Show Menu
THEMEN×

Anpassen eines Bildes

Dynamic Media Classic bietet verschiedene Befehle zum Anpassen des Erscheinungsbilds eines Bildes. Sie können ein Bild spiegeln, drehen, weichzeichnen, färben und dessen Farbbalance ändern. Während Sie mit diesen Befehlen experimentieren, können Sie deren Auswirkungen auf die Darstellung des bearbeiteten Bilds verfolgen.
  1. Klicken Sie auf die Rollover-Schaltfläche „Bearbeiten“ des Bildes und wählen Sie „Anpassen“ oder doppelklicken Sie im Durchsuchenbedienfeld auf das Bild, um es in der Detailansicht zu öffnen.
  2. Wählen Sie eine Größe und eine Bildvorgabe aus (unten in der Ansicht).
  3. Mithilfe der Befehle auf der rechten Seite des Fensters „Anpassungseditor“ können Sie Anpassungen an dem Bild vornehmen:
    • Mit der Option „Spiegeln“ können Sie ein Bild horizontal bzw. vertikal spiegeln.
    • Mit dem Drehen-Regler können Sie das Bild drehen. Sie können das Bild auch drehen, indem Sie im Feld „Drehen“ entsprechende Werte eingeben. Bei positiven Werten wird es im Uhrzeigersinn, bei negativen Werten gegen den Uhrzeigersinn gedreht.
    • Mit dem Schieberegler „Weichzeichnen“ bzw. dem gleichnamigen Feld wird das Bild weichgezeichnet. Je höher der Wert, desto stärker wird das Bild weichgezeichnet.
    • Mithilfe der Optionen „Kontrast“, „Helligkeit“, „Sättigung“, „Farbton“ und „Farbbalance“ können Sie die Farbe und Helligkeit anpassen. Diese Effekte sind kumulativ. Beispielsweise werden Änderungen an den Einstellungen „Magenta“/„Grün“ zu den Änderungen an der Einstellung „Farbton“ hinzugefügt und summiert.
    • Mit der Option „Färben“ können Sie ein Bild färben und gleichzeitig dessen Einstellungen für Tiefen und Lichter beibehalten. Auch die Änderungen an den Einstellungen für „Färben“ sind kumulativ. Wählen Sie im Menü „Helligkeit“ die Option „Kein Ausgleich“, um die automatische Kompensation der Helligkeit zu deaktivieren. Setzen Sie den Kontrastwert auf 0, wenn Sie den Kontrastbereich des Originalbilds beibehalten möchten, oder geben Sie andernfalls einen Kontrastbereich mit einem Wert größer als 0 an. Mit dem Wert 100 erzielen Sie den maximalen Kontrast. Typische Werte sind im Bereich zwischen 30 und 70.
  4. Wenn Sie das Anpassen des Bildes beendet haben, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie auf Speichern .
    • Um das Original des Bildes zu ersetzen, klicken Sie auf Speichern unter .
      Wählen Sie in der Dropdownliste Original ersetzen und klicken Sie anschließend auf Speichern .
    • Um das Bild als neues Masterbild zu speichern, klicken Sie auf Speichern unter .
      Wählen Sie in der Dropdownliste Als neue Masterversion speichern .
      Wählen Sie im Listenfeld Ordnername den Ordner, in dem das neue Masterbild gespeichert werden soll.
      Klicken Sie auf Speichern .
    • Um das Bild als zusätzliche Ansicht des Masterbildes zu speichern, können Sie einen Alias erstellen. Klicken Sie auf Speichern unter .
      Klicken Sie im Dialogfeld Speichern unter in der Dropdownliste auf Als zusätzliche Ansicht des Masterbilds speichern .
      Wählen Sie im Listenfeld Ordnername den Ordner, in dem das neue Masterbild gespeichert werden soll.
      Klicken Sie auf Speichern .

Erstellen eines Alias für ein Bild

Wenn Sie ein Bild angepasst haben, möchten Sie es vielleicht als zusätzliche Ansicht des Masterbildes speichern. Hierfür können Sie mit der Funktion Als zusätzliche Ansicht des Masterbilds speichern einen Alias des Bildes erstellen.
  1. Klicken Sie in der Rasteransicht oder der Listenansicht in der Dropdown-Liste Bearbeiten neben dem Bild, für das Sie einen Alias erstellen möchten, auf Anpassen .
  2. Klicken Sie in der rechten unteren Ecke der Seite auf Speichern unter .
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Speichern unter in der Dropdownliste auf Als zusätzliche Ansicht des Masterbilds speichern .
  4. Wählen Sie im Listenfeld Ordnername den Ordner, in dem Sie das Aliasbild speichern möchten.
  5. Geben Sie im Feld Dateiname den Namen ein, den Sie für den Alias verwenden möchten.
  6. Klicken Sie auf Speichern .