Show Menu
THEMEN×

Hinzufügen von Komponenten zu Kanälen

Komponenten sind die grundlegenden Elemente des AEM (Adobe Experience Manager)-Erlebnisses. Sie können verschiedene Komponenten nutzen und Kanälen in AEM Screens-Projekten hinzufügen.

Komponenten in AEM Screens

AEM Screens bietet verschiedene AEM-Komponenten, die sich in Screens-Projekten verwenden lassen.

Anzeigen von AEM Screens-Komponenten

Beim Erstellen eines AEM Screens-Projekts wird eine Liste der Standardkomponenten angezeigt, die dem Projekt hinzugefügt werden können.
Gehen Sie wie folgt vor, um die Standardkomponenten für ein Screens-Projekt anzuzeigen:
  1. Wählen Sie den Kanal aus. Beispiel:  We.Retail In-Store  > Kanäle  > Idle Channel .
  2. Klicken Sie in der Aktionsleiste auf Bearbeiten , um den AEM-Editor zu öffnen.
  3. Klicken Sie in der Seitenleiste auf das Symbol + , um die Komponenten zu öffnen.
  4. Alle Komponenten, die standardmäßig in einem AEM Screens-Projekt enthalten sind, werden angezeigt (siehe nachfolgende Abbildung).

Hinzufügen neuer Komponenten

AEM stellt eine Reihe von Komponenten bereit. Sie können Ihrem Projekt jederzeit weitere (nicht standardmäßig enthaltene) Komponenten hinzufügen, sofern diese mit AEM Screens kompatibel sind.
Im folgenden Beispiel sehen Sie, wie einem AEM Screens-Projekt eine Livefyre-Komponente hinzugefügt wird:
  1. Wählen Sie den Kanal aus, dem eine neue Komponente hinzugefügt werden soll. Beispiel:  We.Retail In-Store  > Kanäle  > Idle Channel .
  2. Klicken Sie in der Aktionsleiste auf Bearbeiten , um den Editor zu öffnen.
  3. Wählen Sie den Modus Design aus.
  4. Wählen Sie rechts den kompletten Designeditor aus und klicken Sie auf das Einstellungssymbol, um das Dialogfeld ParSys-Design zu öffnen.
  5. Sie können die Komponenten auswählen, die dem AEM Screens-Projekt hinzugefügt werden sollen. Im folgenden Beispiel sehen Sie, wie einem AEM Screens-Projekt eine Livefyre -Komponente hinzugefügt wird.
Auf die gleiche Weise können Sie dem Projekt eine beliebige Anzahl anderer neuer Komponenten hinzufügen, die mit AEM Screens kompatibel sind.

Grundlegendes zu AEM Screens-Komponenten

Im folgenden Abschnitt werden die AEM Screens-Komponenten beschrieben, die Sie für Projekte nutzen können.
Um die Eigenschaften einer Komponente anzuzeigen, wählen Sie die Komponente aus und klicken Sie auf das Hammersymbol. Daraufhin werden die Eigenschaften geöffnet/eingeblendet.

Anwendung

Mit der Komponente Anwendung können Sie Kanälen eine Anwendung hinzufügen.
Die Komponente „Anwendung“ verfügt über die folgenden Eigenschaften:
Eigenschaft
Beschreibung
Anwendungspfad
Damit wird der absolute Pfad zur Anwendung festgelegt.
Dauer (ms)
Damit wird die Dauer der Anwendung festgelegt. Standardmäßig ist die Dauer auf den Wert „-1“ eingestellt. Dies bedeutet, dass das Element auf unbestimmte Zeit ausgeführt wird (bei einer Single Page Application). Wird unter „Dauer“ ein Wert über 0 festgelegt, wird das Element für die angegebene Dauer angezeigt. Anschließend wird zum nächsten Element gewechselt.
Im folgenden Beispiel sehen Sie, wie die Komponente „Anwendung“ hinzugefügt wird, einschließlich einer Vorschau ihrer Eigenschaften:
Im Beispiel oben sehen Sie, wie Eigenschaften aller nachfolgenden Komponenten aufgerufen werden können.

Kanal

Mit der Komponente Kanal können Sie Projekten einen vollständigen Kanal hinzufügen.
Die Komponente „Kanal“ verfügt über die folgenden Eigenschaften:
Eigenschaft Beschreibung
Kanalpfad Damit wird der absolute Pfad zur Anwendung festgelegt.
Dauer (ms) Damit wird die Gesamtdauer des Kanals festgelegt. Wird unter „Dauer“ ein Wert von „-1“ eingestellt, bedeutet dies, dass der eingebettete Kanal in einem bestimmten Kanal in vollständiger Länge ausgeführt wird.

Eingebettete Seite

Mit der Komponente Eingebettete Seite können Sie einem Projekt eine eingebettete Seite hinzufügen. Beispiel: eine Webanwendung oder einen Produktkatalog.
Die Komponente „Eingebettete Seite“ verfügt über die folgenden Eigenschaften:
Eigenschaft Beschreibung
Seitenpfad Damit wird der absolute Pfad zum Kanal festgelegt.
Dauer (ms) Damit wird die Gesamtdauer des Kanals festgelegt. Wird unter „Dauer“ ein Wert von „-1“ eingestellt, bedeutet dies, dass der eingebettete Kanal in einem bestimmten Kanal in vollständiger Länge ausgeführt wird.

Eingebettete Sequenz

Ausführliche Informationen zu eingebetteten Sequenzen finden Sie in „Inhaltserstellung in Screens“ unter Eingebettete Sequenzen .
Mit der Komponente „Eingebettete Sequenz“ können Sie einen eingebetteten Sequenzkanal in einem vorhandenen Kanal (mit anderen Assets) hinzufügen.
Die Komponente „Eingebettete Sequenz“ verfügt über die folgenden Seiteneigenschaften:
Eigenschaft Beschreibung
Kanalpfad Damit wird der absolute Pfad zu der Sequenz festgelegt, die in den Kanal aufgenommen werden soll.
Dauer (ms) Damit wird die Gesamtdauer des Kanals festgelegt. Wird unter „Dauer“ ein Wert von „-1“ eingestellt, bedeutet dies, dass der eingebettete Kanal in einem bestimmten Kanal in vollständiger Länge ausgeführt wird.
Strategie Für diese Eigenschaft kann  original oder einzeln festgelegt werden. Ist der Wert auf original  eingestellt, wird die Teilsequenz bei jedem Zyklus der übergeordneten Sequenz vollständig ausgeführt. Der andere mögliche Wert lautet einzeln . Dabei wird nur ein Element der Teilsequenz bei jeder Ausführung angezeigt (beispielsweise das erste Element bei der ersten Schleife, das zweite Element bei der zweiten Schleife usw.).

Dynamische eingebettete Sequenz

Mit der Komponente „Dynamische eingebettete Sequenz“ können Sie, abhängig von der Kanalrolle, wie oben beschrieben eine Sequenz hinzufügen.
Ausführliche Informationen zu eingebetteten Sequenzen finden Sie in „Inhaltserstellung in Screens“ unter Eingebettete Sequenzen .
Die Komponente „Dynamische eingebettete Sequenz“ verfügt über die folgenden Eigenschaften:
Eigenschaft Beschreibung
Kanalzuordnungsrolle Geben Sie die Kanalrolle an.
Dauer (ms) Damit wird die Gesamtdauer des Kanals festgelegt. Wird unter „Dauer“ ein Wert von „-1“ eingestellt, bedeutet dies, dass der eingebettete Kanal in einem bestimmten Kanal in vollständiger Länge ausgeführt wird.
Strategie Für diese Eigenschaft kann  original oder einzeln festgelegt werden. Ist der Wert auf original  eingestellt, wird die Teilsequenz bei jedem Zyklus der übergeordneten Sequenz vollständig ausgeführt. Der andere mögliche Wert lautet einzeln . Dabei wird nur ein Element der Teilsequenz bei jeder Ausführung angezeigt (beispielsweise das erste Element bei der ersten Schleife, das zweite Element bei der zweiten Schleife usw.).

Experience Fragment

Mit einem Experience Fragment können Sie dem AEM Screens-Kanal ein Experience Fragment hinzufügen (Gruppe aus einer oder mehreren Komponenten, einschließlich Inhalt und Layout, auf die in Seiten verwiesen werden kann). Ziehen Sie die Komponente in den AEM-Editor und wählen Sie das Experience Fragment aus.
Weitere Informationen zum Erstellen eines Experience Fragments und dessen Verwendung in einem AEM Screens-Projekt finden Sie unter Verwenden von Experience Fragmenten .
Eigenschaft
Beschreibung
Experience Fragment
Experience Fragment
Wählen Sie das Experience Fragment aus.
Dauer
Wählen Sie die Gesamtdauer des Experience Fragment aus, das im Kanal wiedergegeben wird.
Offline-Konfiguration
Client-seitige Bibliotheken
JavaScript- und CSS-Dateien.
Statische Dateien
Statische Dateien, die Sie als Offline-Konfigurationen Ihrem Experience Fragment hinzufügen können.
Die Client-seitigen Bibliotheken und statischen Dateien , die Sie aus dieser Komponente hinzufügen, werden zusätzlich zu den bereits konfigurierten Client-seitigen Bibliotheken und statischen Dateien bereitgestellt, die über die Eigenschaften des Experience Fragment hinzugefügt werden.

Bild

Mit der Komponente „Bild“ können Sie dem Kanal ein Bild hinzufügen.
Das Bild-Asset besitzt die drei Registerkarten Bild , Erreichbarkeit und Sequenz :
Eigenschaft
Beschreibung
Bild
Bild-Asset
Damit wird das Bild-Asset festgelegt.
Titel
Hierbei handelt es sich um den Titel des Bildes.
Verknüpfung zu
Damit wird dem Bild ein Link hinzugefügt.
Beschreibung
Hierbei handelt es sich um eine kurze Beschreibung des Bildes.
Größe
Hierbei handelt es sich um die Größe des Bildes.
Erreichbarkeit
Alternativtext
Hierbei handelt es sich um Alternativtext für das Bild.
Sequenz
Dauer
Standardmäßig ist die Dauer auf 8000 ms eingestellt. Wenn Sie die Wiedergabedauer des Bildes ändern möchten, aktualisieren Sie das Feld Dauer .

Übergang

Mit der Komponente „Übergang“ können Sie Screens-Projekten einen Übergang hinzufügen.
Die folgende Abbildung veranschaulicht die (per Drag-and-Drop hinzugefügte) Übergangskomponente im Editor.
Wählen Sie das Übergangssymbol aus und klicken Sie auf Konfigurieren (das Schraubenschlüsselsymbol), um das Dialogfeld Übergang zu öffnen. Dieses Dialogfeld enthält drei Registerkarten:
  • Übergang
  • Sequenz
  • Aktivierung
Standardmäßig ist die Sequenz auf 600 ms eingestellt. Sie können die Übergangssequenz auf einen anderen Wert aktualisieren, indem Sie die Registerkarte Sequenz nutzen.
Die Komponente „Übergang“ verfügt über die folgenden Eigenschaften:
Eigenschaft Beschreibung
Übergang
Typ
Hierbei handelt es sich um den Typ des Übergangs zwischen zwei aufeinanderfolgenden Elementen. Der Typ des Übergangs umfasst die folgenden Optionen:
  • Normal
  • Überblendung
  • Von rechts einfügen
  • Von links einfügen
  • Von oben einfügen
  • Von unten einfügen
Sequenz
Dauer Damit wird die Gesamtdauer des Übergangs festgelegt. Standardmäßig ist der Wert auf 600 ms eingestellt.
Aktivierung
Aktiv ab Zeitstempel, der beschreibt, ab wann der Übergang aktiv sein kann.
Aktiv bis Zeitstempel, der beschreibt, bis wann der Übergang aktiv sein kann.
Zeitplan Fügen Sie einen vordefinierten Zeitplan hinzu.

Video

Mit der Komponente „Video“ können Sie Screens-Projekten ein Video hinzufügen.
Die Komponente „Video“ verfügt über die folgenden Eigenschaften:
Eigenschaft Beschreibung
Video-Asset Damit wird der Link zum Video festgelegt.
Dauer Damit wird die Dauer des Videos festgelegt. Standardmäßig ist unter „Dauer“ ein Wert von „-1“ eingestellt. Dies bedeutet, dass das Element auf unbestimmte Zeit ausgeführt wird. Wird unter „Dauer“ ein Wert über 0 festgelegt, wird das Element für die angegebene Dauer angezeigt. Anschließend wird zum nächsten Element gewechselt.
Rendering
Wenn das Seitenverhältnis des Videos nicht auf den Bildschirm passt, können Sie „Rendering“ auf enthalten oder Cover einstellen.
enthalten bedeutet, dass das vollständige Video gezeigt wird; fehlende Bereiche werden mit schwarzem Rand aufgefüllt.
Cover bedeutet, dass das Video zwar den gesamten Viewport abdeckt, aber dass bestimmte, über die Seiten hinausgehende Teile nicht dargestellt werden.
Größe Hierbei handelt es sich um die Größe des Videos.