Show Menu
THEMEN×

Chrome warning on 2G networks

Chrome blockiert möglicherweise für Besucher in 2G-Netzwerken die Aufrufe des Typs „document.write“.
When using the most recent Chrome update for sites with DTM deployed, a warning might appear in the JavaScript console, which says that Chrome might block document.write calls in the browser if the device has poor network connectivity. Chrome gibt eigens an, dass derzeit gezielt Benutzer in 2G-Netzwerken angesprochen werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Google-Entwicklerwebseite im Artikel „ Intervening against document.write() “.
Aufgrund der beschränkten Nutzung von 2G-Netzwerken sollte sich die aktuelle Google-Intervention auf diesem Gebiet derzeit jedoch nur minimal auf Unternehmenskunden auswirken. Adobe beschäftigt sich proaktiv mit künftigen Problemen, die entstehen könnten, wenn Google weiterhin mit Praktiken arbeitet, die den Standards der Internetgemeinschaft widersprechen.
Es war stets das Ziel von DTM, die leistungsstärksten und flexibelsten Funktionen des entsprechenden Bereichs bereitzustellen. Dazu gehört auch, es DTM-Benutzern zu ermöglichen, sowohl mit synchronen als auch asynchronen Technologien zu arbeiten.
Sollten Sie bezüglich der 2G-Chrome-Benutzer besorgt sein, können Sie mit einer asynchronen Implementierung des DTM arbeiten und weiterhin die robusten, spezifisch asynchronen Funktionen von DTM nutzen.
Sollte Ihnen diese Warnung angezeigt werden und möchten Sie eine asynchrone DTM-Einrichtungen ohne Aufrufe des Typs document.write bereitstellen (wodurch die Warnmeldung aufgehoben wird), finden Sie eine Anleitung hierzu in den folgenden Abschnitten.

Target

Sollten Sie Target über DTM nutzen und sich wegen der Chrome-Benutzer sorgen, die über ein 2G-Mobilfunknetz auf Ihre Inhalte zugreifen, gehen Sie wie folgt vor:
  1. Aktualisieren Sie im DTM-Target-Tool den Target-Code von „mbox.js“ auf „at.js“.
    Stellen Sie sicher, dass Sie den Editor für benutzerspezifischen Code nutzen.
    Möchten Sie mehr über die Implementierung von Target mit „at.js“ erfahren, finden Sie nützliche Hinweise im Kapitel „at.js“-Implementierung in der Target-Hilfe.
  2. Uncheck the Load Adobe Target Library synchronously checkbox in the DTM Target tool.
  3. Vor der Bereitstellung gründlich testen
    Das asynchrone Laden der Target-Bibliothek verhindert die Warnung, kann jedoch auf der Seite "Flimmern" verursachen, wenn Standardinhalt vor dem zielgerichteten Inhalt geladen wird.

Third-party tags

Wenn Sie Drittanbieter-Tags über Regeln in DTM bereitstellen und sich Sorgen über Besucher in einem 2 G-Mobilfunknetz, die Chrome verwenden, gehen Sie wie folgt vor:
  1. Review all 3rd-party scripts that are deployed via Sequential JavaScript or Sequential HTML for top of page or bottom of page positioning rules.
  2. In the code editor, change the Type to Non-Sequential JavaScript or Non-Sequential HTML .
    Funktionen, die synchrones Synchronisieren erfordern, funktionieren nicht mehr.
  3. Prüfen Sie den Code im Editor, um sicherzustellen, dass document.write nicht verwendet wird.
    Über das DTM bereitgestellter Code, der mit document.write arbeitet, ist möglicherweise betroffen.
  4. Vor der Bereitstellung gründlich testen