelist gesetzt werden soll (im CIDR-Format). Beachten Sie, dass sich ein IP-Bereich nicht mit einem bereits auf der Whitelist vorhandenen Bereich überschneiden darf. Löschen Sie in diesem Fall zunächst den Bereich, der die überlappende IP enthält.
    IP-Bereiche werden über das Control Panel im CIDR-Format (Classless Inter-Domain Routing) hinzugefügt. Die Syntax besteht aus einer IP-Adresse, gefolgt vom Zeichen / und einer Dezimalzahl. Format und Syntax sind in diesem Artikel ausführlich beschrieben.
    Sie können im Internet nach kostenlosen Online-Tools suchen, mit denen Sie Ihren IP-Bereich in das CIDR-Format konvertieren können.
    • Titel : Die Bezeichnung, die auf der Liste der auf die Whitelist gesetzten IP-Adressen erscheinen soll.
    • Name : Der Name muss für den Zugriffstyp, die Instanz (im Fall einer externen API-Verbindung) und die IP-Adresse eindeutig sein.
  3. Geben Sie die Art des Zugriffs an, den Sie den IP-Adressen gewähren möchten:
    • Zugriff auf die Campaign-Konsole : Die IP-Adressen können sich mit der Campaign Classic-Konsole verbinden. Beachten Sie, dass der Konsolenzugriff nur für Marketing-Instanzen möglich ist. Der Zugriff auf MID- und RT-Instanzen ist nicht erlaubt und deshalb auch nicht aktiviert.
    • AEM-Verbindung : Die angegebenen AEM-IP-Adressen können sich mit der Marketing-Instanz verbinden.
    • Externe API-Verbindung : Externe APIs mit den angegebenen IP-Adressen können sich mit der Marketing- und/oder Message Center (RT)-Instanz verbinden. Beachten Sie, dass die Verbindung mit der Konsole für RT-Instanzen nicht aktiviert ist.
  4. Wählen Sie die Schaltfläche Speichern aus. Der IP-Bereich wird zur Liste der auf der Whitelist befindlichen IP-Adressen hinzugefügt.
Um IP-Bereiche aus der Whitelist zu löschen, selektieren Sie sie und wählen Sie dann die Schaltfläche IP-Bereiche löschen aus.
Verwandte Themen: