Show Menu
TOPICS×

Experience Cloud – Versionshinweise 2019

Funktionsveröffentlichungen, Aktualisierungen oder Änderungen des Experience Cloud Identity-Diensts.

Version 4.4.1

Ein Kontrollkästchen für die Genehmigung vor dem Opt-in für Medienanalysen in der ECID Launch-Erweiterung wurde hinzugefügt.
Fehlerbehebungen
  • Problem mit dem Parsen der Eingabe-Zeichenfolge für die ECID Launch-Erweiterung preOptInApprovals.
  • Leistungsabfall bei Verwendung von trackingServer.

Version 4.4

Neue Funktion
SHA-256-Hash-Unterstützung für setCustomerIDs . Experience Cloud ID Service (ECID) unterstützt den SHA-256-Hash-Algorithmus, mit dem Sie Kunden-IDs oder E-Mail-Adressen importieren und Hash-IDs exportieren können.
Korrekturen und Verbesserungen
  • Die Konfiguration von
    cookieDomain
    wurde aktualisiert. Die ECID-Bibliothek filtert jetzt die leere Zeichenfolge
    cookieDomain
    in
    initConfig
    heraus und verwendet die Cookie-Domäne auf oberster Ebene, die durch die getDomain-Methode zurückgegeben wird.
  • Ein Fehler wurde in Zusammenhang mit
    getVisitorValues
    in
    localVisitor
    behoben.
  • Ein Fehler wurde behoben, durch den im Safari-Browser eine Abweichung beim MCOPTOUT-Wert aufgetreten ist, der von der
    getVisitorValue
    -Methode zurückgegeben wird.
  • Die Opt-in-Bibliothek wurde aktualisiert, indem
    optIn.off
    zur Abmeldung von Ereignissen hinzugefügt wurde.
  • Ein Fehler in Zusammenhang mit der setTimeout-Funktion wurde behoben, bei der
    setTimeout
    die Inhaltssicherheitsrichtlinie (Content Security Policy, CSP) auf einigen Kunden-Sites verletzt hat.

Version 4.3

Unterstützung für ITP 2.1
. Wenn ein Trackingserver mit einem Erstanbieter-CNAME eingerichtet ist, wird ein neues Cookie (s_ecid) zum ECID-Wert hinzugefügt. Die ECID-Bibliothek referenziert den Wert, damit die ID über 7 Tage hinaus erhalten bleibt. Siehe ECID-Bibliotheksmethoden in einer Safari-ITP-Umgebung .
Fehlerbehebung für secureCookie config.

Version 4.1

Aktualisierung von
publishDestinations
durch die Änderung in der neuen API. Mit dieser Aktualisierung können die Referrer-Informationen der Seite während der ID-Synchronisierung offengelegt werden, wenn gewünscht.

Version 4.2

Unterstützung für das Audience Manager-Plug-in für IAB TCF, das über das Objekt „ECID Opt-in“ verfügbar ist.
Fehlerbehebungen
  • IAB + Opt-in kann keine MID für den erneuten Besuch von Kunden abrufen.
  • Ein Fehler bei der Konfiguration des Opt-ins doesOptInApply in wurde in DTM behoben.
  • ECID-Opt-out deaktiviert ID-Synchronisationen.

Version 4.0

Opt-in-Dienst
. Opt-in ist eine Erweiterung der Experience Cloud ID (ECID), mit der Sie steuern können, ob (und welche) Experience Cloud-Bibliotheken Cookies auf Webseiten für Besucher erstellen können. Mit Experience Platform Launch können Sie die Zustimmung von Besuchern zu Experience Cloud-Lösungen einfacher einholen, indem Sie Analytics, Target, Audience Manager und anderen oder allen ausgewählten Experience Cloud-Lösungen die Nutzung Ihres Zustimmungsverwaltungssystems ermöglichen.

Version 3.4

Element
Beschreibung
Die Kennzeichnung
disableIdSyncs
funktioniert nicht, nachdem eine Zeichenfolge übergeben wurde.
Behoben. Werte, die für den
disableidSyncs
Parameter in der
getInstance
Funktion festgelegt wurden, werden jetzt berücksichtigt.
iFrames von Drittanbietern erhalten kein ECID
Nicht funktionierendes ECID auf Safari Mobile und nicht funktionierende ECIDs in verschiedenen iFrames wurden behoben.