Show Menu
THEMEN×

Einführung in Cloud Manager

Einführung

Cloud Manager, Teil von Adobe Managed Cloud Services, bietet Unternehmen die Möglichkeit, Experience Manager in der Cloud selbst zu verwalten. Das umfasst ein Framework für die fortlaufende Integration und Bereitstellung (CI/CD), mit dem IT-Teams und Implementierungspartner die Bereitstellung von Anpassungen oder Aktualisierungen beschleunigen können, ohne die Leistung oder Sicherheit zu beeinträchtigen.
Das Self-Service-Kundenportal von Cloud Manager bietet Unternehmen folgende Möglichkeiten:
  • Kontinuierliche Integration/kontinuierliche Bereitstellung (CI/CD) von Code zur Verkürzung der Markteinführungszeit von Monaten/Wochen auf Tage/Stunden
  • Codeprüfungen, Leistungstests und Sicherheitsprüfungen basierend auf Best Practices, bevor der Code an die Produktion gesendet wird, um Produktionsunterbrechungen zu minimieren
  • Automatische, geplante oder manuelle Bereitstellung auch außerhalb der Geschäftszeiten, um größtmögliche Flexibilität und Kontrolle zu erzielen
  • Automatische Skalierungsfunktion zur intelligenten Erkennung der Notwendigkeit erhöhter Kapazitäten und automatischen Online-Stellung zusätzlicher Dispatcher-/Veröffentlichungssegmente.
Die folgende Abbildung zeigt den CI/CD-Prozessablauf in Cloud Manager:

Wichtige Funktionen in Cloud Manager

Unternehmen können mit Cloud Manager die folgenden Funktionen nutzen:

Self-Service-Benutzeroberfläche

Die Cloud Manager-Benutzeroberfläche ermöglicht Kunden den einfachen Zugriff und die Verwaltung der Cloud-Umgebung sowie der CI/CD-Pipeline für ihre Experience Manager-Anwendungen.
Kunden definieren anwendungsspezifische Key Performance Indicators (KPIs) (z. B. maximale Seitenansichten und erwartete Reaktionszeiten für Seitenladevorgänge), die als Grundlage für die Messung einer erfolgreichen Bereitstellung dienen. Rollen und Berechtigungen für verschiedene Teammitglieder können einfach definiert werden. Die neue Self-Service-Benutzeroberfläche gibt Ihnen nicht nur die volle Kontrolle, sondern bietet außerdem Links zu Best Practices und Zugang zu Experten von Adobe, die bei Bedarf die erforderliche Anleitung zur Verfügung stellen.
Weitere Informationen zur Benutzeroberfläche von Cloud Manager und zu den ersten Schritten finden Sie unter Erste Anmeldung .

CI/CD-Pipeline

Eine der Hauptfunktionen von Cloud Manager ist die Möglichkeit, eine optimierte CI/CD-Pipeline einzurichten, um die Bereitstellung von benutzerspezifischem Code oder Aktualisierungen (z. B. hinzugefügte neue Website-Komponenten) zu beschleunigen.
Über die Cloud Manager-Benutzeroberfläche können Kunden ihre CI/CD-Pipeline konfigurieren und starten. Im Rahmen dieser Pipeline wird ein gründlicher Codescan durchgeführt, um sicherzustellen, dass nur hochwertige Anwendungen in die Produktionsumgebung übertragen werden.
Weitere Informationen zum Konfigurieren der Pipeline über die Cloud Manager-Benutzeroberfläche finden Sie unter Konfigurieren Ihrer CI/CD-Pipeline .

Flexible Bereitstellungsmodi

Cloud Manager bietet Kunden flexible und konfigurierbare Bereitstellungsmodi, damit sie Erlebnisse entsprechend den sich ändernden Geschäftsanforderungen bereitstellen können.
Im automatischen Auslösermodus wird der Code basierend auf bestimmten Ereignissen (z. B. einem Code-Commit) automatisch in einer Umgebung bereitgestellt. Sie können Codebereitstellungen auch innerhalb bestimmter Zeitrahmen (auch außerhalb der Geschäftszeiten) planen.
Unabhängig vom Bereitstellungsauslöser werden bei einer CI/CD-Pipeline-Ausführung immer Qualitätsprüfungen durchgeführt. Das gilt für jede ausgelöste Bereitstellung. Zu den Qualitätsprüfungen gehören sofort einsatzfähige Codeprüfungen, Sicherheitstests und Leistungstests, die ohne Aufwand seitens der Kunden oder der Partner genutzt werden können.
Weitere Informationen zum Bereitstellen von Code und zu Qualitätsprüfungen finden Sie unter Bereitstellen Ihres Codes .

Automatische Skalierung

Cloud Manager erkennt zusätzlichen Kapazitätsbedarf, wenn die Produktionsumgebung ungewöhnlich stark ausgelastet ist, und stellt über die automatische Skalierungsfunktion automatisch zusätzliche Kapazitäten bereit.
Während die automatische Skalierung durchgeführt wird, löst Cloud Manager automatisch die Skalierung aus, sendet eine Benachrichtigung über die automatische Skalierung und schaltet die zusätzliche Kapazität innerhalb von Minuten aktiv. Die zusätzliche Kapazität wird in der Produktionsumgebung bereitgestellt, und zwar in denselben Regionen und mit denselben Systemspezifikationen wie in laufenden Dispatcher-/Veröffentlichungsknoten.
Die Funktion zur automatischen Skalierung gilt nur für die Dispatcher-/Veröffentlichungsstufe und wird immer mit einer horizontalen Skalierungsmethode durchgeführt, wobei mindestens ein zusätzliches Segment aus Dispatcher-/Veröffentlichungspaar hinzugefügt wird und maximal zehn Segmente verwendet werden. Jede zusätzlich bereitgestellte Kapazität wird innerhalb von zehn Arbeitstagen, wie vom CSE (Customer Success Engineer) bestimmt, manuell zurückgenommen.