Show Menu
THEMEN×

Erstellen eines Phoenix-Connectors mit der Flow Service API

Der Phoenix-Anschluss befindet sich in der Betaphase. Weitere Informationen zur Verwendung von Beta-gekennzeichneten Connectors finden Sie in der Übersicht zu den Quellen.
Mit dem Flow Service werden Kundendaten aus unterschiedlichen Quellen innerhalb der Adobe Experience Platform erfasst und zentralisiert. Der Dienst stellt eine Benutzeroberfläche und eine RESTful-API bereit, über die alle unterstützten Quellen verbunden werden können.
In diesem Lernprogramm wird die Flow Service API verwendet, um Sie durch die Schritte zu führen, mit denen Sie eine Phoenix-Datenbank mit der Experience Platform verbinden.

Erste Schritte

Dieses Handbuch erfordert ein Verständnis der folgenden Komponenten der Adobe Experience Platform:
  • Quellen : Experience Platform ermöglicht die Erfassung von Daten aus verschiedenen Quellen und bietet Ihnen gleichzeitig die Möglichkeit, eingehende Daten mithilfe von Platformen zu strukturieren, zu beschriften und zu verbessern.
  • Sandboxen : Experience Platform bietet virtuelle Sandboxen, die eine Instanz einer Platform in separate virtuelle Umgebung unterteilen, um Anwendungen für digitale Erlebnisse zu entwickeln und weiterzuentwickeln.
Die folgenden Abschnitte enthalten zusätzliche Informationen, die Sie benötigen, um mit der Flow Service API eine erfolgreiche Verbindung zu Phoenix herzustellen.

Erforderliche Berechtigungen erfassen

Damit der Flow-Dienst eine Verbindung mit Phoenix herstellen kann, müssen Sie Werte für die folgenden Verbindungseigenschaften angeben:
Berechtigung
Beschreibung
host
Die IP-Adresse oder der Hostname des Phoenix-Servers.
username
Der Benutzername, mit dem Sie auf Phoenix Server zugreifen.
password
Das dem Benutzer entsprechende Kennwort.
port
Der TCP-Anschluss, den der Phoenix-Server verwendet, um auf Clientverbindungen zu warten. Wenn Sie eine Verbindung zu einem Azurblauen HDInsights herstellen, geben Sie den Anschluss als 443 an.
httpPath
Die Teil-URL, die dem Phoenix-Server entspricht. Geben Sie /hbasephoenix0 an, wenn Sie den Azurblauen HDInsights-Cluster verwenden.
enableSsl
Ein boolescher Wert. Gibt an, ob die Verbindungen zum Server mit SSL verschlüsselt werden.
connectionSpec.id
Die eindeutige Kennung, die zum Erstellen einer Verbindung erforderlich ist. Die Verbindungsspezifikations-ID für Phoenix lautet: 102706fb-a5cd-42ee-afe0-bc42f017ff43
Weitere Informationen zum Einstieg finden Sie in diesem Phoenix-Dokument .

Lesen von Beispiel-API-Aufrufen

In diesem Lernprogramm finden Sie Beispiele für API-Aufrufe, die zeigen, wie Sie Ihre Anforderungen formatieren. Dazu gehören Pfade, erforderliche Kopfzeilen und ordnungsgemäß formatierte Anforderungs-Nutzdaten. Beispiel-JSON, die in API-Antworten zurückgegeben wird, wird ebenfalls bereitgestellt. Informationen zu den Konventionen, die in der Dokumentation für Beispiel-API-Aufrufe verwendet werden, finden Sie im Abschnitt zum Lesen von Beispiel-API-Aufrufen im Handbuch zur Fehlerbehebung bei Experience Platformen.

Werte für erforderliche Kopfzeilen sammeln

Um Platformen-APIs aufzurufen, müssen Sie zunächst das Authentifizierungslehrgang abschließen. Das Abschließen des Authentifizierungtutorials stellt die Werte für die einzelnen erforderlichen Kopfzeilen in allen Experience Platform API-Aufrufen bereit, wie unten dargestellt:
  • Genehmigung: Träger {ACCESS_TOKEN}
  • x-api-key: {API_KEY}
  • x-gw-ims-org-id: {IMS_ORG}
Alle in der Experience Platform vorhandenen Ressourcen, einschließlich der Ressourcen des Flow-Dienstes, werden zu bestimmten virtuellen Sandboxen isoliert. Für alle Anforderungen an Platform-APIs ist ein Header erforderlich, der den Namen der Sandbox angibt, in der der Vorgang ausgeführt wird:
  • x-sandbox-name: {SANDBOX_NAME}
Für alle Anforderungen, die eine Payload enthalten (POST, PUT, PATCH), ist ein zusätzlicher Medientyp-Header erforderlich:
  • Content-Type: application/json

Verbindung herstellen

Eine Verbindung gibt eine Quelle an und enthält Ihre Anmeldeinformationen für diese Quelle. Pro Phoenix-Konto ist nur eine Verbindung erforderlich, da sie zum Erstellen mehrerer Quell-Connectors verwendet werden kann, um verschiedene Daten einzubringen.
API-Format
POST /connections

Anfrage
Um eine Phoenix-Verbindung zu erstellen, muss die eindeutige Verbindungs-ID als Teil der POST-Anforderung angegeben werden. Die Verbindungsspezifikations-ID für Phoenix ist 102706fb-a5cd-42ee-afe0-bc42f017ff43 .
curl -X POST \
    'https://platform.adobe.io/data/foundation/flowservice/connections' \
    -H 'Authorization: Bearer {ACCESS_TOKEN}' \
    -H 'x-api-key: {API_KEY}' \
    -H 'x-gw-ims-org-id: {IMS_ORG}' \
    -H 'x-sandbox-name: {SANDBOX_NAME}' \
    -H 'Content-Type: application/json' \
    -d '{
        "name": "Phoenix test connection",
        "description": "Phoenix test connection",
        "auth": {
            "specName": "Basic Authentication",
        "params": {
            "host" :  "{HOST}",
            "username" : "{USERNAME}",
            "password" :"{PASSWORD}",
            "port" : {PORT},
            "httpPath" : "{PATH}",
            "enableSsl" : {SSL}
            }
        },
        "connectionSpec": {
            "id": "102706fb-a5cd-42ee-afe0-bc42f017ff43",
            "version": "1.0"
        }
    }'

Eigenschaft
Beschreibung
auth.params.host
Der Host des Phoenix-Servers.
auth.params.username
Der mit Ihrer Phoenix-Verbindung verknüpfte Benutzername.
auth.params.password
Das mit Ihrer Phoenix-Verbindung verknüpfte Kennwort.
auth.params.port
Der TCP-Anschluss für Ihre Phoenix-Verbindung.
auth.params.httpPath
Der teilweise HTTP-Pfad für Ihre Phoenix-Verbindung.
auth.params.enableSsl
Der boolesche Wert, der angibt, ob die Verbindungen zum Server mit SSL verschlüsselt werden.
connectionSpec.id
Die Phoenix-Verbindungs-ID: 102706fb-a5cd-42ee-afe0-bc42f017ff43 .
Antwort
Eine erfolgreiche Antwort gibt Details zur neu erstellten Verbindung zurück, einschließlich der eindeutigen Kennung ( id ). Diese ID ist erforderlich, um Ihre Daten im nächsten Lernprogramm zu untersuchen.
{
    "id": "0d982fff-c443-403e-982f-ffc443f03e37",
    "etag": "\"830082dc-0000-0200-0000-5e84ee560000\""
}

Nächste Schritte

In diesem Lernprogramm haben Sie eine Phoenix-Verbindung mit der Flow Service API erstellt und den eindeutigen ID-Wert der Verbindung erhalten. Sie können diese ID im nächsten Lernprogramm verwenden, um zu erfahren, wie Sie Datenbanken mithilfe der Flow Service API untersuchen .