Show Menu
TOPICS×

Voraussetzungen für den Experience Cloud Identity-Dienst

Lesen Sie diesen Abschnitt, um sicherzustellen, dass Sie die richtigen Lösungen, Dienste und Codeversionen verwenden, die der Experience Cloud Identity-Dienst erfordert.

Anforderungen für die Gewährleistung einer erfolgreichen und unterstützten Implementierung

Bei einer erfolgreichen, unterstützten Implementierung werden die Codeanforderungen erfüllt (oder übertroffen) und die in der Adobe-Hilfe aufgeführten Anweisungen befolgt. Eine nicht unterstützte Implementierung führt zu unerwarteten Ergebnissen und verhindert, dass der Kundendienst und unsere Technikerteams Ihnen bei der Fehlersuche oder beim Beheben von Problemen mit dem ID-Dienst helfen können.
Implementierungstyp
Beschreibung
Für eine Standardimplementierung im Dynamic Tag Management (DTM) müssen Sie:
  • den Einbettungskopfzeilencode im Abschnitt
    <head>
    auf Ihrer Seite platzieren.
  • den Einbettungsfußzeilencode vor dem schließenden
    </body>
    -Tag platzieren.
Eine Standardimplementierung wird nicht unterstützt, wenn Sie:
  • die DTM-Einbettungscodes an einer anderen Stelle in Ihrem Markup bzw. im Seiten-Code platzieren.
  • den DTM-Code mit asynchronen Methoden, Aufrufen/Callback-Methoden oder Wrappern anhängen, hinzufügen oder laden.
  • mehrere Instanzen des Einbettungscodes auf derselben Seite einbeziehen.
Bei benutzerdefinierten oder manuellen Implementierungen müssen Sie den ID-Dienst gemäß den beschriebenen Vorgehensweisen in dieser Anleitung einrichten. Analog zu den obigen DTM-Richtlinien führt unsachgemäßes Platzieren und Laden von Code zu einer nicht unterstützten Implementierung.

Experience Cloud-Voraussetzungen: Organisations-ID

Zur Verwendung des ID-Diensts muss Ihr Unternehmen für die Experience Cloud freigeschaltet sein und über eine Organisations-ID verfügen. Gehen Sie die folgende Liste durch, wenn Sie sich bezüglich des Experience Cloud-Status Ihrer Organisation nicht sicher sind und Ihre Organisations-ID herausfinden möchten.
Wichtig: Bei der Organisations-ID wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet. Zudem muss sie genau in der Form verwendet werden, in der sie bereitgestellt wird.
Experience Cloud-Status
Beschreibung
Aktiviert
Wenn Ihr Unternehmen für
Experience Cloud
freigeschaltet ist, Sie jedoch keine Organisations-ID besitzen, erhalten Sie weitere Informationen unter Organisations-ID (führen Sie einen Bildlauf zu
Organisations-ID ermitteln
aus).
Nicht sicher
Sollten Sie sich nicht sicher sein, welchen
Experience Cloud
-Status Ihr Unternehmen hat, fragen Sie die das Adobe-Konto verwaltende Person, ob das Unternehmen sich unter marketing.adobe.com mit einer Adobe ID anmelden kann. Funktioniert die Anmeldung, ist das Unternehmen freigeschaltet, und ein Administrator kann die Organisations-ID lesen. Die Organisations-ID finden Sie im Abschnitt „Administrationsseite“ in der Experience Cloud-Verwaltung .
Nicht aktiviert
Sollte Ihr Unternehmen für die Experience Cloud nicht freigeschaltet sein, finden Sie weitere Informationen zum Einstieg unter Core Services – So aktivieren Sie Ihre Lösungen .

Analytics-Voraussetzungen: Regionale Datenerfassung (Regional Data Collection, RDC)

Alle Tracking-Server wurden auf RDC umgestellt, so dass es nicht notwendig ist, den Analytics-Tracking-Server zu wechseln. Weitere Infos...

Code-Bibliotheken und Versionsvoraussetzungen

In den folgenden Abschnitten sind die minimalen Code-Versionen aufgeführt, die für die Verwendung des Experience Cloud ID-Diensts erforderlich sind.
Tipp: Sie sollten anstelle der erforderlichen minimalen die neuesten Codeversionen verwenden.
JavaScript
Experience Cloud-Lösung
Code-Bibliothek
Versionsanforderungen
Experience Cloud
ID-Dienst
VisitorAPI.js
2.0 oder höher
Analytics
AppMeasurement.js
1.6.4 oder höher
„s_code.js“
H.27
Hinweis:
Die s_code-Version H.27 von Analytics
wird im Zuge der Veröffentlichung des ID-Diensts Version 1.6.0 nicht mehr unterstützt. Nehmen Sie ein Upgrade Ihres Codes auf die neueste Version von AppMeasurement vor.
2.0
Audience Manager
dil.js
5.0
Target
mbox.js
Siehe mbox-Code .
61
at.js
0.9.1

SDK-Anforderungen für Android und iOS

Für den ID-Dienst sind mindestens die im Folgenden aufgeführten SDK-Versionen erforderlich.
  • Android: 4.11.0
  • iOS: 4.11.0
Tipp: Sie sollten anstelle der erforderlichen minimalen die neuesten Codeversionen verwenden.
Ihr SDK-Code muss für den ID-Dienst aktiviert werden. Aktivieren und laden Sie den neuesten SDK-Code für jede Anwendung über Ihr Adobe Mobile Services -Konto herunter. Siehe auch: