Show Menu
THEMEN×

Erstellen von Webanwendungen, die Formulare wiedergeben

Erstellen von Webanwendungen, die Formulare wiedergeben

Sie können eine webbasierte Anwendung erstellen, die Java-Servlets verwendet, um den Forms-Dienst aufzurufen und Formulare wiederzugeben. Ein Vorteil der Verwendung eines Java™-Servlets besteht darin, dass Sie den Rückgabewert des Prozesses in einen Client-Webbrowser schreiben können. Das heißt, ein Java-Servlet kann als Link zwischen dem Forms-Dienst, der ein Formular zurückgibt, und einem Client-Webbrowser verwendet werden.
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie eine webbasierte Anwendung erstellen, die ein Java-Servlet verwendet, das den Forms-Dienst aufruft und Formulare basierend auf Fragmenten rendert. (See Rendering Forms Based on Fragments .)
Mit einem Java-Servlet können Sie ein Formular in einen Client-Webbrowser schreiben, damit der Kunde Daten in das Formular eingeben und Ansicht erhalten kann. Nachdem der Webbenutzer das Formular mit Daten gefüllt hat, klickt er auf eine Senden-Schaltfläche im Formular, um Informationen an das Java-Servlet zurückzusenden, wo die Daten abgerufen und verarbeitet werden können. Die Daten können beispielsweise an einen anderen Prozess gesendet werden.
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie eine webbasierte Anwendung erstellt wird, mit der der Benutzer entweder amerikanische oder kanadische Formulardaten auswählen kann, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.
Das wiedergegebene Formular ist ein Formular, das auf Fragmenten basiert. Wenn der Benutzer also amerikanische Daten auswählt, verwendet das zurückgesendete Formular Fragmente, die auf amerikanischen Daten basieren. Die Fußzeile des Formulars enthält beispielsweise eine amerikanische Adresse, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.
Wenn der Benutzer kanadische Daten auswählt, enthält das zurückgesendete Formular eine kanadische Adresse, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.
Informationen zum Erstellen von Formularentwürfen basierend auf Fragmenten finden Sie unter Forms Designer .
Beispieldateien
In diesem Abschnitt werden Beispieldateien verwendet, die sich am folgenden Speicherort befinden können:
<Installationsordner für Forms Designer>/Samples/Forms/Purchase Order/Form Fragments
wobei < Installationsordner > der Installationspfad ist. Für die Zwecke der Clientanwendung wurde die Datei "Purchase Order Dynamic.xdp"von diesem Installationsort kopiert und in eine Forms-Anwendung mit dem Namen Applications/FormsApplication bereitgestellt. Die Datei "Purchase Order Dynamic.xdp"wird in einem Ordner mit dem Namen FormsFolder abgelegt. Ebenso werden die Fragmente in dem Ordner Fragments abgelegt, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.
Um auf den Formularentwurf "Purchase Order Dynamic.xdp"zuzugreifen, geben Sie Applications/FormsApplication/1.0/FormsFolder/Purchase Order Dynamic.xdp als Formularname (der erste Parameter, der an die renderPDFForm Methode übergeben wird) und repository:/// als Inhaltsstamm-URI-Wert an.
Die von der Webanwendung verwendeten XML-Datendateien wurden aus dem Ordner "Data"in C:\Adobe (das Dateisystem, das zu den Hosting-AEM Forms des J2EE-Anwendungsservers gehört) verschoben. Die Dateinamen sind "Purchase Order Canada.xml "und "Purchase Order US.xml" .
Informationen zum Erstellen einer Forms-Anwendung mit Workbench finden Sie in der Workbench-Hilfe .

Zusammenfassung der Schritte

So erstellen Sie webbasierte Anwendungen, die Formulare basierend auf Fragmenten wiedergeben:
  1. Erstellen Sie ein neues Webprojekt.
  2. Erstellen Sie eine Java-Anwendungslogik, die das Java-Servlet darstellt.
  3. Erstellen Sie die Webseite für die Webanwendung.
  4. Verpacken Sie die Webanwendung in eine WAR-Datei.
  5. Stellen Sie die WAR-Datei auf dem J2EE-Anwendungsserver bereit.
  6. Testen Sie Ihre Webanwendung.
Einige dieser Schritte hängen von der J2EE-Anwendung ab, auf der AEM Forms bereitgestellt werden. Die Methode zum Bereitstellen einer WAR-Datei hängt beispielsweise vom J2EE-Anwendungsserver ab, den Sie verwenden. In diesem Abschnitt wird davon ausgegangen, dass AEM Forms unter JBoss® bereitgestellt werden.

Creating a web project

Der erste Schritt zum Erstellen einer Webanwendung mit einem Java-Servlet, das den Forms-Dienst aufrufen kann, besteht darin, ein neues Webprojekt zu erstellen. Die Java-IDE, auf der dieses Dokument basiert, ist Eclipse 3.3. Erstellen Sie mit der Eclipse-IDE ein Webprojekt und fügen Sie dem Projekt die erforderlichen JAR-Dateien hinzu. Fügen Sie Ihrem Projekt schließlich eine HTML-Seite mit dem Namen index.html und ein Java-Servlet hinzu.
Die folgende Liste gibt die JAR-Dateien an, die Sie Ihrem Webprojekt hinzufügen müssen:
  • adobe-forms-client.jar
  • adobe-livecycle-client.jar
  • adobe-usermanager-client.jar
  • adobe-utilities.jar
For the location of these JAR files, see Including AEM Forms Java library files .
So erstellen Sie ein Webprojekt:
  1. Beginn Eclipse und klicken Sie auf Datei > Neues Projekt .
  2. Wählen Sie im Dialogfeld " Neues Projekt " Web > Dynamisches Webprojekt .
  3. Geben Sie FragmentsWebApplication den Namen des Projekts ein und klicken Sie auf Fertig stellen .
So fügen Sie dem Projekt erforderliche JAR-Dateien hinzu:
  1. Klicken Sie im Fenster "Project Explorer"mit der rechten Maustaste auf das FragmentsWebApplication Projekt und wählen Sie Eigenschaften .
  2. Klicken Sie auf Java-Buildpfad und dann auf die Registerkarte Bibliotheken .
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen Externe JARs und navigieren Sie zu den einzuschließenden JAR-Dateien.
So fügen Sie Ihrem Projekt ein Java-Servlet hinzu:
  1. Klicken Sie im Fenster Project Explorer mit der rechten Maustaste auf das FragmentsWebApplication Projekt und wählen Sie Neu > Sonstige .
  2. Erweitern Sie den Web -Ordner, wählen Sie Servlet und klicken Sie dann auf Weiter .
  3. Geben Sie im Dialogfeld "Servlet erstellen" RenderFormFragment den Namen des Servlets ein und klicken Sie dann auf Fertig stellen .
So fügen Sie Ihrem Projekt eine HTML-Seite hinzu:
  1. Klicken Sie im Fenster Project Explorer mit der rechten Maustaste auf das FragmentsWebApplication Projekt und wählen Sie Neu > Sonstige .
  2. Erweitern Sie den Web -Ordner, wählen Sie HTML und klicken Sie auf Weiter .
  3. Geben Sie im Dialogfeld "Neue HTML" index.html den Dateinamen ein und klicken Sie dann auf Fertig stellen .
Informationen zum Erstellen der HTML-Seite, die das RenderFormFragment Java-Servlet aufruft, finden Sie unter Erstellen der Webseite .

Java-Anwendungslogik für das Servlet erstellen

Sie erstellen eine Java-Anwendungslogik, die den Forms-Dienst vom Java-Servlet aus aufruft. Der folgende Code zeigt die Syntax des RenderFormFragment Java-Servlets:
     public class RenderFormFragment extends HttpServlet implements Servlet {
         public void doGet(HttpServletRequest req, HttpServletResponse resp
         throws ServletException, IOException {
         doPost(req,resp);
 
         }
         public void doPost(HttpServletRequest req, HttpServletResponse resp
         throws ServletException, IOException {
             //Add code here to invoke the Forms service
             }

Normalerweise platzieren Sie keinen Clientcode innerhalb einer Java-Servlet-Methode doGet oder - doPost Methode. Eine bessere Programmierpraxis besteht darin, diesen Code in einer separaten Klasse zu platzieren, die Klasse innerhalb der doPost Methode (oder doGet -Methode) zu instanziieren und die entsprechenden Methoden aufzurufen. Bei einer kürzeren Codeausführung werden die Codebeispiele in diesem Abschnitt jedoch auf ein Minimum beschränkt und Codebeispiele in die doPost Methode eingefügt.
So rendern Sie ein Formular basierend auf Fragmenten mithilfe der Forms-Dienst-API:
  1. Schließen Sie Client-JAR-Dateien wie "adobe-forms-client.jar"im Klassenpfad Ihres Java-Projekts ein. Weitere Informationen über den Speicherort dieser Dateien finden Sie unter Einbeziehung von AEM Forms Java-Bibliotheksdateien .
  2. Rufen Sie den Wert des Optionsfeldes ab, das vom HTML-Formular gesendet wird, und geben Sie an, ob amerikanische oder kanadische Daten verwendet werden sollen. Wenn American gesendet wird, erstellen Sie eine Datei, com.adobe.idp.Document in der die Daten im Ordner " Purchase Order US.xml "gespeichert werden. Wenn Sie Kanada verwenden, erstellen Sie auch eine com.adobe.idp.Document , in der die Daten in der Datei " Purchase Order Canada.xml "gespeichert werden.
  3. Erstellen Sie ein ServiceClientFactory -" -Objekt, das Verbindungseigenschaften enthält. (Siehe Einstellung von Verbindungseigenschaften .)
  4. Create an FormsServiceClient object by using its constructor and passing the ServiceClientFactory object.
  5. Erstellen Sie ein URLSpec Objekt, das URI-Werte mithilfe des Konstruktors speichert.
  6. Rufen Sie die URLSpec Methode des setApplicationWebRoot Objekts auf und übergeben Sie einen Zeichenfolgenwert, der den Webstamm der Anwendung darstellt.
  7. Rufen Sie die URLSpec Methode des setContentRootURI Objekts auf und übergeben Sie einen Zeichenfolgenwert, der den Inhaltsstamm-URI-Wert angibt. Stellen Sie sicher, dass sich der Formularentwurf und die Fragmente im Inhaltsstamm-URI befinden. Andernfalls gibt der Forms-Dienst eine Ausnahme aus. Um auf das AEM Forms-Repository zu verweisen, geben Sie repository:// an.
  8. Rufen Sie die URLSpec setTargetURL Objektmethode auf und übergeben Sie einen Zeichenfolgenwert, der den Zielgruppen-URL-Wert angibt, an den die Formulardaten gesendet werden. Wenn Sie die Zielgruppen-URL im Formularentwurf definieren, können Sie eine leere Zeichenfolge übergeben. Sie können auch die URL angeben, an die ein Formular gesendet wird, um Berechnungen durchzuführen.
  9. Rufen Sie die FormsServiceClient Objektmethode renderPDFForm auf und übergeben Sie die folgenden Werte:
    • Ein Zeichenfolgenwert, der den Namen des Formularentwurfs einschließlich der Dateinamenerweiterung angibt.
    • Ein com.adobe.idp.Document Objekt, das Daten enthält, die mit dem Formular zusammengeführt werden sollen (erstellt in Schritt 2).
    • Ein PDFFormRenderSpec Objekt, das Laufzeitoptionen speichert. For more information, see AEM Forms API Reference .
    • Ein URLSpec Objekt, das URI-Werte enthält, die vom Forms-Dienst zum Wiedergeben eines Formulars basierend auf Fragmenten erforderlich sind.
    • Ein java.util.HashMap Objekt, das Dateianlagen speichert. Dies ist ein optionaler Parameter, den Sie angeben können, null wenn Sie keine Dateien an das Formular anhängen möchten.
    Die renderPDFForm Methode gibt ein FormsResult Objekt zurück, das einen Formulardatenstream enthält, der in den Client-Webbrowser geschrieben werden muss.
  10. Erstellen Sie ein com.adobe.idp.Document Objekt, indem Sie die FormsResult "s"- getOutputContent Methode des Objekts aufrufen.
  11. Rufen Sie den Inhaltstyp des com.adobe.idp.Document Objekts ab, indem Sie dessen getContentType Methode aufrufen.
  12. Legen Sie den Inhaltstyp des javax.servlet.http.HttpServletResponse Objekts fest, indem Sie seine setContentType Methode aufrufen und den Inhaltstyp des com.adobe.idp.Document Objekts übergeben.
  13. Erstellen Sie ein javax.servlet.ServletOutputStream Objekt, das zum Schreiben des Formulardatenstreams in den Client-Webbrowser verwendet wird, indem Sie die javax.servlet.http.HttpServletResponse Objektmethode getOutputStream aufrufen.
  14. Erstellen Sie ein java.io.InputStream Objekt, indem Sie die com.adobe.idp.Document Objektmethode getInputStream aufrufen.
  15. Erstellen Sie ein Byte-Array, das mit dem Formulardatenstream gefüllt wird, indem Sie die InputStream read Objektmethode aufrufen und das Bytearray als Argument übergeben.
  16. Rufen Sie die javax.servlet.ServletOutputStream Methode des write Objekts auf, um den Formulardatenstream an den Client-Webbrowser zu senden. Übergeben Sie das Bytearray an die write Methode.
Das folgende Codebeispiel stellt das Java-Servlet dar, das den Forms-Dienst aufruft und ein Formular basierend auf Fragmenten rendert.
 /*
     * This Java Quick Start uses the following JAR files
     * 1. adobe-forms-client.jar
     * 2. adobe-livecycle-client.jar
     * 3. adobe-usermanager-client.jar
     *
     * (Because Forms quick starts are implemented as Java servlets, it is
     * not necessary to include J2EE specific JAR files - the Java project
     * that contains this quick start is exported as a WAR file which
     * is deployed to the J2EE application server)
     *
     * These JAR files are located in the following path:
     * <install directory>/sdk/client-libs
     *
     * For complete details about the location of these JAR files,
     * see "Including AEM Forms library files" in Programming with AEM forms
     */
 import java.io.File;
 import java.io.FileInputStream;
 import java.io.IOException;
 import java.io.PrintWriter;
 
 import javax.servlet.Servlet;
 import javax.servlet.ServletException;
 import javax.servlet.ServletOutputStream;
 import javax.servlet.http.HttpServlet;
 import javax.servlet.http.HttpServletRequest;
 import javax.servlet.http.HttpServletResponse;
 import com.adobe.livecycle.formsservice.client.*;
 import java.util.*;
 import java.io.InputStream;
 import java.net.URL;
 
 import com.adobe.idp.Document;
 import com.adobe.idp.dsc.clientsdk.ServiceClientFactory;
 import com.adobe.idp.dsc.clientsdk.ServiceClientFactoryProperties;
 
 public class RenderFormFragment extends HttpServlet implements Servlet {
 
     public void doGet(HttpServletRequest req, HttpServletResponse resp)
         throws ServletException, IOException {
             doPost(req,resp);
 
     }
     public void doPost(HttpServletRequest req, HttpServletResponse resp)
     throws ServletException, IOException {
 
 
 
         try{
             //Set connection properties required to invoke AEM Forms
             Properties connectionProps = new Properties();
             connectionProps.setProperty(ServiceClientFactoryProperties.DSC_DEFAULT_SOAP_ENDPOINT, "https://'[server]:[port]'");
             connectionProps.setProperty(ServiceClientFactoryProperties.DSC_TRANSPORT_PROTOCOL,ServiceClientFactoryProperties.DSC_SOAP_PROTOCOL);
             connectionProps.setProperty(ServiceClientFactoryProperties.DSC_SERVER_TYPE, "JBoss");
             connectionProps.setProperty(ServiceClientFactoryProperties.DSC_CREDENTIAL_USERNAME, "administrator");
             connectionProps.setProperty(ServiceClientFactoryProperties.DSC_CREDENTIAL_PASSWORD, "password");
 
             //Get the value of selected radio button
             String radioValue = req.getParameter("radio");
 
             //Create an Document object to store form data
             Document oInputData = null;
 
             //The value of the radio button determines the form data to use
             //which determines which fragments used in the form
             if (radioValue.compareTo("AMERICAN") == 0)            {
                 FileInputStream myData = new FileInputStream("C:\\Adobe\Purchase Order US.xml");
                 oInputData = new Document(myData);
             }
             else if (radioValue.compareTo("CANADIAN") == 0)            {
                 FileInputStream myData = new FileInputStream("C:\\Adobe\Purchase Order Canada.xml");
                 oInputData = new Document(myData);
             }
 
             //Create a ServiceClientFactory object
             ServiceClientFactory myFactory = ServiceClientFactory.createInstance(connectionProps);
 
             //Create a FormsServiceClient object
             FormsServiceClient formsClient = new FormsServiceClient(myFactory);
 
             //Set the parameter values for the renderPDFForm method
             String formName = "Applications/FormsApplication/1.0/FormsFolder/Purchase Order Dynamic.xdp";
 
             //Cache the PDF form
             PDFFormRenderSpec pdfFormRenderSpec = new PDFFormRenderSpec();
             pdfFormRenderSpec.setCacheEnabled(new Boolean(true));
 
             //Specify URI values that are required to render a form
             //design based on fragments
             URLSpec uriValues = new URLSpec();
             uriValues.setApplicationWebRoot("https://'[server]:[port]'/RenderFormFragment");
             uriValues.setContentRootURI("repository:///");
             uriValues.setTargetURL("https://'[server]:[port]'/FormsServiceClientApp/HandleData");
 
             //Invoke the renderPDFForm method and write the
             //results to a client web browser
             FormsResult formOut = formsClient.renderPDFForm(
                         formName,               //formQuery
                         oInputData,             //inDataDoc
                         pdfFormRenderSpec,      //PDFFormRenderSpec
                         uriValues,                //urlSpec
                         null                    //attachments
                         );
 
             //Create a Document object that stores form data
             Document myData = formOut.getOutputContent();
 
             //Get the content type of the response and
             //set the HttpServletResponse object’s content type
             String contentType = myData.getContentType();
             resp.setContentType(contentType);
 
             //Create a ServletOutputStream object
             ServletOutputStream oOutput = resp.getOutputStream();
 
             //Create an InputStream object
             InputStream inputStream = myData.getInputStream();
 
             //Write the data stream to the web browser
             byte[] data = new byte[4096];
             int bytesRead = 0;
             while ((bytesRead = inputStream.read(data)) > 0)
             {
                 oOutput.write(data, 0, bytesRead);
             }
 
         }catch (Exception e) {
              System.out.println("The following exception occurred: "+e.getMessage());
       }
     }
 }

Erstellen der Webseite

Die Webseite "index.html"bietet einen Einstiegspunkt zum Java-Servlet und ruft den Forms-Dienst auf. Diese Webseite ist ein einfaches HTML-Formular, das zwei Optionsfelder und eine Senden-Schaltfläche enthält. Der Name der Optionsfelder ist Radio. Wenn der Benutzer auf die Senden-Schaltfläche klickt, werden die Formulardaten an das RenderFormFragment Java-Servlet gesendet.
Das Java-Servlet erfasst die Daten, die von der HTML-Seite veröffentlicht werden, unter Verwendung des folgenden Java-Codes:
             Document oInputData = null;
 
             //Get the value of selected radio button
             String radioValue = req.getParameter("radio");
 
             //The value of the radio button determines the form data to use
             //which determines which fragments used in the form
             if (radioValue.compareTo("AMERICAN") == 0)            {
                 FileInputStream myData = new FileInputStream("C:\\Adobe\Purchase Order US.xml");
                 oInputData = new Document(myData);
             }
             else if (radioValue.compareTo("CANADIAN") == 0)            {
                 FileInputStream myData = new FileInputStream("C:\\Adobe\Purchase Order Canada.xml");
                 oInputData = new Document(myData);
             }

Der folgende HTML-Code befindet sich in der Datei "index.html", die während der Einrichtung der Development-Umgebung erstellt wurde. (See Creating a web project .)
 <!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN" "https://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd">
 <html xmlns="https://www.w3.org/1999/xhtml">
 <head>
 <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=utf-8" />
 <title>Untitled Document</title>
 </head>
 
 <body>
 <form name="myform" action="https://'[server]:[port]'/FragmentsWebApplication/RenderFormFragment" method="post">
      <table>
      <tr>
        <th>Forms Fragment Web Client</th>
      </tr>
      <tr>
        <td>
          <label>
          <input type="radio" name="radio" id="radio_Data" value="CANADIAN" />
          Canadian data<br />
          </label>
          <p>
            <label>
            <input type="radio" name="radio" id="radio_Data" value="AMERICAN" checked/>
            American data</label>
          </p>
        </td>
      </tr>
      <tr>
      <td>
        <label>
          <input type="submit" name="button_Submit" id="button_Submit" value="Submit" />
            </label>
            </td>
         </tr>
        </table>
      </form>
 </body>
 </html>

Verpacken der Webanwendung

Um das Java-Servlet bereitzustellen, das den Forms-Dienst aufruft, verpacken Sie Ihre Webanwendung in einer WAR-Datei. Stellen Sie sicher, dass externe JAR-Dateien, von denen die Geschäftslogik der Komponente abhängt, wie z. B. adobe-livecycle-client.jar und adobe-forms-client.jar, ebenfalls in der WAR-Datei enthalten sind.
So verpacken Sie eine Webanwendung in eine WAR-Datei:
  1. Klicken Sie im Fenster Project Explorer mit der rechten Maustaste auf das FragmentsWebApplication Projekt und wählen Sie Exportieren > WAR-Datei .
  2. Geben Sie in das Textfeld Webmodul den Namen FragmentsWebApplication des Java-Projekts ein.
  3. Geben Sie in das Textfeld Ziel den Dateinamen FragmentsWebApplication.war ​ein, geben Sie den Speicherort für die WAR-Datei an und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

Bereitstellen der WAR-Datei auf dem J2EE-Anwendungsserver

Sie können die WAR-Datei auf dem J2EE-Anwendungsserver bereitstellen, auf dem die AEM Forms bereitgestellt werden. Nach der Bereitstellung der WAR-Datei können Sie über einen Webbrowser auf die HTML-Webseite zugreifen.
So stellen Sie die WAR-Datei auf dem J2EE-Anwendungsserver bereit:
  • Kopieren Sie die WAR-Datei vom Exportpfad in [Forms Install]\Adobe\Adobe Experience Manager Forms\jboss\server\all\deploy .

Webanwendung testen

Nach der Bereitstellung der Webanwendung können Sie sie mithilfe eines Webbrowsers testen. Wenn Sie denselben Computer verwenden, auf dem AEM Forms gehostet wird, können Sie die folgende URL angeben:
  • http://localhost:8080/FragmentsWebApplication/index.html
    Wählen Sie ein Optionsfeld aus und klicken Sie auf "Senden". Ein Formular, das auf Fragmenten basiert, wird im Webbrowser angezeigt. Falls Probleme auftreten, lesen Sie die Protokolldatei des J2EE-Anwendungsservers.