Show Menu
THEMEN×

Install and configure ImageMagick to work with Experience Manager Assets

ImageMagick ist ein Software-Plug-in zum Erstellen, Bearbeiten, Erstellen oder Konvertieren von Bitmapbildern. Es kann Bilder in verschiedenen Formaten (über 200) lesen und schreiben, darunter PNG, JPEG, JPEG-2000, GIF, TIFF, DPX, EXR, WebP, Postscript, PDF und SVG. Verwenden Sie ImageMagick, um die Größe von Bildern zu ändern, Bilder zu kippen, zu spiegeln, zu drehen, zu verzerren, zuzuschneiden und umzuwandeln. Darüber hinaus können Sie mit ImageMagick die Bildfarben anpassen, verschiedene Spezialeffekte anwenden oder Text, Linien, Polygone, Ellipsen und Kurven zeichnen.
Use the Adobe Experience Manager media handler from the command line to process images through ImageMagick. Unter Best Practices für Assets-Dateiformate finden Sie weitere Informationen zur Verwendung verschiedener Dateiformate mit ImageMagick. Unter Von Assets unterstützte Formate erfahren Sie mehr zu allen unterstützten Dateiformaten.
Um große Dateien mit ImageMagick zu verarbeiten, sollten Sie höhere Speicheranforderungen, potenzielle Änderungen an IM-Richtlinien und die Gesamtauswirkung auf die Leistung berücksichtigen. Die Speicheranforderungen hängen von verschiedenen Faktoren wie Auflösung, Bittiefe, Farbprofil und Dateiformat ab. If you intend to process very large files using ImageMagick, properly benchmark the Experience Manager server. Einige hilfreiche Ressourcen finden Sie weiter unten.
Wenn Sie Experience Manager mit Adobe Managed Services (AMS) arbeiten, wenden Sie sich an den Adobe-Kundendienst, wenn Sie viele hochauflösende PSD- oder PSB-Dateien verarbeiten möchten. Experience Manager kann keine sehr hochauflösenden PSB-Dateien mit mehr als 30000 x 23000 Pixel verarbeiten.

Installieren von ImageMagick

Es sind mehrere ImageMagick-Installationsdateien für verschiedene Betriebssysteme verfügbar. Verwenden Sie die entsprechende Version für Ihr Betriebssystem.
  1. Download the appropriate ImageMagick installation files for your operating system.
  2. To install ImageMagick on the disk hosting the Experience Manager server, launch the installation file.
  3. Legen Sie die Path-Umgebungsvariable auf das ImageMagick-Installationsverzeichnis fest.
  4. Um zu überprüfen, ob die Installation erfolgreich war, führen Sie den Befehl identify -version aus.

Einrichten eines Befehlszeilenprozessschritts

Sie können den Befehlszeilenprozesssschritt für Ihren jeweiligen Anwendungsfall einrichten. Perform these steps to generate a flipped image and thumbnails (140x100, 48x48, 319x319, and 1280x1280) each time you add a JPEG image file to /content/dam on the Experience Manager server:
  1. On the Experience Manager server, go to the Workflow console ( https://[aem_server]:[port]/workflow ) and open the DAM Update Asset workflow model.
  2. From the DAM Update Asset workflow model, open the EPS thumbnails (powered by ImageMagick) step.
  3. In the Arguments tab , add image/jpeg to the Mime Types list.
  4. Geben Sie im Feld Befehle folgenden Befehl ein:
    convert ./${filename} -flip ./${basename}.flipped.jpg
  5. Select the Delete Generated Rendition and Generate Web Rendition flags.
  6. Legen Sie auf der Registerkarte Webfähiges Bild die Details für die Ausgabedarstellung mit 1280x1280 Pixel fest. Geben Sie außerdem image/jpeg im Feld Mimetype an.
  7. Klicken Sie auf OK , um die Änderungen zu speichern.
    The convert command may not run with certain Windows versions (for example Windows SE), because it conflicts with the native convert utility that is part of Windows installation. Geben Sie in diesem Fall den vollständigen Pfad zum ImageMagick-Programm an. Geben Sie zum Beispiel Folgendes an:
    "C:\Program Files\ImageMagick-6.8.9-Q16\convert.exe" -define jpeg:size=319x319 ./${filename} -thumbnail 319x319 cq5dam.thumbnail.319.319.png
  8. Open the Process Thumbnails step, and add the MIME type image/jpeg under Skip Mime Types .
  9. In the Web Enabled Image tab, add the MIME type image/jpeg under the Skip List . Klicken Sie auf OK , um die Änderungen zu speichern.
  10. Speichern Sie den Workflow.
  11. Um die ordnungsgemäße Verarbeitung zu überprüfen, laden Sie ein JPG-Bild in Assets. Überprüfen Sie nach Abschluss der Verarbeitung, ob ein gedrehtes Bild und die Darstellungen generiert wurden oder nicht.

Minimieren von Sicherheitslücken

Aus der Verwendung von ImageMagick für die Bearbeitung von Bildern resultieren mehrere Sicherheitslücken. Beispielsweise bringt die Verarbeitung von Bildern, die von Benutzern übermittelt wurden, das Risiko der Ferncodeausführung mit sich.
Außerdem ist eine Reihe von Bildverarbeitungs-Plug-ins von der ImageMagick-Bibliothek abhängig, darunter „imagick“ von PHP, „rmagick“ und „paperclip“ von Ruby sowie „imagemagick“ von Nodejs.
Wenn Sie ImageMagick oder eine betroffene Bibliothek verwenden, empfiehlt Adobe, die bekannten Sicherheitslücken zu minimieren, indem Sie mindestens eine der folgenden Aufgaben ausführen (vorzugsweise beide):
  1. Verify that all image files begin with the expected "magic bytes" corresponding to the image file types you support before sending them to ImageMagick for processing.
  2. Verwenden Sie eine Richtliniendatei, um die verwundbaren ImageMagick-Codes zu deaktivieren. The global policy for ImageMagick is found at /etc/ImageMagick .