Show Menu
THEMEN×

Protokollierung

AEM as a Cloud Service ist eine Plattform, auf der Kunden benutzerdefinierten Code einbinden können, um einzigartige Erlebnisse für ihre Kunden zu erstellen. Vor diesem Hintergrund ist die Protokollierung eine wichtige Funktion, um die Code-Ausführung in lokalen Entwicklungs- und Cloud-Umgebungen, insbesondere den Entwicklungsumgebungen von AEM as a Cloud Service, zu debuggen und zu verstehen.
Die Protokollierung und Protokollierungsebenen in AEM werden in Konfigurationsdateien verwaltet, die als Teil des AEM-Projekts in Git gespeichert und als Teil des AEM-Projekts über Cloud Manager bereitgestellt werden. Die Protokollierung in AEM as a Cloud Service kann in zwei logische Gruppen unterteilt werden:
  • AEM-Protokollierung, die die Protokollierung auf AEM-Anwendungsebene durchführt,
  • Apache HTTPD Web Server-/Dispatcher-Protokollierung, die die Protokollierung des Webservers und Dispatchers in der Veröffentlichungsstufe durchführt.

AEM-Protokollierung

Die Protokollierung auf der AEM-Anwendungsebene erfolgt über drei Protokolle:
  1. AEM-Java-Protokolle, die Java-Protokolleinträge für die AEM-Anwendung darstellen.
  2. HTTP-Anfrageprotokolle, die Informationen zu HTTP-Anfragen und deren von AEM bereitgestellten Antworten protokollieren
  3. HTTP-Zugriffsprotokolle, in denen zusammengefasste Informationen und von AEM bereitgestellte HTTP-Anfragen protokolliert werden
HTTP-Anfragen, die aus dem Dispatcher-Cache der Veröffentlichungsstufe oder dem vorgelagerten CDN bedient werden, werden in diesen Protokollen nicht berücksichtigt.

AEM-Java-Protokollierung

AEM as a Cloud Service bietet Zugriff auf Java-Protokolleinträge. Entwickler von Anwendungen für AEM sollten sich an die allgemeinen Best Practices für die Java-Protokollierung halten und relevante Einträge zur Ausführung von benutzerdefiniertem Code auf den folgenden Protokollebenen protokollieren:
AEM-Umgebung Protokollebene Beschreibung Verfügbarkeit der Protokolleinträge
Entwicklung DEBUG Beschreibt, was in der Anwendung geschieht. Wenn die DEBUG-Protokollierung aktiv ist, werden Einträge protokolliert, die ein klares Bild davon vermitteln, welche Aktivitäten stattfinden, sowie alle Schlüsselparameter, die die Verarbeitung beeinflussen.
  • Lokale Entwicklung
  • Entwicklung
Staging WARN Beschreibt Bedingungen, bei denen Fehler auftreten können. Wenn die WARN-Protokollierung aktiv ist, werden nur Einträge protokolliert, die auf Zustände hinweisen, die sich einer Suboptimalität nähern.
  • Lokale Entwicklung
  • Entwicklung
  • Staging
Produktion ERROR Beschreibt Bedingungen, die auf einen Fehler hinweisen und gelöst werden müssen. Wenn die ERROR-Protokollierung aktiv ist, werden nur Einträge protokolliert, die auf Fehler hinweisen. ERROR-Protokolleinträge weisen auf ein ernstes Problem hin, das so schnell wie möglich behoben werden sollte.
  • Lokale Entwicklung
  • Entwicklung
  • Staging
  • Produktion
Während die Java-Protokollierung mehrere andere Ebenen der Protokollierungsgranularität unterstützt, empfiehlt AEM as a Cloud Service die Verwendung der drei oben beschriebenen Ebenen.
Die AEM-Protokollstufen werden pro Umgebungstyp über die OSGi-Konfiguration festgelegt, die wiederum an Git gebunden sind, und über den Cloud Manager an AEM as a Cloud Service bereitgestellt. Aus diesem Grund ist es am besten, die Protokolleinträge konsistent und für die Umgebungstypen bekannt zu halten, um sicherzustellen, dass die über AEM as Cloud Service verfügbaren Protokolle auf der optimalen Protokollebene verfügbar sind, ohne dass eine Neubereitstellung der Anwendung für eine aktualisierte Protokollebenenkonfiguration erforderlich ist.
Beispiel einer Protokollausgabe
22.06.2020 18:33:30.120 [cm-p12345-e6789-aem-author-86657cbb55-xrnzq] *ERROR* [qtp501076283-1809] io.prometheus.client.dropwizard.DropwizardExports Failed to get value from Gauge
22.06.2020 18:33:30.229 [cm-p12345-e6789-aem-author-86657cbb55-xrnzq] *INFO* [qtp501076283-1805] org.apache.sling.auth.core.impl.SlingAuthenticator getAnonymousResolver: Anonymous access not allowed by configuration - requesting credentials
22.06.2020 18:33:30.370 [cm-p12345-e6789-aem-author-86657cbb55-xrnzq] *INFO* [73.91.59.34 [1592850810364] GET /libs/granite/core/content/login.html HTTP/1.1] org.apache.sling.i18n.impl.JcrResourceBundle Finished loading 0 entries for 'en_US' (basename: <none>) in 4ms
22.06.2020 18:33:30.372 [cm-p12345-e6789-aem-author-86657cbb55-xrnzq] *INFO* [FelixLogListener] org.apache.sling.i18n Service [5126, [java.util.ResourceBundle]] ServiceEvent REGISTERED
22.06.2020 18:33:30.372 [cm-p12345-e6789-aem-author-86657cbb55-xrnzq] *WARN* [73.91.59.34 [1592850810364] GET /libs/granite/core/content/login.html HTTP/1.1] libs.granite.core.components.login.login$jsp j_reason param value 'unknown' cannot be mapped to a valid reason message: ignoring

Protokollformat
Datum und Uhrzeit 29.04.2020 21:50:13.398
AEM as a Cloud Service-Knoten-ID [cm-p1234-e5678-aem-author-59555cb5b8-q7l9s]
Protokollebene DEBUG
Thread qtp2130572036-1472
Java-Klasse com.example.approval.workflow.impl.CustomApprovalWorkflow
Protokolleintrag Kein angegebener Genehmigender, standardmäßig [Creative Genehmigende-Benutzergruppe]

Konfiguration-Loggers

AEM-Java-Protokolle werden als OSGi-Konfiguration definiert und zielen daher mithilfe von Ordnern im Ausführungsmodus auf bestimmte AEM as a Cloud Service-Umgebungen ab.
Konfigurieren Sie die Java-Protokollierung für benutzerdefinierte Java-Pakete über OSGi-Konfigurationen für die Sling LogManager-Factory. Es werden zwei Konfigurationseigenschaften unterstützt:
OSGi-Konfigurationseigenschaft
Beschreibung
org.apache.sling.commons.log.names
Die Java-Pakete, für die Protokolleinträge gesammelt werden sollen.
org.apache.sling.commons.log.level
Die Protokollebene, auf der die Java-Pakete protokolliert werden sollen, angegeben durch org.apache.sling.commons.log.names
Das Ändern anderer LogManager OSGi-Konfigurationseigenschaften kann zu Verfügbarkeitsproblemen in AEM as a Cloud Service führen.
Im Folgenden finden Sie Beispiele für die empfohlenen Protokollierungskonfigurationen (unter Verwendung des Platzhalter-Java-Pakets com.example ) für die drei Umgebungstypen von AEM as a Cloud Service.

Entwicklung

/apps/my-app/config/org.apache.sling.commons.log.LogManager.factory.config-example.cfg.json
{
    "org.apache.sling.commons.log.names": ["com.example"],
    "org.apache.sling.commons.log.level": "debug"
}

Staging

/apps/my-app/config.stage/org.apache.sling.commons.log.LogManager.factory.config-example.cfg.json
{
    "org.apache.sling.commons.log.names": ["com.example"],
    "org.apache.sling.commons.log.level": "warn"
}

Produktion

/apps/my-app/config.prod/org.apache.sling.commons.log.LogManager.factory.config-example.cfg.json
{
    "org.apache.sling.commons.log.names": ["com.example"],
    "org.apache.sling.commons.log.level": "error"
}

AEM-Protokollierung von HTTP-Anfragen

Die HTTP-Anfrageprotokollierung von AEM as a Cloud Service bietet Einblick in die an AEM gesendeten HTTP-Anfragen und deren HTTP-Antworten in zeitlicher Reihenfolge. Dieses Protokoll ist hilfreich, um die HTTP-Anfragen an AEM und die Reihenfolge zu verstehen, in der sie verarbeitet und beantwortet werden.
Der Schlüssel zum Verständnis dieses Protokolls liegt in der Zuordnung der HTTP-Anfrage- und Antwortpaare anhand ihrer Kennungen, die durch den numerischen Wert in den Klammern angegeben werden. Beachten Sie, dass zwischen Anfragen und den zugehörigen Antworten häufig andere HTTP-Anfragen und -Antworten im Protokoll stehen.
Beispielprotokoll
29/Apr/2020:19:14:21 +0000 [137] -> POST /conf/global/settings/dam/adminui-extension/metadataprofile/ HTTP/1.1 [cm-p1234-e5678-aem-author-59555cb5b8-q7l9s]
...
29/Apr/2020:19:14:22 +0000 [139] -> GET /mnt/overlay/dam/gui/content/processingprofilepage/metadataprofiles/editor.html/conf/global/settings/dam/adminui-extension/metadataprofile/main HTTP/1.1 [cm-p1234-e5678-aem-author-59555cb5b8-q7l9s]
...
29/Apr/2020:19:14:21 +0000 [137] <- 201 text/html 111ms [cm-p1234-e5678-aem-author-59555cb5b8-q7l9s]
...
29/Apr/2020:19:14:22 +0000 [139] <- 200 text/html;charset=utf-8 637ms [cm-p1234-e5678-aem-author-59555cb5b8-q7l9s]

Protokollformat
Datum und Uhrzeit 29/Apr/2020:19:14:21 +0000
Kennung des Anfrage-/Antwortpaares [137]
HTTP-Methode POST
URL /conf/global/settings/dam/adminui-extension/metadataprofile/
Protokoll HTTP/1.1
AEM as a Cloud Service-Knoten-ID [cm-p1234-e5678-aem-author-59555cb5b8-q7l9s]

Konfigurieren des Protokolls

Das AEM-Protokoll für HTTP-Anfragen kann in AEM as a Cloud Service nicht konfiguriert werden.

AEM-Protokollierung von HTTP-Zugriffen

Die Protokollierung von HTTP-Zugriffen in AEM as a Cloud Service zeigt HTTP-Anfragen in zeitlicher Reihenfolge an. Jeder Protokolleintrag stellt die HTTP-Anfrage dar, die auf AEM zugreift.
Dieses Protokoll ist hilfreich, um schnell zu verstehen, welche HTTP-Anfragen an AEM gesendet werden, ob sie erfolgreich sind, indem man sich den zugehörigen Status-Code der HTTP-Antwort ansieht, und wie lange es dauerte, bis die HTTP-Anfrage abgeschlossen war. Dieses Protokoll kann auch hilfreich sein, um die Aktivität eines bestimmten Benutzers zu debuggen, indem die Protokolleinträge nach Benutzern gefiltert werden.
Beispiel einer Protokollausgabe
cm-p1234-e26813-aem-author-59555cb5b8-8kgr2 - example@adobe.com 30/Apr/2020:17:37:14 +0000  "GET /libs/granite/ui/references/clientlibs/references.lc-5188e85840c529149e6cd29d94e74ad5-lc.min.css HTTP/1.1" 200 1141 "https://author-p10711-e26813.adobeaemcloud.com/mnt/overlay/dam/gui/content/assets/metadataeditor.external.html?item=/content/dam/en/images/example.jpeg&_charset_=utf8" "Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10_15_4) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/81.0.4044.122 Safari/537.36"
cm-p1234-e26813-aem-author-59555cb5b8-8kgr2 - example@adobe.com 30/Apr/2020:17:37:14 +0000  "GET /libs/dam/gui/coral/components/admin/customthumb/clientlibs.lc-60e4443805c37afa0c74b674b141f1df-lc.min.css HTTP/1.1" 200 809 "https://author-p10711-e26813.adobeaemcloud.com/mnt/overlay/dam/gui/content/assets/metadataeditor.external.html?item=/content/dam/en/images/example.jpeg&_charset_=utf8" "Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10_15_4) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/81.0.4044.122 Safari/537.36"
cm-p1234-e26813-aem-author-59555cb5b8-8kgr2 - example@adobe.com 30/Apr/2020:17:37:14 +0000  "GET /libs/dam/gui/coral/components/admin/metadataeditor/clientlibs/metadataeditor.lc-4a2226d8232f8b7ab27d24820b9ddd64-lc.min.js HTTP/1.1" 200 7965 "https://author-p10711-e26813.adobeaemcloud.com/mnt/overlay/dam/gui/content/assets/metadataeditor.external.html?item=/content/dam/en/images/example.jpeg&_charset_=utf8" "Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10_15_4) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/81.0.4044.122 Safari/537.36"

Protokollformat
AEM as a Cloud Service-Knoten-ID cm-p1235-e2644-aem-author-59555cb5b8-8kgr2
IP-Adresse des Clients -
User myuser@adobe.com
Datum und Uhrzeit 30/Apr/2020:17:37:14 +0000
HTTP-Methode GET
URL /libs/granite/ui/references/clientlibs/references.lc-5188e85840c529149e6cd29d94e74ad5-lc.min.css
Protokoll HTTP/1.1
HTTP-Antwortstatus 200
HTTP-Anfragezeit in Millisekunden 1141
Referrer "https://author-p1234-e4444.adobeaemcloud.com/mnt/overlay/dam/gui/content/assets/metadataeditor.external.html?item=/content/dam/wknd/en/adventures/surf-camp-in-costa-rica/adobestock_266405335.jpeg&_charset_=utf8"
Benutzeragent „Mozilla/5.0 (Macintosh) Intel Mac OS X 10_15_4) AppleWebKit/537.36 (KHTML, wie Gecko) Chrome/81.0.4044.122 Safari/537.36“

Konfigurieren des HTTP-Zugriffsprotokolls

Das HTTP-Zugriffsprotokoll kann in AEM as a Cloud Service nicht konfiguriert werden.

Apache Web Server- und Dispatcher-Protokollierung

AEM as a Cloud Service stellt drei Protokolle für die Apache-Webserver- und Dispatcher-Schicht der Veröffentlichungsebene bereit:
  • Apache HTTPD Web Server-Zugriffsprotokoll
  • Apache HTTPD Web Server-Fehlerprotokoll
  • Dispatcher-Protokoll
Beachten Sie, dass diese Protokolle nur für die Veröffentlichungsstufe verfügbar sind.
Dieser Satz an Protokollen bietet Einblicke in HTTP-Anfragen an die Veröffentlichungsstufe von AEM as a Cloud Service, bevor diese Anfragen die AEM-Anwendung erreichen. Dies ist wichtig, da im Idealfall die meisten HTTP-Anfragen an die Server der Veröffentlichungsstufe von Inhalten bereitgestellt werden, die von Apache HTTPD Web Server und AEM Dispatcher zwischengespeichert werden und niemals die AEM Anwendung selbst erreichen. Daher gibt es keine Protokolleinträge für diese Anfragen in Java-, Anfrage- oder Zugriffsprotokollen in AEM.

Apache HTTPD Web Server-Zugriffsprotokoll

Das Apache HTTP Web Server-Zugriffsprotokoll enthält Einträge für jede HTTP-Anfrage, die den Webserver/Dispatcher der Veröffentlichungsstufe erreicht. Beachten Sie, dass Anfragen, die von einem vorgelagerten CDN bereitgestellt werden, in diesen Protokollen nicht berücksichtigt werden.
Informationen zum Fehlerprotokollformat finden Sie in der offiziellen Dokumentation von Apache .
Beispiel einer Protokollausgabe
cm-p1234-e5678-aem-publish-b86c6b466-qpfvp - - 17/Jul/2020:09:14:41 +0000  "GET /etc.clientlibs/wknd/clientlibs/clientlib-site/resources/images/favicons/favicon-32.png HTTP/1.1" 200 715 "-" "Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10.15; rv:78.0) Gecko/20100101 Firefox/78.0"
cm-p1234-e5678-aem-publish-b86c6b466-qpfvp - - 17/Jul/2020:09:14:41 +0000  "GET /etc.clientlibs/wknd/clientlibs/clientlib-site/resources/images/favicons/favicon-512.png HTTP/1.1" 200 9631 "-" "Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10.15; rv:78.0) Gecko/20100101 Firefox/78.0"
cm-p1234-e5678-aem-publish-b86c6b466-qpfvp - - 17/Jul/2020:09:14:42 +0000  "GET /etc.clientlibs/wknd/clientlibs/clientlib-site/resources/images/country-flags/US.svg HTTP/1.1" 200 810 "https://publish-p6902-e30226.adobeaemcloud.com/content/wknd/us/en.html" "Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10.15; rv:78.0) Gecko/20100101 Firefox/78.0"

Protokollformat
AEM as a Cloud Service-Knoten-ID cm-p1234-e26813-aem-publish-5c787687c-lqlxr
IP-Adresse des Clients -
User -
Datum und Uhrzeit 01/May/2020:00:09:46 +0000
HTTP-Methode GET
URL /content/example.html
Protokoll HTTP/1.1
HTTP-Antwortstatus 200
Größe 310
Referenz -
Benutzeragent „Mozilla/5.0 (Macintosh) Intel Mac OS X 10_15_4) AppleWebKit/537.36 (KHTML, wie Gecko) Chrome/81.0.4044.122 Safari/537.36“

Konfigurieren des Apache HTTPD Web Server-Zugriffsprotokolls

Dieses Protokoll kann in AEM as a Cloud Service nicht konfiguriert werden.

Apache HTTPD Web Server-Fehlerprotokoll

Das Apache HTTP Web Server-Fehlerprotokoll enthält Einträge für jeden Fehler im Webserver/Dispatcher der Veröffentlichungsstufe.
Informationen zum Fehlerprotokollformat finden Sie in der offiziellen Dokumentation von Apache .
Beispiel einer Protokollausgabe
Fri Jul 17 02:19:48.093820 2020 [mpm_worker:notice] [pid 1:tid 140272153361288] [cm-p1234-e30226-aem-publish-b86c6b466-b9427] AH00292: Apache/2.4.43 (Unix) Communique/4.3.4-20200424 mod_qos/11.63 configured -- resuming normal operations
Fri Jul 17 02:19:48.093874 2020 [core:notice] [pid 1:tid 140272153361288] [cm-p1234-e30226-aem-publish-b86c6b466-b9427] AH00094: Command line: 'httpd -d /etc/httpd -f /etc/httpd/conf/httpd.conf -D FOREGROUND -D ENVIRONMENT_PROD'
Fri Jul 17 02:29:34.517189 2020 [mpm_worker:notice] [pid 1:tid 140293638175624] [cm-p1234-e30226-aem-publish-b496f64bf-5vckp] AH00295: caught SIGTERM, shutting down

Protokollformat
Datum und Uhrzeit Fri Jul 17 02:16:42.608913 2020
Ereignisebene [mpm_worker:notice]
Prozess-ID [pid 1:tid 140715149343624]
Pod-Name [cm-p1234-e56789-aem-publish-b86c6b466-qpfvp]
Nachricht AH00094: Befehlszeile: 'httpd -d /etc/httpd -f /etc/httpd/conf/httpd.conf -D FOREGROUND -D

Konfigurieren des Apache HTTPD Web Server-Fehlerprotokolls

Die Protokollierungsebenen „mod_rewrite“ werden durch die Variable „REWRITE_LOG_LEVEL“ in der Datei conf.d/variables/global.var angegeben.
Sie kann auf „Error“, „Warn“, „Info“, „Debug“ und „Trace1“ bis „Trace8“ eingestellt werden, wobei der Standardwert „Warn“ ist. Zum Debugging Ihrer „RewriteRules“ wird empfohlen, die Protokollebene auf „Trace2“ zu erhöhen.
Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zum mod_rewrite-Modul .
Verwenden Sie zum Festlegen der Protokollstufe pro Umgebung den entsprechenden bedingten Zweig in der Datei „global.var“, wie unten beschrieben:
Define REWRITE_LOG_LEVEL Debug
  
<IfDefine ENVIRONMENT_STAGE>
  ...
  Define REWRITE_LOG_LEVEL Warn
  ...
</IfDefine>
<IfDefine ENVIRONMENT_PROD>
  ...
  Define REWRITE_LOG_LEVEL Error
  ...
</IfDefine>

Dispatcher-Protokoll

Beispiel
[17/Jul/2020:23:48:06 +0000] [I] [cm-p12904-e25628-aem-publish-6c5f7c9dbd-mzcvr] "GET /content/wknd/us/en/adventures.html" - 475ms [publishfarm/0] [action miss] "publish-p12904-e25628.adobeaemcloud.com"
[17/Jul/2020:23:48:07 +0000] [I] [cm-p12904-e25628-aem-publish-6c5f7c9dbd-mzcvr] "GET /content/wknd/us/en/adventures/climbing-new-zealand/_jcr_content/root/responsivegrid/carousel/item_1571266094599.coreimg.jpeg/1473680817282/sport-climbing.jpeg" 302 10ms [publishfarm/0] [action none] "publish-p12904-e25628.adobeaemcloud.com"
[17/Jul/2020:23:48:07 +0000] [I] [cm-p12904-e25628-aem-publish-6c5f7c9dbd-mzcvr] "GET /content/wknd/us/en/adventures/ski-touring-mont-blanc/_jcr_content/root/responsivegrid/carousel/item_1571168419252.coreimg.jpeg/1572047288089/adobestock-238230356.jpeg" 302 11ms [publishfarm/0] [action none] "publish-p12904-e25628.adobeaemcloud.com"

Protokollformat
Datum und Uhrzeit [17/Jul/2020:23:48:16 +0000]
Pod-Name [cm-p12904-e25628-aem-publish-6c5f7c9dbd-mzcvr]
Protokoll GET
URL /content/experience-fragments/wknd/language-masters/en/contributors/sofia-sjoeberg/master/_jcr_content/root/responsivegrid/image.coreimg.100.500.jpeg/1572236359031/ayo-ogunseinde-237739.jpeg
Status-Code der Dispatcher-Antwort /content/experience-fragments/wknd/language-masters/en/contributors/sofia-sjoeberg/master/_jcr_content/root/responsivegrid/image.coreimg.100.500.jpeg/1572236359031/ayo-ogunseinde-237739.jpeg
Dauer 1949ms
Farm [publishfarm/0]
Cache-Status [action miss]
Host "publish-p12904-e25628.adobeaemcloud.com"

Konfigurieren des Dispatcher-Fehlerprotokolls

Die Dispatcher-Protokollebenen werden durch die Variable „DISP_LOG_LEVEL in der Datei conf.d/variables/global.var angegeben.
Sie kann auf „Error“, „Warn“, „Info“, „Debug“ und „Trace1“ eingestellt werden, wobei der Standardwert „Warn“ ist.
Während die Dispatcher-Protokollierung mehrere andere Ebenen der Protokollierungsgranularität unterstützt, empfiehlt AEM as a Cloud Service die Verwendung der unten beschriebenen Ebenen.
Verwenden Sie zum Festlegen der Protokollstufe pro Umgebung den entsprechenden bedingten Zweig in der Datei global.var , wie unten beschrieben:
Define DISP_LOG_LEVEL Debug
  
<IfDefine ENVIRONMENT_STAGE>
  ...
  Define DISP_LOG_LEVEL Warn
  ...
</IfDefine>
<IfDefine ENVIRONMENT_PROD>
  ...
  Define DISP_LOG_LEVEL Error
  ...
</IfDefine>

Zugriff auf Protokolle

Cloud-Umgebungen

Auf die Protokolle in AEM as a Cloud Service für Cloud-Services kann entweder durch Herunterladen über die Cloud Manager-Oberfläche oder durch Nachverfolgung der Protokolle über die Befehlszeile mithilfe der Adobe I/O-Befehlszeilenschnittstelle zugegriffen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur Cloud Manager-Protokollierung .

Lokales SDK

Das AEM as a Cloud Service SDK stellt Protokolldateien zur Unterstützung der lokalen Entwicklung bereit.
AEM-Protokolle befinden sich im Ordner crx-quickstart/logs , in dem die folgenden Protokolle eingesehen werden können:
  • AEM-Java-Protokoll: error.log
  • AEM-Protokollierung von HTTP-Anfragen: request.log
  • AEM-Protokollierung von HTTP-Zugriffen: access.log
Apache-Ebenenprotokolle, einschließlich Dispatcher, befinden sich im Docker-Container, in dem sich der Dispatcher befindet. Informationen zum Starten des Dispatchers finden Sie in der Dispatcher-Dokumentation .
Abrufen der Protokolle:
  1. Geben Sie in der Befehlszeile docker ps ein, um Ihre Container aufzulisten.
  2. Geben Sie „ docker exec -it <container> /bin/sh “ ein, um sich beim Container anzumelden, wobei <container> die Dispatcher-Container-ID aus dem vorherigen Schritt ist.
  3. Navigieren Sie zum Cache-Stammverzeichnis unter /mnt/var/www/html .
  4. Die Protokolle befinden sich unter /etc/httpd/logs
  5. Überprüfen Sie die Protokolle: Sie sind im Ordner „XYZ“ zugänglich, wo die folgenden Protokolle eingesehen werden können:
    • Apache HTTPD Web Server-Zugriffsprotokoll – httpd_access.log
    • Apache HTTPD Web Server-Fehlerprotokoll – httpd_error.log
    • Dispatcher-Protokolle – dispatcher.log
Die Protokolle werden auch direkt an die Terminalausgabe gedruckt. Meistens sollten diese Protokolle DEBUG sein, was bei Ausführung von Docker durch Übergabe in der Debug-Ebene als Parameter erreicht werden kann. Beispiel:
DISP_LOG_LEVEL=Debug ./bin/docker_run.sh out docker.for.mac.localhost:4503 8080

Debuggen von Produktions- und Staging-Umgebung

In Ausnahmefällen müssen die Protokollebenen geändert werden, um in Staging- oder Produktionsumgebungen mit einer feineren Granularität zu protokollieren.
Dies ist zwar möglich, erfordert jedoch Änderungen der Protokollebenen in den Konfigurationsdateien in Git von „Warn“ und „Error“ auf „Debug“ sowie eine Implementierung von AEM as a Cloud Service, um diese Konfigurationsänderungen in den Umgebungen zu registrieren.
Je nach Traffic und der Menge der von Debug geschriebenen Protokolleinträge kann dies zu Leistungsbeeinträchtigungen in der Umgebung führen. Daher wird empfohlen, Änderungen an den Debug-Ebenen für Staging- und Produktionsumgebungen wie folgt vorzunehmen:
  • Mit Bedacht und nur dann, wenn dies unbedingt erforderlich ist
  • Auf die entsprechenden Ebenen zurückgesetzt und so schnell wie möglich erneut bereitgestellt

Splunk-Protokolle

Kunden mit Splunk-Konten können über das Kundensupport-Ticket anfordern, dass ihre AEM-Cloud-Services-Protokolle an den entsprechenden Index weitergeleitet werden. Die Protokolldaten entsprechen denen, die über die Cloud Manager-Protokoll-Downloads verfügbar sind. Kunden können es jedoch hilfreich finden, die im Splunk-Produkt verfügbaren Abfragefunktionen zu nutzen.
Die Netzwerkbandbreite, die mit an Splunk gesendeten Protokollen verknüpft ist, wird als Teil der Netzwerk-E/A-Nutzung des Kunden betrachtet.

Aktivieren der Splunk-Weiterleitung

In der Supportanfrage sollten Kunden Folgendes angeben:
  • Splunk-HEC-Endpunktadresse
  • Splunk-Index
  • Splunk-Port
  • Splunk-HEC-Token. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite .
Die obigen Eigenschaften sollten für jede relevante Kombination aus Programm und Umgebungstyp angegeben werden. Wenn ein Kunde beispielsweise Entwicklungs-, Staging- und Produktionsumgebungen wünscht, sollte er drei Informationssätze bereitstellen, wie unten angegeben.
Die Splunk-Weiterleitung für Sandbox-Programmumgebungen wird nicht unterstützt.
Unten finden Sie ein Beispiel für eine Support-Anfrage:
Programm 123, Produktionsumgebung
  • Splunk-HEC-Endpunktadresse: splunk-hec-ext.acme.com
  • Splunk-Index: acme_123prod (der Kunde kann auswählen, welche Namenskonvention er wünscht)
  • Splunk-Port: 443
  • Splunk-HEC-Token: ABC 123
Programm 123, Staging-Umgebung
  • Splunk-HEC-Endpunktadresse: splunk-hec-ext.acme.com
  • Splunk-Index: acme_123stage
  • Splunk-Port: 443
  • Splunk-HEC-Token: ABC 123
Programm 123, Entwicklungsumgebung
  • Splunk-HEC-Endpunktadresse: splunk-hec-ext.acme.com
  • Splunk-Index: acme_123dev
  • Splunk-Port: 443
  • Splunk-HEC-Token: ABC 123
Es kann ausreichen, für jede Umgebung denselben Splunk-Index zu verwenden. In diesem Fall kann das aem_env_type -Feld zur Differenzierung auf der Grundlage der Werte „dev“, „stage“ und „prod“ verwendet werden. Wenn mehrere Entwicklungsumgebungen vorhanden sind, kann auch das aem_env_id -Feld verwendet werden. Einige Organisationen wählen möglicherweise einen separaten Index für die Protokolle der Produktionsumgebung, wenn der zugehörige Index den Zugriff auf eine reduzierte Gruppe von Splunk-Benutzern beschränkt.
Im Folgenden finden Sie einen Beispielprotokolleintrag:
aem_env_id: 1242
aem_env_type: dev
aem_program_id: 12314
aem_tier: author
file_path: /var/log/aem/error.log
host: 172.34.200.12 
level: INFO
msg: [FelixLogListener] com.adobe.granite.repository Service [5091, [org.apache.jackrabbit.oak.api.jmx.SessionMBean]] ServiceEvent REGISTERED
orig_time: 16.07.2020 08:35:32.346
pod_name: aemloggingall-aem-author-77797d55d4-74zvt
splunk_customer: true