Show Menu
THEMEN×

Einbettungskomponente

Die Einbettungskomponente der Kernkomponenten ermöglicht das Einbetten externer Inhalte in eine AEM-Inhaltsseite.

Verwendung

Mit der Einbettungskomponente der Kernkomponenten kann der Inhaltsautor ausgewählte externe Inhalte definieren, die in eine AEM-Inhaltsseite eingebettet werden sollen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, einzubettende Freiform-HTML zu definieren.

Version und Kompatibilität

Die aktuelle Version der Einbettungskomponente ist v1. Sie wurde mit Version 2.7.0 der Kernkomponenten im September 2019 eingeführt und wird in diesem Dokument beschrieben.
Die folgende Tabelle enthält alle unterstützten Versionen der Komponente, die AEM-Versionen, mit denen die Versionen der Komponente kompatibel sind, sowie Links zur Dokumentation für frühere Versionen.
Komponentenversion
AEM 6.4
AEM 6.5
AEM as a Cloud Service
v1
Kompatibel
Kompatibel
Kompatibel
Weitere Informationen zu Kernkomponentenversionen und -freigaben finden Sie in den Kernkomponentenversionen .

Musterkomponentenausgabe

Um die Einbettungskomponente auszuprobieren sowie Beispiele für ihre Konfigurationsoptionen sowie HTML- und JSON-Ausgaben zu erhalten, besuchen Sie die Komponentenbibliothek .

Technische Details

Die aktuelle technische Dokumentation zur Einbettungskomponente finden Sie auf GitHub .
Weitere Informationen zur Entwicklung von Kernkomponenten finden Sie in der Dokumentation zu Kernkomponenten für Entwickler .

Dialogfeld „Konfigurieren“

Im Dialogfeld „Konfigurieren“ kann der Inhaltsautor die externe Ressource definieren, die auf der Seite eingebettet werden soll. Wählen Sie zunächst, welche Ressource eingebettet werden soll:
Für jeden Typ von einbettbarem Element können Sie die Anzeigen-ID festlegen. Diese Option dient zur Kontrolle der eindeutigen Kennung der Komponente in der HTML-Datei und auf der Datenschicht .
  • Wenn Sie das Feld leer lassen, wird automatisch eine eindeutige ID generiert, die Sie über die resultierende Seite finden.
  • Sofern eine ID angegeben wird, ist vom Autor sicherzustellen, dass diese eindeutig ist.
  • Änderungen der ID können sich auf das CSS-, JS- und Datenschicht-Tracking auswirken.

URL

Die einfachste Form von Einbettung ist die URL. Fügen Sie im Feld URL einfach die URL der Ressource ein, die Sie einbetten möchten. Die Komponente wird versuchen, auf die Ressource zuzugreifen. Wenn sie von einem der Prozessoren wiedergegeben werden kann, wird eine Bestätigungsmeldung unter dem Feld URL angezeigt. Andernfalls wird das Feld mit einem Fehler markiert.
Die Einbettungskomponente wird mit Prozessoren für die folgenden Arten von Ressourcen bereitgestellt:
  • Ressourcen, die dem oEmbed-Standard entsprechen, einschließlich Facebook Post, Instagram, SoundCloud, Twitter und YouTube
  • Pinterest
Entwickler können zusätzliche URL-Prozessoren hinzufügen, indem sie der Entwicklerdokumentation der Einbettungskomponente folgen .

Einbettbare Prozessoren

Einbettbare Prozessoren ermöglichen eine bessere Anpassung der eingebetteten Ressource, die parametrisiert werden und zusätzliche Informationen enthalten kann. Ein Autor kann aus vorkonfigurierten vertrauenswürdigen einbettbaren Prozessoren wählen; die Komponente wird standardmäßig mit einem einbettbaren YouTube-Prozessor ausgeliefert.
Im Feld Einbettbare Prozessoren wird der zu verwendende Prozessortyp definiert. Im Falle des einbettbaren YouTube-Prozessors können Sie dann Folgendes definieren:
  • Video-ID - Die eindeutige Video-ID der YouTube-Ressource, die Sie einbetten möchten
  • Breite - Die Breite des eingebetteten Videos
  • Höhe - Die Höhe des eingebetteten Videos
Andere einbettbare Prozessoren weisen ähnliche Felder auf und können von einem Entwickler unter Beachtung der Entwicklerdokumentation der Einbettungskomponente definiert werden .
Einbettbare Prozessoren müssen auf der Vorlagenebene über das Dialogfeld „Design“ aktiviert werden, damit sie dem Seitenautor zur Verfügung stehen.

HTML

Mit der Einbettungskomponente können Sie Ihrer Seite Freiform-HTML hinzufügen.
Unsichere Tags wie Skripte werden aus der eingegebenen HTML gefiltert und auf der resultierenden Seite nicht wiedergegeben.

Sicherheit

Das HTML-Markup, das der Autor eingeben kann, wird aus Sicherheitsgründen gefiltert, um siteübergreifende Skriptangriffe zu verhindern, die es Autoren z. B. erlauben würden, sich Administratorrechte zu verschaffen.
Im Allgemeinen werden alle Skript- und style -Elemente sowie alle on* - und style -Attribute aus der Ausgabe entfernt.
Die Regeln sind jedoch komplizierter, da die Einbettungskomponente dem Filterregelsatz des globalen HTML-AntiSamy-Bereinigungs-Frameworks von AEM folgt, der unter /libs/cq/xssprotection/config.xml zu finden ist. Dies kann bei Bedarf von einem Entwickler für eine projektspezifische Konfiguration überlagert werden.
Obwohl die Regeln des AntiSamy-Bereinigungs-Frameworks durch eine Überlagerung von /libs/cq/xssprotection/config.xml konfiguriert werden können, wirken sich diese Änderungen nicht nur auf die Einbettungs-Kernkomponente, sondern auf das gesamte HTL- und JSP-Verhalten aus.

Dialogfeld „Design“

Der Dialogfeld „Design“ ermöglicht es dem Vorlagenautor, die Optionen, die für den Inhaltsautor bei Verwendung der Einbettungskomponente verfügbar sind, sowie die Standardeinstellungen bei Platzierung der Einbettungskomponente zu definieren.
  • URL deaktivieren - Deaktiviert bei Auswahl die Option URL für den Inhaltsautor.
  • Einbettbare Prozessoren deaktivieren - Deaktiviert bei Auswahl die Option Einbettbare Prozessoren für den Inhaltsautor, unabhängig davon, welche einbettbaren Prozessoren zulässig sind.
  • HTML deaktivieren - Deaktiviert bei Auswahl die HTML -Option für den Inhaltsautor.
  • Zulässige einbettbare Prozessoren - Mehrfachauswahl, die definiert, welche einbettbaren Prozessoren für den Inhaltsautor verfügbar sind, sofern die Option Einbettbare Prozessoren aktiviert ist.