Show Menu
THEMEN×

Versionshinweise für AEM as a Cloud Service 2020.5.0

Auf dieser Seite werden die allgemeinen Versionshinweise für Experience Manager als Cloud Service 2020.5.0 erläutert.

Veröffentlichungsdatum

Die Version 2020.5.0 von Experience Manager as a Cloud Service wurde am Donnerstag, 7. Mai 2020 veröffentlicht.

Neue Funktionen in AEM Sites

In diesem Abschnitt erfahren Sie mehr über die neuen Funktionen und Updates für AEM Sites in Version 2020.5.0 von AEM as a Cloud Service.
  • Nach der Stapelverarbeitung von Seitenverschiebungen und Rollouts als asynchrone Aufträge stehen jetzt detaillierte Auftragsinformationen zur Verfügung.
  • Beim Kopieren/Einfügen eines Seitenbaums können Sie jetzt auswählen, ob Sie nur die Stammseite oder auch die Unterseiten des Baums einfügen möchten.
  • AEM-Experience Fragments, die in Workspaces von Adobe Target exportiert werden, erscheinen nun als einzigartige Angebotstypen und Angebotsquellen in Target.
  • MSM – Mit dem Publish -Trigger werden nun erfolgreich Löschereignisse für Komponenten in der Live Copy-Quelle implementiert, d. h. das Löschen von Komponenten in einer Live Copy, die in der Live Copy-Quelle gelöscht wurden.
  • MSM – Live Copy-Komponenten werden jetzt nach dem Rollout derselben Komponente aus der Live Copy-Quelle in _msm_moved umbenannt.

Neue Funktionen in Cloud Manager

In diesem Abschnitt erfahren Sie mehr über die neuen Funktionen und Updates für Cloud Manager in Version 2020.5.0 von AEM as a Cloud Service.

Neuerungen

  • Sechs zusätzliche Regeln zur Code-Qualität wurden hinzugefügt, die Kunden bei der Planung einer Migration auf Cloud Service bei der Ermittlung potenzieller Probleme unterstützen.
  • Die neue Metrik Cloud Service-Kompatibilität wurde hinzugefügt, um die Zahl der Kompatibilitätsprobleme zusammenzufassen.
  • Umgebungen, deren Erstellung fehlgeschlagen ist, werden nun ca. 24 Stunden nach der fehlgeschlagenen Erstellung automatisch gelöscht, sofern sie nicht bereits gelöscht worden sind.
  • Die Leistung der Seite „Aktivität“ und der Pipeline Execution List-API wurde verbessert.
  • Das Code-Qualitätsprotokoll enthält jetzt vollständige Stacktraces für Ausnahmen.

Fehlerbehebungen

  • Während der Ausführung der Produktions-Pipeline wurde eine irreführende Karte auf der Übersichtsseite angezeigt.
  • Die Code-Qualitätsregel DontImplementOrExtendProviderTypesPomCheck rief manchmal eine Nullzeiger-Ausnahme hervor.
  • Einige Dokumentations-Links auf der Übersichtsseite funktionierten nicht ordnungsgemäß.
  • Das Dialogfeld „Umgebung erstellen“ wurde in Safari nicht korrekt dargestellt.
  • Auf bestimmten Karten auf der Übersichtsseite wurden die Entitätsnamen nicht korrekt angezeigt.
  • In einigen Fällen konnte die Bilderstellung die Kundenpakete nicht erfolgreich herunterladen.