Show Menu
THEMEN×

Split

Bei der Transformation "Teilen"wird eine Zeichenfolge basierend auf einem gegebenen Trennzeichen in einen Vektor von Unterzeichenfolgen unterteilt.
Split ist besonders hilfreich, um einzelne Werte aus einer Sammlung von Werten zu extrahieren, die mit einem einzelnen URI-Abfragenamenwert verknüpft sind.
Parameter Beschreibung Standardeinstellung
Name Beschreibender Name der Transformation. Sie können hier einen beliebigen Namen eingeben.
Kommentare Optional. Anmerkungen zur Transformation.
Bedingung Die Bedingungen, unter denen diese Umwandlung angewendet wird.
Trennzeichen
String, der zum Trennen der Eingabestruktur in Teilzeichenfolgen verwendet wird. Muss ein einzelnes Zeichen lang sein.
Wenn Sie die Strg-Taste gedrückt halten und mit der rechten Maustaste in den Trennzeichner-Parameter klicken, wird ein Menü "Einfügen"angezeigt. Dieses Menü enthält eine Liste von Sonderzeichen, die häufig als Trennzeichen verwendet werden.
Eingabe Der Name des Felds, dessen Wert geteilt wird, um den Ausgabezeichenfolgen-Vektor zu erstellen.
Ausgabe Der Name des Ausgabefelds.
Betrachten Sie eine Website, auf der die von einem Kunden gekauften Produkte als Teil des Abfragewerts "cs-uri"aufgeführt werden, wenn auf die Bestätigungsseite zugegriffen wird, die mit einem erfolgreichen Kauf verknüpft ist. Die folgende Tabelle zeigt ein Beispiel für eine solche Zeichenfolge:
  • /checkout/confirmed.asp?prod_selected=B57481,C46355,Z97123
Das cs-uri-Stammfeld wird verwendet, um zu bestimmen, ob die vom Protokolleintrag angeforderte Seite die Bestätigungsseite ist. Die Codes für die Produkte, die der Kunde gekauft hat, werden als kommagetrennte Werte des Namens prod_selected in der cs-uri-Abfrage aufgeführt. Die Split Transformation kann verwendet werden, um diese Informationen zu extrahieren, indem die Produktcodes am Komma aufgeteilt werden, wenn der Wert des cs-uri-Stammes mit dem in der String Match Bedingung angegebenen Wert übereinstimmt. Siehe Zeichenfolgenübereinstimmung . Die folgende Transformation beschreibt die Lösung dieses Problems.
Hier ist das Ausgabefeld x-products, das verwendet wird, um die gewünschte erweiterte Dimension zu erstellen, die die gekauften Produkte den Sitzungen zuordnet, während denen der Kauf erfolgte.