Show Menu
THEMEN×

Durchführen einer In-Place-Aktualisierung

Auf dieser Seite wird das Aktualisierungsverfahren für AEM 6.5 beschrieben. Wenn Ihre Installation auf einem Anwendungsserver bereitgestellt wird, lesen Sie Upgrade-Schritte für Anwendungsserverinstallationen .

Vorbereitung des Upgrades

Vor der Durchführung eines Upgrades müssen einige Schritte ausgeführt werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter Aktualisieren von Codes und Anpassungen sowie Wartungsmaßnahmen vor dem Upgrade . Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr System die Anforderungen für die aktuelle Version von AEM erfüllt. Erfahren Sie, wie Sie mit dem Musterdetektor die Komplexität Ihres Upgrades abschätzen können. Weitere Informationen finden Sie auch im Abschnitt „Aktualisierungsumfang und -anforderungen“ unter Planung der Aktualisierung .

Voraussetzungen für die Migration

  • Mindestanforderung an die Java-Version: Das Migrationstool funktioniert nur mit Java-Version 7 und höher. Beachten Sie, dass für AEM 6.3 und höher die einzigen unterstützten Versionen JRE 8 von Oracle und JRE 7 und 8 von IBM sind.
  • Aktualisierte Instanz: Wenn Sie eine Version aktualisieren, die älter als 5.6 ist , überprüfen Sie, ob Sie gemäß dem in der Upgradedokumentation für Version 6.0 beschriebenen Verfahren ein Upgrade auf AEM 6.0 durchgeführt haben.

Vorbereitung der „AEM Quickstart“-JAR-Datei

  1. Beenden Sie die Instanz, falls sie gerade ausgeführt wird.
  2. Laden Sie die neue AEM-JAR-Datei herunter und ersetzen Sie damit die alte Datei außerhalb des Ordners crx-quickstart .
  3. Entpacken Sie die Quickstart-JAR-Datei, indem Sie Folgendes ausführen:
    java -Xmx4096m -jar aem-quickstart.jar -unpack
    
    

Inhaltsrepositorymigration

Diese Migration ist nicht erforderlich, wenn Sie eine Aktualisierung von AEM 6.3 durchführen. Für Versionen vor 6.3 bietet Adobe ein Tool, mit dem Sie das Repository in die neue Version von Oak Segment Tar von AEM 6.3 migrieren können. Es befindet sich im Schnellstartpaket und muss für alle Upgrades eingesetzt werden, die TarMK verwenden sollen. Upgrades für Umgebungen, die MongoMK verwenden, erfordern keine Repository-Migration. Weitere Informationen zu den Vorteilen des neuen Segment-Tar-Formats finden Sie unter FAQ zur Migration zu Oak Segment Tar .
The actual migration is performed using the standard AEM quickstart jar file, executed with a new -x crx2oak option which executes the crx2oak tool in order to simplify the upgrade and make it more robust.
Wenn Sie die Migration von TarMK-Repository-Inhalten mit der CRX2Oak-Schnellstarterweiterung durchführen, können Sie den Betriebsmodus samplecontent entfernen, indem Sie das Folgende zu der Migrations-Befehlszeile hinzufügen:
  • --promote-runmode nosamplecontent
Um den Befehl zu ermitteln, den Sie ausführen sollten, verwenden Sie den folgenden Befehl:
java -Xmx4096m -jar aem-quickstart.jar -v -x crx2oak -xargs -- --load-profile <<YOUR_PROFILE>> <<ADDITIONAL_FLAGS>>

Where <<YOUR_PROFILE>> and <<ADDITIONAL_FLAGS>> are replaced with the profile and flags listed in the following table:
Quell-Repository Ziel-Repository Profil Zusätzliche Flags
crx2 oder TarMK mit FileDataStore TarMK segment-fds Siehe Abschnitt zur Fehlerbehebung unten
crx2 MongoMK mongo-from-crx2 -T mongo-uri=mongo://mongo-host:mongo-port -T mongo-db=mongo-database-name
TarMK oder crx2 mit S3DataStore TarMK segment-custom-ds Siehe Abschnitt zur Fehlerbehebung unten
TarMK ohne Datenspeicher TarMK segment-no-ds
MongoMK MongoMK Keine Migration erforderlich
Hierbei gilt:
  • mongo-host die IP-Adresse des MongoDB-Servers ist (z. B. 127.0.0.1)
  • mongo-port ist der MongoDB-Server-Port (z. B.: 27017)
  • mongo-database-name steht für den Namen der Datenbank (z. B.: aem-author)
Möglicherweise benötigen Sie auch zusätzliche Schalter für folgende Szenarien:
  • If you are performing the upgrade on a Windows system where Java memory mapping is not handled correctly, please add the --disable-mmap parameter to the command.
  • If you are using Java 7, add the -XX:MaxPermSize=2048m parameter just after the -Xmx parameter.
Weitere Informationen über die Verwendung des crx2oak-Tools finden Sie unter „Verwenden des CRX2Oak Migration Tools . crx2oak helper JAR kann bei Bedarf manuell aktualisiert werden, indem die Datei manuell durch neuere Versionen ersetzt wird, nachdem die Schnellstart-Datei entpackt wurde. Sie finden die Datei im AEM-Installationsordner unter: <aem-install>/crx-quickstart/opt/extensions/crx2oak.jar . Die neueste Version des CRX2Oak-Migrationstools kann vom Adobe Repository hier heruntergeladen werden: https://repo.adobe.com/nexus/content/groups/public/com/adobe/granite/crx2oak/
Wenn die Migration erfolgreich abgeschlossen wurde, wird das Tool mit einem Exit Code von null beendet. Beachten Sie zusätzlich etwaige WARN- und ERROR-Meldungen in der Datei upgrade.log im AEM-Installationsverzeichnis unter crx-quickstart/logs . Diese Meldungen führen Fehler auf, die nicht schwerwiegend sind und bei der Migration auftraten.
Check the configuration files beneath crx-quickstart/install folder. Wenn eine Migration erforderlich war, werden diese auf das Ziel-Repository aktualisiert.
Ein Hinweis zu Datenspeichern:
FileDataStore ist der neue Standard für Installationen von AEM 6.3 und es ist kein externer Datenspeicher erforderlich. Während ein externer Datenspeicher für Produktionsbereitstellungen empfohlen wird, ist er bei Upgrades nicht Voraussetzung. Aufgrund der gegebenen Komplexität beim Upgrade von AEM empfehlen wir, das Upgrade ohne Datenspeicher-Migration durchzuführen. Falls erwünscht, kann danach eine separate Datenspeicher-Migration ausgeführt werden.

Problembehebung bei der Migration

Überspringen Sie diesen Abschnitt, wenn Sie von 6.3 aktualisieren. Die bereitgestellten crx2oak-Profile erfüllen die Anforderungen der meisten Kunden. In einigen Fällen sind jedoch zusätzliche Parameter erforderlich. Wenn während der Migration ein Fehler auftritt, sind für manche Aspekte Ihrer Umgebung möglicherweise zusätzliche Konfigurationsoptionen nötig. In diesem Fall tritt wahrscheinlich folgender Fehler auf:
Checkpoints werden nicht kopiert, da kein externer Datenspeicher spezifiziert wurde. Dadurch wird das gesamte Repository beim ersten Start neu indiziert. Verwenden Sie „Checkpoints überspringen“, um die Migration zu erzwingen, oder lesen Sie https://jackrabbit.apache.org/oak/docs/migration.html#Checkpoints_migration für weitere Informationen.
Während des Migrationsprozesses muss auf Binärdateien im Datenspeicher zugegriffen werden, was misslingt. In order to specify your datastore configuration, include the following flags in the <<ADDITIONAL_FLAGS>> portion of your migration command:
Für S3-Datenspeicher:
--src-s3config=/path/to/SharedS3DataStore.config --src-s3datastore=/path/to/datastore

Where /path/to/SharedS3DataStore.config represents the path to your S3 datastore config file and /path/to/datastore represents the path to your S3 datastore.
Für Datei-Datenspeicher:
--src-datastore=/path/to/datastore

Where /path/to/datastore represents the path to your File Datastore.

Durchführen der Aktualisierung

Wenn S3 verwendet wird:
  1. Entfernen Sie etwaige JARs unter crx-quickstart/install , die mit einer früheren Version des S3 Connectors verknüpft sind.
  2. Extract the package to a temporary folder and copy the contents of jcr_root/libs/system/install to the crx-quickstart/install folder.

Bestimmen des korrekten Befehls zum Starten des Upgrades

Um das Upgrade durchzuführen, muss AEM mithilfe der JAR-Datei gestartet werden, um die Instanz zu öffnen. For upgrading to 6.5, please also see other content restructuring and migration options in Lazy Content Migration that you can choose with the upgrade command.
Wenn Sie Oracle Java 11 ausführen (oder generell Java-Versionen aktueller als 8), werden zusätzliche Parameter zu Ihrer Befehlszeile hinzugefügt, sobald AEM gestartet wird. Weitere Informationen finden Sie unter Überlegungen zu Java 11 .
Beachten Sie, dass beim Starten von AEM mit dem Start-Skript das Upgrade nicht gestartet wird. Die meisten Kunden starten AEM mithilfe des Start-Skripts und haben dieses Start-Skript so angepasst, dass Schalter für Umgebungskonfigurationen wie Speichereinstellungen, Sicherheitszertifikate usw. eingeschlossen sind. Aus diesem Grund empfehlen wir, dieser Anleitung zu folgen, um den korrekten Upgrade-Befehl zu bestimmen:
  1. Führen Sie in einer aktiven AEM-Instanz Folgendes in der Befehlszeile aus:
    ps -ef | grep java
    
    
  2. Suchen Sie nach dem AEM-Prozess. Es sieht in etwa so aus:
    /usr/bin/java -server -Xmx1024m -XX:MaxPermSize=256M -Djava.awt.headless=true -Dsling.run.modes=author,crx3,crx3tar -jar crx-quickstart/app/cq-quickstart-6.2.0-standalone-quickstart.jar start -c crx-quickstart -i launchpad -p 4502 -Dsling.properties=conf/sling.properties
    
    
  3. Passen Sie den Befehl an, indem Sie den Pfad zur vorhandenen JAR-Datei (in diesem Fall crx-quickstart/app/aem-quickstart*.jar ) mit der neuen JAR ersetzen, welche dem Ordner crx-quickstart gleichgeordnet ist. Wenn wir unseren vorherigen Befehl als Beispiel heranziehen, würde unser Befehl folgendermaßen lauten:
    /usr/bin/java -server -Xmx1024m -XX:MaxPermSize=256M -Djava.awt.headless=true -Dsling.run.modes=author,crx3,crx3tar -jar cq-quickstart-6.5.0.jar -c crx-quickstart -p 4502 -Dsling.properties=conf/sling.properties
    
    
    Dadurch wird sichergestellt, dass alle nötigen Speichereinstellungen, benutzerdefinierten Ausführungsmodi und andere Umgebungsparameter auf das Upgrade angewendet werden. Nach Abschluss des Upgrades kann die Instanz in Zukunft mit dem Start-Skript gestartet werden.

Bereitstellen der aktualisierten Codebasis

Nachdem der Upgrade-Prozess abgeschlossen ist, sollte die aktualisierte Codebasis bereitgestellt werden. Informationen zur Aktualisierung der Codebasis, sodass sie in der Zielversion von AEM funktioniert, finden Sie auf der Seite Aktualisieren von Codes und Anpassungen .

Überprüfungen und Fehlerbehebungen nach dem Upgrade

Weitere Informationen finden Sie unter Überprüfungen und Fehlerbehebungen nach dem Upgrade .