Show Menu
TOPICS×

Überprüfen des Opt-in-Dienstes

Nachdem Sie Opt-in auf Ihrer Website aktiviert haben, verwenden Sie die Validierungsmethoden, um mit den Entwicklertools in Ihrem Browser zu testen, ob der Dienst wie erwartet funktioniert.

Nutzungsszenario 1: Opt-in aktivieren

Visitor.getInstance({{YOUR_ORG_ID}}, { doesOptInApply: true });
Löschen Sie vor dem Laden der Seite Ihren Cache und die Cookies.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste in Chrome auf die Webseite und wählen Sie „Untersuchen“. Wie im Screenshot oben gezeigt, wählen Sie die Registerkarte
Network
, um die vom Browser gestellten Anfragen zu sehen.
Im Beispiel oben wurden die folgenden Adobe JS-Tags auf der Seite installiert: ECID, AAM, Analytics und Target.
Überprüfen der erwarteten Funktionsweise des Opt-in:
Sie sollten keine Anfragen an diese Adobe-Server sehen:
  • demdex.net/id
  • demdex.net/event
  • omtrdc.net/b/ss
  • omtrdc.net/m2
  • everesttech.net
Möglicherweise wird ein Aufruf von
http://dpm.demdex.net/optOutStatus
angezeigt. Auf diesem SCHREIBGESCHÜTZTEN Endpunkt wird der Opt-out-Status des Benutzers abgerufen. Dieser Endpunkt führt nicht dazu, dass Drittanbieter-Cookies erstellt werden. Es werden auch keine Informationen auf der Seite erfasst.
Sie sollten keine von folgenden Adobe-Tags erstellten Cookies sehen: (AMCV_{}, mbox, demdex, s_cc, s_sq, everest_g_v2, everest_session_v2)
Wechseln Sie in Chrome zur Registerkarte
Application
, erweitern Sie unter
Storage
den Abschnitt
Cookies
und wählen Sie den Domänennamen Ihrer Website aus:

Nutzungsszenario 2: Opt-in aktivieren und speichern

Visitor.getInstance({{YOUR_ORG_ID}}, { doesOptInApply: true, isOptInStorageEnabled: true });
Der einzige Unterschied bei Nutzungsszenario 2 besteht darin, dass Sie
ein neues Cookie
sehen, das die Opt-in-Berechtigungen enthält, die von Ihrem Benutzer erteilt wurden:
adobeujs-optin

Nutzungsszenario 3: Opt-in aktivieren und Vorabgenehmigung für Adobe Analytics erteilen

var preApproveAnalytics = {}; preApproveAnalytics[adobe.OptInCategories.ANALYTICS] = true; Visitor.getInstance({{YOUR_ORG_ID}}, { doesOptInApply: true, preOptInApprovals: preApproveAnalytics });
Da Adobe Analytics über eine Vorabgenehmigung vor dem Opt-in verfügt, sehen Sie die Anfragen an Ihren Tracking-Server auf der Registerkarte „Network“:
Außerdem sehen Sie Analytics-Cookies auf der Registerkarte „Application“:

Nutzungsszenario 4: Opt-in und IAB aktivieren

Visitor.getInstance({{YOUR_ORG_ID}}, { doesOptInApply: true, isIabContext: true });
Anzeigen Ihrer aktuellen IAB-Zustimmung auf der Seite:
Öffnen Sie die Entwicklertools und wählen Sie die Registerkarte
Console
. Fügen Sie das folgende Code-Snippet ein und drücken Sie die Eingabetaste:
<codeblock> __cmp("getVendorConsents", null, function (vendorConsents) { console.log("Vendor Consent:", vendorConsents); }) </codeblock>
Hier sehen Sie eine Beispielausgabe, wenn eine Genehmigung für die Zwecke 1, 2 und 5 und die Audience Manager-Anbieter-ID erteilt wurde:
  • demdex.net/id: Das Vorhandensein dieses Aufrufs zeigt, dass ECID eine ID von demdex.net angefordert hat.
  • demdex.net/event: Das Vorhandensein dieses Aufrufs zeigt, dass der DIL-Datenerfassungsaufruf wie erwartet funktioniert.
  • demdex.net/dest5.html: Das Vorhandensein dieses Aufrufs zeigt, dass ID-Synchronisationen ausgelöst werden.
Wenn einer der folgenden Punkte nicht zutrifft, sehen Sie keine Anfragen an Adobe-Server und keine Adobe-Cookies:
  • Zweck 1, 2 ODER 5 wurde nicht genehmigt.
  • Die Audience Manager-Anbieter-ID wurde nicht genehmigt.